Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Heiler-Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

engelchen13

Routinier

  • »engelchen13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Bayern

Guthaben: 571 Sterne

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

Widder

1

Sonntag, 13. März 2011, 22:32

Schutz fürs Handy

Hallo,

ich habe dies heute bei meinen Kindern kinesiologisch ausgetestet und es wirkt wunderbar.

Ohne Schutz testet der Muskel schwach, wenn man diese Nummer ins Handy einprogrammiert, dann testet der Muskel stark.

Nummer: 222222210

Das finde ich absolut genial, weil soooo einfach. :freude:
Ich habe einfach bei Namen Schutz eingegeben und dann bei Telefonnr. die Zahl eingespeichert.

Alles Liebe
engelchen
Versuche nicht, mich zu verstehen ....... liebe mich einfach.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolfgang Eliphaz, c light, ate, charli51, Simurgh, *sunset*

engelchen13

Routinier

  • »engelchen13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Bayern

Guthaben: 571 Sterne

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

Widder

2

Dienstag, 15. März 2011, 07:47

Hi,

hat das mal jemand von Euch ausprobiert?

Bis jetzt hat es bei allen geklappt.

Schönen sonnigen Tag
engelchen
Versuche nicht, mich zu verstehen ....... liebe mich einfach.

Beiträge: 1 527

Wohnort: Lübbecke/Ostwestfalen

Beruf: Physiotherapeut, scham. Praktizierender, Schamanenausbilder

Guthaben: 15 360 Sterne

Danksagungen: 813

  • Nachricht senden

Zwillinge

3

Dienstag, 15. März 2011, 09:03

engelchen,

ich hab es jetzt einfach mal gemacht,
auch ohne Testung - da ich Deinen Infos vertraue.

herzgruß!
Eli :winke:
"Wenn der Sturm durch deine Blätter fegt - brauchst du starke Wurzeln!"


Beiträge: 558

Wohnort: Römerberg

Beruf: Druidin

Guthaben: 21 583 Sterne

Danksagungen: 207

  • Nachricht senden

Stier

4

Dienstag, 15. März 2011, 10:12

Hallo Engelchen,

ich habe es gerade ins Handy und ins Telefon-Mobilteil eingegeben.
Fühlt sich gut an.

Danke !
Isirius
Meine homepage: Isirius


Ohne Ziel ist kein Weg der richtige!!!

Google

Beiträge: 122

Wohnort: Mitten in Thüringen

Beruf: Klangmassagepraktiker(nach Peter Hess) / Reikimeister / Heiler / Natur-Wanderführer

Guthaben: 2 552 Sterne

Danksagungen: 457

  • Nachricht senden

Widder

5

Samstag, 16. April 2011, 00:03

Handyschutz

Hallo,
habe soeben die Zahlen in mein Mobiltelefon "Sinus 700K" eingegeben und mit dem Pendel die Überprüfung durchgeführt.
Absolut positiv.

:geil:
Viele Grüße Bernd
Der Klang streichelt liebevoll Dein Herz und erinnert es an die Liebe in Dir
Bernd Hornaff
:heart:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

c light

6

Donnerstag, 28. April 2011, 23:05

Hallo,

ich habe dies heute bei meinen Kindern kinesiologisch ausgetestet und es wirkt wunderbar.

Ohne Schutz testet der Muskel schwach, wenn man diese Nummer ins Handy einprogrammiert, dann testet der Muskel stark.

Nummer: 222222210

Das finde ich absolut genial, weil soooo einfach. :freude:
Ich habe einfach bei Namen Schutz eingegeben und dann bei Telefonnr. die Zahl eingespeichert.

Alles Liebe
engelchen
das liest sich sehr interessant - aber wofür ist das? Fürs Handy? Oder für den Handybesitzer? Warum gerade diese Zahl? Und: woher kommt sie?
Neugierig guck :crazy:
Winyan

Edit Wolfsspur - Zitatfragmente gelöscht.
Probleme beim Zitieren?
Da kann geholfen werden......und geübt.
Siehe Zitatethread im Testforum.
:winke:


Ibrahim

Engelflüsterin

Beiträge: 98

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Frührentnerin

Guthaben: 1 500 Sterne

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

Widder

7

Sonntag, 1. Mai 2011, 15:01

Hallo zusammen!

