Negative Nebeneffekte astrales Band / Chakren-Schnüre

  • Hallo Ihr Lieben,


    möchte mit Euch nur kurz eine Erfahrung teilen, vielleicht nützt`s ja jemandem...


    Ich befinde mich nach wie vor in "meiner" Chakren-Verbindung (astrales Band / Chakren-Schnüre / astrale Nabelschnur). Vor ein paar Tagen kams mit meinem Chakren-Partner zu argen Unstimmigkeiten - gut, dass ich mich erst mit Jung und Animus / Anima auseinander gesetzt hab (meine Führung wusste schon, warum sie mir dieses Thema noch kurz vor Weihnachten auf`s Auge gedrückt haben =) ): Mein Chakren-Partner und ich pendeln derzeit ein wenig auseinander - auf eine sehr bissig formulierte Aussage von ihm hin hat mein Animus ein wenig extrem reagiert, ich konnte meinen Animus zwar nach außen hin in Schach halten (er ist schon mal vorlaut, rechtfertigend, angreifend, vorschnell, unangemessen, unfair, ungenau, ...), aber innerlich hat er mir zunächst ziemlich zugesetzt... und zwar so stark, dass ich erst mal die TelefonNr. meines Chakren-Partners aus meinem Mobilphone gelöscht hab (vorher aber noch auf einen Zettel geschrieben hab - Affekthandlungen ohne Netz und doppelten Boden sind eher nicht meins) und ein paar Notizen, die ich ihm eigentlich noch mitteilen wollte, schlichtweg verbrannte, sowie mich mit sofortiger Wirkung nach einem neuen Haarschnitt gesehnt hab (konnte keinen Friseurtermin kriegen - wenn das nicht ein Zeichen ist!) und "ich" dachte mir im ersten Moment: "Wofür tu ich mir das eigentlich an? - Nein, da steig ich an dieser Stelle jetzt aus!" - kurzum: ich hab mich im ersten Moment ganz schön "verletzt" gefühlt - ich konnte seine Bemerkung einfach nicht schlucken...


    jetzt kommt`s: und hab körperlich fast sofort eine Rachenentzündung mit starken Schluckbeschwerden entwickelt. Sowas dauert bei mir normalerweise sonst ein paar Tage, bis ich körperliche Symptome entwickle...
    Außerdem hat`s - zuhause angekommen - in meiner Herzgegend zu stechen angefangen.


    Wow:
    da war ich erst mal platt. So schnell so starke körperliche Reaktionen! Ich weiß ja, dass ich emotional sehr stark in dieser Chakren-Verbindung drinhäng. Anscheinend schallt`s da aus dem Wald in jeder Hinsicht mindestens genau so stark wieder raus, wie man reinruft...!
    Mir war klar: jetzt muss ich sofort gegensteuern, sonst hat das Ganze negative Folgen - (wohl) für uns beide und das wars mir einfach nicht wert. Weiß ich doch, dass er mich mit egal, was er sagt oder tut, nicht verletzen kann, also musste der Kern der Sache als Missverständnis in mir selbst liegen...


    Also hab ich meinen Körper warm eingepackt und ihm in regelmäßigem Abstand Teelöffelchen Honig sowie einmalig 5 Streukügerl Infludoron von Weleda verpasst (wirkt wie ein warmer Umschlag von innen), hab mir mein schlaues Buch "Krankheit als Symbol" von Ruediger Dahlke rausgesucht, zum Thema "Halsschmerzen" zu blättern angefangen, bin fündig geworden, hab mir den Beitrag durchgelesen und bin im Netz dann noch online auf die Suche nach Herz stechen / Herz Schmerz gegangen - und ging mit den gefundenen Ergebnissen erst mal schlafen. Wie immer bin ich quasi mit der Lösung der Geschichte wieder aufgewacht - und zwar sehr viel entspannter als am Vortag - die Schluckbeschwerden waren zwar noch da, aber nicht mehr sehr stark.
    Ich hab daraufhin die TelefonNr. wieder in mein Mobilphone aufgenommen, weil ich noch `ne Nachricht an mein Gegenüber schicken wollte (mehr Kontakt ist derzeit nicht drin), damit sein Wochenende nicht versaut ist und um ihm zu zeigen: 1. bin Dir nicht böse und 2. hab den inneren Sinn Deiner Aussage (hoffentlich richtig) kapiert. Damit hatte ich mich wieder "repariert".


