Explodiert die Seele beim Sterben?

  • Hallo,


    heute durfte ich wieder diese merkwürdige Sache beobachten, in mir, wenn jemand stirbt der mir nahestand, mit dem ich in irgendeiner Form verbunden bin.
    Als ich Aufstand, dachte ich noch über meine Träume nach, konnte aber nichts ungewöhnliches entdecken. Auch das Frühstück war wie immer bis ich die Nachricht las....nur die Begrüßung...und ich wusste den Inhalt der Nachricht....gestorben, heute morgen...
    Dann wurde mir erstmal seltsam zumute und ich sprach über die Situation mit meinem Mann. Innerhalb einer Stunde war ich dann sehr schweigsam und ich begann mich zu fühlen wie in einem Rausch und als ob ich die Verstorbene Person fühlen könnte, überall und gleichzeitig. Als wäre sie wie ein Feuerwerk explodiert und verteilt sich um die Welt.
    Das hielt dann einige Stunden an und so langsam fühle ich mich wieder normaler. Das Feuerwerk ist erloschen, jetzt ist nur noch Stille.
    Warum fühlt man das erst wenn man direkt konfrontiert wird? Es ist wie ein Anstupsen...fühlt man wirklich die andere Seele oder ist es die eigene die ein Fenster zu anderen Seite öffnet?


    liebe Grüße
    Mai

  • Hallo Mai,


    jeder Mensch wird diesen Vorgang des Sterbens und der Seele anders wahrnehmen. Als ich dabei war, trat nwährend des Sterbeprozesses eine Ruhe ein, die eine Weile anhielt. Wer ist es, der bei dir gestorben ist?


    Liebe Grüße sunrise

  • Also ist es meine Art der Wahrnehmung wenn jemand stirbt...ok.


    Es war mein Schwager, er war schon länger krank.
    Bei früheren Todesfällen ging es mir aber immer ähnlich. Diese Art Rauschzustand, woher kommt der?


    lieben Gruß
    Mai

  • Hallo,
    nachdem du am Morgen die Nachricht sofort verstanden hattest, ohne sie zu Ende zu lesen, wart Ihr beide ausreichend miteinander verbunden -
    sodaß ich sagen würde, er hat sich jemand gesucht, um eine Erfahrung der körperlosen Ebene zu teilen.
    Auch höhere Bewusstseinszustände können sich so anfühlen, die Seele explodiert nicht dabei
    aber ist wie eine Explosion


    viele Grüße


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Höhere Bewusstseinszustände...auch das höhere Selbst führen lassen? Als damals die erste Frau meines Mannes starb und er mit dem Kind dastand und überhaupt keine Ahnung hatte, was jetzt zu tun ist, da hatte er auch diesen Rauschzustand...in welchem er dann viele Dinge regelte die eben zu tun waren, er tat einfach, es blieb ja gar keine Zeit zum überlegen....Nun, vielleicht war das was er spürte nochmal anders als meines aber ähnlich zumindest. Aber vielleicht war sie, die Mutter auch bei den beiden...


    lieben Gruß
    Mai

  • Liebe Mai,
    diese Hilfe von höheren Seelenanteilen anderer Personen, kannst du auch das Selbst nennen, bei solchen Übergängen ist durchaus real.
    Und bestimmte ekstatische Erfahrungen der Befreiung vom Körper, Erfahrungen von Licht und vieles mehr, können sich damit vermischen.
    Mit unseren engen Verwandten und wir energetisch verbunden.


    liebe Grüße


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Hallo Portos,


    Wegbereiterin ??? Nein, das hab ich nicht. Mir ist auch der Begriff fremd...klingt aber irgendwie, irgendwo gut.




