Sonnengeflecht verändert?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sonnengeflecht verändert?

      Mich beschäftigt auf einmal etwas, das schon Jahre her ist.

      Da es mich beschäftigt (immer wieder einmal), soll ich wohl noch einmal drauf schauen.

      Hier kennen sich ja einige gut mit den Chakren aus und vielleicht kann mir jemand dazu mehr erklären.

      Vor Jahren wollte eine Bekannte zu einem Heiler gehen (sehr entfernter Verwandter), bat mich aber mit zu kommen, da sie damit keine Erfahrungen und ein wenig "Angst" vor der unbekannten Methode hatte.

      Ich war mit ihr dort. Es wurde eine recht lange Behandlung. Nach einiger Zeit zitterte ihr ganzer Körper ziemlich stark, sie war total erschöpft und hatte am Ende eine Weinattacke, die er aber vorher angekündigt hat. Nach einer Weile sagte sie aber, es sei o.k. es gehe ihr soweit gut......

      Dieser Mann war mir "nicht geheuer", aber meine Neugierde war grösser, als er mich fragte, ob er für mich was tun könne.....

      Ich überlegte kurz und meinte, ein grosses Problem bei mir sei, ich könne sehr schlecht nein sagen.

      Er hielt also eine Hand, ohne mich zu berühren, am Rücken und eine vor dem Bauch und meinte mein Solar-Plexus sei dermassen offen, dass ich alles rein und ran liesse.... er wolle ihn schliessen.....

      Ich war so beeindruckt, dass ich nicht feststellen konnte, ob negativ oder positiv, einfach unfassbar beeindruckt. Es fühlte sich an, als würde er mir vorne in den Solar-Plexus einen dicken Metallpropfen drücken, etwa so gross wie ein Glasunterswetzer----ein Druck von immenser Stärke.

      Kann er irgendwas gemacht haben, was nicht "gut" für mich war/ist?

      Gruss
      Violetta
    • Hallo Rainer,


      ausser, dass mir das immer wieder in den Kopf kommt, kann ich dir leider nichts sagen....also ich habe nichts spezielles "im Gefühl" zur Zeit, eher chaos, aber das ist fast ein Dauerzustand.
      Leider ist das schon recht lange her, aber der "Druck" war so beein-druckend, dass ich es nicht vergessen kann.

      Mich verunsichert halt, dass jemand so starkes physisches Empfinden auslösen kann, ohne mich zu berühren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von violetta ()

    • Weißt, wenn ich so ein Gefühl hätte, wie du beschreibst, ist doch egal, was da war, wichtig ist, dass du dich irnzwie unwohl fühlst.

      Ich würd gucken, dass ich das loswerde. Ich würde übern Solar-Plexus unds Chakra nachlesen, und reinigen (duschen mit Ölen und sowas, abstreichen, hindenken) und dann würd ich meinen Solar-Plexus stärken, und wenns mit nem gekauften Solar-Ülexus-Öl ausm Superteuerbonzenesoladen is. Mit goldenen, warmen Farben, mit Wärme ...

      und hier übergebe ich an die Fachleute :)

      Da gibts so viele Anregungen, ich denk mir, heilsam ist es, wenn ich mich in die Energie einschwinge, ins Lied vom Sonnengeflecht, und meine Intention.




      :)
    • violetta schrieb:

      Mich verunsichert halt, dass jemand so starkes physisches Empfinden auslösen kann, ohne mich zu berühren.
      Für mich nicht, da Energie ihren Weg geht und da Reibung erzeugt wo es gebraucht wird. Und sehr Kraftvoll seien kann. In meiner Erfahrung in der Energieübertragung sind diese Erstaunten Gesichter oft begegnet. Vielleicht fehlt dir die Annahme zu der Energie, da dein Gefühl zum Heilers im Vorfeld Skeptisch war.
      Gut wie du es beschreibst finde ich auch die Art wie er dich Überrumpelt hat, war nicht Ok. Hätte dir Zeit und Raum lassen sollen um zu sagen können ob du es Willst von ihm behandelt zu werden. Das war sogar in meinen Augen Nötigung. Wo ich auch sehe wo deine Unruhe und Zweifel herkommt. Kann es sein Innern fühlst du dich wohl verletzt wegen Grenzüberschreitung und das Ausnutzen von der Situation? Gerade wo sagtest ich kann nicht nein sagen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Roti ()

