Kryon

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo WolfsSpur :nein: Nein - die ForumSuche kannte ich noch nicht ... jetzt aber nach einigem Suchen und Probieren doch :sonne: nur was ein Kryon-Implantat ist, weiss ich trotz Forensuche immer noch nicht - und was Kryon nun wirklich ist ... hat auch die Forensuche mir immer noch nicht beantwortet .. scheinbar wohl etwas, das ist, was man denkt was es ist ... "überleg" ...
    • Hallo FeuerPhönix,
      ich weiß es nicht, auch beschäftige ich mich nicht speziell mit "Kryon" ..
      Jedoch kam mir ein Gedanke, etwas das ich mal vor längerer Zeit gelesen habe, in Bezug auf "Implantate" ..

      Es sind "Verabredungen" die vorgeburtlich stattfanden, gewissermaßen verschlüsseltes Wissen oder Ähnliches,
      das mit ins Leben genommen wird, und dann zur gegebenen Zeit durch entsprechende Weckrufe zum Beispiel,
      durch bestimmte Worte vielleicht oder anderes aktiviert wird .. und beginnt sich und seine inneren Botschaften
      zu entfalten ..

      Vielleicht hilft ja der Gedanke ein wenig weiter ..

      Auch, gerade über Kryon las ich hier beim "Überfliegen" des Threads, dass einige meinen, er sei so etwas wie
      ein "multiples" Bewusstsein, also "mehrere" ...
      So finden sich hier vielleicht genau die "Gruppen", die sowieso und auch vorher schon "zusammengehörten".

      Nur mal Gedanken dazu.
      Wie kamst du denn jetzt darauf, und welcher Art ist dein Interesse in dieser Richtung ?

      Herzlichen Gruß :)
    • Hallo Freunde -und- Juch-Hu ... es kommt Licht ins Dunkel und ich weiss jetzt, was ein Kryon-Implantat ist - eine Dame aus einem anderen Forum hat es mir verraten -und- im Grunde ist's ganz einfach, hätte ich eigentlich auch selber drauf kommen können (mir mal ein' vor'n Kopp ditsch) - steht doch alles im 1. Buch Kryon :) ... was ich aber dennoch nicht kaufen und lesen werde, weil, dieses Thema ja eigentlich mich gar nicht interessiert, sondern von einer Freundin in mein Leben getragen wurde - was soll's - die Dame vom anderen Forum sieht nicht nur aus wie ein Engel, sondern ist auch noch überaus sympatisch - schau'n wa also mal, was sich daraus noch entwickeln mag und vielleicht bekommt meine Recherche ja noch einen neuen und ganz anderen Sinn :sonne: ganz abgesehen davon, dass auch Kryon sich zu einem neuen, spannend-heißen Abenteuer meines bewegten Lebens zu entwickeln scheint und ich jetzt schon 'nen Heidenspass dran hab :)
      und hallo auch Arthemesia :winke: hab' Dank für deine Antwort und wie immer hab'sch dann gleich ne Frage dazu ... also "ein Bruder von Engel Michael (oder mehr ne Gruppe) die durch Channelings mit einem (bestimmten) Verlag korrespondieren ???" ... hmmm ... wie kann ich mir das vorstellen am Besten ?
      ... sowas wie "BILD"-(dir deine Meinung) aus Gottes eigener Druckerei ???


      Also ... Das Kryon Implantat ... vor unvordenklich langer Zeit also wurde dem Menschen ein Implantat in seinen Lichtkörper eingepflanzt ... als karmische LebensAufgabe für die Ewigkeit ... auf das der Mensch blind werde und Gottes Herrlichkeit nicht mehr erkennen möge ... klingt ja schon mal plausibel ... jetzt weiss ich wenigsten, warum es mir bislang nicht gelungen ist, diesen Kryon "sehen" zu können um zu wissen, wer und was das eigentlich ist ... muss wohl an dem Blind-Mach-Implantat liegen ...
      ... aber kein Problem das ist ... denn jetzt zu dieser Zeit, wo der Mensch Jahrmillionen brav suchte und suchte und nichts fand, dennoch aber auf einem irgenwie richtigen Weg zu sein scheint, kommt Kryon mit ins Spiel, erbarmt sich unser und schenkt uns das
      Kryon-Implantat, was korrekt eigentlich "neutrales Implantat" heißt ...
      ... mit dessen Hilfe das böse Blind-Mach-Implantat neutralisiert wird und das unsere Augen wieder öffnet und uns sehen lässt ...
      ... selbstverständlich mit umfassender Heilwirkung ...
      Eigentlich ja nicht wirklich was Neues ... dank L. Ron Hubbard wissen wir ja schon lange, dass es der böse Xenon gewesen ist, der uns damals in grauer Vorzeit in
      dieser Bärenfalle gefangen hatte ...
      ... und nur damit ich mir das mal besser so vorstellen kann, versuch ich jetzt einfach mal so für mich selbst den Vorgang in meine lockere ErdmännchenSprache zu übersetzen, mit anschaulichen Bildern ... also ... ich sitz da also ganz gemütlich vor'm PC und plötzlich "patsch" Virus eingefangen - BlueScreen ... naja ... nix wie los und googlen ... ( ätsch an Jene die jetzt denken ich lüge weil mein PC ja kaputt ist - ich hab natürlich noch'n Laptop ) ... :] ... google mich per Laptop also mal inne HackerScene ein und ... FÜNDIG-! ... da kommt auch gleich die Antwort ... "muttu Killervirus installieren -
      Killervirus frisst PC-BlueScreen-KaputtMachVirus ... Pc dann wieder heile ist" ...
      ... klar ... klingt plausibel ...

