Erfahrungsaustausch zur Kundalini

  • Hallo ihr Lieben,


    gibt es hier Leute die sich gerne einmal über ihre Kundalinierfahrungen austauschen würden? Ich meine hier die "richtige" Kundalini Energie, nicht das Kundalini Reiki.


    Ich habe vor einigen Monaten gesagt bekommen, das meine Kundalini schon
    lange wach sei und jetzt, da ich mich wieder vermehrt mit diesen Themen
    beschäftige auch wieder sehr aktiv sei. Er hat die Kundalini in meiner Aura gesehen. Ich muss zugeben, das ich mich mit der Kundalini vorher nicht wirklich
    beschäftigt habe. Ich habe gesagt bekommen, dass sie in
    einem früher Leben schon einmal wach gewesen sein muss, da sie bei mir
    ohne großartiges zutun in diesem Leben wach geworden ist. Was ich weiß ist, das ich schon als Kind anders war als alle anderen in meiner Umgebung. Ich sah Dinge die sonst niemand sah und lernte schon früh das bestimmte Dinge nichts für die Ohren von Erwachsenen bestimmt sind, da sie irgendwie einen Schleier vor Augen hatten. Mit den Jahren war es für mich Normalität geworden und ich machte mir keine Gedanken mehr darüber. Ist dies bei dem ein oder anderen hier auch der Fall gewesen?


    Ich würde gerne mehr darüber erfahren aber ich weiß nicht genau wie....ich weiß z.B. unbewusst wie ich bestimmte Krankheiten bei Pat. behandeln muss ohne das ich es jemals gelernt habe. Ich arbeite z.B. sehr viel mit Pat. welche chronische Wunden haben. Immer wieder kommt es vor das ich Pat. bekomme die ein Bein o.ä. amputiert bekommen sollen und nachdem ich sie behandelt habe, die Wunden zu waren und die Durchblutung wieder lief, was vorher nicht der Fall war. Ebenso passieren ganz viele ähnlcihe Dinge in meinem Alltag, aber bisher alles noch unbewusst ohne das ich es direkt steuern kann. Kennt sich jemand damit aus? Wie ist das bei euch anderen?



    Welche Erfahrungen habt ihr denn gemacht? Es würde mich freuen hier jemanden (oder mehrere) zu
    finden, mit dem (denen) ich mich darüber austauschen kann. Habe bisher außer
    einer Freundin noch niemanden
    gefunden mit dem man sich so wirklich darüber austauschen könnte. :hach:


    Ganz liebe Grüße Euch allen

  • Hallo,


    deine Heilkräfte sind wunderbar, müssen aber nicht notwendiger Weise mit der Kundalini zu tun haben. Ich habe die Kundalini Energie intensiv kennengelernt, also aufsteigende Lebensenergie die bis oben durchbrettert oder eben auch auf Halbmast nicht ganz durchkommt... Vielleicht wäre es schön für dich, die Heilarbeit in einem Workshop oder so kennen zu lernen, dann kriegt der Kopf es auch sortiert.


    Gruß Maike

  • Hallo Maike...


    jeh...endlich mal jemand der etwas auf dieses Thema antwortet...es scheint gar nicht so leicht zu sein, zu diesem Thema überhaupt Antworten zu bekommen, wie man hier wieder sieht. Umso mehr freut es mich natürlich das du geantwortet hast und noch dazu das du diese Dinge kennst.


    Hast du Lust dich näher darüber auszutauschen? Wie gesagt, mir ist vieles noch unbekannt, ungewohnt und ich weiß einiges noch nicht wirklich einzuordnen.
    Ich hab zwar mittlerweile zwei Bücher gelesen, aber das reicht ja bei weitem nicht.


    So ein Workshop ist mit Sicherheit sehr interessant!! Was gibt es denn da für Möglichkeiten und wo?


    Wie ist (war) es denn bei dir? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Und wie bist du damit umgegangen?


    :danke: und liebe Grüße

  • Hi, Menderia


    Ich *fingerheb* habe auch eine Kundalini *grins* und beschäftige mich damit.
    Aber auf einer etwas anderen Grundlage als die meisten Esoteriker, dieses Kundalini Reiki z.B. finde ich sehr *zensur*.