    • Liebe Violetta,

      dass die Energie ohne physische Berührung fließen kann, kenne ich auch.
      Ich arbeite auch fast immer so, wenn ich mit anderen arbeite. Dass ich die Hand wirklich physisch auflege, kann auch mal sein, ist aber eher selten. Intuitiv, mal ja, mal nein. Nötig, damit Energie fließt, ist es selten, heißt, die fließt oft auch ohne direkte Berührung.
      Was mich "stutzig" macht, ist etwas anderes: dass er Dir "einfach so" mal eben was in den Solarplexus gesteckt hat. Der war ja noch voll in einer anderen Behandlung drin, kam aus einem anderen Energiefeld.
      Also, ich weiß net... Hätte ich jemanden behandelt, würde ich erstmal die Verbindung zu dem anderen Energiefeld trennen und mein Bewusstsein voll zu mir selbst zurück nehmen und bei mir ankommen.
      Und dann würd ich mich auf das Feld von jemand anderem komplett neu einstimmen - aber vermutlich in einem neuen Termin, nicht einfach so direkt danach.

      Ansonsten mal ein paar Stichworte dazu: Stichworte zum Solarplexuschakra
      LG,
      Adlerin
    • Liebe Kirsten,

      ich habe mich nicht deutlich ausgedrückt. Dass Energien auch so fliessen, weiss ich schon, ich habe selber viele Jahre damit "gearbeitet". Mich hat die Intensität irritiert, dieses spüren eines sehr festen "Gegenstandes" und das Eindringen dieses Propfens, dass mir fast die Luft wegblieb.

      Zu seiner Entlastung muss ich sagen, dass er nach der Behandlung der Freundin ins Bad ging, wie er behauptete, hatte er einiges auszuspucken und sich auch gewaschen....meine Neugierde übermittelte ihm sicher auch nicht gerade ein Stopp meinerseits...ich habe aber auch erlebt, wie er von einem zum anderen wandert, und jedem eine Schnellreinigung verpasste.... .. aber gleich so heftig etwas radikal zu verändern, das fand ich fast bedrohlich. Ich habe davor schon einige Energien anderer spüren dürfen, angenehm, lösend, auch mal "ziehend", aber das fühlte sich über griffig an. Hinzu kommt, dass jemand, der ihn "sehen" konnte, mir sagte, er sehe einen Schwarzmagier, der heilen muss, um hier sein zu können, sonst würden sich seine starken Energien gegen ihn selbst richten und ihn verbrennen. Das erklärt auch seine Übergriffigkeit. Er ist angewiesen auf andere, dass sie ihm Energien "abnehmen".....

      Die Behandlung meiner Bekannten war sehr sehr intensiv, daher gebe ich dir absolut Recht, dass er mich, wenn überhaupt, an einem anderen Tag hätte behandeln sollen.....

      Und gerade weil ich einiges über Chakren weiss, und das Sonnengeflecht ein sehr umfassendes Energiezentrum ist, machte ich mir etwas Sorge.


      Wie ist das eigentlich? Er hat es ja verschlossen, das ist ja nicht der Naturzustand. Öffnet es sich von allein irgend wann wieder? Wer, wie bekommt diesen Propfen wieder heraus? Oder sollte er dort bleiben? oder, oder...


      Roti, nein gesagt hätte ich wahrscheinlich eh nicht, zu der Zeit war ich fast süchtig nach allem nicht irdischen.....hätte ich aber vorher gewusst, was er vor hat, hätte ich mir einen Termin geben lassen und davor meinen Sohn gefragt, ob ich da vertrauen kann.....

      Gruss
      Violetta
    • Liebe Violetta,

      violetta schrieb:

      aber das fühlte sich über griffig an
      wann fühlte sich das übergriffig an? Direkt bei der Behandlung oder später?
      Aber letztlich ist es auch egal, ab wann das Gefühl so war: Wenn es für Dich jetzt nicht (mehr) stimmt, könnte es Zeit für eine Änderung sein.

      violetta schrieb:

      Wie ist das eigentlich? Er hat es ja verschlossen, das ist ja nicht der Naturzustand.
      Naja, Chakra können sich auch mal schließen, aber dauerhaft ist das nicht wirklich gut, nein. Aber ich versteh das sowieso nicht... Angenommen, zu mir käme jemand mit Abgrenzungsproblemen. Abgesehen davon, dass ich mich sowieso zuerst einstimme und schaue, was für Infos kommen, ehe was getan wird: Mir fallen sofort ein paar Dinge ein, die man tun könnte oder klären könnte - aber einen Gegenstand in ein Chakra zu stecken gehört halt grad nicht dazu... Ich habe ein einziges Mal etwas in ein Chakra hineingelegt (eine Art Tuch um die Heilung einer Wunde zu unterstützen, ähnlich wie die Streifen beim Zahnarzt), ansonsten kenne ich eher die Situation, dass Dinge entfernt werden müssen mittels Extraktionstechniken und - werkzeugen.
      Aber einen Pfropfen setzen, um ein Chakra zu verschließen, weil jemand Abgrenzungsprobleme hat? Wie ist denn dann gesichert, dass es nur bei der Abgrenzung wirkt und nicht die anderen Themen des Chakras mit abgeschirmt werden? Ich weiß nicht, was ich davon halten soll - auch rein von der "Technik" her...