      ... fühl ich mich jetzt besser ?? ... komisch ... trotz umfassender Antwort hab'sch wieder nix weiter als nur ne neue Frage im Kopf, die ich auch gleich mal
      öffentlich hier zur Diskussion stellen möchte :

      Warum und Wofür um Himmels willen braucht denn neuerdings ein Engel ein Implantat, um mich zum Licht und Heil-Sein zu führen ???

      ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 14 mal editiert, zuletzt von FeuerPhönix ()

    • von Anna
      Auch, gerade über Kryon las ich hier beim "Überfliegen" des Threads, dass einige meinen, er sei so etwas wie.....

      Auch ich hab jetzt ein wenig in den Links gelesen. Mir fiel auf dass viele Begriffe der cannels mit der Kabbalah ident sind.
      Namen wie Melek Metatron, Elohim, El Shaddai....letzteres ist sogar ein hebräisches Mantra, beschrieben ist El Shadai im alten Testament(Gen. 17:1; Ex 6.o3 im Psalm 68), dabei geht es um einen Engel der Abraham erschien.
      Alte Botschaften in neue Form gebracht.
      Als ich die Symbole durchsah, erkannte ich einige aus Ägypten z. B. das Ra Zeichen, das selbe Symbol taucht auf in einem esoterischen Meisterbuch für Jesus. Ist Sonnenkult. Wegen dieser Beobachtungen schrieb ich im anderen posting: Götterwelten.
      Anna
      ich mal vor längerer Zeit gelesen habe, in Bezug auf "Implantate" ..
      Es sind "Verabredungen" die......

      Kann ich Dir folgen Anna. Aber Implantate binden.
      So kenn ich z. B. Implantate aus patriachalen Religionen, die das Kollektiv der Schuld beinhalten. Schuld macht Masochismus und empfänglich für Leiden. In Bezug daß Implantate vorgeburtlich schon vorhanden sind wirft das die Frage auf: Sind wir dann als Lemminge geboren? Jedenfalls der Kryon der mir im Tann begegnete übermittelte mir Freude.

      L.G.Rosenwetter
      ***

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rosenwetter ()

    • Hallo FeuerPhönix,

      FeuerPhönix schrieb:

      hallo auch Arthemesia :winke: hab' Dank für deine Antwort und wie immer hab'sch dann gleich ne Frage dazu ... also "ein Bruder von Engel Michael (oder mehr ne Gruppe) die durch Channelings mit einem (bestimmten) Verlag korrespondieren ???" ... hmmm ... wie kann ich mir das vorstellen am Besten ?
      ... sowas wie "BILD"-(dir deine Meinung) aus Gottes eigener Druckerei ???


      *lach... ähnliche Gedanken kamen mir auch beim Lesen dieser Beschreibung und genauso skeptisch und distanziert gehe ich damit um.

      Implantat .... Übersetzt = Hinein - pflanzen... das passt nicht zu meiner Wahrnehmung von Engel/Engelwesen und ihren Vorgehensweisen.
      Warum sollten sie mir etwas "einimpfen" oder "einpflanzen"?

      FeuerPhönix schrieb:


      kommt Kryon mit ins Spiel, erbarmt sich unser und schenkt uns das
      Kryon-Implantat, was korrekt eigentlich "neutrales Implantat" heißt ...
      ... mit dessen Hilfe das böse Blind-Mach-Implantat neutralisiert wird


      :denk: Ein Implantat um ein anderes zu neutralisieren??????
      Vielleicht bin ich zu weltlich/praktisch um das zu verstehen... spontan würde ich sagen.. warum nicht einfach entfernen?

      Rosenwetter schrieb:

      Implantate aus patriachalen Religionen,


      in diesem Zusammenhang habe ich auch schon davon gehört.
      Sie beschränken da allerdings Bewußtwerdungsprozeße.

      Liebe Grüße

      Arthemesia
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arthemesia ()

    • Liebe Rose-nwetter,
      danke für deinen Post. Mir hat das was ich hier schrieb, etwas Wichtiges offenbart.
      Ich verstehe was du meinst, mit der "Bindung" in Bezug auf Implantate, allein das Wort schon gefällt mir nicht.
      Trotzdem begriff ich in meinem Inneren etwas, als ich vorhin darüber nachdachte. Nein, ich dachte gar nicht nach,
      ich begriff auf einmal.
      Etwas, in Bezug auf mich, über das ich nicht näher sprechen möchte .. das "Implantat" ist nur eine Erklärung,
      nicht in dem Sinne von positiver oder negativer Bedeutung .. sich einem inneren "Problem" zu öffnen, die "Angst"
      loszulassen, im Verstehen, das genau dort und über diesen Punkt, egal welchen Namen man ihm gibt .. neues
      sich offenbaren wird, neues gutes sozusagen, neue Kräfte, eine Weiterentwicklung sozusagen, auch eine Art
      Überwindung.
      Es hat einen "Namen" bekommen und ist eine tiefe Möglichkeit. Etwas das "gebunden" wird, kann ich ansehen,
      ihm Liebe geben und "es" loslassen.

      Herzlichen Gruß :winke:

    • @feuerphönix

      Ich hab herzhaft in mich gelacht und geschmunzelt beim lesen Deines letzten Beitrags, Danke dafür. :)

      Vor 10 Jahren habe ich Kryon Bücher von lee Carol gelesen, sie passten zu meiner damaligen Suche nach
      „da muss doch noch mehr sein und mich unfrei fühlen“ im Leben.
      Heute seh ich das für mich so:

      Kryon ist für meine Sicht ein Gedankenkonstrukt-Gebilde, ich könnte es auch Bewusstsein nennen (ich mag mich nicht an dem Wort festhängen),
      was das Gefühl vermittelt von Gemeinsamkeit, besonders sein, so sein dürfen wie ich gerade bin, einen höheren „Auftrag“ zu haben und etwas zu
      wissen was ich „noch“ nicht weiss (da ich ja vergessen habe oder noch schlafe).