    => Habe mich also deshalb aus der Sache rausziehen können, weil ich meinen Animus in Schranken gewiesen, mein Ego abgeschmettert und meine bedingungslose Liebe wieder ausgepackt hab, um an das verbindende Verständnis zu kommen, aus dessen Gleichgewicht ich zunächst wegen seiner Bemerkung rausgefallen war.
    Mein Hals ist zwar noch nicht wieder ganz heil (viraler Infekt, dauert halt 3 Tage bei mir) das Herzstechen ist jedoch weg.


    In gleichem Maße, wie ich aus unserer "Herzensverbindung" und meiner bedingungslosen Liebe zu ihm zwecks zunächst mangelndem Verständnis (und nein: ich hatte keine Gelegenheit, die Sache von Angesicht zu Angesicht zu klären, diesen Weg hätt ich nämlich vorgezogen) rauskatapultiert worden bin (=Ursünde?) habe ich übrigens keinen Energieaustausch mehr zwischen uns gespürt, dafür das Stechen in der Herzgegend.
    Und als mein Verständnis wiederhergestellt war und ich seitdem wieder die bedingungslose Liebe in mir fühle ("Heimkehr des verlorenen Sohnes?") spür ich kein Herzstechen mehr (die kurzzeitige Blockade am Herzchakra ist wohl aufgelöst?), sondern wieder liebevollen Energieaustausch.


    What a Erfahrung!


    Gut, dass meine Chakren-Verbindung unter dem Motto "bedingungslose Liebe" läuft, sonst hätt ich sie an obiger Stelle mit sofortiger Wirkung gekappt. Das wird handgreiflich ganz schön schnell happig, wenn ich`s "aus dem Ruder" laufen lass... ufz! Damit ist wirklich nicht zu spaßen!


    An dieser Stelle als Warnung an alle, die wie ich mit Chakren-Schnüren "experimentieren": lasst bloß Euer Ego und Euren Animus / Eure Anima aus der Sache raus bzw. legt ihnen Zügel an, sonst kann`s ganz schön schnell ins Auge gehen!
    Das einzige, was mir hilft, dauerhaft mit "meiner" Chakren-Verbindung klarzukommen, ist bedingungslose Liebe. Raus aus der Dualen Welt und rein in die Welt des All-Eins-Seins, des Ich Bin. Sonst würd`s bei mir schon lange nicht mehr funzen...


    Ich würde nur gerne mal wissen, ob mein Charken-Partner jetzt auch mit Halsproblemen rumläuft... vielleicht seh ich ihn ja nächste Woche "zufällig".


    Hoffe sehr, es geht ihm gut! Und hoff, dass ich aus der Sach gelernt hab und mich nicht mehr so schnell vom äußeren Ton einer Nachricht antriggern lass, sondern in der Mitte meines Herzens ruhend bleib... das wär eh generell eins meiner erklärten Ziele hier in dieser Inkarnation.


    Viel Licht und bedingungslose Liebe Euch! :knuddeln:


    :-) windangel

    Einmal editiert, zuletzt von windangel ()

  • Hallo Windangel,


    wärst Du auch bereit, Dir eine andere mögliche Deutung Deiner Erfahrung anzuhören, die nicht mit Deinem Weltbild übereinstimmt und zu anderen Schlüssen kommt?
    Grüße,
    Adlerin

  • Hallo windangel


    mein Animus :D kann´s sich grad nicht verkneifen


    An dieser Stelle als Warnung an alle, die wie ich mit Chakren-Schnüren "experimentieren": lasst bloß Euer Ego und Euren Animus / Eure Anima aus der Sache raus bzw. legt ihnen Zügel an, sonst kann`s ganz schön schnell ins Auge gehen!

    Danke für die Warnung.
    Allerdings bin ich davon überzeugt, dass die Funktion von Anima/Animus nichts mit dem Experimentieren an Chakra-Schnüren zu tun hat.
    Und ob sich der liebe Animus :irre: einfach so die Zügel anlegen lässt, da bin ich mir auch nicht sicher. Wenn frau glaubt ihn voll beherrschen zu können,
    kann der ganz schön bockig werden (das kann man daran erkennen, dass frau dann manchmal ganz schön zickig wird).


    LG
    Simurgh

    "Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen".
    Platon

  • Liebe Adlerin,


    wärst Du auch bereit, Dir eine andere mögliche Deutung Deiner Erfahrung anzuhören, die nicht mit Deinem Weltbild übereinstimmt und zu anderen Schlüssen kommt?


    immer raus damit! Ich hör mir gerne andere Deutungen an... schmeiß mein Weltbild durcheinander!


