Fersensporn

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fersensporn

      Halloo Zusammen.

      Könnt ihr mir betreffen Fersensporn weiterhelfen? Durch was wird er verursacht und wie werde ich ihn wieder los ohne Medikamente usw.
      Ich war bis jetzt noch nicht beim Arzt da ich zurzeit keine Zeit habe aber so wie es aussieht ist es Fersensporn.
      Morgens habe ich etxreme Schmerzen in beiden Fersen so das ich nicht richtig laufen kann. Mit der Zeit hört es dann wieder auf aber im laufe des Tages (arbeite im Verkauf und bin daher immer auf den Beinen) fängt es immer mal wieder an und hört dann wieder auf. Auch wenn ich lange liege oder sitze und dann aufstehe tut es wieder weh. Ich habe diese Schmerzen schon seit gut 1 jahr aber dachte dass es mit meinem Magnesiummangel zusammenhängt da ich desöfteren Wadenschmerzen habe, aber da ich zurzeit wieder Magnesium nehme geht es mir damit gut aber die Füsse schmerzen immer noch...

      Hat jemand einen Rat für mich?

      Lg, Rena
    • Liebe Steiletta,

      Rat selbst kann ich medizinisch nicht geben. Ich habe aber selbst mal an beiden Füßen den Hallux operieren lassen müssen - weil er wirklich schlimm war (wobei ich heute gar nicht weiß, ob ich das nochmal tun würde - also die OP - aber das ist ein anderes Thema). So. Also zurück. Damals lag ich im Krankenhaus neben einer jungen Frau, die eben am Fersensporn an beiden Füßen operiert worden war.

      Ich habe noch in Erinnerung, dass sie erzählte, dass sie viele Jahre lang "zu kleine" Schuhe getragen hatte. Und dass es dadurch bei ihr so schlimm geworden war.

      Und dazu kann ich Dir persönlich auch etwas sagen: Nach der OP habe ich persönlich heraus gefunden, dass ich irgendwie andere Schuhgröße als vorher habe. Und das aber viele Jahre gar nicht bewusst bemerkt - so dass ich dieses Jahr heraus fand, dass irgendwie alle meine Schuhe eine halbe bis sogar eine Nummer zu klein sind. Da führt zu diversen Schmerzen und ich bemerke auch Fehlstellungen, die dadurch hervor gerufen werden.

      Möglicherweise könntest Du Dir Dein Schuhwerk mal genau ansehen. Nicht, dass da bei Dir auch etwas ist - zu klein/eng. Nicht gut für Dich.

      Dies als mein Tipp - möglicherweise hat noch jemand mehr.

      Lieber Gruß

      Ursus
    • Hallo Steiletta,

      wie bist du zu der Diagnose "Fersensporn" gekommen ?

      Reizdarm seit einigen Jahren und scheinbar keine große Besserung, Fersensporn, aber nicht zum Arzt.......

      Was bist du tief in dir drin bereit zu tun, für deine Heilung ?

      lieben Gruß

      Shirana
    • @ Ursus Vielen Dank für den Tipp. Mit meinen Schuhen ist alles in Ordnung, habe sie mir nochmal angeschaut. habe zwar Schuhe die eine sehr flache Sohle haben aber für die habe ich mir schon Einlagen geholt damit ich ein bisschen weicher Stehe, mit denen gehts mir auch schon viel besser. Wär einfach schön wenns ganz gut wäre :)

      @ Shirana und nochmals Danke für die Schnelle Antwort. Ich weiss dass sich das ganze ein bisschen seltsam anhört. Es ist nicht so als hätte ich über die Jahre nicht an mir gearbeitet. Es ist auch eine enorme Besserung vom Reizdarm da, im Alltag habe ich absolut keine Probleme mehr damit, nur wenn etwas ansteht das "ungewohnt" ist in meinem Alltag.

      Das mit dem Arzt ist bei mir so eine Sache... Ich gehe nicht gerne zum Arzt und halte nicht viel von Medikamenten da sie nur die Symptome unterdrücken aber nicht die ursache finden. Natürlich werde ich zum Arzt gehen wenn es nicht besser wird doch da ich zurzeit keine Zeit habe (wegen der Arbeit und übermorgen kommen die Weisheitszähne raus) habe ich mich übers Internet ein bisschen schlau gemacht und Fersensporn passt einfach zu den Symptomen.