      violetta schrieb:

      Öffnet es sich von allein irgend wann wieder?
      Was meinst Du denn selbst? Öffnet es sich von selbst wieder? Oder braucht es dazu Unterstützung und eine Entfernung des Gegenstandes? Was sagt Deine eigene Wahrnehmung?

      violetta schrieb:

      wie bekommt diesen Propfen wieder heraus? Oder sollte er dort bleiben? oder, oder...
      Also, ich persönlich denke nicht, dass das Gegenstände dauerhaft in Energiesysteme gehören.

      violetta schrieb:

      und davor meinen Sohn gefragt, ob ich da vertrauen kann.....
      Nix gegen Deinen Sohn - der Knackpunkt scheint mir hier aber zu sein, Deiner EIGENEN Wahrnehmung trauen zu lernen.
      LG,
      Kirsten
    • Ich glaube, dass es sehr! wesentlich wäre, in der Heilung dieser Erfahrung "doppelgleisig" zu fahren.

      1) die Erfahrungen von violetta in der Praxis dieses Heilers anzuschauen und gegebenenfalls darauf heilend zu reagieren

      2) die bewussten und unbewussten Erfahrungen und Ängste von violetta mit Männern anzuschauen

      diese beiden Bereiche überlappen sich meiner Ansicht nach in dieser Geschichte massiv und sind nicht voneinander zu trennen

      nur um die Erfahrungen von violetta zu wiederholen und den Focus der Wahrnehmung auf einen anderen Bereich zu legen (Mann - Frau Beziehung, Sexualität, Penetration, ausgeliefert sein usw)

      violetta schrieb:

      Mich beschäftigt auf einmal etwas, das schon Jahre her ist.


      violetta schrieb:

      Dieser Mann war mir "nicht geheuer"


      violetta schrieb:

      meine Neugierde war grösser, als er mich fragte, ob er für mich was tun könne


      violetta schrieb:

      Ich überlegte kurz und meinte, ein grosses Problem bei mir sei, ich könne sehr schlecht nein sagen.


      violetta schrieb:

      Er hielt also eine Hand, ohne mich zu berühren, am Rücken und eine vor dem Bauch und meinte .... sei dermassen offen


      violetta schrieb:

      Ich war so beeindruckt


      violetta schrieb:

      Es fühlte sich an, als würde er mir vorne ... einen dicken Metallpropfen drücken


      violetta schrieb:

      der "Druck" war so beein-druckend, dass ich es nicht vergessen kann


      violetta schrieb:

      Mich hat die Intensität irritiert, dieses spüren eines sehr festen "Gegenstandes"


      violetta schrieb:

      das fand ich fast bedrohlich


      violetta schrieb:

      aber das fühlte sich über griffig an


      violetta schrieb:

      Er ist angewiesen auf andere, dass sie ihm Energien "abnehmen".....


      violetta schrieb:

      Er hat es ja verschlossen, das ist ja nicht der Naturzustand.


      violetta schrieb:

      wie bekommt diesen Propfen wieder heraus?


      Es kann sein, dass ich manche UserInnen mit dieser Betrachtungsweise vor den Kopf stoße, aber ich weiß, dass die Erfahrungen von violetta schwer zu heilen bzw. zu intergrieren sind, wenn der Bereich der bewussten und unbewussten Erfahrungen und Ängste mit Männern ganz allgemein draußen vor bleibt.

      LG
      Advaita
    • Liebe Adlerin,

      (lieber advaita, einiges hier beantwortet auch bereits Punkte aus deinem Posting, dann werde ich dies dann (in meiner Antwort an dich) nicht wiederholen)

      direkt in dem Moment, in dem es spürbar war.... ich kann mich nicht mehr in meine Emotionen von damals hinein versetzen, aber ich glaube es kam einem Angstgefühl sehr nahe. Ausgeliefert? bei so einer "Macht" Kraft über Dinge, die ich nicht einschätzen kann und wie mir schien, auch nicht beeinflussen....das behagt mir persönlich gar nicht. (Kontrollfreak)

      Es stimmte irgend wie nie. Ich glaube, ich hätte nicht gewollt, es fest oder dauerhaft zu schliessen, vor allem nicht ohne Gespräch vorher mit mir darüber.

      Ich habe es immer wieder verdrängt, da es aber hartnäckig gerade jetzt, wo ich die Therapie beginne, anklopft, möchte ich es "hören".