    Wenn frau glaubt ihn voll beherrschen zu können,


    kann der ganz schön bockig werden


    Liebe Simurgh,


    ich weiß nicht, ob ich ihn voll beherrschen kann... ich weiß auch nicht, ob`s darum überhaupt geht, denn so lang ich mich auf einen "Machtkampf" mit ihm einlass, wird wohl Kampf in mir ausgefochten? ... Es hilft mir jedoch sehr zu erkennen, wenn er sich eingemischt hat - das konnte ich bis vor kurzem noch nicht, da wusste ich noch nix von ihm - festzustellen, dass da mein Animus gesprochen hat und nicht mein wahres inneres Selbst (meinen Animus sehe ich als ein Hilfskonstrukt für mich an, dass mir im positiven Sinne zu mehr Klarheit und Logik verhilft, und mich im negativen Sinn verrennen und eben bockig werden lässt), ihn zu fragen, warum er überhaupt angesprungen ist und dann drüber nachzudenken, was ich in der betroffenen Situation nicht verstanden hatte so dass mein Animus meinte er müsse für mich in die Bresche springen, ihm das Ergebnis meines nachträglichen Heilungsversuchs zu zeigen (wie gesagt, mein negativer Animus ist sehr vorschnell und ungenau, er hat in der Regel nicht recht mit dem, was er so von sich gibt) und ihm zu zeigen, dass er unrecht hatte und sich doch bitte a weng zurückhalten möge (ob er das tut, weiß ich nicht :D ) - vielleicht hilft`s ja einfach, zu üben, in mir selbst zu ruhen, so dass mein Animus erst gar nicht auf die Idee kommt, dass ich seine Hilfe bräuchte...?


    Allerdings bin ich davon überzeugt, dass die Funktion von Anima/Animus nichts mit dem Experimentieren an Chakra-Schnüren zu tun hat.


    Woher kommt Deine Überzeugung? Bitte bring mir Licht in mein Verständnis-Dunkel!


    Ich bin in der Animus-Lehre noch nicht wirklich fit (befass mich damit ja auch erst seit Vorweihnachten), sondern versuch erst grad, mich darin so a weng zurechtzufinden. Und mit diesen Chakren-Schnüren lauf ich auch erst seit einem Jahr rum... also immer noch Anfängerstadium!
    In der Regel mach ichs bei jedem Neuland so, dass ich mir einen "Übungsfall" nehm, der sich mir grad anbietet und damit zu lernen beginn - weil Neuland kann das logischerweise auch schon mal in die Hose gehen, klar. Bisher hatte ich meist keine erfahrenen Menschen mir gegenüber, die mir da geholfen hätten. Ich musste allein zurecht kommen, was auch geht, aber sehr lange dauert und mit vielen Missverständnissen und Ungereimtheiten verbunden ist, die bei mehr Licht alle wieder ausgeräumt werden müssen. Da hat`s am Anfang schon immer sehr viel try and error-Erfahrungen für mich gegeben, bis ich mal ansatzweise begonnen hatte, mich in der neuen Materie zurecht zu finden und weitere etliche try and errors bis es so weit war, mit der neuen Sache zu spielen.


    Ein Grund, warum ich in diesem Forum bin: Da gibt es Euch mit mehr Erfahrung als ich mitbring! Bitte, zeigt mir Eure Denkwelt! Helft mir meine korrigieren, wenn`s wo schief steht! Weitere Meinungen / Ratschläge / Deutungen sind jederzeit herzlich willkommen - holt mich raus aus meiner Selbsttäuschung (?), wenn ich mir in die Tasche lüg, was übersehen hab oder was durcheinander bring!


    Danke schon mal im Voraus!


    :-) windangel

  • Guten Morgen, Windangel,

    immer raus damit! Ich hör mir gerne andere Deutungen an... schmeiß mein Weltbild durcheinander!

    Ich versuch's mal. :D Vielleicht kannst Du was damit anfangen, vielleicht nicht.

    Mein Chakren-Partner und ich pendeln derzeit ein wenig auseinander - auf eine sehr bissig formulierte Aussage von ihm hin

    Schau Dir die Aussage ganz genau an. Inhaltlich, mein ich.

    ich hab mich im ersten Moment ganz schön "verletzt" gefühlt - ich konnte seine Bemerkung einfach nicht schlucken...

    Ok. Was war da zuviel? Wo hätt es da Abgrenzung gebraucht, statt in Dich hinein nehmen?