    Ich sehe Kundalini als Lebenskraft. Energie die im Laufe der Entwicklung vom triebgesteuerten Wurzelchakra bis zum höchsten Vergeistigung aufsteigen kann.


    Jeder von uns kann diese Kraft spüren... in dem Moment wo er fuchsteufels wütend wird, wo ihm der Kamm schwillt, wo er kurz vorm Ausrasten ist. Kennt ihr dieses Gefühl, diese Hitze die dann aufsteigt, dieses Pricklen und Strömen im ganzen Körper, diese Kraft die dabei entsteht. Kennt ihr das?


    Und diese Kraft in einem bewussten Zustand zu lenken, zu führen, nicht in destruktive Bahnen sondern in die höheren Chakren, ist eine Übung die nicht durch ein Yoga Wochenende oder eine Reiki Einweihung zu erlernen ist. Warum glauben so viele Esoteriker, das sie an einem Wochenende erreichen, wofür Möchne Jahre brauchen.


    Und nein, ich glaub nicht das meine Kundalini einen erhöhten Zustand erreicht hat, obwohl mir das auch schon jemand erzählt hat.
    Im Rahmen von Energiearbeiten biete ich auch Kundalini Workshops an, um zu zeigen was Kundalini NICHT ist.


    Meine seherischen Fähigkeiten bringe ich damit nicht in Zusammenhang.


    lieben Gruß
    Morgenstern*

  • Hallo Morgenstern,


    schön von dir zu lesen....


    Ich freue mich wirklich über jeden der mir ein wenig mehr Antworten auf dieses Thema geben kann, denn Antworten suche ich überall dazu, finde nur nicht sehr viele.
    Ich kenne mich auf diesem Gebiet der Kundalini noch nicht wirklich aus, ich würde nur gerne mehr wissen, was da so mit mir passiert und warum.


    Ich sehe die Kundalini auch als Lebenskraft, als Lebensenergie an, die man nicht durch Einweihung oder Fernübertragung bekommen kann.
    Kundalini Reiki hat für mich auch absolut nichts mit dem zu tun, was die eigentlich Kundalinienergie bedeutet. Soviel weiß ich schonmal :hüpfen:
    Auch weiß ich das sie grundsätzlich in jedem Menschen ist, nur bei den meisten schlafend, symbolisch am unteren Ende der Wirbelsäule in der Nähe des Wurzelchakras.


    Ich habe das Buch von Dietmar Krämer über den Aufstieg der Kundalini gelesen. Ich war bei ihm in seiner Praxis und da gab er mir dieses. Meine Heilpraktikerin schickte mich zu ihm da sie für bestimmte Dinge keine Erklärung hatte. Er gab sie mir, in dem er sagte meine Kundalini wäre wach und das schon länger....er erklärte mir ein paar Dinge, u.a. das meine seherischen Fähigkeiten sich durchaus verstärken könnten (Ich sagte ihm, dass ich plötzlich eine Zyste im Dickdarm eines Patienten sah, ich dachte mir jetzt spinnst du ganz, schickte sie aber vorsorglich zu ihrem Hausarzt der dann eine Coloskopie anordnete und siehe da, da war wirklich die Zyste an genau der Stelle, die dann entfernt wurde. Herr Krämer meinte nur, na das ist ja ganz praktisch....)


    Nun ja, er sagte mir wie ich nun weiterhin meditieren solle und das wars....


    Nun sind über die ganze Zeit natürlich einige Fragen gewachsen auf die ich wie schon gesagt Antworten suche.
    Fragen wie: Was kann man gegen übermässige Hitzewallungen tun, wenn sie grad mal so wieder richtig feuert....oder Was kann ich tun wenn Patienten plötzlich beim einreiben ihrer Beine sagen, oh das wird aber jetzt ganz dolle heiß bei den anderen passiert das nicht....