      Ich bin bereit sehr viel dafür zu tun. Aber ich bin mittlerweile auch ein bisschen Müde geworden deshalb habe ich mich eine Zeit lang nicht mehr darum gekümmert. ich habe über die letzten Jahre so viele verschiedene Wege versucht um gesund zu werden und wenn das eine aufhört fängt das nächste an. Wie eine Verlagerung. Ich weiss auch das es an mir liegt, oder ich gehe davon aus. Es gibt auch Zeiten da habe ich gar keine Beschwerden und plötzlich gehts wieder los. Nur leider habe ich noch nicht herausgefunden woran das liegen könnte. Ich habe meine Psyche und meine Gedanken die letzten Jahre auseinandergenommen und versucht es zu analysieren und ich habe auch sehr viel über mich und das leben herausgefunden aber leider scheint mir die Information von Gesundheit immer wieder entwischt zu sein. Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken. Aber ich bin jetzt an einem Punkt angelangt wo ich nicht mehr so weitermachen kann und will. Ich will gesund sein und bin bereit dazu alle möglichen Wege zu gehen damit ich das erreiche.


      @ Ilaya danke für die Antwort. Ich habe mir Gel-Fersenkissen geholt. Habe sie in meinen Arbeitsschuhen da sie da am meisten gebraucht werden. Ich hoffe auch dass das bei mir so schnell geht :)
    • Hallo,
      hier spricht nichts für Fersensporn!
      Mehr für Arthrose oder Osteoporose.
      Wenn dein Reizdarm dazukommt muß man auch an den rheumatischen Formenkreis denken. Haschimoto ,Rheuma und anderes nettes Zeugs.
      LG
    • Manchmal bin ich persönlich echt verwundert, wie sogar hier auf dem Board mit "inflationär verschleuderten Diagnosen" umgegangen wird - beispielsweise jetzt in diesem Fall von Dir Schamanka. Wenn Du so auch mit Deinen Patienten, Klienten sprichst - bin ich persönlich froh, dass ich mich nicht an Dich zur Behandlung wende.

      "Anderes nettes Zeugs" ... :wuerg:

      Es mag jetzt sein, dass diese Wort "hart" rüberkommen. Aber ich glaube, das direkte Wort ist besser zu verstehen, als ein nettes Bla-Bla außen rum.

      Es wäre möglicherweise schon ratsam, rauszufinden, liebe Steiletta, was es ist. Und Dir und Deinem Körper Zeit dafür zu schenken; lasse dies aber ruhig erst abklären. "Verrückt" machen vorher bringt doch gar nichts.

      Lieber Gruß

      Ursus

      Edit justy
      Direktzitat entfernt
      Bordregel Punkt 5

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ursus ()

    • Hallo Steiletta

      Steiletta schrieb:

      Könnt ihr mir betreffen Fersensporn weiterhelfen? Durch was wird er verursacht und wie werde ich ihn wieder los ohne Medikamente usw.
      Ich war bis jetzt noch nicht beim Arzt da ich zurzeit keine Zeit habe aber so wie es aussieht ist es Fersensporn.

      Steiletta schrieb:

      Ich habe diese Schmerzen schon seit gut 1 jahr

      Du hast also seit EINEM Jahr keine Zeit dir von einem Arzt eine Diagnose stellen zu lassen. Wen willst du davon überzeugen? Dich selbst?!
      Energetisch gesehen (ob Fersensporn oder nicht) "fängst" du beim Gehen dein gesamtes Gewicht ab (dein gesamtes Sein). Du strengst dich an und kommst kaum weiter (beruflich? privat?), weil die Last auf deinen Fersen zu groß wird. Die Beine (und damit auch die Füße) stehen für das Vorankommen im Leben.

      Steiletta schrieb:

      Hat jemand einen Rat für mich?

      Laß doch erst mal abklären, was du wirklich hast. Und dann frag mal einen HP nach Calcium Phosphoricum (Schüsslersalz Nr. 2) und Hekla Lava (beides kann bei Fersensporn gute Dienste erweisen).

      Liebe Grüße
      Simurgh
      "Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen".
      Platon
    • Ich wüde dir auch raten einfach mal zum Arzt zugehen...

