emanuele heißt mein engel

  • engel sind schon immer in meinem leben gewesen.


    manchmal denke ich,anders hätte ich das horrorszenario,das meine kindheit darstellt,nicht überstanden.ich war immer sicher,sie würden mich irgendwie sehen,und mich dennoch beschützen.


    in den jungen jahren ,als wir kinder zur kirche *mussten*.ich nörgelte,machte auch allerhand blödsinn*unter der bank* mit meinem bruder.dennoch waren mir und sind mir kirchen immer noch heilig,spirituelle orte.


    zu meinem enkel ,der bei uns lebt,er ist erst vier jahre sagte ich gerade vor einigen tagen,als wir an einer kirche vorbeikamen,da wohnt der liebe gott.er sagte darauf,*oh,der wohnt aber schön*.omas herz floss mal wieder über vor liebe. :schmatz:


    dann in jungen jahren bin ich halt,wie viele in den widerstand gegangen.aber leise in mir war immer das bild von den engeln und der hl.maria,auch des erzengels michael,die ich immer noch sehr verehre.


    so mit elf jahren hatte ich eine *vision*maria,die hl.mutter,zeigte sich mir ganz kurz in der hauseigenen kapelle.ich konnte sie nicht direkt sehen,aber sie strahlte wunderschön,ruhig,das bild gab mir trost,tiefen trost.ich hab das nur einer vetrauten person erzählt,in meinem leben,sie ist ordensfrau.sie sagte mir .kind,das ist eine besondere gnade.du hast so viel schlimmes erleiden müssen,dass du das jetzt sehen darfst.nie hab ich davon mit jemandem gesprochen.aber tröstlich ist es schon.


    ich hatte auch in jüngeren jahren das gefühl,in ein kloster gehen zu wollen.es war mir ein grosser wunsch.generell hab ich mich mit allen möglichen formen des klosterlebens in allen religionen,auch sekten,spirituellen gemeinschaften befasst.selbst heute noch,ist es etwas,das ich mir vorstellen könnte.und jetzt habe ich sogar einen wunderbaren menschen an meiner seite,mein seelenpartner,mit dem das möglich sein könnte.


    und die kinder gingen auf eine waldorfschule,so dass ich auch intensive beschäftigung mit rudolf steiner ,seinen schriften und einigen kursen an der schule hatte.das war wunderbar,hat mich auch weiterentwickeln lassen.dann hab ich mir irgendwann alle s,was über engel geschrieben war,durchgelesen.dennoch hab ich eine wache,sagen wir,leicht kritische grundhaltung beibehalten.


    eine engelberaterin habe ich kennengelernt,die mir vermittelte,was sie an botschaften für mich empfangen hat.unter anderem auch mein schutzengel,der emanuele heisst,gross,wunderschön ist,und ein weisses fliessendes gewand hat.das war irgendwie seltsam für mich.aber ein schöner gedanke,dass so viel liebe um mich herum ist,wie ich immer wieder erfahre in meinem leben.vor sechs jahren hab ich dann nochmal diesen wunderbaren mann geheiratet und er mich :kussi: .und 2011 haben wir dann auf meinen innigen wunsch ganz still und leise nochmal in der kirche das ja wort gegeben.ja,auch da war ein so starkes gefühl,ich konnte den engel beinahe sehen,er war direkt hinter der pfarrerin,die uns getraut hat.es war wunderbar,kann ich nur sagen,innerlich mit einem gefühl des richtigseins,des richtighandelns,der zustimmung und zuversicht verbunden.


    das wollte ich euch gerne mit-teilen :herz: und auch noch,dass ich so gerne engelkontakt hätte,aber,wenn ich es mir überlege,hab ich den ja schon :heilig: .also werd ich mich in liebe und bescheidenheit üben.liebe grüsse an euch hier.