    Viele liebe Grüße
    Mendeira

  • Hallo medeira,


    Schon der Begriff Kundalini ist kulturgeprägt und stammt aus Indien. Die zeigt einen kulturell eng begrenzten daher für mich jedoch falschen Begriff. Denn das Abendland kennt diese Kraft unter verschiedenen Namen auch schon sehr lange und das beste Symbol dafür ist meiner Meinung nach der Aeskulapstab wie ihn die Apotheker haben. Mit diesem Wissen ich nenne es mal Rückenmarkskanalkräfte, haben sich alle Hermetiker beschäftigt selbst aus Ägypten sind Techniken zu ihrer Anwendung bekannt.
    Die einfachste Technik um diese Kraft zu erwecken ist so simpel, daß sie streng geheim gehalten wurde, weil es eben gefährlich ist damit herum zu spielen. Sie stammt von Theophrastus Bombastus von Hohenheim später hat er sich in Paracelsus umbenannt. Es ist die >>TE - A - ST Formel<<
    Man nimmt eine bestimmte Stada also Körperstellung ein und intoniert auf und abschwellend das >>TE<< bis am Steißbein ein Wärmegefühl entsteht, dann leitet man diese Wärme ganz langsam die Lendenwirbel hoch und zwar bis dorthin wo die Brustwirbel anfangen dann schwingt man auf den Ton >a<< um und leitet die Wärme weiter bis zum Nachken oder Todeschakra, dort wird sie ein Ausglühen bewirken, dann wird die kalt gewordene Schlangenkraft mit der >>ST<< Intonisieerung bis in den Schädel und darüber hinaus geleitet.
    Die Freimaurer gehen den umgekehrten Weg wie töten das Tier, also den Leib zuerst mit dem speziellen Halsgriff ab. >Nähere kannst Du nachlesen bei


    http://www.amazon.de/Die-gehei…-Freimaurer/dp/3932928121


    Jetzt bin ich doch in Sorge, denn hoffentlich ist der Link jetzt nicht auch schon wieder politisch unkorrekt wegen dem Autoren, naja wenn Amazon das Buch hier in Deutschland frei verkauft, dann ja wohl nicht und es geht ja letztendlich nur um den Inhalt, oder.


    Lieben Gruß


    Fliegenpilz

  • Lieber Fliegenpilz,


    ich habe da einen sachlichen Einwand:


    Der Äsculapstab hat nur eine Schlange - der Caduceus hat Deren Zwei.
    (Wird meist verwechselt, ist aber aus meiner Sicht, erst recht, wenn Du Dir die energetischen "Bedingtheiten" anschaust, etwas anderes, gerade wenn Du zur Kundalini postest!)


    Hier gut beschrieben ;)


    So, "Klugscheissmodus aus" ;)


    :winke: Eli

  • selbst aus Ägypten sind Techniken zu ihrer Anwendung bekannt.


    Das wär mir aber neu... Der kemetische Kult kennt keine wie auch immer gartetete Trance-, Ekstase oder Meditationstechniken, weil es dem religiösen Selbstverständnis wiederspricht. Gottesnähe wird durch eine sog. "kultische, kosmische und mythische Dimension" erzeugt (vergl. Jan Assmann, Tod&Jenseits im Alten Ägypten). Das einzige was leichte Ähnlichkeit mit einer Trancetechnik hat, ist ein kleiner Teil des Totenritus, nämlich der "Schlaf des Sem" und der hat was damit zu tun den Toten für seine Reise ins Jenseits vorzubereiten und nichts mit irgendwelchen "Rückenmarkskanalkräften" (was auch immer das sein soll).


    Ich wäre Dir wirklich sehr verbunden, wenn Du in Zukunft verlässliche Quellen anführen könntest, wenn Du irgendwelche Behauptungen anstellst, statt Dein persönliches Weltbild mit pseudohistorischen Fakten untermauern zu wollen.


    Danke.

  • Schon der Begriff Kundalini ist kulturgeprägt und stammt aus Indien. Die zeigt einen kulturell eng begrenzten daher für mich jedoch falschen Begriff. Denn das Abendland kennt diese Kraft unter verschiedenen Namen...

    1) Da würde ich jetzt gerne den kulturell richtigen Begriff dazu erfahren
    2) und natürlich auch einen eben solchen, der eben nicht kulturell begrenzt ist, also auch den Indern, Tibetern etwas sagt, oder jenen Völkern Afrikas oder Amerikas,
    welche mit Zuständen arbeiteten, die mit einer aktivierten Kundalini assoziiert sind, beispielsweise bei rituellen Tänzen.