      Du hast das GEfühl, du machst du tust du machst und und tust..es wird aber nicht besser...
      Aber derweil machst und machst du ja was....

      So ähnlich fühlen sich deine Worte an. und ich kenne das sehr gut von mir...

      Aber es ist schwer aus diesem Kreis rauszukommen. Ich für dir Raten zum Arzt zugehen... <<

      Höre auf dich innerlich zu zerfleischen... und versuche die Dinge ärtzlich abzuklären...
    • Ich danke euch für die Antworten!

      @ Simurgh Ja seit ca. 1 Jahr. wie schon gesagt, ich dachte das hängt mit dem Magnesiummangel zusammen (deswegen war ich beim Arzt). und naja ich mag auch Ärzte nicht besonders da es für mich keinen Sinn macht mir Medikamente geben zu lassen (was bestimmt so sein wird) die nur die symptome unterdrücken aber nicht die Ursache, deshalb habe ich mich an dieses Forum gewandt, weil ein Arzt für mich die letzte Variante ist. Aber so wies aussieht komme ich vermutlich nicht drum herum. Habe heute eine Kinesiologin angerufen und werde dort einmal vorbeigehen. Wegen dem Reizdarm und den Fersenschmerzen.

      Das mit dem Weiterkommen hat schon was. Muss Momentan sehr geduldig sein, beruflich und privat und ich bin normalerweise nicht so geduldig... hätte alles am liebsten schon gestern aber daran kann ich nichts ändern. Nur abwarten und Tee trinken.

      @ Heilerde Ja da hast du wohl recht. Ich habe alles lange aufgeschoben weil es noch erträglich war aber jetzt bin ich an einem Punkt angelangt wo ich das ändern will.

      @ Ursus Danke für deine Worte. Ja ich werde vermutlich doch mal zum Arzt gehen wenn es nicht aufhört.
    • Steiletta schrieb:

      Ja ich werde vermutlich doch mal zum Arzt gehen wenn es nicht aufhört
      Interessant dieser Satz. Denn hier steht klar ein WENN. Eine Bedingung an die Du knüpfst. Die zwar auf den 1. Blick völlig rational erscheint. Aber dennoch glaube ich, es wäre gar nicht so verkehrt, nochmal tiefer in Dir zu spüren/hören, wie groß die Bereitschaft für die Heilung ist. Jetzt.

      Möge es für Dich auf Deinem Weg passen.

      Lieber Gruß

      Ursus
    • @ Ursus Das ist mir gar nicht aufgefallen. Die Bereitschaft zur Heilung ist schon da. Aber ich musste für mich selber Prioritäten setzen. Habe heute einen Termin bei einer Kinesiologin ausgemacht wegen meinem Reizdarm. Für mich ist es im Moment wichtiger das ich den "loswerde" da ich den schon länger mit mir rumtrage und er mich stärker beeinflusst, Morgen kommen die Weisheitszähne raus un naja. Eins nach dem anderen.
      Aber ich dachte es schadet nicht sich schon einmal darüber zu informieren :)
    • Noch ein Gedanke - zum Loswerden:

      Ich las/hörte und glaube auch daran: Ich kann nur loswerden, was ich voll und ganz angenommen habe. Habe ich den Frieden damit nicht gemacht - versuche dabei davon zu laufen - wird das "was auch immer es ist" letztlich irgendwie wie Butter an mir dran kleben.

      Vielleicht kannst Du damit ja auch etwas anfangen.

      Der Weg zur Kinesiologin ist - denke ich - ein guter Weg. Ich drücke Dir die Daumen für die Zahn-OP. Vielleicht findest Du ja Zeit für Dich und Deinen Körper.

      Lieber Gruß

      Ursus
    • Hallo Steiletta,

      ich hatte vor gut 10 Jahren einen Fersensporn an der linken Ferse. Habe beruflich damals auch sehr viel gestanden, was die Entstehung wohl auch begünstigt. Da sehe ich Parallelen zu Dir.

      In dem Zusammenhang hat der Orthopäde bei mir Senk- und Spreizfüße diagnostiziert und ich trage seitdem Einlagen mit besonderen Polstern im Fersenbereich.