      Ja, diese Frage stelle ich mir auch... wieso ein ganzes Chakra, vor allem das Sonnengeflecht, komplett zu verschliessen mit einem solchen Druck. Kann es sein, dass der starke Druck durch mein innerliches "das will ich nicht" entstand, weil Widerstand da war?

      Dieser ganze Typ war sehr unangenehm. Prahlend, aufschneidend, mit der Kraft seiner Energien.

      Nun ja, ich bin mir nicht sicher, ob ich selbst dieses Chakra wieder öffnen kann, ich bezweifle es in meinem "Zustand" derzeit eher.

      Mein Gefühl sagt mir schlicht, ich möchte es so haben, wie es war, bevor er es verschloss. Vor allem, weil es eine für mich wahrnehmbare Verbesserung, wo auch immer nicht gebracht hat.
      Wie viel es zur (tatsächlichen) Verschlechterung meines Zustands beigetragen haben könnte, vermag ich nicht zu sagen, weil es eine geladene Zeit mit vielen Ereignissen war.

      Also frage ich mal ganz direkt, würdest (könntest) du oder ein anderer hier, mir das wieder reparieren? ist das überhaupt so einfach zu machen, oder müsste ich in "physische Hände"?

      Das ist ja auch mit das Hauptthema meiner Therapie, meine eigenen Wahrnehmungen trauen zu lernen...davor noch, überhaupt erst einmal wahr zu nehmen, da fängt es schon an zu haken.

      Das mit meinem Sohn erwähnte ich nur, weil ich wäre wahrscheinlich nicht gegangen, was mir in der Rückschau besser gefallen würde, weil ich vor "mächtigen" Magiern" eh Angst habe, aus den oben beschriebenen Gründen. (siehe auch was advaita dazu richtig feststellt)



      Lieber advaita,

      danke dir für deine klaren, im Kopf scheppernden Worte....und n icht nur da...

      Die Erfahrungen mit Männern generell siehst du sehr richtig, nur hatte ich den Zusammenhang bis heute nicht gesehen. Ich habe gar nicht auf den Mann, der hinter dem Heiler steht getippt, sondern nur den bedrohlichen Magier gesehen, der neben der Bedrohung auch eine Faszination hat, klar, und Neugierde (Anziehung) auslöst. Aber da war ich so betriebsblind, wie man es nur sein kann, wenn man in der Psychofalle sitzt. Mein grundsätzliches Problem zum Mann kam in meiner "Analyse" gar nicht vor....

      Deine Abfolge meiner Worte, was soll ich sagen.....sie sprechen eine überdeutliche Sprache und sind, so schätze ich, kaum miss zu verstehen. Du gibst mir damit einen guten Hinweis.
      Ich schreibe gern und viel, einfach für mich,( auch um mich mit den Therapiethemen auseinander zu setzen) und werde einmal ganz anders auf meine Texte, Worte schauen, um das, was ich nicht sehen wollte zu "entdecken". Ein grosses Werkzeug, danke dafür.


      Ich darf doch kurz lachen?

      Es war ja fast schon pornographisch, was ich da geliefert habe..... wenn man es einmal so betrachtet, wie von dir "gestellt"... mann mann :freunde:

      Nun, wer sollte sich schon von meinen Problemen mit Männern vor den Kopf gestossen fühlen? Um die geht es ja schliesslich. Und wer weiss, wer sich hier alles wieder findet.

      Und ohne so klare Worte, kann man ewig eiern....


      Danke dir sehr, es ist sehr angenehm so ohne Schnörkel, kurz und klar.

      Ein wenig bin ich noch überrascht....und noch sicher eine Weile beschäftigt mit dem Post von dir und Adlerin.

      Unter den Fittichen von Adler und Eule fühlt es sich gut an.

      Einen dankbaren Gruss
      :heart: Violetta
    • Liebe Violetta,

      violetta schrieb:

      Kann es sein, dass der starke Druck durch mein innerliches "das will ich nicht" entstand, weil Widerstand da war?
      nishidibedibede - das ist so ungefähr phonetisch das, was ich zwischen zusammengebissenen Zähnen gemurmelt habe, als ich diesen Satz las.
      Bring den mal mit Advaitas Posting zusammen, dann weisste, warum. Chronologisch gehört der nach meinem Empfinden da dazu und auch dahin.

      violetta schrieb:

      Also frage ich mal ganz direkt, würdest (könntest) du oder ein anderer hier, mir das wieder reparieren?
      Können könnt' ich, ja - und ich würde auch.