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

    Einmal editiert, zuletzt von c light ()

  • Das wär mir aber neu... Der kemetische Kult kennt keine wie auch immer gartetete Trance-, Ekstase oder Meditationstechniken, weil es dem religiösen Selbstverständnis wiederspricht. Gottesnähe wird durch eine sog. "kultische, kosmische und mythische Dimension" erzeugt (vergl. Jan Assmann, Tod&Jenseits im Alten Ägypten). Das einzige was leichte Ähnlichkeit mit einer Trancetechnik hat, ist ein kleiner Teil des Totenritus, nämlich der "Schlaf des Sem" und der hat was damit zu tun den Toten für seine Reise ins Jenseits vorzubereiten und nichts mit irgendwelchen "Rückenmarkskanalkräften" (was auch immer das sein soll).


    Ich wäre Dir wirklich sehr verbunden, wenn Du in Zukunft verlässliche Quellen anführen könntest, wenn Du irgendwelche Behauptungen anstellst, statt Dein persönliches Weltbild mit pseudohistorischen Fakten untermauern zu wollen.


    Danke.


    Hallo Sati,
    dass die Erweckung der Schlangenkraft nach dem >>te a st<< System überhaupt etwas mit Trancetechniken zu tun haben sollen, ist mir neu, wo steht denn sowas?
    Oder anders gefragt, von was redest Du eigentlich, denn zur Erweckung der Kundalini ist immer eine hohe Aufmerksamkeit erforderlich und keine Trancetechnik.
    Und nur weil auch Du nicht alles weist, heißt das ja nicht, dass es nicht existiert.
    Es gibt sogar ägyptische Statuen, auf denen die entsprechenden Stadas abgebildet sind.
    Hermetisch heißt verschlossen, von wo willst Du dann einen Link oder verlässliche Quellen herkriegen, und Textstellen aus Büchern kann und will ich hier wegen Dir auch nicht reinkopieren.


    Lieben Gruß


    Fliegenpilz

  • Hermetik ist griechisch nicht ägyptisch und außerdem nachweislich eine hellenistische Fehlinterpretation des kemetischen Kultes (Hermetik beruft sich auf einen Stand der Ägyptologie des 16. JH). Und mit Quelle meine ich schon das Papyrus selbst, (nicht irgendein Buch von irgend'nem verstrahlten Hermetiker) die alle erfasst, auf Echtheit geprüft und gelistet sind (gerne auch ein Bild von der angeblichen Statue...) Ich habe jedenfalls alle Papyri, die sich mit dem menschlichen Körper und im Speziellen mit der Wirbelsäule befassen nochmal eingehend studiert und konnte nichts derartiges finden und auch in den magischen Beschwörungen dazu war nichts zu entdecken.


    Aber nee is klar - das stammt natürlich alles aus super-ober-geheimen Quellen, die nur Dir als Eingeweihter zugänglich sind und mehrere Jahrhunderte ägyptologische Forschung sind natürlich völlig absurd und unsere Priesterschaft hat sicher auch keine Ahnung, wovon sie spricht... :D


    Ähm ja, viel Freude noch beim Multi-Kulti-Weltbild zusammenklöpeln... komisch, wo Du doch so viel wert legst auf Sippen-Reinheit... gilt wohl nicht für Spiri-Kram, da wird hemmungslos gemischt und zurecht gebogen bis es passt, gell? Und wenn wir keinen Quelle ham, erfinden wir halt eine (super-ober-geheime)... =)


    Ja, was soll ich noch sagen, danke für den amüsanten Abendausklang... *lachtränewegwisch*

    Einmal editiert, zuletzt von Sati ()


  • Hermetik ist griechisch nicht ägyptisch und außerdem nachweislich eine hellenistische Fehlinterpretation des kemetischen Kultes (Hermetik beruft sich auf einen Stand der Ägyptologie des 16. JH).


    Hermetisch kann als Begriff herkommen von wo es will, es ging mir um die Wortbedeutung, die es heute hat.
    Und im Laufe der Jahrtausende sind soviele Bibliotheken und Bücher verbrannt oder vernichtet worden, daß oft eben nur noch mündliche Traditionen und geheime Rituale in irgendwelchen geheimen Zirkeln überlebten. Woher das Wissen jedoch stammt ist unerheblich, solange es die erhofften Ergebnisse zeitigt. Diese sinnlosen Wortklaubereien um Begriffsdefinitionen ist mir zu banal um mich damit weiter auseinander zu setzen.