      Solche „Gruppen-Wesen“ wie Kryon sind für mich ähnlich wie die Religionen, Gesellschaften, Sekten oder auch Familienbündnisse,
      sie haben innerhalb ihrer Gruppe Vorstellungen von Glauben, Moral, Form, Freiheit, Regeln die die Gruppe verbindet.
      Zu der damaligen Zeit, als ich darauf gestoßen bin, hat mir Kryon meine Suche nach Freiheit und Liebe wiedergespiegelt
      und auch das, was ich ablehne in meiner Gesellschaft.

      Die Kirche hat das schon gut für sich genutzt finde ich, sie personifizieren Gott und stellen Regeln für Glauben und Moral auf nach
      denen Menschen beurteilt werden im Namen dieses Gottes. Halten sich Menschen daran sind sie „gut“ und kommen in den Himmel
      und werden wieder heil, wenn nicht sind sie „schlecht und sündig“ und müssen Buse tun oder in der Hölle schmoren.
      Es ist doch ein funktionierendes Konzept, was für mein Verständnis nichts mit „Gott“ zu tun hat.
      Für mich ist „Gott“ oder „die Quelle allen Lebens“ reine Liebe die nichts be-oder verurteilt, die sich in allem erkennt.
      Im Grunde nicht benennbar oder zu beschreiben, nur wahrzunehmen.

      Implantate verstehe ich als so etwas wie vorübergehende „Anker“ in meinem Bewusstsein die nicht mehr brauche,
      wenn sich mein Bewusstsein verändert. Allerdings glaube ich persönlich nicht, dass sie zwangsläufig von jemandem
      ausserhalb von mir selbst entfernt werden müssen, wenn ich geduldig bin und achtsam mit mir und meine
      Wahrnehmung verstehe, dann kann sich das auch von selbst lösen.
      Vor 4 Jahren war ich auf einem Kongress auf dem auch ein Kryonchanneling von der Kryon-Schule München gechannelt von
      Sabine Sangritar stattgefunden hat. Ich bin nach 15 Min. wieder gegangen, da mir klar wurde ich kann daran nicht mehr finden.
      Ehrlich gesagt habe ich mich gefragt ob die mich vereiern wollen. Tja, so ändern sich die Zeiten :irre:

      @Rosenwetter
      Ich sehe darin auch ein Sammelsurium von verschiedenen Symbolen wie Du es auch beschreibst.
      So wie wenn von allem etwas zusammengenommen und zu etwas „Neuem“ gemacht wurde.

      Liebe Grüße
      Ute

    • Hey Massaimara :) ... ein Name der so'n büschen was vonne Massai in sich trägt und so gar nix mit Shamanismus zu tun hat dann ... magste das Rätsel mal lösen ???
      Nun denn ... schaun wa mal ob sich zwischen uns ein Gespräch entwickelt -weil- dein Weg ja nun etwas zeigt, worüber ich mir schon länger den Kopf zerbreche. Zusammengefasst in der Frage : "Wieviel Humbug braucht der Mensch" ??? ... denn Fakt ist ja nun einmal, dass nicht jeder als erleuchtetes Wesen schon geboren wird, im Grunde eigentlich jeder einen Erkenntnis- und Entwicklungsweg vor sich hat - und vieles zur richtigen Zeit Sinn hat und Richtig ist - nur um später dann als Illusion erkannt zu werden, was vorher aber eben nicht möglich war .. was dann für mich ja auch zur Frage führt .. wie offen sollte man z.b. in so einem Forum reden ?? und wann zerstört eine zu illusionslose Aussage den (eigentlich für ihn richtigen) Weg eines Anderen und wird somit zu einer Abwertung ?? - obwohl die Aussage eigentlich richtig ist ?? .. Denn selbst wenn ich einer bestimmten Person etwas Passendes schreibe, muss ich ja immer auch dabei bedenken, dass jeder andere es auch lesen kann - und weil's nunmal schlecht für die Ente ist, was für den Jäger gut ist .. wie löst man dieses Dilemma ??
    • Ok Feuerphönix, ich versuchs mal :)

      Die „Massaimara“ ist, wie Du ja schon richtig vermutet hast, ein Gebiet in Kenia indem früher mal die Massai gelebt haben.
      In Kenia habe ich mich sehr „Zuhause“ gefühlt. Die Massai empfinde ich als Menschen, die zwar mit dem „Strohm der Zeit“,
      heute auch des Tourismus mitschwimmen, dennoch ihr eigenes Leben nach ihrem eigenen Ermessen führen obs nun gefällt oder nicht.
      Darin fühle ich mich ihnen sehr verbunden – daher mein Nick.
      Den gibt es auch schon länger als das Forum hier und er hat nichts mit Schamanismus zu tun, sondern mit mir. ;)

      "Wieviel Humbug braucht der Mensch" ??? ..

      Keine Ahnung, ich selbst habe zwischendurch „den Humbug“ gebraucht um zu erkennen, ich brauch das nicht.
      Leben ist Entwicklung und Umwege bringen auch Erfahrungen. Manchmal fahre ich anders wie mein Navi mich leiten will und dabei habe ich oft tolle Gegenden und Plätze entdeckt :sonne:

      Tja, was ist denn Erleuchtung? Vielleicht war ich in manchem als Kind „erleuchteter“ wie später als ich „erwachsen“ wurde? Das Gefühl die Spirale rückwärts zugehen, habe ich immer wieder mal.
      So wie wenn alles erlernte jetzt in einen anderen Kontext gesetzt wird und das innere mehr Bedeutung bekommt (das kann ich mit Worten nicht wirklich gut beschreiben, sorry).
      Als Kind wusste zwar weniger wie das Leben hier funktioniert, doch ich spürte mehr was Leben ist, wie es sich anfühlt(mit allen Sinnen) in allem was ich erlebte.
      Ja, alles hat seinen Sinn und seine Zeit und jede/r geht in seinem eigenen Tempo und erkennt vielleicht irgendwann tatsächlich die Illusion all dessen was scheinbar so wichtigl ist.