    Lady Vinara

    Einmal editiert, zuletzt von lady vinara ()

  • gestern hatten wir ein wichtiges gespräch auf dem jugendamt mit meiner tochter zusammen.


    davor hatte ich ziemlich angst,weil meine tochter einen neuen partner hat,erst seit ein paar wochen,mit dem ich im umgang mit unserem kleinen nicht einverstanden bin.er ist sehr bestimmend und er hat sich schon ziemlich rauh im umgang mit dem kleinnen verhalten,so dass wir erstmal einen riegel davorschoben,d.h.erstmal nicht zur mama.


    ich hab gründlich mit meinem mann viele möglichkeiten besprochen,wir haben uns notizen gemacht.dennoch hab ich mit meinem gefühl als mutter zu kämpfen gehabt.innerlich hin-und hergerissensein.


    so hab ich die fakten und die fragen und forderungen,alles wichtige klar strukturiert,bin in mich gegangen und hab dann


    den schutzengel meiner tochter und den erzengel michael um hilfe und beistand gebeten,auch weil ich meine tochter nicht auf der anklgebank sitzen lassen will.es soll im einvernehmen geschehen um das wohl des kleinen und dass sie angehört wird.


    es ist so ein gutes gespräch geworden :heilig: wirklich.dennoch sind die wichtigen themen nicht aussen vor geblieben .es sind auch tränen geflossen,bei ihr und bei mir,aber-sie war so offen,nicht feindselig,ich war trotz allem so stolz auf sie.


    denn trotz aller differenzen hat sie uns ihr liebstes,um das sie sich eben nicht kümmern kann,anvertraut und uns ihr unbedingtes vertrauen ausgesprochen.


    dafür bin ich sehr dankbar. :heart:


    lady vinara

  • Liebe lady vinara,
    ist es Dein Schutzengel Emanuele, oder ist es ein Engel von Vielen ,die präsent sind und in ihren speziellen Aufgaben auf der Erde für Gleichgewicht und universelle Ordnung sorgen?


    fragende Heidi :denk:

  • Liebe lady vinara,
    wir haben "weitläufig" eine fast ähnliche Situation (wie die eure)
    und ich kann in etwa nachempfinden, wie es dich innerlich mit-
    nimmt. Durch deine gute Gesprächsvorbereitung konntest du
    bei dir bleiben und damit wäre ich an deiner Stelle schon etwas
    zufrieden.
    Wünsche euch viel Kraft, Liebe und Geduld mit dem bestmöglichen
    Ausgang für euch, aber insbesondere für eure Kleine.


    Alles Liebe wünscht die ate :wurzeln:

    ~~~> "pure awareness" <~~~

  • @liebe heidi,


    für mich ist es erzengel michael,zu dem ich seit der kinderzeit iwie eine starke bindung habe.auch mein schutzengel,ich versuche sie in mein leben einzulassen,und je mehr ich mich damit beschäftige,um so mehr scheint es zu werden. :heart:


    @liebe ate,danke für deine lieben worte,ja,es belastet mich sehr.aber ich freue mich über jeden kleinen erfolg,den meine tochter hat,jeden kleinen schritt.ich wünsche mir so,dass sie eine vrbindung zu ihrem sohn bekommen kann,die von dauer sein kann. :heart:


    lady vinara

  • mit den engeln ist es wie mit dem gebet,


    man muss sich immer damit beschäftigen,sie ins leben integrieren,wie es so schön heisst.gerade merke ich wieder,wie die sorgen überhand nehmen,die aufgaben wachsen und ich langsam wieder an boden verliere innerlich.


    es ist viel disziplin dabei,wenn ich mich nicht drum kümmere,dann geht der kontakt manchmal gefühlsmässig verloren.ich muss mich wieder länger innerlich einstimmen.


    :heart: lady vinara

  • jetzt in dieser kritischen zeit hab ich in der nacht gerade wieder meine kirchliche trauung vor augen gehabt.die vor eineinhalb jahren stattfand.
    und wieder erschien mir dieser engel,den ich auch schon damals *sah*
    er war still,ruhig,kaum wahrzunehmen.es war für mich,als wolle er mir etwas sagen.ich fragte,bekam aber keine antwort.
    dennoch verstand ich,dass die antwort da ist,in der nähe ,oder vll.in mir.
    er gab mir ruhe,ich fühlte mich gut,richtig,selbst,dass ich nicht so richtig verstand,was er mir *sagen oder zeigen*wollte,machte nichts.in mir wuchs die gewissheit,dass die antwort kommen wird.eine zuversicht.
    es war,als habe ich einen schatz erblickt,der für mich bestimmt sei,den ich jetzt noch nicht ganz sehen dürfe.nd es war unglaublich schön,tröstlich und zum freuen.
    einfach schön :heart:
    vinara