GODO - gesund gehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Schuhe sind sehr gut besonders für Berufe die viel "laufen".Der Ansatz ist jedoch anders da diese Schuhe die natürliche Bewegung unterstützen also von der Ferse zu Spitze abrollen.Ich finde sie gut vertrage sie jedoch nicht mit meinem linken Knie, deswegen habe ich mir sensomotorische Einlagen anfertigen lassen, diese wirken über die Rezeptoren an den Sehnen und aktivieren meine Muskulatur. Sehr intensive Erfahrung und es gibt Muskelkater.
    • Bei Godo setzt "man" zuerst den vorderen Fuß (also mit dem Ballen nicht mit der Ferse). Irgendwie kommen hier - so mein Wahrnehmen - Dinge ein wenig durcheinander.

      Blödsinn empfinde ich persönlich in keiner Weise.

      Letztlich ist es ja auch jedem selbst überlassen -wie Ate schon so schön schrieb - was und wie.

      Jedoch von mir persönlich eines: Ich arbeite ja "Business". Von vielen Damen - und auch ich komme manchen Tag in die Bedrängnis - wird in den Büros ein hoher Schuh getragen. Jo - sieht ja immer schick aus. Ich persönlich bin nach solchen Tagen fix und fertig, erledigt und "durch". Einfach weil der hohe Schuh meine eh schon schmerzenden Füße deutlich mehr schmerzt.

      Mit hohem Schuh ist ein Gang wie Godo nicht möglich (letztlich gar nicht). Weil einfach anatomisch - oder bestimmt auch noch anders erklärbar (aber ich kann das nicht) - dies nicht funktioniert. Ob und wie wir Frauen uns dadurch einschränken - auch das ist jeder Frau selbst überlassen.

      Ich freue mich immer noch über diesen Thread: Weil er wirkt bei mir. Danke Ate :)

      Blödsinn hin oder her (woher kommt eigentlich die Bedeutung des Wortes Blöd-Sinn?) ;)

      Lieber Gruß und schöner Tag

      Ursus

      P.S.: Wegen der laufenden Berufe ... Wer läuft nicht ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ursus ()

    • Ursus schrieb:

      Mit hohem Schuh ist ein Gang wie Godo nicht möglich (letztlich gar nicht). Weil einfach anatomisch - oder bestimmt auch noch anders erklärbar (aber ich kann das nicht) - dies nicht funktioniert. Ob und wie wir Frauen uns dadurch einschränken - auch das ist jeder Frau selbst überlassen.

      Ich habe das Video hier am Sonntag gesehen und gleich zu Hause den - für mich - neuen Gang versucht.
      Das war erstmal komisch und ungewohnt, aber ich fühlte mich beim Gehen sehr viel leichter als sonst :haare:. Als wäre mein Körper dadurch leichter & flexibler. Gut, das ist nicht verwunderlicht, denn sonst ist mein Laufstil eher ein Wechsel zwischen Trampeltier und Soldat =). Allein deshalb will ich das öfter mal mit der neuen Art üben. Als ich es dann gestern auch draußen probierte, klappte das gar nicht. Ich trage zwar keine hohen Absätze, aber die Schuhe sind doch nicht ganz flach. Allein schon der kleine Absatz verhindert das Abrollen. Das war mir vorher nie aufgefallen :denk:. Mir bringt der Thread, dass ich da überhaupt hinschaue, wie ich laufe. Dazu hatte ich mir bislang keine Gedanken gemacht, denn... es ging ja :pardon:. Das es auch leichter, flexibler, anders oder überhaupt auch aufmerksam geht, dazu brachte mir dieser Thread :top2: .

      So weit meine aktuellen Erfahrungen.

      Ursus schrieb:

      P.S.: Wegen der laufenden Berufe ... Wer läuft nicht ;)

      Ich =).
    • Ich würde es sehr interessant finden, nachdem sich das Thema nun mit den verschiedenen Schuhtypen etwas rundet,
      wenn dies auch eine Gegenüberstellung der WICHTIGEN GESUNDEN UND HEILENDEN ARTEN DES GEHENS betrifft.
      Es gibt auch den Gang des spirituellen Kriegers, auch Qi Gong Leute gehen teilweise so,
      konnte allerdings keinen guten link dazu finden, um dies der Godo Beschreibung gegenüberzustellen, bzw. wer vergleichen möchte,
      den PHYSIOLOGISCHEN links von justy.