    Habe mich also deshalb aus der Sache rausziehen können

    Ja, eben. Du hast Dich herausgezogen, weil Du etwas anderes nicht draußen lassen wolltest. Du? Wir haben die Möglichkeit, auch etwas abzulehnen. Abgrenzung ist etwas sehr Gesundes. Viele tun so, gerade in esoterischen Kreisen, als wäre Abgrenzung ganz furchtbar und bäh und völlig vom Ego bestimmt.
    Ich frage mich, ob die wohl gerne ohne Haut leben würden? Die Haut ist das größte menschliche Organ, dient zur Kontaktaufnahme und zur Abgrenzung gleichzeitig.

    In gleichem Maße, wie ich aus unserer "Herzensverbindung" und meiner bedingungslosen Liebe zu ihm

    Wenn Du etwas hineinnimmst, was zu viel ist - wie kann das dann bedingungslos sein? Wenn Du auf die Abgrenzung verzichtest, gibst Du, je nachdem, wie lange Du das tust und wie intensiv, möglicherweise deine Individualität (deine Un-geteiltheit in Dir) auf, weil Du unbedingt alles mit ihm teilen willst.
    Wo ist da Deine Bedingungslosigkeit Dir gegenüber?

    habe ich übrigens keinen Energieaustausch mehr zwischen uns gespürt,

    Ja, natürlich nicht. Du warst ja auch mal wieder ganz bei Dir, statt in der Symbiose zu kleben. Übrigens hätte genau dann, wenn Du diesen Zustand zugelassen hättest, statt ihn sofort wieder rückgängig zu machen, ein echter Energieaustausch stattfinden können.
    Energie kann nur zwischen zwei Punkten fließen. Wenn der eine Punkt ständig in die Verschmelzung mit dem anderen kippt- dann vermischt sich die Energie, verändert sich, durchdringt sich. Aber austauschen? Hm....

    das Stechen in der Herzgegend.

    Das klingt mir wie die Verletzung eines Andockpunktes. Da war die Schnur kurzzeitig aus dem Stecker genommen- und das löst Schmerz aus- weil die Energieversorgung, je länger eine Verschmelzung dauert, immer stärker davon abhängt. Gesund ist das nicht - und glaub mir, ich hab das selbst ein paar Jahre gehabt. Ich weiß, wie schön es sein kann, aber auch, wie lange es dauern kann, aus der Verschmelzung wieder in die eigene Energie zurückzufinden. (Die Veränderung bleibt, aber es tut dann ohne Stecker nicht mehr weh...)

    Und als mein Verständnis wiederhergestellt war

    Bedingungslosigkeit ist nicht dasselbe wie Verstehen.

    wieder die bedingungslose Liebe in mir fühle ("Heimkehr des verlorenen Sohnes?") spür ich kein Herzstechen mehr (die kurzzeitige Blockade am Herzchakra ist wohl aufgelöst?), sondern wieder liebevollen Energieaustausch.

    Das war keine Blockade, das war die kurzzeitige Unterbrechung einer beginnenden Abhängigkeit (Symbiose).

    Gut, dass meine Chakren-Verbindung unter dem Motto "bedingungslose Liebe" läuft,

    Da haben wir wohl ein unterschiedliches Verständnis davon, wir zwei. Das macht aber nix.
    Pass auf Dich auf und gib Dich nicht auf für eine tiefe Verschmelzung,
    Adlerin

  • Liebe Adlerin,


    vielen Dank Dir! Ja, Abgrenzung ist nicht mein Spezialgebiet... hm, bevor ich detailliert auf Deine Hinweise eingehe folgendes noch vorab:


    Diese Chakren-Verbindung ist derzeit die einzige, die ich "am Laufen" hab. Bis auf die zu meinen Kindern habe ich alle anderen Chakren-Verbindungen, die ich finden konnte, gekappt.
    Meines Wissens ist auch keine neue nach dem Kappen mehr entstanden, bis auf...


    ... ja eben. Zu Anfang dieser Chakren-Verbindung war`s auch schon mal soweit, dass ich sie gekappt habe. Sie entstand jedoch wieder. Als ich ein "Leck" in meinem Chakrenfeld (wie nennt man das? ich hatte morgens einfach "zufällig" "vergessen", meine Chakren zu schließen) hatte.
    Seit dem Zeitpunkt habe ich diese Verbindung einfach akzeptiert: als Geschenk und Lerneinheit für mich.
    Bevor ich diese Verbindung eingegangen bin, war ich etliche Jahre außer für meine Kinder nach außen hin so gut wie nicht mehr existent. Ich habe noch funktioniert, aber nicht mehr gelebt und glücklich war ich lange nicht mehr, das ist irgendwo zwischen Arbeit, Stress und funktionieren verloren gegangen. Dann kam die Chakren-Verbindung, davor bei einem Kontakt mit meinem jetztigen Chakren-Partner ein Bruch in der Wirklichkeit (kennst Du so magische Momente, in denen Du aus der Dualität rauskatapultiert wirst und die Ewigkeit, das große ICH BIN in dir gewahrst? das war so ein Moment) und ein Blick auf den innersten Kern meines Chakren-Verbindungspartners (es scheint das gleiche Licht in ihm, wie in mir! -> das habe ich bislang noch in keinem inkarnierten Menschen gesehen! Zwar scheint in jedem Menschen Licht, aber nirgends hab ich gewusst: ich bin zu Hause, der/die trägt das gleiche Licht in mir wie ich auch!). Erst danach entstand die erste Chakren-Verbindung, die ich aber wie gesagt zunächst gekappt habe um sie sogleich neu entstehen zu fühlen.