Zitat von »Winyan«

das liest sich sehr interessant - aber wofür ist das? Fürs Handy? Oder für den Handybesitzer? Warum gerade diese Zahl? Und: woher kommt sie? Neugierig guck


Das würde mich auch interessieren. Bin schon sehr gespannt auf die Auflösung. :]
Licht und Liebe, für alle Lebewesen, und für unsere liebe, gute Erde.

Doris.

engelchen13

Routinier

  • »engelchen13« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Wohnort: Bayern

Guthaben: 571 Sterne

Danksagungen: 125

  • Nachricht senden

Widder

8

Sonntag, 1. Mai 2011, 16:39

Hallo,

ich weiß nicht, woher die Zahl kommt. Sie sieht aus, wie eine Zahl des russischen Heilers Grabovoi, ich konnte aber nichts finden - es gibt soooooo viele.

Für wen das gut ist? Für alle!
Beim Testen aktuell natürlich für den Handybenutzer, aber auch alle anderen, denn Handystrahlen sind rings um uns, ich denke, je mehr diese Zahl benutzen, desto besser für alle.
Der Körper lügt nicht, und mein Verstand muss nicht alles wissen. :winke:

englechen
Versuche nicht, mich zu verstehen ....... liebe mich einfach.

Google

Ibrahim

Engelflüsterin

Beiträge: 98

Wohnort: Niedersachsen

Beruf: Frührentnerin

Guthaben: 1 500 Sterne

Danksagungen: 31

  • Nachricht senden

Widder

9

Sonntag, 1. Mai 2011, 18:32

Hallo engelchen13! :winke:

Vielen Dank, für Deine Antwort. Ich werde es einfach mal ausprobieren. Bin schon sehr neugierig, ob ich auch positive Veränderungen bei mir, oder meiner Umwelt wahrnehme.

Natürlich kann Dein Verstand nicht alles wissen. Dann hättest Du wahrscheinlich einen Kopf, wie ein Computer aus der Vorzeit, zu anno dazumal. :ohmann: hihi.


Doris.
Licht und Liebe, für alle Lebewesen, und für unsere liebe, gute Erde.

Doris.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ibrahim« (1. Mai 2011, 18:32)


ate

~~~ pure awareness ~~~

Beiträge: 3 347

Wohnort: Erzgebirge / Sachsen

Beruf: Chefsekretärin/Rentnerin

Guthaben: 48 295 Sterne

Danksagungen: 2248

  • Nachricht senden

Steinbock

10

Sonntag, 1. Mai 2011, 20:16

Hi Engelchen,
hatte diesen Thread überlesen und heute bei
unseren Handys die Nr. gespeichert, dabei habe
ich vor und nach der Eingabe bei meinem Mann
kinesiologisch getestet, der Schutz war danach
vorhanden, find ich klasse.
Danke von der ate :winke:
~~~> "pure awareness" <~~~

Marie Elisa

unregistriert

11

Dienstag, 14. Februar 2012, 22:37

Schutz vor strahlung

ein Aufkleber mit "Blume des Lebens" reicht auch als Schutz vor Strahlung /Elektrosmog

Liebe Grüße
Marie

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

*sunset*

denden

Grünschnabel

Beiträge: 5

Guthaben: 190 Sterne

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 27. November 2012, 10:44

hmm ich verstehe es nicht ganz :) ...

Google

NairdaK

Mitglied

Beiträge: 35

Guthaben: 450 Sterne

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. November 2012, 15:09

Interessante Sache.

Mich würde jetzt aber wirklich interessieren, wie das funktioniert. Also; die Strahlung, die das Handy aussendet, ist ja etwas physikalisches und messbar.
Was passiert nun, wenn man die Nummer einspeichert? Erkennt die Software dies und regelt die Sendeleistung runter? Wie kommt es, dass alle Hersteller dies in die Hardware integrieren? Fragen über Fragen.

