Quentakehl/Notakehl

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vorab:
      Naturheilkundliche Gedanken zu Notakehl und Quentakehl in memoriam Dr. Enderlein, dem aus meiner Sicht eigentlich der Nobelpreis gebührt hätte... da seine Therapie Jahrzehnte später im wissenschaftlichen Sinne tatsächlich bestätigt wurde:

      psiram.com/de/index.php/Luc_Montagnier


      :fenster: :lesen:


      Quentakehl wird vor allem für virale Erkrankungen verwendet.
      Notakehl für alle bakteriellen Erkrankungen.

      Beide Mittel entstammen der Sanum-Therapie nach Enderlein, welche ich gerne immer wieder mal ergänzend in der Praxis einsetze.
      Bitte unbedingt beachten:
      Wer diese Mittel für sich einsetzen möchte, sollte dies jedoch immer in Absprache mit einem naturheilkundlich tägigen Arzt/Heilpraktiker tun!
      Denn in bestimmten Fällen sind schulmedizinische Antibiotika unerlässlich!!

      Das besondere an Notakehl ist, dass auch Personen welche an einer Penicillin-Allergie leiden, so wie bei mir selbst der Fall! - mit Notakehl eine echte Alternative zum allopathischen Penicillin zur Verfügung steht und dies ohne die sonst üblichen Nebenwirkungen wie Durchfall usw., wobei diese Nebenwirkung in Wahrheit eine Heilreaktion! des Körpers (also sehr gesunde und weise Reaktion) ist, die giftigen chemischen Stoffe möglichst schnell loszuwerden und auszuscheiden.


      Man bedenke auch, dass durch die Einnhame schulmedizinischer Antibiotika (Cave: absolut unerlässlich bei aktuter Lebensbedrohung wie zum Beispiel einer drohenden Sepsis!!) nicht nur die unerwünschten Keime, sondern alle, auch die nützlichen Keime, vor allem im Darm abgetötet werden. (Anti-Bios = gegen das Leben gerichtet). Damit unser physiologisch erstrebenswertes Darmmilieu (wichtigster Sitz unseres Immunsyystems = gut associated lymphatic tissue oder auch GALT) jedoch wieder auf dem gleichen Stand wie vor Einnahme der Antibiotika ist und sich einigermaßen erholt hat, dauert es jedoch 2 ganze Jahre!!

      Vor einigen Jahren war Notakehl in der Kritik im Hinblick auf Personen mit Penicllin-Allergie. Diese Erfahrung kann ich jedoch als Naturheilkundlerin und selbst hochallergisch auf Penicillin reagierend, absolut nicht teilen und bestätigen.
      Ich setze oft und gerne Sanum-Mittel bei meinen Patienten ein. Beschäftigt man sich tiefer mit der Lehre Enderleins - Pleomorphismus statt Monomorphismus (also entgegen den Koch'schen Postulaten) sieht man innerhalb der Dunkelfeldmikroskopie ganz eindeutig deren Wirkung.

      semmelweis.de/pdf/pdf.php?name…ntag_enderlein_de&ext=pdf

      Viele Patienten nehmen während bzw. im Anschluss an eine Antibiose Probiotika ein um den Darm wieder aufzubauen mit oft nur mäßigem bis hin auch gutem Erfolg. Viel besser ist folgendes Rezept nach jeder Antibiose: (Selbstverständlich spricht nichts gegen die zusätzliche Einnahme von Probiotika)

      Man nehme 500 g gelbe Rüben, geschält und in feine Rädchen geschnitten und koche diese 2 - 3 Std. lang in 1 l Wasser. Anschließend durch ein Haarsieb durchpassieren. (mit einem Holzstössel, Löffel usw.) Wichtig: auf keinen Fall eine Flotte Lotte oder einen Mixer verwenden, weil dies die erwünschte Molekülstruktur derart verändert, dass das die angestrebte Wirkung ausbleibt. Für 2 - 3 Monate 3 mal täglich 1 Tasse vor dem Essen warm trinken.
      Diese Rezeptur habe ich von einem alten Heilpraktiker-Kollegen erfahren (Naturheilkunde ist nicht umsonst Erfahrungsheilkunde!!). Er erzählte, dass seine Mutter damals im Krieg, als viele Kinder Darmblutungen hatten, seinem Bruder damit das Leben gerettet hat.

      Aus chinesischser Sicht gehören die süßen Möhren zum Element Erde und stärken die Mitte, also Milz und Magen. Der Magen erzeugt all unsere physiologischen Körpersäfte (= Jin Ye) und ist innerhalb der Humoralpathologie der 1. Alchemist und zugleich auch Tonusgeber des gesamten Stoffwechselgeschehens. In China ist die erste Nährung, welche Babies nach dem Abstillen bekommen also nicht umsonst eine dünnflüssige Karottensuppe.

      Das ist ein echter Gehimtipp und sehr wertvolles Wissen! Ich stelle es hiermit dem Forum und allen geneigten Lesern zur Verfügung. Hüte es wie einen Schatz!

      Dieser Beitrag ersetzt nicht den Gang zum Arzt/Heilpratkiker deines Vertrauens!!
      "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."

      Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von schwertfee ()