Ein Symbol positiv aufladen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Symbol positiv aufladen

      Hallo an alle Bewohner,

      ich möchte eine wichtige Frage in Bezug auf Licht und Schattenarbeit. Gehört habe ich schon oft das es möglich ist ein Symbol mit Energie auf zu laden. Wie geht so etwas? Reicht es schon aus an Positives zu glauben wenn ich mir mein Symbol anschaue, oder muss ich es mit Ritualen "Offiziell" machen. Im letzten Jahr habe ich mir ein Symbol erdacht welches eindeutig zu mir passt und welches auch in meine Arbeiten im höheren Maße eingeflossen ist. Es ist Hilfestellung nicht nur in schwierigen Lebenslagen, sondern soll das Positive symbolisieren und Kraft und Trost spenden. Und eine Alternative sein zu den heute schon in Gebrauch befindlichen Symbolen. Das Symbol ist aus Zwei älteren Symbolen entstanden die ich abgeändert habe und über Zehn Jahre Suche und Herumprobieren denke ich endlich das Symbol gefunden zu haben. Da es aus Zwei gegenläufigen Symbolen besteht, einem Schwarzen und einem Weißen entsteht der Eindruck eines Ruhenden Symbols. Gut und Böse sind beide enthalten und bilden damit eine Einheit
      Aber wie lade ich es so positiv auf, so das es auch komplett Gut ist trotz des Schwarzen im Symbol.

      Grüße Euch alle
    • Hallo traumflieger

      Ich stelle mir die Frage:
      Ist es in der „Zeit“ des Aufstiegs, des Wandels überhaupt nötig, einen Gegenstand, ein Symbol zum dran festhalten noch sinnvoll?

      Ist nicht eher die „Zeit“ des Erkennens gekommen, dass wir keine Symbole mehr brauchen. Dass wir alles was wir brauchen in uns tragen.
      Wir die Energie sind, die die Symbole nur erschafft um uns selbst Schutz zu vermitteln? Es an der Zeit ist, die Camouflage zu erkennen?

      Ich für meinen Teil möchte mich nicht von „Symbolen“ abhängig machen, egal um was es geht.
      Gebe ich dadurch nicht „meine“ Macht an einen Gegenstand oder Personen im Außen ab?
      Und falls mir der Gegenstand abhandenkommt, was dann? Dann ist Panik und alles läuft schief, vorprogrammiert!?

      Ich persönlich bevorzuge ein Gefühl, dass aus meinem Inneren kommt.
      Ein Gefühl der Ruhe, der Gelassenheit und des „Vertrauen“. Das ist mein Dreh und Angelpunkt aus dem heraus ich „erschaffe“.

      Der Glaube (ohne jeglichen Zweifel) versetzt bekanntlich Berge!
      Persönliche oder Gemeinschaftliche (Symbol-)Berge.
    • Do-Mi-So, du vertrittst ein interessanten Standpunkt, natürlich können Symbole auch weggelassen werden. Allerdings ist ein erdachtes Symbol der Spiegel dessen was die Person ist und in ihrem Leben für wichtig erachtet.
      Ich denke grade in der Zeit des Überganges können Symbole für viele ein Hilfsmittel sein um mit auf die neue Schwingungsebene zu gelangen, die sonst hier zurück gelassen werden.

      Allerdings auch als Katalysator um die Energien an zu zapfen und zu nutzen. Seit ich mit meinem Schutzsymbol in der Geldbörse herumlaufe fühle ich mich eigentlich gut. Und manchmal fühle ich mich Leicht und sogar Großartig. Dabei spielt selbstverständlich der Glaube immer eine Rolle. Durch die Manifestation in einem Symbol wird eben dieser noch einmal gestärkt und zeigt der Außenwelt das es einem Ernst ist. In dieser merkwürdigen Gesellschaft finde ich ist es wichtig Wachsam und Vorbereitet zu sein.

      Grüße und danke für die Internetseite, aufschlussreich und gut zu lesen.
    • Hallo traumflieger

      traumflieger84 schrieb:

      ... natürlich können Symbole auch weggelassen werden.


      Ja, es ist natürlich!
      Aber da muss man erst auch mal drauf kommen. Der lang gehegte Glaube daran, lässt einem dies schnell mal ungeachtet übersehen.


      traumflieger84 schrieb:

      ... Allerdings ist ein erdachtes Symbol der Spiegel dessen was die Person ist und in ihrem Leben für wichtig erachtet.


      Alles und Jeder der einem begegnet IST ein Symbol, wie und was man ist. Was einem „wichtig“ für das Erkennen ist.


      traumflieger84 schrieb:

      ... Ich denke grade in der Zeit des Überganges können Symbole für viele ein Hilfsmittel sein um mit auf die neue Schwingungsebene zu gelangen, die sonst hier zurück gelassen werden.