      So in etwa läuft der GANG DES SPIRTUTELLEN KRIEGERS:

      (wie mir bekannt, genauere Vorschläge in Verbindung zum Thema erwünscht)

      die Knie sind leicht von und somit leicht gebeugt
      die Fußspitzen zeigen leicht nach innen
      das Kreuzbein leicht zurück (damit die WS darauf aufbauen kann)
      ergibt bis hierher etwa - wenn jemand Schi fährt - die Anfägnerstellung => Pflug, Schneepflug
      das Kinn ein wenig vor
      die Handflächen vor
      sieht anfangs unglaublich witzig aus, wenn das in einer Gruppe probiert wird,
      was dies ausmacht, aufeinander zuzugehen
      schützt.

      Kombination mit CASTANEDA:

      Gehen auf unsicherem Boden
      ohne zu fallen
      (selber bei Glatteis und Dunkelheit bzw. nassem Regenuntergrund bei rutschiger Sandalenfußbekleidung erfolgreich
      aus der realen Situation heraus getestet)
      => 1) Arme locker hängen lassen
      2) nicht auf den Boden blicken, dafür geradeaus, auch nichts fixierend, den Blick wie leicht nach innen schielend
      Nicht bei der vielfältigen Wahrnehung in Großstädten oder anregenden Naturbildern bei mir.

      GODO: Gesundheit
      Spiritueller Krieger: Feinfühligkeit, Schutz
      Castandeda: Sicherheit
      und gehört auch alles zusammen

      lG
      Christoph

      Bewusstheit schafft Heilung


      "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
      Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)
    • liebe grandma ate :knuddeln: vielen Dank für die Erinnerung an GODO ...

      ist mir vor ein paar Jahren schon mal begegnet und ich probierte es auch aus ...

      ... doch war es gar nicht so einfach die GangArt zu ändern ... und ich gab schnell wieder auf.

      Ate, kannst Du sagen dass Du nur noch so läufst? Ich möchte diese Übung gerne wieder integrieren ...

      ... habe heute auf einem Spaziergang die ersten Übungen gewagt ...


      ... Danke auch an Wolfgang Eliphaz ... das was Du aus dem Video als bemerkenswert ausgewählt hast ...

      hat mich begeistert das Video anzuschauen. Soetwas freut mein Herz. :knuddeln:



    • Elle schrieb:

      Dazu hatte ich mir bislang keine Gedanken gemacht, denn... es ging ja, Das es auch leichter, flexibler, anders oder überhaupt auch aufmerksam geht, dazu brachte mir dieser Thread :top2: .
      Schon dadurch allein hat der Thread seine Daseinsberechtigung.

      c light schrieb:

      GODO: Gesundheit
      Spiritueller Krieger: Feinfühligkeit, Schutz
      Castandeda: Sicherheit
      und gehört auch alles zusammen
      so sehe ich es auch, aus allem das herausnehmen, was meine Körpergesundheit unterstützt.

      Ariane schrieb:

      Ate, kannst Du sagen dass Du nur noch so läufst?
      bin kein Profi und rolle auch oft noch wie gehabt ab, aber, "übe" immer
      wieder diesen Gang. Geh es langsam an, sozusagen schleichend, immer dann,
      wenn es dir bewußt wird und die Schuhe es zulassen, nicht als Zwangsübung,
      du wirst merken deine Wirbelsäule wird es dir danken ... unsere Mutter Erde auch.

      @ an alle danke für die eingestellten Links

      LG ate :brille:
      ~~~> "pure awareness" <~~~
    • Hej lieber c-light, liebe ate und all ihr anderen...

      ja ... :top2: wunderschön bemerkt von dir... (danke für den tollen Text, kommt mir sehr entgegen) so ähnliche Gedanken hatte ich auch, als ich das Video sah und ich denke, schon durch den Hinweis auf das DO im Wort Godo, dass der Erfinder, sprich dieser Arzt wahrscheinlich aus der spirituellen Kampfkunst-Ecke kommt.
      Ich habe selbst für längere Zeit Aikido und auch Ju-Jutsu trainiert :aikido: (momentan habe ich leider keine Gelegenheit dazu) und die Art und Weise, wie er auch auf die andere Person zugeht, erinnert mich sehr stark an Aikido-Bewegungsabläufe... :]