*sunset*

Routinier

Beiträge: 329

Wohnort: home is where your heart is ♥

Beruf: Studentin (Biologie)

Guthaben: 3 325 Sterne

Danksagungen: 779

  • Nachricht senden

Skorpion

14

Donnerstag, 29. November 2012, 16:49

An der Strahlung an sich werden diese ganzen Dinge, meiner Meinung nach, nichts ändern. Wäre auch unlogisch, sonst hätten unsere Handy ja dann auch keinen Empfang mehr udn müssten noch mehr strahlen etc.
Aber es kann etwas an der Elektrosmogbelastung des Menschen geändert werden.

Es gibt eine Firma, die Magnet-Chips herstellt, die eben ein Magnetmuster haben, welches die Wirkung vom Elektrosmog eines Gerätes auf den Menschen reduziert.
Ich hatte mich bei einem Vortrag mit den beiden Herstellern dieses Chips unterhalten, beides Physiker durch und durch, weshalb ich wohl auch nicht viel verstand =) .
Damals studierte ich noch nicht und hatte so gut wie kein physikalisches Grundwissen.
Deshalb erklärten die beiden es mir soin der Art:
Man solle sich vorstellen, Elektrosmog wäre eine Art Strahlungscocktail, den der menschliche Körper nicht kompensieren kann.
Wenn man jetzt aber diesen Chip z.b. an ein Handy anbringt, wird dieser Cocktail mit Strahlung unterschiedlicher Wellenlängen für den menschlichen Körper kompensierbar, in dem die Strahlung "auf einen Nenner" gebracht wird.
(Ich kann es jetzt leider nicht so gut und korrekt wieder geben, nur sinngemäß :rolleyes: . Es sind meine Worte, nicht ihre und vielleicht habe ich es auch von damals falsch in Erinnerung oder es falsch verstanden.)

Es ist in etwa vergleichbar, als wenn man in der Mitte einer Halle steht und mehrere Bälle auf einen geworfen werden. Vor Überforderung kann man in dem Moment keinen fangen. Wird nur ein Ball geworfen, kann man diesen fangen.

Mehr kann ich leider zur Erklärung nicht beitragen, die beiden Herren kannten sich, meiner Ansicht nach, wirklich gut aus und führten zudem noch viele Versuche zu ihren Chips durch.
Wer Interesse hat, über ihre Produkte und Erklärungen zu lesen und sich selbst ein Bild zu machen http://www.gabriel-tech.de/Gabriel-Technologie/index.php
Sicher findet man auf dieser Seite noch eine bessere Erklärung als meine, aber ich hatte leider bisher noch keine Zeit, mich mehr damit zu beschäftigen.
Diese Firma war auch, wenn ich mich richtig erinnere, durch ein neues Verfahren in der Lage, die Veränderung durch ihre Chips zu messen. Dazu müsste man auf der Seite auch etwas finden, ich hatte schon mal farbige Bilder von Zimmern gesehen, die so etwas darstellen sollten...

Es geht also bei diesen Dingen "gegen" Elektrosmog, so wie ich das sehe, weniger um eine Reduktion der Strahlung, sondern eben mehr um eine Reduktion der Belastung.
Wenn wir bezüglich Elektrosmog testen, z.B. kinesiologisch oder auch mit dem Tensor, fragen wir zwar, ob Elektrosmog da ist, aber vor allem auch, ob eine Elektrosmogbelastung vorliegt.

Elektrosmog wird sicherlich nicht durch die Blume des Lebens reduziert, aber hält man diese in der Hand etc., kann man mit Tensor und Kinesiologie negativ auf eine Belastung durch Elektrosmog testen, wobei zuvor ohne die Blume d.L. positiv getestet werden konnte. Das gleiche gilt auch für diese Chips, habe zahlreiche Versuche gemacht, auch "Blindversuche" mit Familie und Freunden (auch viele, die daran nicht glauben und dann leicht verwirrt waren ;) ).
Spannende Geschichte.... wenn auch noch nicht eindeutig erklärbar. Ich denke halt immer, die Blume des Lebens oder vielleicht auch ein eingetipptes Zahlenmuster harmonisieren und wirken dann ähnlich, wie die Chips.

