Schwarze Melasse

  • Vor einigen Tagen bekam ich einen Artikel über Schwarze Melasse in die Hände.
    Schwarze Melasse besteht aus Zuckerrohr oder Zuckerrüben und enthält viele wertvolle Stoffe, wie z.B.
    Eisen, Magnesium, B-Vitamine, etc...


    Nun der Vorschlag in dem Artikel war abends einen Löffel Melasse zu sich zu nehmen.


    Nach einiger Sucherei fand ich Melasse im Reformhaus, der Preis war in Ordnung also nahm ich ein Glas mit.
    Und gestern abend habe ich es ausprobiert.
    1 TL abends pur. Der Geschmack ist etwas eigen und weniger süß als erwartet.


    Was ich bisher sagen kann, ich habe sehr gut geschlafen. Und hatte auch einen seltsamen Traum.
    Nun ja ich nehme sie jetzt weiter und berichte dann meine Erfahrungen damit.


    Vielleicht hat ja noch jemand anders Erfahrungen


    Firion

  • Sodale ...
    ... ich hab mich ein bissl kundig gemacht, weil mich das wegen dem Eisen doch sehr interessiert hatte.
    Also seeeeeeeeeeehr viel positive Sachen drüber gefunden, was mich dann weiter forschen ließ.
    Nämlich Vergleich Zuckerrohrmelasse vs. Zuckerrübenmelasse.
    Zuckerrohr braucht extrem viel Wasser, weswegen es in wasserarmen Gegenden entweder zusätzlich mit Grundwasser versorgt werden muß - seeeeehr schlecht! - oder die bauen dort mittlerweile Zuckerrüben an. Sehr gut!
    Beide Melassesorten enthalten in etwa ähnliche Inhaltsstoffe von wegen Mineralien, etc. - auch von den Mengen her.
    Zuckerrohrmelasse muß importiert werden, weswegen es ökologisch viel schlechter abschneidet, wenn man auf Umwelt achten will.
    Insofern greife man doch einfach zum hiesigen überall erhältlichen, hier auch erzeugten und dadurch durch kürzere Transportwege ökologisch viel besseren heimischen Rübenkraut - das ist nämlich Zuckerrübenmelasse.


    Ich bedanke mich jedoch sehr herzlich für diesen für mich wichtigen Tip in Punkto Eisenspender.


    :winke:

    Diskriminierungen in der Sprache sind immer Diskriminierung, auch wenn behauptet wird, es wäre "nur Spaß".

    Wer Spaß darin findet, sexistisch, rassistisch, ableistisch, etc. zu sein, also andere Menschen aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, Hautfarbe, Herkunft, etc. runterzusetzen, wäre gut beraten, sich mal zu hinterfragen.


    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

    Einmal editiert, zuletzt von Lucia ()

  • Melasse habe ich auch schon ausprobiert, als Süßungsmittelvariante, doch die zähe dicke dunkle Konsistenz von Melasse hat mich nicht begeistert.


    Wenn ich mir vorstelle, dass ja Zucker egal in welcher Form ein Energielieferant ist und dann sich die Energie als solch zähe Masse präsentiert,


    das kostet dann auch wieder Energie, dies in eine leichte gut fliessende Energie zu transformieren.


    Auch als ich mich nach der Herstellungsart erkundigte, entdeckte ich, dass Melasse kein ganzheitliches Produkt ist, da beim Herstellungsvorgang die Kristalle entfernt werden. Äh ... nö!


    Also ich habe noch keine wirklich gute Süßungsmittelalternative gefunden, daher frage ich mich zur zeit eher, was denn das "Süßen" von Lebensmitteln erst erforderlich macht.


    Was ist das wahre Bedürfnis dahinter?


    Wie kann ich meine Geschmacksnerven wieder für die Vielfalt von Geschmacksrichtungen sensibilisieren,


    sodass die Lebensmittel auch ohne Süßungs-zu-satz ein befriedigendes Geschmackserlebnis bieten?


    Wie kann ich zu einer Ernährungsweise kommen, der die in Lebensmitteln natürlich enthaltene Süße genügt?


    Trockenfrüchte liefern auch in der Winterzeit "konzentrierte" Süße. Und eisenhaltig sind auch Wildkräuter.

  • Nun, da ich selten was süß mache, gehts mir nicht um diesen Aspekt.
    Mir gehts um die Mineralstoffe.
    Und bei der von Firion empfohlenen schwarzen Melasse kann man sich recht gut ergooglen, dass es auch da nicht ums süßen geht. Im Gegenteil, wird empfohlen, das Zeug so zu verdünnen, dass es eben nicht mehr süß ist beim Trinken.
    Generell bei den ganzen Links gehts eher um das, was durch das regelmäßige Aufnehmen von Melasse bewirkt wird.
    Ich denke zum Thema "müssen wir was Süßes zu uns nehmen" sollte dann ein eigener Thread eröffnet werden, zu interessant ist das Thema Melasse für sich allein, um es zu verwässern.