      Wie offen in so einem Forum geredet wird, entscheidet derjenige der redet, also jetzt im Moment ich für mich *smile*.
      Wer sollte mir mit seiner Antwort meine Illusionen zerstören können. Jede Antwort kann mir im besten Fall eine andere Sichtweise geben,
      ob ich diese sehen kann und will entscheide wieder ich.
      Wer lesen kann, kann Verantwortung übernehmen für das was er liest und was er aus dem gelesenen für sich macht finde ich.

      Als Ente würde ich einfach schauen, dass ich schnell weg komme oder noch besser, die Spuren des Jägers meide.
      Wenn ich das nicht schaffe als Ente, dann habe ich eine Entscheidung für mich getroffen die mir wahrscheinlich die Erkenntnis bringt,
      nicht achtsam oder zu neugierig gewesen zu sein.
      So wie ich mich kenne, würde ich dem Jäger eine gesalzene Magenverstimmung verschaffen, damit er lange was von mir hat und sich das nächste Mal überlegt ob er Entenbraten essen will.
      Wie löse ich das Dilemma?...indem ich keins entstehen lasse*schmunzel*.

      Liebe Grüße
      Ute
    • Hey Ute :winke: -genial ...

      massaimara schrieb:

      Tja, was ist denn Erleuchtung? Vielleicht war ich in manchem als Kind „erleuchteter“ wie später als ich „erwachsen“ wurde? Das Gefühl die Spirale rückwärts zugehen, habe ich immer wieder mal. So wie wenn alles erlernte jetzt in einen anderen Kontext gesetzt wird und das innere mehr Bedeutung bekommt (das kann ich mit Worten nicht wirklich gut beschreiben, sorry).

      ... keine Sorge - ich verstehs schon :freunde:

      massaimara schrieb:

      Wie löse ich das Dilemma?...indem ich keins entstehen lasse*schmunzel*.

      ... hmm ... so einfach kann's sein ... "ditsch - mal wieder mir selber eins vor'n Kopp hau"

      massaimara schrieb:

      So wie ich mich kenne, würde ich dem Jäger eine gesalzene Magenverstimmung verschaffen, damit er lange was von mir hat und sich das nächste Mal überlegt ob er Entenbraten essen will.


      ... das jedoch gefällt mir am Allermeisten ... dieser sprühende Esprit ... und so rein gar nix davon, mir weismachen zu wollen, ich müsste als Ente den Jäger lieben lernen ... was irgendwie auch so gar nicht mein Ding wäre ... ich würd vielleicht zur TigerEnte werden - oder so ... denn was nützt mir die Rache der Magenverstimmung, wenn ich tot bin ??? ... :engel: ... ach ups ... sorry ich vergaß - hab ja ne neue Chance im nächsten Leben :)
    • Sind wir hier um zu Lernen oder soll durch Implantate diese Arbeit abgenommen werden? Ich denke das dies auch nicht im Sinne des Willen des Göttlichem ist. In mehreren Foren hat mal eine Frau um Entfernung von Implantate gebeten. Hörte sich verzweifelt an. Meine Meinung dazu ist, das dies
      eine Versuchung ist um sich vor schwierigen und schmerzhaften Wege und Arbeiten an sich Selbst zu umgehen, und dabei sich selbst ein Bein gestellt wird.
      Die Lösung liegt immer direkt vor uns, ist nie kompliziert. Wir machen es uns selbst schwer, da wir immer wieder alles Abstrakt sehen wollen und so behandeln. Gott ist einfach. So auch der Weg zu Gott. Erleuchtung gibt es nicht, so wie viele es sich vorstellen. Jede Erkenntnis ist eine Erleuchtung, doch nur im Moment der Erkenntnis. Auch die Suche im Spirituellen hilft uns wenig. Nur wenn wir an uns Arbeiten kommen wir weiter. Wir sind jeden Tag Spirituell, doch merken wir es nicht, da es für uns selbstverständlich ist.
      Gott hat so viele Lehrer geschickt die alles was ist und wir brauchen schon gesagt haben, haben die meisten diese Lehren noch nicht verstanden, und wollen dann noch neuen Lehren nach gehen? Wo wir noch nicht mal die Grundschule geschafft haben, doch gleich das Abi machen wollen. Kryon ist für mich ein Geist der Versuchung, und nicht von Gott kommend. Auch dieses Kollektives Denken oder so. Nur für sich kann jeder in der Vollkommenheit gehen. So wie jeder nur sich Selbst Heilen kann.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roti ()

    • Guten Morgen,

      *lach... liebe Ute,
      da sitze ich vor meinem PC und kichere vor mich hin, bei der Vorstellung wie du als Ente dem Jäger Magenverstimmung verschaffen willst, wobei,
      so wie ich dich kenne schnatterst du so klug und weise das der Jäger nie mehr jagen geht ;).

      FeuerPhönix schrieb:

      "Wieviel Humbug braucht der Mensch" ???


      Hallo FeuerPhönix,

      ist es wirklich "Humbug", wenn es ein Mensch "braucht"?
      Ich verstehe unter Humbug etwas, was keinen Sinn hat /Unsinn ist.
      In dem Moment wo es ein, wirklich auch nur ein Mensch braucht (oder zu brauchen meint),
      wo ein Mensch daraus an Erfahrung und Kenntniss gewonnen hat, ist es kein Unsinn mehr.
      Wenn ich mir hier die Beiträge so durchlese so reift bei mir ein "Verständniss" für Kryon.