Wie auch immer, es kann ja nicht schaden ;)
* Klopfe an den Himmel und horche auf den Klang * (Zen-Weisheit)

* Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier. * (Autor unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »*sunset*« (29. November 2012, 16:54)


NairdaK

Mitglied

Beiträge: 35

Guthaben: 450 Sterne

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. November 2012, 17:08


Es geht also bei diesen Dingen "gegen" Elektrosmog, so wie ich das sehe, weniger um eine Reduktion der Strahlung, sondern eben mehr um eine Reduktion der Belastung.
Wenn wir bezüglich Elektrosmog testen, z.B. kinesiologisch oder auch mit dem Tensor, fragen wir zwar, ob Elektrosmog da ist, aber vor allem auch, ob eine Elektrosmogbelastung vorliegt.

Hi,
danke für den ersten Erklärungsversuch.
die Chips lasse ich hier mal bewusst aus; das ist ein anderes Thema.

Mich interessiert wirklich diese Geschichte mit der eingespeicherten Nummer.
Du sagst also, dass es um die Reduktion der Strahlungsbelastung geht.
Leider verstehe ich das noch nicht ganz. Was ist hier Strahlungsbelastung; bzw. wie wird sie in diesem Zusammenhang definiert und gemessen?

*sunset*

Routinier

Beiträge: 329

Wohnort: home is where your heart is ♥

Beruf: Studentin (Biologie)

Guthaben: 3 325 Sterne

Danksagungen: 779

  • Nachricht senden

Skorpion

16

Donnerstag, 29. November 2012, 17:15

Okay, zu der Nummer kann ich leider nicht viel zur Erklärung beitragen.

Wie die Belastung gemessen wird, weiß ich nicht. Über den von mir genannten Link wird man da sicher mehr erfahren können, ich möchte jetzt auch nichts vermuten, nachher ist es falsch ;)

Für mich definiert sich die Belastung durch Beeinträchtigung des Körpers, z.B. die Auswirkungen, die durch Elektrosmog am menschlichen Körper zu beobachten sind. Wie oxidativer Stress, DNA-Schädigung und zahlreiche weitere. Der menschliche Körper kann die Strahlung dann nicht kompensieren oder eben auch nicht die Auswirkungen durch diese.
* Klopfe an den Himmel und horche auf den Klang * (Zen-Weisheit)

* Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier. * (Autor unbekannt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »*sunset*« (29. November 2012, 17:15)


Google

NairdaK

Mitglied

Beiträge: 35

Guthaben: 450 Sterne

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. November 2012, 18:01


Wie die Belastung gemessen wird, weiß ich nicht.
Ja; das ist eben das Interessante. Oben haben bereits einige erwähnt, dass sie die Belastung gemessen hätten, nachdem sie die Nummer eingespeichert haben. Vielleicht können uns diese jenigen das genauer erklären. Ich meine; das ist doch eine super Sache, wenn man die Belastung direkt messen könnte; genau damit tut man sich ja in zahlreichen Studien schwer, weshalb meistens nur Aussagen aufgrund statistischer Langzeiterhebungen gemacht werden können. Aber wenn man die Belastung für den Körper direkt messen kann, dann wäre dies alles doch wesentlich einfacher und leicht zugänglich. Bin gespannt.