      violetta schrieb:

      ist das überhaupt so einfach zu machen, oder müsste ich in "physische Hände"?
      Es gibt sicher Menschen, die das über die Ferne machen (würden) - ich tu's nicht. Nicht, weil es prinzipiell nicht ginge (Energie braucht Raum und Zeit nicht, das weißt Du), sondern weil ich es für unethisch halte.
      Warum? Ganz einfach: Das sitzt tief und das wissen wir beide. Wenn ich an einem Trauma mit eingespeicherten Zellerinnerungen arbeite, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Gefühle mit hochkommen können. Damit lass ich keinen allein stehen, weder währenddessen, noch danach - weil ich das für grob fahrlässig halte.
      Also ja, ich würde- aber wenn ich das mache, dann in einer direkten Begegnung. Wo, könnte man sich überlegen - in der Mitte treffen ginge auch. Aber nur auf die Ferne, rein energetisch? Nicht in der Situation, nicht ich.

      violetta schrieb:

      Unter den Fittichen von Adler und Eule fühlt es sich gut an.
      Adlerin dankt.
      Sie fliegen gelegentlich auch mal zusammen - und das ergänzt sich durchaus.
      :winke:
      Adlerin

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adlerin ()

    • Liebe Kirsten,


      nishidibedibede -... :pst: ich glaube, ich meine zu wissen. :bohr:

      Ja, so war auch mein Gefühl zwischen Tür und Angel sollte ich das nicht lösen wollen.

      Danke dir sehr für dein Angebot, ich denke gern einmal nach, wie es sich realisieren lässt.

      Es fühlt sich grad auch nicht gut an, irgend jemanden zu suchen, den ich nicht einschätzen kann und einschätzen kann ich grad manches nicht.


      So lange werde ich mein Sonnengeflecht mal verwöhnen, so gut ich kann...

      Eile empfinde ich auch nicht, ist schon Jahre her.... aber einiger massen zeitnah werde ich versuchen einen Termin mit dir zu realisieren.

      Wenn du schon so nett bist, es anzubieten, dann komme ich auch gern bis zu dir.

      Danke euch allen, das war sehr fruchtbar und wohl tuend....

      Lieben Gruss
      Violetta :witch:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von violetta ()

    • Lieber advaita,

      ich bin natürlich immer noch mit diesem Thema beschäftigt.

      advaita schrieb:

      Ich glaube, dass es sehr! wesentlich wäre, in der Heilung dieser Erfahrung "doppelgleisig" zu fahren.


      genau das würde ich gern tun, in meiner alten Heimat hatte ich auch Kontakt zu "guten" Schamanen, Heilern etc. hier allerdings kenne ich niemanden und die wenigen Kontakte, die ich versuchte zu knüpfen liefen leider ins Leere, da die finanziellen Ansprüche dieser Angebote für mich unrealisierbar sind und mir sehr "teure" Angebote eher unbehaglich sind und ich nicht überzeugt bin von den Motiven, die hinter Stundenpreisen von 150,00 € und mehr stehen...

      advaita schrieb:

      1) die Erfahrungen von violetta in der Praxis dieses Heilers anzuschauen und gegebenenfalls darauf heilend zu reagieren


      Diesen Vorfall kann (und möchte ich auch nicht) ich in meiner Therapie nicht unterbringen, denn mein Therapeut hat diese Art Themen (so weit ich bisher weiss) nicht auf seinem Zettel. Ich hätte gern einen Therapeuten gefunden, der auch shamanisch o.ä. arbeitet, aber aussuchen ist nicht, ich konnte froh sein, überhaupt einen Platz mit Warteliste zu bekommen und musste 1 1/2 Jahre auf meine Therapie warten...

      advaita schrieb:

      2) die bewussten und unbewussten Erfahrungen und Ängste von violetta mit Männern anzuschauen


      Dies wird ganz sicher ein Thema in der Therapie sein, werden....da es ein zentrales ist. Aber auch das würde ich gern auch von der spirituellen Seite anschauen, parallel. Adlerin war ja so lieb, mir anzubieten, sich das mit dem Solarplexus mal persönlich anzuschauen. Nur wird das einige Zeit dauern, bis ich sie besuchen kann. Wie kann ich denn schon vorher da ran gehen, diese Geschichte mit dem Heiler zu "bearbeiten"?