    Ich schreib mal noch etwas zu dem was so passiert....gestern hatte ich ein knockout, d.h. ich wurde furchtbar müde mit schweren Augen, die sogleich zufielen beim hinlegen. Ich hörte nichts mehr sondern war nur konzentriert auf das was sich wie traumähnliche Bilder zeigte...sowas gibt es ab und an bei mir, häufig auch wenn jemand gestorben ist oder schwer krank oder wenn es andere Probleme gibt. Es kommt jedenfalls immer zu einer Kommunikation und oft werden Lösungen gefunden bzw. ich biete einfach das an was mir gerade in den Sinn kommt. Das dauert nicht lange, vielleicht 10 Minuten, danach löst sich das ganze auf und ich bin dann auch nicht mehr müde.
    Allerdings weiß ich trotzdem nicht, ob es meine Phantasie ist, mein Wunsch zu helfen oder doch eine tatsächliche Kommunikation. Einmal war ein Verwandter da der sterben wollte, weil er schon sehr alt und lange krank war, aber einfach nicht konnte, weil sich andere Verwandte an ihn klammerten, wegen des Geldes. Da habe ich lauter Verbindungen, Schnürre um ihn herum gekappt. Bis ich das Gefühl hatte, es sei fertig. Er ist am gleichen Tag ins Koma gefallen und eine Woche später gestorben. Das fand ich schon sehr eindrucksvoll.
    Die Kommunikation in diesem Zustand ist immer eine sehr liebevolle. Es gibt auch Verzweiflung dort, weil sie sich gefangen fühlen o.ä. aber mir werden immer Möglichkeiten gegeben etwas an ihrem Zustand zu verbessern.
    Gestern war also mein Schwager da...er saß absolut im Dunkeln und rief mich. Er fragte was denn los sei, es sei so dunkel. Ich habe ihm dann seinen Umstand erklärt, da wurde er traurig. Er wollte sofort zu seiner Frau. Ich habe ihm dann erklärt das dies nicht möglich ist er sie aber sehen kann. Als er ein wenig verstanden hatte, öffnete sich eine Art Fenster und wir konnte beide sie sehen in ihrem Wohnzimmer. Er ging auch zu ihr und wollte sie berühren, verstand aber das dies nicht möglich ist. Er kam dann wieder zurück in seinen dunklen Raum und beobachte von dort was passiert. Er war traurig und wollte alleine dort sein. Ich verstand das er noch eine Weile in diesem Zustand braucht und lies ihn dort und ging zurück. Ich hatte das Gefühl er wird sich wieder melden...Phantasie???
    lieben Gruß
    Mai

    Einmal editiert, zuletzt von Mai () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • Ich habe jetzt mal gelesen was ein Wegbereiter so macht. Also als solche sehe ich mich nicht. Wegbereiter scheinen ja voll den Durchblick zu haben in den Bereichen in welchen sie tätig sind. Den hab ich bestimmt nicht.


    LG

  • Liebe Mai,


    du bist auf alle Fälle sehr sensitiv und hast besondere geistige Fähigkeiten mitgebracht. Da kann sich noch viel entwickeln. Nur keine Angst und mach dich nicht klein. Ich rate dir dabei, diese Fähigkeiten ganz frei von Büchern und Glaubensvorstellungen herauszufinden - jede Seele hat ganz eigene, spezielle Fähigkeiten - ob man sie Wegbereiterin nennt, oder anders - es scheint mir wichtig, dabei um göttliche Führung zu bitten und dich bewusster darauf einzulassen. Ich glaube auch, dass Du durch deine Sensitivität die Liebe der Seele zu dir wahrgenommen hast (als einen Herzens-Gruß), vielleicht auch Teile von diesem Prozess des Sterbens, der immer mit viel Energie und Liebe vonstatten geht. Die Seele selbst vergeht nicht - aber sie wird weitergeführt. Keine Sorge, wenn du jetzt das so nicht mehr empfindest, heißt das nicht, dass sie nicht mehr existiert.


    Herzliche Grüße :heart:


    Sternenglanz

  • Liebe Sternenglanz,


    Vielen Dank für deine Worte. Ich habe für mich auch beschlossen dies weiter zu stärken jedoch nur mir geistiger Führung. Jegliche Form von Übungen in Kursen oder aus Büchern, selbst von mir festgelegte Meditationszeiten entsprechen nicht dem Lehrplan der geistigen Welt.
    Bücher an sich waren schon immer wichtig und ich lese darin anders. Ich schlage immer die Seite auf, welche mir etwas zu sagen hat.
    Ich male auch so, intuitiv. Ich kann eigentlich gar nicht gut malen, es bringt auch nichts mich hinzusetzen und mir vorzunehmen dieses oder jenes zu üben, zu malen. Das muss immer aus einem Impuls kommen, dann wird es was. Beim Schreiben ist das Gleiche.
    Die Sensitivität welche du ansprichst, erstreckt sich natürlich auch auf die Gebiete welche dunkel sind. Ohne meinen geistigen Schutz, welchen ich nur vollständig habe, wenn ich mich ihm hingebe, bin ich dem Dunklen ausgeliefert.


    lieben Gruß
    Mai

  • Liebe Mai,


    vorweg: war das Bild von dir schon vorher da? Das ist aber schön.


    Ja, mit dem intuitiven Aufschlagen mache ich auch so - meistens jedenfalls.


    Was nimmst du denn als dunkle Seiten wahr? Und was hindert dich verbunden zu bleiben?