    Lucia

    Diskriminierungen in der Sprache sind immer Diskriminierung, auch wenn behauptet wird, es wäre "nur Spaß".

    Wer Spaß darin findet, sexistisch, rassistisch, ableistisch, etc. zu sein, also andere Menschen aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, Hautfarbe, Herkunft, etc. runterzusetzen, wäre gut beraten, sich mal zu hinterfragen.


    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

  • Danke für den Hinweis, Lucia, doch den Thread "Süße" gibt es bereits.


    Da es hier speziell um Melasse geht und Firion danach fragt, habe ich meine Sichtweise zur Melasse hier eingeschrieben. Finde ich voll ok.


    Melasse zählt zu den Süßungsmitteln und wird zusätzlich als Mineralienlieferant angepriesen. Auch im Laden ist Melasse bei den Süßungsmitteln zu finden.


    Natürlich kann man auch das Klo damit schrubben oder sich ne Gesichtsmaske daraus machen, das bleibt jedem selbst überlassen.

    3 Mal editiert, zuletzt von Ariane ()

  • Ich stelle nochmal kurz den Link zu Wikipedia rein:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Melasse


    Zuckerrübensirup ist nämlich nicht das Gleiche wie Melasse!


    Der Rübensirup wird eingekocht und enthält deswegen nicht mehr so viele wertvolle Inhaltsstoffe.
    Zum Süßen nehme ich ihn aber auch.
    Wo man Melasse aus Rüben herkriegt das wäre mal interessant, bis jetzt habe ich auch nur die aus Zuckerrohr gefunden.


    Firion

  • Na, wenn ich vergleiche ...


    Zuckerrohrmelasse ..... Rübenkraut - hat mal das eine, mal das andere einen höheren Anteil, je nach Mineral ... wobei die hier verlinkte Seite vom Hersteller ist, und da z.B. Eisen mit 9 mg angegeben ist, während ich auf anderen Seiten 13 mg gefunden hab.
    Ergo schneidet für mich das Rübenkraut immer noch gut, wenn für mich persönlich nicht besser ab, weil das ökologische Plus der geringen Transportkosten für mich sehr wesentlich sind.



    Kleiner Nachtrag.
    Zuckerrübenmelasse bekommt man im Übrigen ohne Probleme, da es ja als Futtermittel verkauft wird. Einfach googlen..... und sich dann halt net schrecken, weils fürs Pferd verkauft wird... ist trotzdem das, was sein soll.
    Ich denk, bei der Zuckerrohrmelasse ist bloß jemand recht clever gewesen von wegen Vermarktung, da die ja ebenso als Futtermittel für Tiere gilt. :D


    :winke:

    Diskriminierungen in der Sprache sind immer Diskriminierung, auch wenn behauptet wird, es wäre "nur Spaß".

    Wer Spaß darin findet, sexistisch, rassistisch, ableistisch, etc. zu sein, also andere Menschen aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, Hautfarbe, Herkunft, etc. runterzusetzen, wäre gut beraten, sich mal zu hinterfragen.


    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

    Einmal editiert, zuletzt von Lucia ()

  • Wiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeerrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr!


    Das ist ja super, damit wird es deuttlich günstiger.
    Nein, Pferdefutter schreckt mich nicht ab - oder könnte es sein, dass man mit dieser Melasse zu traben anfängt? :brueller:


    Das probier ich auf jeden Fall mal aus, die scheint auch flüssiger zu sein, das wäre auch angenehm.
    Vielen Dank Lucia!


    Firion

  • Hallo zusammen,


    gerade gestern habe ich etwas zu schwarzer Melasse gelesen. Ich hatte überlegt Schwarzbrot zu backen und eben darüber nachgedacht, ob es Sinn machen würde, statt braunen Zucker Melasse zum Süßen zu verwenden. Aber ich habe es bisher nicht ausprobiert.


    Danke für die Anregung, ich werde mal weiter schauen und dann eventuell berichten.


    Viele Grüße
    Ereschkigal

  • Da ich das auch schon eine Weile nehme um meinem Eisenspeicher etwas gutes zu tun, vielleicht noch eine kleine Info die hier noch nicht erwähnt wurde. Eisenhaltige Lebensmittel unbedingt mit Vitamin C-haltigen Lebensmittel einnehmen, weil der Körper das Eisen dann um einiges besser verwerten kann. Zum Beispiel: Etwas Melasse in heißes Wasser geben und Zitronensaft dazu schütten.