    Und mit Quelle meine ich schon das Papyrus selbst, (nicht irgendein Buch von irgend'nem verstrahlten Hermetiker) die alle erfasst, auf Echtheit geprüft und gelistet sind (gerne auch ein Bild von der angeblichen Statue...)


    Das meine ich allerdings eben gerade nicht als Quelle, sondern nur wie das >>Schlangenerweckungsritual<< selbst funktioniert und sein dadurch erzielbares Ergebnis.


    Altmeister Goethe hat schon vor langer Zeit so treffend formuliert:


    Zitat von J.W. Goethe, Faust II, Vers 4917 ff. / Mephistopheles

    Daran erkenn ich den gelehrten Herrn!
    Was ihr nicht tastet, steht euch meilenfern,
    Was ihr nicht faßt, das fehlt euch ganz und gar,
    Was ihr nicht rechnet, glaubt ihr, sei nicht wahr,
    Was ihr nicht wägt, hat für euch kein Gewicht,
    Was ihr nicht münzt, das, meint ihr, gelte nicht.“



    Ich habe jedenfalls alle Papyri, die sich mit dem menschlichen Körper und im Speziellen mit der Wirbelsäule befassen nochmal eingehend studiert und konnte nichts derartiges finden und auch in den magischen Beschwörungen dazu war nichts zu entdecken.


    Vielleicht hast Du ja nicht alle Papyri, und es gibt in Privatbibliotheken noch eine ganze Menge, die der Öffentlichkeit vorenthalten werden. Wer weis das schon genau.



    Aber nee is klar - das stammt natürlich alles aus super-ober-geheimen Quellen, die nur Dir als Eingeweihter zugänglich sind und mehrere Jahrhunderte ägyptologische Forschung sind natürlich völlig absurd und unsere Priesterschaft hat sicher auch keine Ahnung, wovon sie spricht... :D


    Von Deiner ominösen "Priesterschaft" weis ich nichts, und ob oder was sie forscht ist mir gleich. Du willst nur bestimmte Quellen als echt anerkennen, was Dein gutes Recht ist, nur ich habe keinen Scanner und will auch keinen und daher kann und will ich Dir nichts verlinken oder hier als Nachweis hereinsetzen.
    Also wieder nichts mit den super.ober-geheimen Quellen Mutmaßungen, sondern einfach nur Copyrigth und Forenregeln.



    Ähm ja, viel Freude noch beim Multi-Kulti-Weltbild zusammenklöpeln... komisch, wo Du doch so viel wert legst auf Sippen-Reinheit... gilt wohl nicht für Spiri-Kram, da wird hemmungslos gemischt und zurecht gebogen bis es passt, gell? Und wenn wir keinen Quelle ham, erfinden wir halt eine (super-ober-geheime)... =)


    Liest Du als nochmal, was Du so zusammen faselst.
    Ich hatte doch die Quelle, der te-a-st Formel genannt. Es war Paracelsus selbst, der sie meines Wissens nach in einem seiner ihm zugeschrieben Texte verraten hatte.
    Was Du mir wieder mal mit so en passant und vielleicht mit blutunterlaufenden Augen als meine Meinung von "Sippenreinheit2 unterjubeln willst, will ich nicht kommentieren auch keine Beweise dafür fordern, ebenso wenig wie ich diese seltsame ägyptische Priesterschaft hinterfrage, der Du angeblich angehören willst.
    Es geht in diesem Faden nur um die doppelten Schlangenkräfte der Kundalini (sie heißen, so glaube ich wenigstens mich erinnern zu können >> lingi und pingi<<) und ihre Erweckung und anschließender Kontrolle.