      Beim Fersensporn hat letztendlich eine Stoßwellentherapie zum Erfolg geführt. 6-8 Wochen später war ich komplett schmerzfrei. Bis dahin hat es aber auch einige Monate gedauert, da u.a. eine Ultraschallbehandlung und Anspritzen mit Kortison (würde ich heute wahrscheinlich nicht mehr machen lassen) nicht dauerhaft angeschlagen haben.

      Außer meiner Sicht würde ich Dir raten, mal zum Orthopäden zu gehen, und genau schauen zu lassen, was mit Deinen Füßen ist. Gerade bei stehender Tätigkeit!

      Erfahrungen, was hier alternativ gemacht werden kann, habe ich (leider?) nicht.

      Liebe Grüße, Ralph :winke:
    • Hi zusammen :)

      Ich muss sagen, ich bin ja echt beeindruckt, wie schnell hier 'ne Diagnose auftaucht, ohne dass ein bildgebendes Verfahren genutzt wurde. Selbst für einen Fachmann ist es vollkommen unmöglich die Diagnose Fersensporn nur anhand der Symptomatik zu stellen.

      Eine Schmerzsymptomatik mit dem Schema "Schmerz bei Beginn der Bewegung – schmerzfreies Intervall – Schmerzrückkehr bei längerer Belastung" ist normalerweise das typische Muster für einen degenerativen Prozess, während kontinuierliche Schmerzen eher auf eine Gelenksentzündung hinweisen, aber das ist die reine Lehrbuchform, die in der Realität auch mal fließende Übergängen haben kann. bzw. subjektiv anders empfunden werden kann

      Die Achillessehne oder die Sehnenplatte an der Fußssohle kann aus unterschiedlichsten Gründen schmerzhaft sein und die erste Frage, die ich mir stelle ist "Wie ist die Belastung der Ferse?" Das heisst, mich würde als erstes interessieren, wie steht's um's Gewicht? Was für Schuhe werden getragen (Absatzhöhe, Art der Sohle, Fussbett usw.)? Wie sieht's mit Bewegung aus (wann, wieviel, welche Art von Bewegung)? Schlafgewohnheiten, Rücken- und Beinmuskulatur, Sitzgewohnheiten und und und…

      Das sollte man schon mal angeguckt haben, ehe man eine Diagnose für eine 22jährige stellt, die normalerweise erst mit 40-60 Jahren Sinn macht… :zwinker:

      LG,
      Sati
    • Moin allerseits!

      Was hab ich denn da gestern geschrieben...?? :denk:

      skantroll schrieb:

      Außer meiner Sicht würde ich Dir raten, mal zum Orthopäden zu gehen, und genau schauen zu lassen, was mit Deinen Füßen ist. Gerade bei stehender Tätigkeit!

      'Aus meiner Sicht...' sollte das natürlich heißen...! :)

      Lieben Gruß, Ralph
    • Soo jetzt bin ich wieder da.. Weisheitszähne sind draussen und essen kann ich noch nicht so wirklich aber das wird auch wieder :) bin froh wenn das endlich durch ist.

      Also ich hab jetzt einen Termin bei einer Kinesiologin. Ich werde als erstes den Reizdarm mit ihr anschauen und dann noch die Schmerzen im Fuss (ich lass die Diagnose Fersensporn jetzt mal weg).

      @ ursus ja das hat was. Nur weiss ich noch nicht so wirklich was genau ich akzeptieren/annehmen muss damit es weggehen kann. Habe mich über die letzten Jahre sehr stark damit auseinandergesetzt und es ist ja auch schon viel besser geworden als es vor einige Jahren war doch so wie es aussieht habe ich die Hauptursache noch nicht gefunden so dass es noch nicht ganz weggeht.

      @ Elle hmm das ist eine gute Frage. In gewisser Weise ja und in gewisser Weise nein. Jobmässig läuft zwar alles gut aber ich bin nur Temporär angestellt, d.h man könnte meinen Arbeitsvertrag sehr schnell auflösen. Ich weiss das sie das nicht machen aber es ist doch eine gewisse Unsicherheit da. Könnte vermutlich schon ein Auslöser sein. Ist mir bisher nie so aufgefallen. Obowhl ich schon seit gut 6 Jahren im Verkauf arbeite und daher immer auf den Beinen bin (Gewicht habe ich auch verloren seit Anfang) haben die Fusschmerzen erst in diesem Job angefangen. na dann hoffe ich mal auf eine schnelle Festanstellung (sollte eine bekommen sobald was frei wird.)