    Seit etlichen Jahren "höre" ich bewusst, meine innere Führung, verstorbene Verwandte, andere Seelen oder auch Naturgeister. Ich kann das Hören ein- und ausscshalten und die Lautstärke ist angenehm leise, wie stimmloses Flüstern. Mit den Jahren ist dieses Hören immer differenzierter geworden, es ist aber lange noch nicht perfekt, denke ich. Übung macht den Meister...
    Ich "fühle" seit ich auf der Welt bin, das hab ich mitgebracht - und das genau ist der Grund, warum ich es lange nicht verstand und auch gar nicht den Antrieb hatte, mich abzugrenzen. Ich habe einfach alles aufgesaugt, was bei mir ankam. Und mittlerweile vieles wieder ausgeschieden, was ich davon als untauglich, schädlich, oder wie auch immer unbrauchbar für mich erkannt habe. Dieses Fühlen ist es, was mich mit allem, was ist, auf der energetischen Ebene verbinden lässt - seit Anfang des Jahres achte ich darauf, täglich meine Chakren gleich nach dem Aufstehen zu schließen, damit es keine ungewollten "negativen" Andockungen mehr in meinem Energiefeld gibt. Alles Positive kann ja aber dennoch weiterhin ungehindert zu mir durch und das finde ich schön so.


    Lange, bevor ich diese Chakren-Verbindung eingegangen bin, etwa 2 Jahre vorher, habe ich irgendwann an mir registriert, dass da etwas mit mir nicht stimmt. Ich bin immer öfter am Fenster gestanden und hab rausgesehen... ich fühlte, dass mir etwas lebensnotwendiges fehlt (heut
    würd ich sagen: Leichtigkeit, Freiheit, das Leben selbst, die Liebe zum Leben und zwar zum Leben in der Materie) und ich hatte das unbestimmte Gefühl, nicht ganz zu sein. Ich habe dank Anstupsern meiner inneren Führung damit begonnen, mich mit dem Thema Dualseelen auseinanderzusetzen und habe auch und sehr intensiv damit begonnen, mein Dual in mein Leben zu singen. Unter der Prämisse, meine Ehe zu behalten, wie andernorts schon erwähnt. Dann hab ich das Ganze zur Umsetzung meiner inneren Führung und dem göttlichen Willen anvertraut.


    Meine Führung hat mich zu meinem Chakren-Partner geführt. Das weiß ich heute. Meine Führung ließ mich ihn "erkennen", "erfühlen" und "sehen" bevor noch groß Chakren-Schnüre entstanden waren. Ich fühle mich ihm aus meinem innersten Wesenskern heraus tief verbunden, so verbunden wie sonst keinem Menschen, den ich bislang in meinem Leben getroffen habe. Mein innerstes Wesen ist Liebe, und zwar reine, himmlische bedingungslose Liebe. So, jetzt kommt der springende Punkt: ich weiß nicht, ob ich es jedes Mal schaffe, diese bedingungslose Liebe aus meinem innersten heraus rein in die äußere Welt zu tragen, ich glaube, sie wird ab und an befrachtet mit z.B. Wünschen und / oder Bedürfnissen => wird also verunreinigt, vergröbert, grobstofflicher, vermenschlicht. Ich bin jedoch sehr bemüht, sie dann wieder frei zu
    setzen, wenn ich erkenn, wo`s hakt. Dieses Freisetzen ist notwendig, zum einen, damit ich wieder "frei" bin, zum anderen damit ich mich nicht verrenn. Ich brauche zum "frei"-Sein kein - wie soll ich es nennen - keine Abwesenheit von Chakrenschnüren, so lange ich Kontakt zu meinem innersten Selbst, der innersten Liebe in mir hab, denn das steht über all diesem ganzen energetischen (astralen), gedanklichen (mentalen) und materiellen "Zeugs" (Körpern). Ich strebe die "Freiheit des inneren Selbsts, der Liebe, die ICH BIN" für mich innerhalb und auch trotz Verstrickungen der 3 genannten "unteren" Ebenen an... ich weiß nicht, ob ich das hinkrieg.