      In jedem Fall sehr, sehr interessant liebe ate, vor allem von den Gesundheitsaspekten her und ich habe den Link auch gleich an ein paar gute Freunde weitergeschickt. Einer davon ist selbst Arzt, mal sehen, was er dazu sagen wird...Das Laufen auf hohen Absätzen ist sowieso völlig unnatürlich und verkürzt auch die dafür zuständigen Sehnen so arg, dass man letztlich nicht mehr mit flachen Fußsohlen auf dem Untergrund aufliegend in die Hocke gehen kann. Meine liebsten Schuhe sind daher schon immer und bleiben es sicher weiter, flach. Interessant fand ich vor allem entwicklungspsychologisch auch, dass dieses eigentlich übliche "Normal-Standard-Gehen" über die Hacken wohl durch Nachahmung erlernt wird und wir zu Beginn unserer ersten Gehversuche noch natürlich laufen...
      Ob sich dieses GODO-Gehen im Alltag letztlich dann wirklich so schnell umsetzen lassen kann, könnte ich jetzt aber noch nicht sagen, da es ja erst wieder adaptiert und abgespeichert werden muss und ich denke, das ist gar nicht so einfach und ist echte Arbeit...wenn ich so an die Macht der Gewohnheiten denke... Aber wie heißt es so schön: "Wo ein Wille, da auch ein Weg..."

      Auf jeden Fall ist es meines Erachtens wert, sich damit auseinanderzusetzen...

      Hab' hier gerade einen Aikido-Link rausgesucht, unabhängig von den Techniken, sieht man hier sehr gut, wie oft über den Vorderfußballen abgerollt wird und wie weich und fließend die Bewegungen dadurch auch sind:
      youtube.com/watch?v=OxMbRPrWyXA&feature=related

      Lieben Dank ate, c-light und auch euch anderen für eure inspirierenden Gedanken hierzu,
      Herzgruß, schwertfee :herz:
      "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von schwertfee ()

    • schwertfee schrieb:

      Hab' hier gerade einen Aikido-Link rausgesucht, unabhängig von den Techniken, sieht man hier sehr gut, wie oft über den Vorderfußballen abgerollt wird und wie weich und fließend die Bewegungen dadurch auch sind:
      youtube.com/watch?v=OxMbRPrWyXA&feature=related


      ja aber wärend dem "Normalen" vorwärtsgehen, gehen sie ALLE über die Ferse.... Im kampf ok fließend und weich... ansonsten Ferse ab in den boden und das als erstes....
      manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
      den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon
    • Liebe Stachelturm,

      stimmt schon in gewisser Weise (auch Aikidokas haben denke ich als Kind das "normale Gehen gelernt"), jedoch hat das wie bei allen Kampfkünsten vordergründig auch Stabilitätsgründe um sozusagen den" Kontakt zum Boden" nicht zu verlieren, besser geerdet zu sein
      und den Schwerpunkt absenken zu können...
      Dennoch sehe ich hier bewegungstechnisch Affinitäten zum "GODO" und eine Harmonie in den Bewegungen des Fußes...

      Liebe Grüße,
      schwertfee
      "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."

    • Hallo ate

      du hattest auch Reaktionen gewünscht. Für mich war es sehr gut, dass du diesen link gepostet hattest, zum neuerlichen Üben des richtigen Gehens.
      Es gibt meiner Erfahrung nach für jede Person eine individuell richtige Art zu Gehen mit Gemeinsamkeiten mit anderen.
      Meine Erfahrungen mit GODO ist: vor allem auf das Setzen des Vorderfußes- auf die Art des Voranschreitens - achte ich, das Abrollen finde ich nicht so primär -
      und auf den unteren Bereich der Wirbelsäule. Zusätztlich immer wieder die Knie nicht ganz durchgestreckt, der elastische Gang des Kriegers wie beschrieben anstatt des
      starren, beindurchgestreckten Soldatenganges...