    Ja, was soll ich noch sagen, danke für den amüsanten Abendausklang... *lachtränewegwisch*


    Ja finde ich auch es ist lustig sich mit Dir zu unterhalten, ich träume bestimmt heute nacht von den unbekannten ägyptischen Priestern. :hexe:


    Lieben Gruß


    Fliegenpilz


    [team] Edit justy
    Auch für externe Zitate gilt, das sie ordentlich als Zitat gekennzeichnet werden sollen,
    des weiteren soll aus Gründen des Copyright eine ordentliche Quellenangabe erfolgen - siehe auch hier
    Weiterhin solltest du mal den Punkt Netiqette in den Bordregeln studieren und dich daran halten [/team]

  • [ot]
    Guten Morgen,[/ot]

    [ot]
    [/ot]

    [ot]

    Hermetisch heißt verschlossen,

    [/ot]

    [ot]
    [/ot]

    [ot]Und ein hermetischer Verschluss ist dann ein verschlossener Verschluss? :D:lehren: Hermetisch ist ein Adjektiv und bedeutet „luftdicht“, „undurchdringlich“.[/ot]

    [ot]
    [/ot]

    [ot]

    Hermetik ist griechisch nicht ägyptisch

    [/ot]

    [ot]
    [/ot]

    [ot]Ich kenne es als Mischmasch :D und die Wikipedia meint dazu:[/ot]

    [ot]
    [/ot]

    Zitat
    [ot]

    Der Name geht zurück auf die sagenhafte Gestalt des Hermes Trismegistos (griechisch Ἑρμῆς Τρισμέγιστος, „dreifach größter Hermes“), einer im ägyptischen Hellenismus entstandenen synkretistischen Verschmelzung des griechischen Gottes Hermes und des ägyptischen Gottes Thot, der als Verfasser der sogenannten hermetischen Schriften und als Urvater der Alchemie gilt.
    Quelle: Wiki

    [/ot]

    [ot]
    [/ot]

    [ot]

    Hermetisch kann als Begriff herkommen von wo es will, es ging mir um die Wortbedeutung, die es heute hat.

    [/ot]

    [ot]
    [/ot]

    [ot]

    Woher das Wissen jedoch stammt ist unerheblich, solange es die erhofften Ergebnisse zeitigt. Diese sinnlosen Wortklaubereien um Begriffsdefinitionen ist mir zu banal um mich damit weiter auseinander zu setzen.

    [/ot]

    [ot]
    :D
    Behauptungen aufstellen und dann, wenn es deutlich wird, das sie so unhaltbar sind heftig zurückrudern ..... sorry :brueller:
    Liebe Grüße Jens-Uwe
    [/ot]

    If Nothing goes right,
    Square Up!
    and
    Circle left!

  • Es geht in diesem Faden nur um die doppelten Schlangenkräfte der Kundalini (sie heißen, so glaube ich wenigstens mich erinnern zu können >> lingi und pingi<<) und ihre Erweckung und anschließender Kontrolle.

    Ida und pingala = 2 nadis, bei jedem Menschen aktiv
    kundalini shakti (Sanskrit) = Schlangenkraft (ins Deutsche übersetzt), serpent power (Englisch übersetzt
    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

    2 Mal editiert, zuletzt von c light ()

  • Behauptungen aufstellen und dann, wenn es deutlich wird, das sie so unhaltbar sind heftig zurückrudern ..... sorry :brueller:
    Liebe Grüße Jens-Uwe


    Hallo wie kommst Du denn darauf, daß seine Meinung äußern auch automatisch eine Behauptungen aufstellen ist.
    Für mich wäre eine Behauptung aufstellen, wenn ich darauf beharren würde, dass da oder sonstwo diese oder jene unwiderlegbare Fakten stehen würden.
    Dann könnte man vielleicht zurecht nach Quellen fragen.
    Wenn ich jedoch im Konjunktiv oder klar als eigene Meinung etwas sage, dann brauche ich das nach meinem Verständnis weder zu belegen noch einen Quellennachweis dazu erbringen, weil es ja eigene Meinung ist und der andere es nicht anzunehmen oder gar zu glauben braucht.
    Schwierig wird es nur wenn die anderen Gesprächspartner eigentlich ja auch nur Ihre Meinung äußern, diese dann aber als reale Fakten hinstellen, denen gefälligst nicht zu widersprechen sei.