      Es/er ist eine Energie, ein Wesen für eine gewisse Strecke auf einem Erkenntnissweg, einem von vielen.
      So ist er eine zeitlang hilfreich für Menschen auf diesem Weg.
      Also ein "Weg-abschnitts-gefährte".
      Wenn dieser Abschnitt zu Ende ist, dann heißt es Abschied nehmen und loslassen um weiter zu schreiten.

      Implantate setzten ist für mich etwas menschengemachtes, denn Implantate binden
      und wo etwas bindet tritt die Liebe in den Hintergrund und das Ego hervor.
      Liebe lässt los - und Engel, göttliche Wesen, die sich in ihrer Göttlichkeit und Liebe erkennen lassen los.


      FeuerPhönix schrieb:

      wie offen sollte man z.b. in so einem Forum reden ?? und wann zerstört eine zu illusionslose Aussage den (eigentlich für ihn richtigen) Weg eines Anderen und wird somit zu einer Abwertung ??


      Ich schließe mich massaimara an, den Grad der Offenheit bestimmt der Schreiber selber.
      In dem Momenten, in denen ich mit meinen Aussagen bei mir bleibe, kann es nicht zur Abwertung des anderen kommen.
      Schließlich darf jeder seine Meinung, seinen Standpunkt haben (und behalten).
      In dem ich einen anderen Standpunkt neben meinem exestieren lasse bin ich um einen Blickwinkel reicher geworden.
      Jemanden anderen von meinem Standpunkt überzeugen zu wollen, macht entweder die Welt um einen Blickwinkel, eine Individualität, ärmer oder führt zu Wertungen und damit auch zu Abwertungen und Verletzungen.
      Dies geschieht aber nicht durch eine offene Darstellung, die meinen persönlichen Standpunkt darlegt.


      Soweit nochmal meine fivepence dazu. :)

      Liebe Grüße

      Anita
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arthemesia ()

    • Zitat von »massaimara« Wie löse ich das Dilemma?...indem ich keins entstehen lasse*schmunzel
      *.
      So einfach denke ich, ist es nicht.
      Die neuen Religionen strahlen eine große Faszination aus und haben sehr viele Zuläufer. Die traditionellen Religionen bröseln. Gerade deswegen, weil im derzeitigen Kollektiv die Menschen sich sehr ungut fühlen und innerlich wissen da gibts mehr. Also gehen sie auf Suche und finden neue Lemminge. Wiffzacke befreien sich wieder. Manche schnell , andere langsam ist auch eine Sache der Geldbörse.
      Ähnlich wie bei den Scientologen. Wenn Du mit Kursen fertig bist - Du dann weiter bist(das Ego läßt grüßen), suchst Du Dir wieder andere Menschen, denen sagst Du dann ihren Ursprungsnamen (so bei Kryon, weil die Menschen ja wissen wollen wer sie sind) und das Schneeballsystem geht weiter- Lemminge-
      Roti In mehreren Foren hat mal eine Frau um Entfernung von Implantate gebeten. Hörte sich verzweifelt an. Meine Meinung dazu ist, das dies
      eine Versuchung ist um sich vor schwierigen und schmerzhaften Wege und Arbeiten an sich Selbst zu umgehen, und dabei sich selbst ein Bein gestellt wird.

      Diese Aussage Roti finde ich sehr arrogant. Ich bezeichne so eine Aussage als spirituellen Hochmut, denn ich bin auch nicht Deiner Meinung in der Deiner Aussage:
      von Roti....Kryon ist für mich ein Geist der Versuchung, und nicht von Gott kommend. Auch dieses Kollektives Denken oder so. Nur für sich kann jeder in der Vollkommenheit gehen.
      .
      Die Frau ist in Versuchung, Kryon ist eine Versuchung, -das kollektive Denken??- letzteres müßtest mir erklären, da denk ich nicht mehr durch. -
      hört sich nach Himmel und Hölle an, ist die Versuchung für Dich der Teufel? - ?-, genau solche Gedankenkomplexe (Elementale) sind alte Implantate!
      Und das mit der Selbsterlösung, - selbst Gott sein,- na will ich niemanden absprechen-, aber -
      -
      Ich teile insofern Deine Ansicht nicht, so funktioniert das nicht unter Menschen, weil wir eben Gruppenwesen sind - Kollektiv und kollektives Unbewußtes, das gerade ist das Thema Implantate.
      Der einzige Ausweg ist: Das Kollektiv verändert sich, und das Kollektiv bin ich, weil ich ein Teil einer Gruppe bin. Und wenn ich weiß, wies geht raus zu kommen(ich bewusst werde) bin ich auch für die Gruppe verantwortlich es zu tun
      Der denkende Mensch wird dann auch zum liebenden Menschen. Ein Heiler oder Schamane soll in diese Qualität kommen und er kann auch Implantate wegnehmen.

      Stell Dir vor Du bist auf einer Bergtour, hast Dich verlaufen, bist vom Weg abgekommen und Deine Trinkwasservorräte sind aus, Dein Denken programmiert sich aus dem Überlebenstrieb heraus auf Durst und wo bekomme ich Wasser. Dann entdeckst Du am nächsten Bergkamm ein Hütte, schleppst Dich mit letzter Kaft dort hin und bittest verzweifelt um Wasser.
      Dein Zitat
      eine Frau um Entfernung von Implantate gebeten. Hörte sich verzweifelt an

      Dann klopfst Du und der Bewohner der Hütte kommt heraus und sagt: Ich muß mir auch mein Wasser von einer Quelle holen und zeigt in die andere Richtung und schickt Dich weiter damit Du Dir Dein Wasser selbst holst.
      Könnte sein, dass Du eine Fata morgana dann siehst und dieser dann nachläufst, dann begegnet Dir jemand aus der Kryongemeinschaft und sagt Dir wo Wasser ist und ihr wandert dann mit vielen anderen von einer Fata morgana zur nächsten.