    Diese eine genannte Chakren-Verbindung habe ich als "soll jetzt erst mal so sein" akzeptiert. Mein innerstes Wesen ist damit glücklich, denn es wurde mit der Zeit dadurch wieder frei gesetzt, dass mir aus der Verbindung heraus zum einen mein Energielevel angehoben wurde, mein bis dahin "totes" Gefühlsleben "neu geboren" wurde und ich gezwungen war, über so ziemlich alle meiner Schatten zu springen, damit ich auf meinen Verbindungspartner immer wieder neu frei zugehen konnte. Ich wusste, es ist nicht der äußere Mensch, dem ich mich
    so verbunden fühle, sondern sein innerster Wesenskern.


    Die menschliche Seite dieser Verbindung ist bisher eine ambivalente Anziehen - Wegstoßen - Gschicht. Wir leben nach außen unterschiedliche Lebensmodelle, haben ein unterschiedliches Bedürfnis nach Freiraum, etc. ich war innerlich schon etliche Male so weit zu sagen: jetzt reicht`s, ich kapp die Verbindung! Weil ich hier hauptsächlich die Energiegebende bin - das ist anstrengend! Und weil ich hier bislang mehr Herzblut reingesteckt hab, als zurück gekommen ist... Meine innere Führung hat mich jedoch immer wieder vom Kappen abgehalten - z.B. ganz einfach damit, dass sie mir vor dem entscheidenden Moment wieder eine innerste Gemeinsamkeit und das Wissen um den gleichen Antrieb erkennen / "sehen" lassen haben. Weißt Du, wie schön es sich anfühlt, zu erkennen, dass Du mit deinem Gegenüber unabgesprochen im selben Moment aus der gleichen Liebe heraus handelst? Wie schön es ist, die Liebe, die Du bist, zu teilen, einfach nur, weil Du bist, wie du bist und dein gegenüber ist, wie er ist? :liebe: Sowas verbindet ungemein! Da ist eine Chakren-Verbindung ein (S....) Nichts dagegen!


    Und genau deshalb lass ich dann die Chakren-Verbindung jedesmal doch stehen. Wenn sie (meine Führung) schon sagen, dass die noch gebraucht wird, dann wird das schon so sein. Und ich weiß auch, dass sie mich vor "Überspannung" oder dem "Untergang" meines Selbst schützen werden. Die Chakrenverbindung besteht ja quasi zu mir selbst :D. Zu gegebenem Zeitpunkt, wenn sie aus welchen Gründen auch immer nicht mehr benötigt wird, wird sich die Verbindung lockern / lösen. Bis dahin heißt`s für mich: lernen, lernen, lernen.
    Unter anderem auch: mich in der Verschmelzung abgrenzen. :ohmann: Oder anders gesagt: herauszufinden, was "von mir" meinem Wesen entspricht und was ich davon loswerden kann.


    So, jetzt zu Deinen Deutungen:


    Zitat

    Schau Dir die Aussage ganz genau an.


    Hab ich. Ist falsch formuliert. Hätt schreiben müssen: er hält mich auf Abstand und versucht gerade, einen Teil meiner Wirklichkeit, mit dem er nicht klarkommt (meine Ehe korrigiere ich gerade in eine Freundschaft um, was meinem innersten Verhältnis zu meinem Mann am ehrlichsten ist), zu "heilen" - kann er nicht und lass ich auch nicht zu. Mein Weg ist mein Weg. Basta. Und genau da pendeln wir grad dran auseinander - so lange, bis er`s akzeptiert und sich nicht mehr schuldig fühlt. Er hat keine "Schuld", es liegt an mir in der Natur der Sache, durch ihn hab ichs nach langen Jahren nur endlich mal erkannt. Ich affirmiere mir nämlich seit kurzer Zeit eine Partnerschaft, bei der ich (anders als jetzt mit meinem Mann) mit meinem Partner auch im innersten Wesenskern verbunden bin und mich bei ihm "zu Hause" fühle - mal sehen, ob meine innere Führung da nochmal jemanden "organisieren" kann - sie werkeln schon dran.


    Zitat

    Was war da zuviel?


    Zu viel des Gut-Gemeinten von ihm aber nicht passend auf meine Realität. Ich verbiege mich nicht, damit ich seine Aussage schlucken kann, also hab ich sie nicht geschluckt und mich dagegen gewehrt. Rechtens, ich hab ihm mittlerweile gesmst, warum.