      Lieben Gruss
      Violetta

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von violetta ()

    • Liebe Violetta,

      bloß um alle Mißverständnisse auszuräumen:

      Wir können uns gern in der Mitte treffen, ich werde dieses Jahr auch sicher noch in Hamburg sein, das dürfte Dir näher liegen.
      Und ich habe auch nicht sagen wollen, dass da vorher nix gemacht werden kann, sondern nur, dass ich den Eindruck hab, dass es besser wär', wenn ich da rangehe, das persönlich zu machen.
      Du kannst das auf jeden Fall vorbereiten. Rein chakrenspezifisch könntest Du zum Beispiel eine Meditation mit dem Chakra machen. Du könntest auch mal mit der Farbe Gelb ein bissele experimentieren und schauen, was da so passiert.
      Alle möglichen Bilder zu Grenzen (Grenzen ziehen, Grenzen öffnen, Grenzen testen) - alles was damit zu tun hat. Beobachten, drüber schreiben, Bilder dazu malen, eine Mind-Map machen, wo in der Mitte das Wort "Grenzen" steht, Dich selbst mit verschiedenen Anteilen als Landkarte gestalten, das Wort Grenze mal tanzen oder pantomimisch ausdrücken, mal horchen, wie sich die Sätze: "Nein, das will ich nicht!" oder "Oh, das will ich ausprobieren!" anfühlen, bewusst "Nein" und bewusst "Ja" sagen und spüren, wie sich der Körper (speziell Solarplexus, aber nicht nur) dabei anfühlt... und wahrscheinlich noch viele weitere dinge, die Dir zu dem Chakra selbst einfallen.Denk einfach dran, Bilder einzubeziehen, statt ausschließlich mit Worten zu arbeiten. Seele mag Bilder, Töne und Farben auch ganz gern.
      Viel Spaß beim Testen, falls was dabei ist, was Dich anspricht
      LG,
      Kirsten
    • Liebe Adlerin ,

      miss verstanden habe ich dich weniger und finde es selbst ebenfalls angebrachter und angenehmer im persönlichen Kontakt. Das ist mein Ding mit dem Annehmen, du hast dein Angebot gemacht und ich bin dafür sehr dankbar und freue mich sehr darauf. So ist MEIN! Mass voll gewesen, was ich von dir "erbitten" mag, mag mein "Konto" nicht überziehen. So meinte ich meine Bitten um Hilfe bei der Vorarbeit etwas zu ver-teilen, hier auf advaita z.B. Das passt ganz sicher in das Thema Grenzen hinein, ich habe sehr enge Grenzen, um was ich bitten kann und fast gar keine, in dem, was ich geben "kann", muss, will. Bei meiner Gedankenhygiene nach diesem Faden stellte ich fest, dass ich ausschliesslich in "ich m u s s" denken kann, fast nie in ich möchte ich will, selbst positive Sachen sind mit ich muss verbunden. Wenn ich zu dir aufbrechen würde, wäre mein Gedanke, ich muss jetzt los, ich muss zur Kirsten....in allen Lebensbereichen beginnt alles mit einem muss, sehr eigenartig.

      Also Hamburg das klingt natürlich verlockend! Hamburg ist eine gute halbe Stunde von mir entfernt. Dort könnte ich dich auch gut abholen zu mir in mein Waldhäuschen....oder zu dir kommen, je nachdem, ob es dir dort räumlich möglich ist.

      Meditieren ist mir zur Zeit nicht möglich. Es war schon früher sehr schwer, aber machbar, jetzt geht es gar nicht mehr. Ich werde hyper nervös dabei, muss mit den füssen trampeln und springe dann auf einmal auf und spanne alle Muskeln an, mein Kopf labert mich zu, je mehr ich abschalten möchte des do lauter und rappeliger wird das Gedankenchaos. Überall am Körper fängt des mir an zu jucken, unangenehm zu kribbeln...ich muss dann zappeln oder mich kratzen....

      Klar, auf die Farbe gelb hätt ich kommen können, mir fällt auf, ich habe gar nichts gelbes um mich, habe kein einzigel Kleidungsstück in gelb, keine Blumen, keine Dinge in der Wohnung, hier ist gar nichts! gelb. Ich greife auch nie zu gelb, immer zu violett, rot oder blau. Da werde ich mal ran gehen und mich auf gelb einlassen...

      Deine anderen Vorschläge klingen sehr interessant, da ich da "tun" kann, was offensichtlich zur Zeit besser funktioniert.

      Das Wort Grenzen tanzen oder pantomimisch darstellen, wie interessant, denn spontan fällt mir dazu gar nichts ein, ausser ein riesiges Fragezeichen, mal schauen, was ich damit machen kann. Ja Bilder....auch das ist so eine Schwachstelle....ich habe im Moment auch grosse Probleme zu visualisieren, die Worte lassen nichts durch, keine ruhe kommt auf.....

      Und da ist es wieer, deine formulierung, "oh, das will ich ausprobieren" wären mir nicht gekommen, ich hatte gleich wieder, dass muss ich mal probieren, das muss ich mal versuchen....
      und sobald das wort muss auftaucht ist alles zu. Mein Kopf weigert sich regelrecht "oh, ich möchte"..zu denken..Ablehnung steigt auf.....ja, was du nicht alles willst....