      Das Durchbrechen dieses Kreislaufes wäre ein Glas Wasser gewesen von jemanden der einfach menschlich reagiert, aus dem Herz heraus.
      L.G.Rosenwetter
      ***

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rosenwetter ()

    • Das kollevtive Bewusstsein ist jeder Einzelne. WIR alle.

      Hallo.
      Ich sehe das ähnlich, wie Rosenwetter. Noch mal danke für Dein Posting "auf den Punkt".
      Wer sich mal mit "Spiral Dynamics" befasst hat, der weiss, dass eine Veränderung des kollektiven Bewusstseins in vollem Gange ist.
      Hier sogar von der Wissenschaft untermauert.
      Solche Bewusstseins-Wandlungen der gesamten Menschheit gab es in der Vergangenheit immer wieder in RHYTMISCHEN Abständen.
      "Alles ist Rhytmus". Hermes Trismegostos lässt grüssen...
      Ist also nicht ganz so neu. Diese neue Wissenschaft der Spiral Dynamics.

      Das Neue an DIESEM Wechsel in den Bewusstseinszustand "Vom Ich zum WIR" ist,
      dass es diesmal viel, viel wichtiger ist,
      SELBST Verantwortung zu übernehmen.
      Mit an der Wandlung zu "arbeiten".

      Jeder Einzelne.

      Denn auch das kollektive Bewusstsein setzt sich ja aus den vielen,vielen "Eingaben,Einzelarbeiten" , die wir alle machen, zusammen.
      Und das Beste, Hilfreichste und wohl auch Einzigste, was ich tun kann,
      ist,- mit selbst "an die EIGENE Nase zu fassen".
      Selbst Verantwortung für mich zu übernehmen.
      Darauf zu achten, dass,-
      wenn ich mit meinen Zeigefinger auf "DIE da" zeige,
      gleichzeitig drei Finger auf mich selbst zeigen.

      Ist sogar völlig logisch, dass es das absolut Sinnvollste ist, mich aufmerksam und achtsam "um meinen Kram" zu kümmern.
      Soweit das heute "wissenschaftlich" zu erklären ist (wenn überhaupt),
      funktioniert das Kollektive Bewusstsein ähnlich, wie einmultidimensionales Hologramm.
      Bei einem Holgramm ist es ja im Prinzip auch so, dass,
      wenn sich nur ein "Teilchen" der Eingabe verändert,
      dann verändert sich auch das gesamte Hologramm .
      Vielleicht unmerklich zuerst.
      Aber es verändert sich.

      Jeder von uns ist also quasi, wie dieses Teilchen.
      Das eine minimale Veränderung bewirkt. Permanent. Dem kann sich sowieso niemand entziehen.
      Für DIESE - SEINE - Veränderung der Eingabe ist jeder zu 100% SELBST verantwortlich.

      Und das kann einem weder irgendeine alte, noch eine neue Religion abnehmen.

      Wenn ich in meinem Spiegel ein lächelndes Gesicht von mir sehen will,-
      dann werde ich mich wohl ZUERST selber lächelnd davorstellen müssen.
      Sonst kann ich lange warten, bis mein Gesicht im Spiegel lächelt.

      Diskussionen - die eigentlich nichts bringen - über die Qualität, den Wert, das Besser-Sein der neuen Religionen sind für mich nur eine Variante, eine Neuauflage des bekannten Spiels : Wer hat recht und bringt das Heil ,- der Islam oder das Christentum ? Oder vielleicht doch Hinduismus ? Oder..."

      Das bedeutet aber auch nicht, dass ich das einfach ablehne. Diese neuen Impulse.
      Ich habe mich mal recht intensiv mit den Tobias-Texten des Crimson Circles (Shaumba) befasst. Einige gute Anstösse für mich bekommen.
      Kleine, aber sehr hilfreiche Puzzle-Teile FÜR MICH. Die müssen für keinen anderen passen.

      Lange Rede, kurzer Sinn:
      Wenn WIR alle endlich eine GEMEINSAME menschliche Welt haben wollen,- in wir LEBEN wollen -,
      dann geht das nur,
      wenn JEDER EINZELNE die Verantwortung für sich SELBST,-
      und damit aber auch gleichzeitig auch für das GANZE,
      übernimmt.

      Und wenn dann - nach den Gesetzmässigkeiten des hundersten Affen - die Schwelle zum neuen Bewusstsein überschritten ist, wird die Wandlung vollzogen.
      Im Prinzip recht einfach.
      Denn, das "Problem" bin für mich ja IMMER ich selbst...
    • Ich weiß nicht was du als Hochmut bezeichnest. Doch sehe ich diese Aussage von mir nicht Hochmütig oder Arrogant an. Den Teufel erschafft jeder sich selbst. Auch ist Gott nicht der strafende Gott. Doch gibt es in der Eso Szene viele Sekten die ich als Geist der Versuchung sehe. Es wird von Freiheiten und Idealen geredet, die die meisten Menschen hören wollen. Doch nach dem Motto glaubt nicht alles was er erzählt wird, überprüft ob es stimmt was euch erzählt wird handeln die wenigsten.
      Religion ist für mich eine Rückverbindung zum Göttlichen und keine Angelegenheit für Sekten. Ich sehe Die Kirche, das Judentum, Islam oder auch den Buddhismus als Sekten an.
      Gott hat dem Menschen nie Implantate ein gepflanzt.