    Zitat

    Wo hätt es da Abgrenzung gebraucht, statt in Dich hinein nehmen?


    Oh, dazu hätt ich in mir selbst ruhen müssen zu dem Zeitpunkt, das ging aber gerade nicht, weil ich grad einen äußeren Ruhepunkt bzw. eine Schulter zum Anlehnen gebraucht hab. Ich hab sie nicht gekriegt und bin außerdem nicht mal zu Wort gekommen. Kennst Du das: zur falschen Zeit am falschen Ort? Da stand ich nun: er hatte schlichtweg grad überhaupt keine Zeit für mich. Dumm gelaufen. Da stand ich nun und schrie nach "hilf mir", erntete jedoch ein "geh zurück", das war mir in diesem Moment zuviel.



    Fortsetzung folgt...


    PS: Hallo Elle scho wieder 3 kaputte Zitate (von Adlerin): ich hatte den kompletten Text erst geschrieben, dann in den Zwischenspeicher genommen, konnte ihn nicht posten (Timeout? musste mich erneut einloggen). Dann hab ich den Text nochmal eingefügt, er hatte aber mehr als 10000 Zeichen und ich musste ihn kürzen und irgendwo da sind die Zitate hops gegangen... :-( Kannst Du die bitte reparieren? Danke!

    2 Mal editiert, zuletzt von windangel ()

  • Kannst Du die bitte reparieren? Danke!


    :pst: Das kannst du selber, du kannst doch eine Stunde editieren. Du kannst die Zitate beim Bearbeiten neu einfügen und die falschen rauslöschen. Schau dazu dieses Video an, besonders den Schluß, da geht es um das nachträgliche Bearbeiten.
    Zitieren-test


    :winke:

    Worte sind nur Worte,
    und wo sie so gar leicht und behende dahin fahren, da sey auf deiner Huth,
    denn die Pferde, die den Wagen mit Gütern hinter sich haben,

    gehen langsameren Schritts.
    ~Matthias Claudius~

  • Hier ist die Fortsetzung:





    Du hast Dich herausgezogen, weil Du etwas anderes nicht draußen lassen wolltest.





    Ja, den für mich unpassenden Rat von ihm - den ich erst zu Hause entdeckt hatte, als ich die Muße und Zeit hatte, den Tonfall und die Wortwahl, indem er mir erteilt worden war beiseite zu lassen und auf die Botschaft dahinter zu gucken. Zunächst aber hat erst mal mein "negativer" Animus auf seinen Tonfall und seine Wortwahl reagiert... das hat mir das Verständnis nicht gerade erleichtert. Drum hab ich meinen Animus dann ja auch erst mal wieder zum Schweigen bringen müssen, bevor ich konstruktiv weiter gekommen bin.




    Wenn Du etwas hineinnimmst, was zu viel ist - wie kann das dann bedingungslos sein?



    Hm, ja, ich habe wohl versucht, was "hineinzunehmen", was zu viel ist. Habe zunächst jedoch nicht erkannt was überhaupt los war und konnts dann ja auch nicht schlucken und hab deshalb Schluckbeschwerden kassiert. => Bis ich festgestellt hab, dass ich`s auch gar nicht schlucken muss und warum. :)




    Ja, natürlich nicht. Du warst ja auch mal wieder ganz bei Dir, statt in der Symbiose zu kleben.


    Danke, das wusste ich nicht.




    Übrigens hätte genau dann, wenn Du diesen Zustand zugelassen hättest, statt ihn sofort wieder rückgängig zu machen, ein echter Energieaustausch stattfinden können.



    Darüber muss ich nachdenken ... und was ist dann damit, dass bei mir nach der Chakren-Verbindung plötzlich Gedanken und / oder Gefühle aufgetaucht sind und immer wieder mal auftauchen, die ich vorher nicht hatte, die ich teils in diesem Leben noch nirgends an mir gefunden hab und die wohl mit der Verbindung zu mir rüber "abgeglichen" worden sind? Verschmolzen oder ausgetauscht? Verschmelzen tuts doch erst, nachdem ichs bei mir integriert hab? Oder überseh ich da was? Hab ich was falsch verstanden?
    Zur Zeit seh ich solche Gedanken / Gefühle, schau sie mir an und verifizier sie, verarbeite sie, und integrier sie wenn sie "zu mir gehören", bzw. schmeiß sie wieder raus, wenn ich nix damit anfangen kann. Wie bei Emails: ich schau mir mal die Überschrift und den Sender an und guck, ob`s ggf. Anhänge gibt, sortier Spam und Virenmails raus und werf die gleich weg und der Rest wird erst mal angeguckt, bevor ich sie dann lösch oder weiterverarbeite :D , auf die Art und Weise ist auch erst mal in meinem seelischen Posteingang gelandet, was mir dann doch zu viel war... ich fühl mich zwar beim Licht meines Gegenübers zu Hause, kenn den Menschen mir gegenüber jedoch noch nicht so gut... deshalb tolerier ich bei ihm erst mal etwas mehr als bei anderen...vielleicht gibt es für mich da eine Möglichkeit, mir ein "Antispam-Programm" bzw. eine "Antivirensoftware" mit Vorwarnfunktion in meiner Seele zu installieren, so dass solche Sachen künftig aus meinem seelischen Posteingang automatisch wieder rausgeworfen werden? :blubber:


    Echter Energieaustausch? Was meinst Du damit? Gibt`s das auch oberhalb der astralen Ebene? Oberhalb der astralen Ebene findet bei meinem Chakren-Partner und mir ja auch ein Austausch (teils Verschmelzung, teils Abgleich, in jedem Fall Bereicherung und Anhebung des Gesamtlevels, wo möglich) statt, sonst wär ich die Chakren-Verbindung vermutlich erst gar nicht eingegangen... Oder findet der echte Energieaustausch auf der astralen Ebene statt zwischen zwei Seelen, die nicht durch Chakren-Schnüre verbunden sind? Und wie? Und was passiert dabei? Und warum geht das nicht in einer Chakren-Verbindung, wenn ichs z.B. schaff, mich über der astralen Ebene zu halten?





    Das klingt mir wie die Verletzung eines Andockpunktes.



    Danke für die Info, jetzt bin ich erleichert, weil ich weiß, wo`s herkam.






    Bedingungslosigkeit ist nicht dasselbe wie Verstehen.



    ?? Wart mal, ich schau mal, was ich dazu geschrieben hatte... ach ja: hab ich wohl falsch formuliert. Ich setze Verstehen nicht mit bedingungsloser Liebe gleich. Aber ich weiß, dass ich, wenn ich wieder auf "Verstehen" gepolt bin, raus aus meinem negativ-Animus-Denken bin und wieder in meiner Mitte ruhe und damit automatisch wieder Zugang zu meinem inneren Selbst (meiner bedingungslosen Liebe) hab.






    Das war keine Blockade,



    Hab ich jetzt begriffen, danke.






    Da haben wir wohl ein unterschiedliches Verständnis davon, wir zwei.





    Was verstehst Du darunter? Für mich ist es Bedingungslosigkeit in alle Richtungen (einschließlich die meine) und zwar unabhängig von den (astralen, mentalen, kausalen) Körpern, weil es für mich die reinste "Form" der Liebe ohne Form ist - weiß nicht genau, wie ich`s anders beschreiben soll. Das heißt, dass ich mich so apzeptiere, wie ich bin und ihn auch, dass ich uns beide so sein lass, wie wir sind und dass ich in mir selbst ruhe (und mein Ego und meinen negativen Animus damit außen vor lass) und versteh, was wir gerade wirklich zueinander sagen, nicht nur äußerlich, was ich teils ganz schön schwierig finde... weil mir in laxen Momenten immer wieder mal meine "selbsternannten inneren Beschützer Animus und / oder Ego" in die Suppe spucken und ich mich hier davor hüten muss, aus den beiden raus was in Aussagen reinzuinterpretieren, was gar nicht da ist... :rolleyes:


    Die Chakren-Verbindung ist für mich nicht der Haupt Dreh- und Angelpunkt, nur ein Nebeneffekt und ein weiterer Berührungspunkt auf der Verbindung durch alle Ebenen mit meinem Chakren-Partner. Aber ein sehr spannender Nebeneffekt, über den ich schon viel lernen durfte. :hüpfen:



    Mehr fällt mir jetzt nicht ein.



    Vielen lieben Dank Dir, liebe Adlerin! :knuddeln:




    :-) windangel



    PS.: Liebe/r Puzzle,


    Du kannst die Zitate beim Bearbeiten neu einfügen und die falschen rauslöschen.


    Danke für Deinen Hinweis, hab mir das Video angeschaut und "Aha!" -> das mit dem nachträglich eingefügten Zitat mit Deinem Zitat von oben hier in diesem Beitrag auch gleich umgesetzt! Gut zu wissen, dann reparier ich kaputte Zitate jetzt künftig selbst! :kiss:

    2 Mal editiert, zuletzt von windangel ()