      Bringt bei mir: sofortigen anderen Erdkontakt, bessere Erdung und Balance,
      quasi jeder neue "richtige" Schritt eine neue Erdkontaktierung,
      und während des Vorwärtsbewegens im eigenen Schwerpunkt bleiben anstatt herauszufallen, das was wir als Kinder noch konnten,
      und es baut sich von unten nach oben der Rumpf vom Becken her anders auf, die inneren Organe können sich entspannen,
      statt mit eingezogenem Bauch eingeengt zu werden.
      So wirkt die Bewegung einfach viel freier.

      lG
      Christoph

      Bewusstheit schafft Heilung


      "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
      Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)
    • Hi Christoph,
      deine Erfahrungen habe ich auch gemacht, danke fürs teilen.
      Was mir noch auffällt, bei einem ansteigenden Weg habe ich
      gepustet, jetzt beim anderen gehen hält sich der Körper anders
      aufrecht (du nennst es Schwerpunkt) und es geht sich viel leichter,
      bergan zu gehen strengt mich nicht mehr an.

      LG ate :]
      ~~~> "pure awareness" <~~~
    • So, nun habe ich endlich auch den GODO-Beitrag angeschaut.
      Wir waren heute bei einer kleinen Wanderung, und ich dachte, probier das doch mal aus...
      Stellenweise bin ich dann auf GODO-Weise gelaufen. Ich glaube, morgen früh habe ich in der Wade Muskelkater, aber das geht ja wieder weg.
      Im beruflichen Alltag werde ich mir auch - wie die eine oder andere Fori - schwer tun, da ich ja doch immer wieder Schuhe mit Absätze trage. Daheim gehe ich meist barfuß oder in Socken, da lässt sich dann doch was machen.

      Ich werde GODO wahrscheinlich nicht zu meiner Hauptgangart küren, aber hin und wieder die "Perspektive wechseln" werde ich schon machen. Vielleicht wird ja dann doch mehr daraus...

      Vielen Dank für den GODO-Tipp, liebe Ate!

      Liebe Grüße aus Oberbayern :winke:

      Deda :sonne:
      Ich liebe das Leben! :herz:
    • Ja, genau so erfahre ich es auch.
      Der Körper baut sich von unten nach oben
      1) aufrecht auf, dh. die Verbindung zwischen den beiden Polen, die über und unter uns gelagert sind, baut sich leichter auf,
      es war auch bei meinen 1.90m oft ein leicht gebeugter Gang schon Gewohnheit geworden (nach so mancher Türquerbalken-Konfrontation :-)))
      das ist jetzt besser
      2) und auch ausbalancierter links und rechts,
      werde zusätzlich, auch aus anderen Gründen, von der Umhängetasche zum
      körperseiten-ausgewogenen Rucksack wechseln.

      Genau genommen ist das GODO Video plus die Selbstbefragung und Änderung: Wo bin ich innerlich nicht gerade ausgerichtet, obwohl es mir wichtig ist?
      Schon eine Basis oder MIni-WS Begradigung, insofern das auch entsprechend umgesetzt wird.
      Vor allem auch, WIE der Protagonist auf dem Video am Boden steht, sich bewegt und die innere Haltung dazu, finde ich - ob es nun Neu ist oder nicht - eine gute Art des Lebens dessen was man lehrt.

      lG
      Christoph

      Bewusstheit schafft Heilung


      "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
      Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)
    • Hallo zusammen,

      ich hab mir das Video angeschaut, und ja ich bin ein notorischer Fersenläufer - so stark, dass es richtig knallt. Mein Schatz meint häufig: Warum machst du beim Gehen nur so viel Lärm?
      Ich werde das ausprobieren und schauen was sich ändert. Diese Pumpbewegung des Fußes und des Beines wenn man zuerst mit der Fußspitze aufkommt, das fand ich super. Da ich sehr gerne gehe...werd ich mal schauen, was sich verändert wenn ichs anders mache.

      Winks euch!

      Mihr
    • Mich macht es froh, dass wir das Thema immer wieder hochholen - weil ich immer wieder "erinnert" werde. Und letztlich hoffe ich, dass ich den Venen etwas gutes tue ... weil die haben bei mir Probleme.

      Mal sehen :)

      Lieber Gruß

      Ursus
    • Hallo zusammen,

      heute hatte ich im Dorf, was zu erledigen und habe zwischendrin den Ballengang probiert. Auf jeden Fall bin ich damit viel langsamer. Gleichzeitig fühle ich mich dann auch anders. Nicht so zielstrebig, sondern es kommt auch eine anderen innere Haltung auf.

      Auch wenn ich es meist nur kurz mache und wieder in den zielstrebigen Hackengang zurück gehe, verändert es etwas.

      Liebe Grüße
      Ereschkigal

      Beitrag von Ballenläufer ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.