      Es ist mit allem, was ich für mich tue so, Essen...geht nicht... trinken... ist schwierig, mir etwas schönes kaufen, gönnen auch sehr schwer....so werde ich mich richtig überwinden müssen(lach) , ich spüre es schon jetzt, wie sich alles innerlich zusammen zieht, verkrampft.

      Für einen Dritten würde ich malen , tanzen, Bilder anschauen, sogar meditieren...für Dritte klappt das (alles) wesentlich leichter.

      An meiner Antwort erkennst du sicher schon, dass alles, was du da angeboten hast passt, es genau "trifft". Danke dir sehr, ich bin gespannt, wie ich damit umgehe und wie es sich anfühlt.
      Einen herzlichen Gruss
      Violetta
    • Liebe Adlerin,

      Es ist der helle Wahnsinn! Meine eigenen "Vorträge" hier, holen mich ein.ich habe ja nicht erst einmal erwähnt, dass ich viele Jahre energetisch gearbeitet habe und auch spirituelle Lebensberatung angeboten habe...In einem anderen Thread habe ich über Pauschalierunen lamentiert.... Nach meinem Komplett-Absturz habe ich die Esoterik als Erstes, aber auch die Spiritualität komplett raus geschmissen. Ich mach ja alles ganz oder gar nicht. Wenn ich einen Klienten hatte, bei dem ich den Solar-Plexus als "gestört" erkannte habe ich natürlich mit Farben und Bildern zu meinen Worten gearbeitet. Einiges von dem, was du mir schreibst, hätte ich auch empfohlen.... Wenn ich etwas lösche, dann gründlich. Ich wollte innerlich ein weisses Blatt werden, ganz neu auf alles schauen. Nun darf ich doch manches "alte" wieder einladen, das freut mich sehr, denn ich darf dabei feststellen, dass ich nicht nur "Käse" gemacht habe...

      Vielen Dank auch dafür...

      Jetzt geh ich mir erst einmal eine gelbe Blume kaufen(wollen-grins), denn ich komm an gelb im Kopf nicht ran :) ...hm

      Grüssli
      Violetta

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von violetta ()

    • Liebe Violetta,
      mal bloß zu Deinem letzten Posting: Käse ist oft auch gelb, zumindest viele Käsesorten sind's. *schmunzel* Und nein, Du hast ganz bestimmt nuicht "nur Käse gemacht".
      Wobei die Kasnerei (jetzt wörtlich gemreint und auf die Herstellung, nicht metaphorisch) das hat auch Menschen ernährt auf der Alm und in Bauernhäusern. Also schmeiß' das mal nicht zu weit weg. *lacht* (Ob der "Käse", der in der Esoterik läuft, auch Menschen ernährt und ob das gut so ist, ist eine andere Frage). ;)
      Ach, übrigens: Smileys sind auch gelb- vielleicht hilft ja auch gaaaaanz viele Smileys angucken beim Visualisieren von Gelb- und Lachen ist gesund!
      Ich geh jetzt nen Pfannkuchen essen (hupps, der ist auch gelb!) :) und schick Dir nen herzhaften Gruß,
      Kirsten
    • :knuddeln: :knuddeln: :knuddeln:

      hahaha, ich bin im Gelbrausch liebe Kirsten! :sonne:

      was anderes war so schnell nicht zu bekommen... eine Kerze, eine Blume, ein Paket Servietten - alles in Quietschgelb! Die Servietten sind zu Deckchen und Untersetzern im Blickfeld geworden, die Kerze darf mir leuchten und die Blume IST :rudolph:

      Käse gibt es später....wenn ich mal was essen "muss".

      Herzhaft zurückgrüsst
      die gelbe Violetta :anbet:

      Vielleicht könnte die Admina für mich das Forum ...äh quietschgelb? :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von violetta ()

    • Liebe Adlerin Kirsten,

      nun umgibt mich ja seit 2 Tagen viel gelb und ich habe es vorerst dabei belassen, mich mit der Farbe an sich zu beschäftigen. Ich schaffe zwar immer noch nicht sie zu visualisieren, aber sonst habe ich das Gefühl, den "Verdacht", dass es viel bewirkt. Möchte aber bei dir nach fragen, ob du das auch damit verbinden würdest.

      Dieses unerträglich gehetzt sein, rappelig, zum Platzen genervt von allem und nichts....ist einer "fremden" Ruhe gewichen, nicht die mir zur Zeit typische Gleichgültigkeit teilweise, sondern Ruhe, eine etwas traurige Ruhe, aber nicht unglücklich traurig, sanft traurig...? eher, Worte suche... verständnisvoll , mitfühlend, mütterlich? nicht einfach mit der Sprache.

      Die viel zu flache kurze Atmung ist entsprechend ruhiger und gleichmässiger, so dass ich es wieder wie normales Atmen empfinde, nicht wie ein Hecheln....