      Zitat von Rosenwasser:

      Der einzige Ausweg ist: Das Kollektiv verändert sich, und das Kollektiv bin ich, weil ich ein Teil einer Gruppe bin. Und wenn ich weiß, wies geht raus zu kommen(ich bewusst werde) bin ich auch für die Gruppe verantwortlich es zu tun

      Sehe ich nicht so. Ich kann und darf. Genau diese Aussage sind Alte Gedankenmuster in einem. Jeder steht für sich in der Verantwortung. Auch ich mich ändern doch nicht andere. Und jedes muss ist für mich Dogmatisch, wo die eigene Wahrheit für unumgänglich ist. Ist sie das? Wie viele haben schon als Vorreiter ihr Leben gelassen? Ich kann Vorleben das es anders geht, doch ändern kann andere nicht, das können sie nur für sich selbst.
      Heilung ist ein Wort aus dem griechischen und heißt Übersetzt: Ganz werden! Auch das kann jeder nur für sich selbst machen. Ein Heiler(Helfer) kann begleiten und Wege aufzeichnen, umsetzen kann es nur der Mensch für sich selbst.
      Das mit dem Kollektiven liegt anders. Denn Gleichen zu Gleichen ist hier das Thema. Du wirst dort nur diese Art von Menschen finden die für so was Empfänglich sind. Und Geist der Versuchung da diese Menschen sich durch ihre Suche Versuchen lassen.
      Ich sehe für mich dies so.
    • Von Quantum-Heart
      Das Neue an DIESEM Wechsel in den Bewusstseinszustand "Vom Ich zum WIR" ist,

      Einheit ja, aber welche?
      Was allerdings die neuen Religionen angeht, sehe ich mit Besorgnis -
      daß das Wir der neuen Religionen über Abhängigkeiten die ICH´S auffrißt. Hab ich mit der Fata Morgana erklärt.
      L.G.Rosenwetter
      ***
    • Hallo Roti,

      :denk: da habe ich Rosenwetter anders verstanden und sehe es auch so:

      Wenn "ich mich verändere", verändert sich etwas im Kollektiv, da ich Teil des Kollektives bin.
      Dazu bedarf es keiner Veränderung eines anderen Menschen.

      Wenn ich ein Schritt weiter gehe auf meinem Weg zur Heilung, zur Ganzheit, dann ist auch das Kollektiv ein Schritt weiter gegangen zur Ganzheit.
      Begleite ich einen Menschen auf seinem Weg zur Heilung, begleite ich das Kollektiv, denn dieser Mensch und ich sind Teil des Ganzen.

      Roti schrieb:

      Jede Erkenntnis ist eine Erleuchtung, doch nur im Moment der Erkenntnis. Auch die Suche im Spirituellen hilft uns wenig.


      Ja, dem stimme ich zu, jede Erkenntniss erleuchtet uns ein Stückchen.
      Wenn wir Erkenntnisse im Spirituellen suchen und finden, warum hilft es uns dann nicht?

      Roti schrieb:

      Wir sind jeden Tag Spirituell, doch merken wir es nicht, da es für uns selbstverständlich ist.


      Auch dem das wir immer spirtuell sind stimme ich zu und wieviel wir davon merken hängt davon ab wieviel wir uns davon bewußtmachen können und/oder wollen, nach meiner Meinung.

      Wenn jemand an meine Tür klopft so öffne ich.
      Wenn jemand um Hilfe bittet so helfe ich, so wie mir möglich ist.
      Wenn jemand verzweifelt ist, so tröste und eine ich, was diesen Menschen innerlich entzweit mit meinen Möglichkeiten.
      Da sehe ich meine Verantwortung als Mensch.
      Jemanden von der Tür weg zu schicken, weil ich denke er unterliegt einer Versuchung (und wenn es die Versuchung ist sich "Arbeit" zu ersparen) ist eine Wertung.
      Sie erhebt mich über den anderen, ich scheine im besseren Licht zu stehen, bin höher, weiter oder wie auch immer... bin ich das dann wirklich?
      Sie entzweit, da wo Liebe, gelebte Menschlichkeit eint.

      Auch hier hat die Handlung des Einzelen Auswirkungen auf das Kollektiv.
      Wievielen Menschen wird die Tür gewiesen?
      Wieviele Menschen halten sich für besser, höher, härter arbeitend...etc. und bewerten und entwerten dadurch.
      Wieviele Menschen stehen auf, weil sie sich nicht bewerten und entwerten lassen wollen?

      Würde diese Frau, bei Ihrer Suche nach Hilfe eine offene Tür finden, eine Begleitung auf ihrem Weg bräuchte sie nicht mehr zu suchen (denn sie hätte gefunden) und wäre auch nicht "in Versuchung".

      Gott ist mehr als Religionen daraus machen und ich denke auch das Kryon, als Engelwesen, mehr ist als Menschen daraus machen.
      Weil dieses "mehr" soooo unvorstellbar ist, so unbegreiflich zwängen wir Gott und Göttlichkeit ein Korsett.
      Dadurch wird fassbarer was unfassbar ist.
      Bewußtseinserweiterung ist doch nichts anders als dieses Korsett zu lockern, weiter zu machen und dadurch besser "durchatmen" zu können.

      Manche Menschen brauchen ein enges Korsett, weil es ihnen Halt gibt.
      Andere Menschen haben ihren Halt in sich gefunden und erfahren Gott und Göttlichkeit als freies Durchatmen.
      Andere Menschen atmen durch, spüren die allumfassende Liebe und wissen,spüren, empfinden Göttlichkeit.
      Diese Menschen sehen und erfahren alle Lebewesen als gleich.
      Sie wissen, dass im engsten Korsett, in der versuchtesten Versuchung, in der regidesten Religion, die gleiche Sehnsucht steckt wie in ihnen.
      Und die Erfahrung der Liebe lässt die Hand reichen und die Geschwisterlichkeit erkennen.