    Ich rudere also keineswegs zurück, wie Du es so nett zu formulieren suchst.
    Sondern ich ziehe für meine Meinung nur nicht in den Krieg, besonders wenn der andere wegen seines Selbstwertes scheinbar gewinnen muß! :evil:


    Das ist zumindest für mich ein kleiner aber feiner Unterschied. :kussi:


    Liebe Grüße und die symileys für die Nettikette


    Fliegenpilz

    Einmal editiert, zuletzt von Fliegenpilz ()

  • Ich rudere also keineswegs zurück, wie Du es so nett zu formulieren suchst.
    Sondern ich ziehe für meine Meinung nur nicht in den Krieg, besonders wenn der andere wegen seines Selbstwertes scheinbar gewinnen muß!

    Manchmal kann "Kriegsverhalten" auch unter dem Deckmantel von Freundlichkeiten - hinter, unter, neben denen ganz andere Dinge stehen - versteckt sein. Da müssen micht mal Waffen gezückt und Schilde in Stellung gebracht sein.


    Comprende?


    Zum Thema selbst lese ich gerne mit - habe ich aber leider wenig bis nix beizutragen. Einfach weil ich zu wenig darüber weiß. Was ich "versuche", durchs Mitlesen zu komprimieren.


    ;)


    LG


    Ursus

  • Manchmal kann "Kriegsverhalten" auch unter dem Deckmantel von Freundlichkeiten - hinter, unter, neben denen ganz andere Dinge stehen - versteckt sein. Da müssen micht mal Waffen gezückt und Schilde in Stellung gebracht sein. Comprende?


    Hallo Ursus,
    was Du für Dich selbst vielleicht als Kriegsverhalten unter irgend einem Deckmantel ansiehst, ist für mich zumeist einfach nur furchtloses Selbstbewußtsein und die Bereitschaft mit klaren Worten eine klare Position zu beziehen. Und einem Herusschallen ein adäquates Hineinschallen folgen zu lassen um die Bezugebenen abzuklären. Das ist aber eher etwas magisches und hat mit dem üblichen Licht und Liebe Denken auch nur am Rande etwas zu tun.


    Zum Thema selbst lese ich gerne mit - habe ich aber leider wenig bis nix beizutragen. Einfach weil ich zu wenig darüber weiß. Was ich "versuche", durchs Mitlesen zu komprimieren.
    ;)
    LG
    Ursus


    Darin bist Du mir überlegen, denn ich rede immer mit, wenn mich ein Thema interessiert, ob ich Ahnung habe oder nicht ist dabei egal, denn wer keine dummen Fragen stellt, bekommt auch keine klugen Antworten, aus denen er lernen kann.


    Lieben Gruß


    Fliegenpilz

    Einmal editiert, zuletzt von Fliegenpilz ()

  • Hallo justy,


    solche Nebenthemen dienen der Auflockerung und zeigen daß es eben wenig zu all den Themen zu sagen gibt die auf eigenem Erleben fußen. Man muß es eben ausprobieren und selbst erleben, also eine Initiation machen, weil die Inhalte sonst nicht vermittelt werden können. Eines kann ich dazu allerdings noch beitragen, warum jeder die Kundalini -Erweckung anders erlebt. Das hängt mit der individuellen Installation oder positionierung der Seele im Körper zusammen, denn nur die Wenigsten wissen was die Fußwaschung von Jesus und das Abtrocknen mit den Haaren von Magdalena wirklich symbolisiert. Ist anderen esoterischen Schulen kennt man den Spruch, daß der Logos zuerst zwischen den Füßen erwacht.
    Ich selbst gehe davon aus daß die Seele bei jedem Menschen dort ihren Kopf hat, wo dessen Aszendent und das erste Haus steht, die Füße der Seele hingegen direkt oberhalb des Aszendenten im 12. Haus. Man kann nun also rückschließen welche Seelenbilder bei der Kundalinierweckung im Schützen zuerst aufsteigen.
    Das nur mal als Erklärungsmodell und explizit auf eigener Meinung gründent, von mir also auch kein Link oder sonstiger Quellennachweis verfügbar ist. :knuddeln:


    Mit freindlichem Gruß


    Fliegenpilz

  • Ich hoffe, dass ich noch beim Thema bleibe:


    Was haltet Ihr denn von Einweihungsmethoden zur Kundalini-Erwckung.
    Ich meine dabei weniger Kundalini-Reiki, als vielmehr Methoden wie z.B. Fire Serpent Tummo
    oder Shaktipat.


    Viele Grüße


    Firion