      @ skantroll Vielen Dank für deinen "erfahrungsbericht". Also auf Korstison würde ich liebend gerne verzichten. Aber ich werde zum Arzt gehen und mal schauen was er meint. Und bis dahin werde ich weiter mit Gel Einlagen Arbeiten und versuchen meine Füsschen so gut wie möglich zu schonen :)

      @ Sati Vielen Dank für diesen Beitrag. Ich werde das alles mal von einem Arzt abklären lassen. :)
    • Hallo Zusammen!

      Soo das Thema ist schon ein paar Monate alt,doch die Schmerzen sind immernoch wie neu und langsam bin ich wirklich wirklich verzweifelt...

      Nun ist die Diagnose eindeutig: Ich hab Fersensporn an beiden Füssen.

      Nach der Diagnose habe ich mir beim Orthopäden spezielle Einlagen geholt. Die haben nicht wirklich etwas gebracht(trage sie aber trotzdem noch jeden Tag und hab mir auch MBT Schuhe geholt), dann bekam ich vom Arzt eine Verordnung zur Stosswellentherapie, die habe ich auch gemacht und es wurde besser. Aber ganz gut war es dann auch noch nicht. Deshalb bekam ich noch in jeden Fuss eine Kortisonspritze die mir irgendwie so gut wie gar nicht geholfen hat. Die Ärztin meinte auch dass eine Stosswellentherapie nach mehr als 7 Behandlungen nichts mehr bringt wenn bis da keine grosse Verbesserung aufgetreten ist. Deshalb wurde ich dann 2 Wochen krankgeschrieben damit ich mich mal ein bisschen hinlegen kann und nicht so oft auf den Beinen bin.
      Mittlerweile pack ich meine Füsse jeden Abend in Eisbeutel ein und nehme 3x am Tag Hekla Lava (wurde mir von einer Apothekerin empfohlen).

      Das Problem ist einfach das ich täglich enorme Schmerzen habe und da ich Beruflich mehrere Stunden pro Tag auf den Beinen bin krieg ich das einfach nicht weg und ich habs echt satt jeden Tag mit Schmerzen rumzulaufen. Hat jemand von euch einen Tipp oder Rat für mich? Irgendein Hausmittel? Ich möchte keine Operation an meinen Füssen...

      Danke schon mal im Voraus und einen schönen Abend noch!

      Rena :)
    • Eine Lösung weiß ich leider auch nicht. Aber ein Hilfsmittel, das mir mal geholfen hatte, als ich unter der Ferse Beschwerden hatte. Ich habe in der Zeit ganz flache Schuhe mit biegsamer Sohle getragen, also eher keine Gesundheitsschuhe, sondern so elegant und niedlich Sandalette, nur eben ohne Absatz.

      Beim Stehen habe ich mich nur ganz leicht auf die Zehenspitzen erhoben. Und beim Gehen habe ich bewusst nur den vorderen Teil des Fußes aufgesetzt und möglichst die Ferse gar nicht richtig belastet. (Es gibt dazu sogar ne Anleitung, heißt i-wie go-do, vergessen; dem Erfinder gings um ich weiß nicht was, aber jedenfalls hat es mir in der Zeit geholfen.)

      Der Trick ist einfach, die Ferse so gut wie gar nicht zu belasten, was man eben nur erreicht, wenn das „Erheben“ auf die Zehenspitze keine Kraft fordert und es eben keine richtige Erhebung wie bei Hackenschuhen ist. Deshalb ists auch wichtig, daß es keine geschlossenen Schuhe waren, sondern nur Sandalen, weil Schuhe diese Minibewegung eher verhindern.

      Das wär das Buch zum Gehstil, das hat mich halt auf die Idee gebracht, als Erklärung ists aber wahrscheinlich gar nicht nötig, weil der Erfinder auch ganz andere Ziele damit verfolgt: amazon.de/GODO-Herzen-gehen-ne…TF8&qid=1358324341&sr=1-1

      Seitdem die Beschwerden weg sind, lauf ich wieder normal, man findet ganz automatisch in den alten Bewegungsablauf zurück.
      Gabriele