*sunset*

Routinier

Beiträge: 329

Wohnort: home is where your heart is ♥

Beruf: Studentin (Biologie)

Guthaben: 3 325 Sterne

Danksagungen: 779

  • Nachricht senden

Skorpion

18

Dienstag, 4. Dezember 2012, 15:34

schau mal hier weiter unten http://www.paracelsus-magazin.de/alle-au…lektrosmog.html
da wird das "Dualfeld- Raster-Messverfahren" erwähnt, vielleicht hilft es dir etwas weiter.

lieben gruß :winke:
* Klopfe an den Himmel und horche auf den Klang * (Zen-Weisheit)

* Ein Tier zu retten, verändert nicht die Welt. Aber die ganze Welt verändert sich für dieses eine Tier. * (Autor unbekannt)

19

Dienstag, 4. Dezember 2012, 16:15

hi und dickes danke habe es gerade auch bei allen telefonen hier gemacht.... erstes resultat meine tochter hat beim telefonieren kein kopfweh mehr also emga danke an dich
grüße shania

NairdaK

Mitglied

Beiträge: 35

Guthaben: 450 Sterne

Danksagungen: 21

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. Dezember 2012, 12:55

schau mal hier weiter unten http://www.paracelsus-magazin.de/alle-au…lektrosmog.html
da wird das "Dualfeld- Raster-Messverfahren" erwähnt, vielleicht hilft es dir etwas weiter.

lieben gruß :winke:

Danke für den Link.
Aber wie bereits gesagt; auf den Chip möchte ich nicht eingehen, weil es dann zu einer endlosen Diskussion darüber kommt.

Mich interessieren da hauptsächlich diese Telefonnummern, die hier erwähnt wurden, und in diesem Zusammenhang die Aussagen Einiger, die gemeint haben, sie hätten die "Belastung" direkt nach Nummereinspeicherung "gemessen" und eine Besserung gesehen. Ich würde gerne wissen, was sie gemessen haben. Haben sie die Strahlungsleistung mit irgendeinem Gerät gemessen, oder die sogenannte "Strahlungsbelastung"? Und wenn ja, wie? Belastungen für den Körper sind erstmal keine reinen physikalischen Grössen; können sie auch nicht sein. In diesem Zusammenhang werden physikalische Grössen wie Energie und Leistung, die instantan messbar sind, mit Faktoren gewichtet, die die biologische Wirksamkeit beschreiben (man kann auch etwas dazu lesen, wenn man etwas nach der Maßeinheit Sievert, und wie sie im physikalischen und biologischem Kontext eingegliedert ist, googelt). Und an dieser Stelle wird es schwierig. Darum gibt es ja die Diskussionen darüber, wie schädlich nun z.B. Handystrahlung ist, oder auch nicht. Es kommt eben nicht nur auf die Strahlungsleistung an, sondern eben auf die schädliche Wirksamkeit; also auch einen Wirkungsmechanismus im Organismus.

Aus diesem Grund interessiert mich hier das von den Leuten angesprochene Messverfahren, dass sie verwendet haben.

Gruß,
NairdaK

P.S.
Auf dieser Seite, die da verlinkt wurde, steht aber Einiges, das recht verwirrend bzw. nicht ganz richtig ist.
Da werden physikalische Prinzipien und Erkenntnisse wild durcheinander geworfen, sodass ein Eindruck entstehen soll, das würde alles auf solidem Fundament stehen; tut es aber nicht.
Will nicht ins Detail gehen, aber elektromagnetische Wellen interferieren immer störungsfrei miteinander, egal welche Wellenlänge sie besitzen. Die Leistung der Strahlung bzw. des Strahlungsfeldes, kann man auch ortsabhängig im Grunde messen. Dass es dann eventuell an bestimmten Stellen zu stationären Leistungsmaxima kommt, kann durchaus sein, hängt aber natürlich von der Konfiguration der Strahlungsquellen und ihrer Strahlungscharakteristik ab. Gerade in diesem Zusammenhang auf Handys einzugehen, welche aber eher oft ihre Position verändern, weil sie mit sich getragen werden, und eben nicht statisch an einer Stelle ruhen, halte ich aber eben aus diesem Grund für problematisch.

Google

Social Bookmarks


Legende:

Forum enthält keine neuen Beiträge
Forum enthält neue Beiträge
Forum ist geschlossen
Forum ist ein externer Link