    Einmal editiert, zuletzt von Sternenglanz () aus folgendem Grund: (aus Versehen auf "absenden gekommen"

  • Hallo :)


    Ich weiss wovon du redest.. Als meine Oma gestorben ist hatte ich genau so eine Empfindung. Ich sass mit meiner Familie um das Bett herum
    Alle weinten.
    Ich hab mich versucht auf etwas zu konzentrieren was nicht der physische Körper meiner Oma ist, weil ich ja wusste das Sie da nicht bleibt.
    Dann machte es puff. Meine Oma ging durch mich durch und durch alle anderen im Raum. Das weinen hörte auf. Ich hab meine Oma gefühlt, bzw. eher ein Gefühl von Liebe und Frieden das ich zuvor noch nie erlebt hab. Meine Oma war im ganzen Raum, Ihr Körper wurde mir unwichtig und ich fing auch, rauschartig an Ihre Sachen zusammenzupacken...
    Stundenlang hatte ich diese Gefühle nicht..



    Ehrlich gesagt macht mir diese Explosionsgeschichte schon eher Angst, weil sich erst was ausdehnt und dann nicht mehr wahrnehmbar ist. Was theoretisch bedeuten würde es gibt keine Reinkarnation und wir gehen zurück zum Geist der Welt oder was auch immer. Und das wars dann. Zack aus fertig. Das macht mich traurig.


    Genauer Beschrieben hab ich das in dem Thread, *Was passiert nun nach dem Tod, was meint Ihr?*


    Liebe Grüße,


    Vivien

  • Hallo,


    ich fuhr zur Beerdigung....


    und war das erste Mal im neuen Haus meiner Schwester und ihres verstorbenen Mannes. Ich sah mir alles an, auch den Garten. Plötzlich spürte ich ihn in einer sonnigen Ecke, dort war ein kleiner Teich. Es blieb aber keine weitere Zeit und bei der Beerdigung wurde plötzlich von dieser Ecke gesprochen. Es war sein Lieblingsplatz!


    Nun frag ich mich wieder, habe ich dort seine alten Energien gespürt oder seine Seele die dort weilt, noch nicht gehen, loslassen kann?


    danke für alle Beteiligungen zum Thema


    liebe Grüße
    Mai

  • Liebe Vivien,


    all meine Erfahrung im geistheilerischen Bereich zeigen mir, dass die Seele sich nicht auflöst und verschwindet. Sie geht nur auf andere Ebenen in höheren Dimensionen, wo sie weiterlernt und wo sie für uns nicht mehr so spürbar ist - weil sie viel höher schwingt. Ich erfahre auch kein Nirwana als Endzustand sondern dass in der Schöpfung eine unendliche Fülle an Wesen vorhanden ist, die fortbestehen bleiben und sich immer weiter entwickeln. Da ist unbeschreiblich viel los! Einfach wunderbar!




    Liebe Grüße


    Sternenglanz

  • Hallo Mai,

    Nun frag ich mich wieder, habe ich dort seine alten Energien gespürt oder seine Seele die dort weilt, noch nicht gehen, loslassen kann?

    Wenn Du ihn wenige Tage später da wahrgenommen hast (zwischen Tod und Beerdigung) dort wahrgenommen hast, dann heißt das nicht zwingend, dass er "nicht loslassen" kann. Seelen können gegangen sein und dennoch eine tiefe Verbindung zu bestimmten Menschen oder Plätzen haben. Wenn er es geliebt hat, dort zu sein und jemand von den Menschen, die er mochte, dann an diesem Platz ist, dann kann's schon mal sein, dass er sich "kurz dazugesellt" und auf jemanden schaut.


    Ich selbst hatte eine sehr enge Verbindung zu meiner Großmutter mütterlicherseits. Wir haben uns oft nur angeschaut und wußten stillschweigend, was los ist. Das war schon so, als sie noch am Leben war und es ist heut nicht anders. Sie ist vor zweieinhalb Jahren gestorben und hat ihren Weg nach drüben gemacht. Dennoch gibt es einen bestimten Platz unter einem bestimmten alten Baum auf der Obstwiese meiner Großeltern - wenn ich dort sitz, ist sie oft ganz nahe.
    Sie hat dort ausgeruht, früher, wenn sie von der Gartenarbeit eine Pause machte und sie und ich, wir lieben diesen alten Kirschbaum. Wie viele Gespräche haben wir dort gehabt, über Gott und die Welt.
    Sie "hängt " dort nicht fest, keinesfalls. Sie kommt nur ab und zu vorbei. Wenn ich selbst dort sitze, so wie früher oft mit ihr und der Wind durch mein Haar geht, ist mir manchmal (nicht immer, aber manchmal), als wär sie ganz nah. Als würde sie mich von innen umarmen. (Gott, klingt das kitschig, aber genau so fühlt sich das an!)
    Nein, Seelen können an Orte kommen, die sie geliebt haben. Sie sind ja nur einen Flügelschlag weit entfernt. Und dass sie mitunter da sind, heißt nicht automatisch, dass sie sich vom Leben nicht lösen können.
    Liebe hört nicht auf, nur weil zweie eine unterschiedliche Dichte haben.
    Grüße,
    Panther-Adler