      Kann man etwas zurücklassen? Und wenn dem so wäre, wo würde man es lassen?

      Sind wir nicht allgegenwärtige Energie in allgegenwärtiger Energie?
      Wo und wann auch immer?
      Energie in der geräumigen/zeitlosen Gegenwart!

      Die Erde und das Materielle sind doch nur Camouflage, die wir selber nach unseren Bedürfnissen (persönlich und gesellschaftlich) gestalten.



      traumflieger84 schrieb:

      Allerdings auch als Katalysator um die Energien an zu zapfen und zu nutzen. .

      Dazu bräuchtet man nur seinen Fokus ändern.


      traumflieger84 schrieb:


      Seit ich mit meinem Schutzsymbol in der Geldbörse herumlaufe fühle ich mich eigentlich gut. Und manchmal fühle ich mich Leicht und sogar Großartig.


      Freut mich für dich.
      Das „eigentlich“ beinhaltet noch kleine Zweifel, ob das Schutzsymbol tatsächlich hilft? Ob verlass darauf ist?


      traumflieger84 schrieb:


      Dabei spielt selbstverständlich der Glaube immer eine Rolle. Durch die Manifestation in einem Symbol wird eben dieser noch einmal gestärkt und zeigt der Außenwelt das es einem Ernst ist.


      Wenn du das glaubst, dann ist es für dich auch so. Und du zeigst deiner Außenwelt und somit dir selbst, da diese letztendlich aus deinen Glaubenssätzen/Vorstellungen ersteht, dass es dir Ernst ist.

      Der „Glaube“ beinhaltet und erschafft, dass das wahr ist, was man eben glaubt.
      Und was man nicht ohne weiteres glaubt ist das, was man sich erschafft, sich selbst einen Hinweis gibt, um zu hinterfragen. Wobei das, was man sowieso schon glaubt, nicht immer das sein muss, was man glauben sollte.
      Soll heißen, in dem „Glauben“ stecken oft Erkenntnisse, die eine von diesem und jenem befreien und man seinem Ziel näher kommt.


      traumflieger84 schrieb:


      In dieser merkwürdigen Gesellschaft finde ich ist es wichtig Wachsam und Vorbereitet zu sein.


      Was wiederum „deine“ Gesellschaft ist, an die du glaubst. Wachsam und Vorbereitet zu sein, vor/auf was?
      Deine Erwartungen spiegeln dir deine Gesellschaft.
    • Das Thema ist mit eines der Interessantesten Themen der Mystik. Ich war für diese Übernatürlichen Dinge schon immer offen und das habe ich mehr als genug zu spüren bekommen. Irgendwie passe ich nicht in diese Welt. Das ist immer so gewesen und ich habe schon viele Rückschläge hinnehmen müssen. Viele meiner Welten sind schon zusammen gebrochen und ehrlich habe ich etwas Angst vor dem nächsten Zusammenbruch. Ich fühlte mich oft Hilflos diesen Änderungen ausgesetzt die sich meist ins Negative verschoben haben.
      "In der Größten Not kommt auch die Hoffnung" :attacke: Meine ist die Stabilisierung und Erweiterung meiner Fähigkeiten und das bis jetzt gelernte an zu wenden. Mit dem endlich fertigen Symbol bekomme ich neues Selbstvertrauen. Welches ich jetzt auch ausstrahlen kann. Vorher bin ich eher Kleinlaut gewesen habe alles geschluckt und das über Jahre lang, selbst Mobbing in der Schule oder das Ausgeschlossensein habe ich hineingefressen. Das war natürlich nicht gut für mich, am gesellschaftlichen Leben habe ich nicht teil genommen. Deshalb hatte ich andere Hobbys als andere. Astronomie, Interstellare Raumfahrt, Mystik und Geschichten schreiben. In diesen Bereichen fühlte ich mich wohl. Und heute noch mehr den je, weil ich diesen Weg nach kurzer Abkehr wieder gehe. Man kann seinem Schicksal eben nicht entkommen. Seit Drei Jahren bin ich jetzt wieder dabei und ich schöpfe aus dieser Kraft. Ängsten habe ich den Kampf angesagt und entwickele immer neue Lösungen für meine Probleme.
      Ich möchte hier nur an mir das Beispiel erbringen das ein Symbol welches einen Menschen begleitet durchaus sehr Positiv ist, und den ansonsten eher Hilflosen eine große Hilfestellung bieten kann.
      Ach und übrigens kann man auch blanke Gegenstände mit in die neuen Dimensionen nehmen. Man muss für einen Gegenstand ein bestimmtes Gefühl entwickeln und ihn umwandeln das er sich in allen Ebenen halten kann. Klar der nackte materielle Gegenstand kann diese Ebene nicht verlassen, aber die Symbolik verleiht selbst einem Klumpen Metall Flügel. Und es gibt doch nichts Totes, alles lebt.