      Und je mehr Menschen diesen Weg gegangen sind und letzeres Tun, desto massiver sind die Auswirkungen auf das Kollektiv.

      *lächel, die mich kennen wissen um meine Seesternchenpolitik :).

      Liebe Grüße

      Arthemesia
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.
    • Wenn du die gesamte Menschheit und Lebewesen auf der Erde meinst, stimme ich dir zu. Doch ein Kollektiv im Ganzen ist doch für mich ein wenig anders. Ich schrieb Gleichen zu Gleichen sich anziehen. Derjenige der sich andere Kollektiven Gemeinschaften Hingezogen fühlt, wird mit diesen Kollektivteil nicht mit in Berührung kommen. Nehme die sogenannten großen Religionen, was ist daraus geworden, jeder meint die Wahrheit in sich zu tragen. Die Wirkung daraus ist Krieg, Mord und Totschlag aus dem Kollektiven Glauben heraus.
      Wenn erst im Kleinem( jeder bei sich Selbst) anfängt Ganz und Heil zu werden, und dies dann auch erreicht hat, kann derjenige dies Weitergeben. Nur was einer in sich trägt kann auch anderen gegeben werden. Ein Kollektiv kann nur Funktionieren wenn alle Einzelteile ganz und vollkommen sind.
      Auch ist die Erde nicht das Paradies und wird es nie sein. Sie ist uns gegeben worden zur Großen Lernanstalt, deren Aufgabe ist uns zu zeigen was Dualität ist. Jeder kann sich nur für einen Weg entscheiden. Und gleichzeitig mehre Wege zugehen spaltet die Seele. Wie Jesus schon sagte: Du kannst nur einen Herrn dienen!
      Der Meister ist in uns. Der Funke des Göttlichen in uns. Wenn diesem Funken folgen kommen wir auf dem Weg zu Gott, der Ganzheit des Allumfassenden.
    • Hallo Roti,

      Roti schrieb:

      Derjenige der sich andere Kollektiven Gemeinschaften Hingezogen fühlt, wird mit diesen Kollektivteil nicht mit in Berührung kommen.

      Und warum nicht? Wenn in allem Gottes Funken steckt, steckt er auch darin. Und irgendwann werden sich alle Funken berühren und in Kontakt kommen.
      Wenn einer auf der Suche ist und das Gefundene die Ur- Sehnsucht nicht erfüllt, wird er früher oder später weiterziehen und dann wird er auch mit den anderen Teilen des Kollektivs in berührung kommen. Je größer der Kollektivteil ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit der Berührung.

      Roti schrieb:

      Wenn erst im Kleinem( jeder bei sich Selbst) anfängt Ganz und Heil zu werden, und dies dann auch erreicht hat, kann derjenige dies Weitergeben.


      Erst dann???

      Roti schrieb:

      Nur was einer in sich trägt kann auch anderen gegeben werden.


      Stimmt, so sehe ich das auch.
      Und wenn ich ein Stück auf meinem Weg gegangen bin, ein Stück erfahren habe kann ich diese Erfahrung weitergeben
      und vielleicht findet sich mein Gegenüber darin wieder und macht mit meinen Erfahrungen ureigene Erfahrungen.

      Roti schrieb:

      Ein Kollektiv kann nur Funktionieren wenn alle Einzelteile ganz und vollkommen sind.


      Nun, das Leben wiederspricht dir hier aber vehement!
      Jede Religion ist ein Kollektiv und es funktioniert in aller Unvollkommenheit.

      In dieser Welt ist das vollkommenste die Unvollkommenheit und darum funktioniert jedes Kollektiv.
      Wäre die Vorraussetzung Vollkommenheit - gäbe es keine Kollektive. Da es sie gibt, schaue ich auf den obenstehenden Satz.
      Er ist Teil meiner Weltanschauung.

      Roti schrieb:

      Sie ist uns gegeben worden zur Großen Lernanstalt, deren Aufgabe ist uns zu zeigen was Dualität ist. Jeder kann sich nur für einen Weg entscheiden.


      Das ist Teil deiner Weltanschauung.
      Ein anderer Blickwinkel, ich kenne ihn und habe für mich eine andere Perspektive gewählt, da ich diese sehr lange innehatte.
      Mit ihr viele gute und tiefe Erfahrungen gemacht und mich dann für einen Perspektivenwechsel entschieden.

      Roti schrieb:

      Wie Jesus schon sagte: Du kannst nur einen Herrn dienen!


      Stimmt und in diesem Satz liegt die Erkenntniss das es nur einen Herren gibt.
      Nehme ich diesen Satz tief in mich auf, dann erkenne ich das jeden Namen, jede Form, jedes Korsett Ausdrucksweisen dieses einen Herren sind.

      Roti schrieb:

      Der Meister ist in uns. Der Funke des Göttlichen in uns. Wenn diesem Funken folgen kommen wir auf dem Weg zu Gott, der Ganzheit des Allumfassenden.


      Ja, auch da bin ich einer Meinung mit dir.
      Er wäre nicht "allumfassend" und "alles durchdringend", gäbe es etwas ausserhalb.... der Weg zu Gott ist der Weg zu unserem ur-eignensten Selbst.
      Haben wir diesen Weg in Gänze durchschritten, so weilen wir nicht mehr im Erdenleben.

      Kryon, gehört also genauso in diese Wege, wie alles andere auf der Welt was uns begegnet.
      Und wie bei alle anderen Begegnungen, kommt es immer darauf an was wir daraus machen.
      Ablehnung von etwas, führt zu Negativierungen und Verhärtungen, bildet Fronten.
      Annahme und Liebe lässt los und durch Loslassen ist Frieden möglich.
      Nur im Frieden ist ein gesundes Wachstum möglich.

      Liebe Grüße

      Arthemesia
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.