      Ab und zu, aber nicht übermässig kommen mir ein paar Tränen, ohne konkretes Thema, ohne ins Drama zu gehen, es geht nach ein paar Minuten wieder und dann erstaunlich: nichts... nichts...nichts.....leer der Sabbelkasten...sehr erholsam sind diese Momente, noch nicht lang, aber immerhin!

      Ich habe heute Morgen auf einmal ein Wort im Kopf gehabt. URLAUB. :wanne: So habe ich mir als mein Arbeitgeber heute Urlaub bewilligt. Verdienten, erarbeiteten, benötigten und mir zustehenden Urlaub. Urlaub vom gute Tochter sein, vom gute Mutter sein, vom Macher, Schaffer, Alleskönner, von der Arbeitslosen, von der Armen, von der Dummen, von der Faulen, von der Versagerin, von dem Gorssmaul, von der Kleinen, von der Grossen....alle wurden gleichzeitig in Urlaub geschickt. daher wohl auch so ruhig in mir....sie schnattern nicht mehr alle auf mich ein, wenn eine Karte aus dem Urlaub kommt, werde ich sie an die Wand pinnen, aber nicht lesen!


      Der letzte Absatz war gar nicht vorgesehen, der kam plötzlich so dazu.

      Nun meine nächste Frage, ich möchte ganz langsam auch deine anderen Tips aufgreifen. Komme aber nicht klar mit der Landkarte, kannst du mir das noch ein bisschen besser verklickern? Ist mein voriger Beitrag, fällt mir in diesem Moment auf, "dazu passend"?

      Danke dir :freunde:
      und einen herzlichen Gruss
      Violetta, die sehr dankbar ist :)

      ah, ich hab etwas vergessen, da ist sehr weit im Hintergrund eine ganz leichte Übelkeit, kaum merkbar, aber doch.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von violetta ()

    • Liebe gelbe Violetta, :)

      Zunächst mal danke für Deinen Bericht. Gelb und violett sind sogenannte Komplemetärfarben, so wie rot und grün oder blau und orange.
      Bei Gelb geht es also für violett um die Begegnung mit dem Gegensatz, um das Verbinden von Gegensätzlichem, ohne zu vermischen. Um das Ergänzen, kompletrtieren.
      Ich glaube schon, dass es was mit der Farbe zu tun hat - oder weniger mit der Farbe, mehr mit der Ergänzung, die Du durch diese Farbe erleben kannst.
      Vor allem dies hier

      violetta schrieb:

      URLAUB. :wanne: So habe ich mir als mein Arbeitgeber heute Urlaub bewilligt. Verdienten, erarbeiteten, benötigten und mir zustehenden Urlaub. Urlaub vom gute Tochter sein, vom gute Mutter sein, vom Macher, Schaffer, Alleskönner, von der Arbeitslosen, von der Armen, von der Dummen, von der Faulen, von der Versagerin, von dem Gorssmaul, von der Kleinen, von der Grossen....alle wurden gleichzeitig in Urlaub geschickt.
      ist für mein Verständnis ein Hinweis auf diese Ergänzung, denn hier wirkt die Abgrenzung mit der Entspannung zusammen. Abgrenzung ist ein klassisches Solarplexus-Thema (dafür warst Du ja auch bei dem Heiler damals) und entspannen tun wir uns zum Bsp. während des Schlafes und Schlaf ist (nicht nur, aber sehr stark) ein Thema des siebtns Chakras (weil in der dazugehörigen Drüse auch das Melatonin gebildet wird).
      Über das Gehirn und das zentrale Nervensystem stehen diese beiden Chakren gleichfalls eng miteinander in Verbindung.
      Die Gedankenmonologe im Kopf, die die stoppen konntest, sind ebenfalls Solarplexus-Thema, gekoppelt mit dem 5. (Gedankenausdruck) und dem 6. (Rollen) und 7. (Einswerden, Einheit fühlen).
      Und ja, die Teile haben mit der Idee von der Landkarte zu tun. Sie sind sozusagen die Gebiete, die Du einzeichnen kannst. Ein Thema bei so Landkarten ist ja dann erstmal, die Gegend zu erkunden und Gebiete zu benennen. Das hast Du hiermit schon getan. Vielleicht magst Du sie irgendwann mal aufzeichnen - um zu sehen, wo die Schnittpnkte sind, wer sich fremd ist undsoweiter.

      Das hier

      violetta schrieb:

      ich hab etwas vergessen, da ist sehr weit im Hintergrund eine ganz leichte Übelkeit, kaum merkbar, aber doch.
      ist ebenfalls ein Hinweis auf den Solarplexus. Denn der Magen wird ihm ebenfalls zugeordnet.
      LG,
      Kirsten