Seele ist von ihrem Wesen her Kommunikation

  • Liebe Forums-Mitlieder!


    Was mir in meinem Job auffällt:
    Immer wieder kommen Menschen in sehr schwierigen Lebenssituationen.


    Spricht man dann über die Entstehung der Situation, höre ich sehr oft:


    "Ich hätte es eigentlich wissen müssen, ich hatte von allem Anfang an


    * ein ungutes Gefühl


    * war mir meiner Sache sehr unsicher


    * wollt eigentlich nicht, ABER....


    * habe mir das ganze viel schöner, viel unkomplizierter, viel einfacher ausgemalt, vorgestellt, phantasiert.


    Sehr häufig hört man auch:
    * ja, natürlich weiß ich, dass es nicht passt, aber was soll ich denn machen....
    Das, was die Lösung ist, kann ich auf keinen Fall machen, weil....


    Seele ist von ihrem Wesen her Kommunikation.
    Ihre Aufgabe ist es, uns zu begleiten, zu unterstützen, Wegweiser und Orientierung zu sein.


    Dazu gehören immer zwei:
    Ein Sender und ein Empfänger / Empfängerin.


    Deshalb ein paar Fragen, die jede / jeder für sich selber klären kann:


    * höre ich auf die kleinen Botschaften meines Körpers, meines Geistes, meiner Seele?


    Es ist ganz ähnlich wie mit einem Kind.


    Kommt ein Kind mit etwas Wichtigem zu einem Erwachsenen, ist die Frage, ob der Erwachsene sich Zeit nimmt und zuhört.
    Wenn er/sie zuhört, redet das Kind weiter.
    Wenn nicht, verstummt das Kind.


    Das heißt aber nicht, dass damit die Info des Kindes an Brisanz verloren hat - ganz im Gegenteil.
    Die Ignoranz des Bewusstseins stoppt den Fluss aus dem Unbewussten.


    * bin ich mir selber als Person, als Mensch so wichtig, dass ich auch auf MICH HÖREN und darauf REAGIEREN darf?


    * wie schauen meine "inneren Begleiter und Begleiterinnen" bei meinen Entscheidungen, bei meinem Verhalten?


    Bei manchen von uns sind das Geistwesen, Engel, Krafttiere, Ahnen, liebgewordene Menschen, die uns vorausgegangen bin.


    Sie begleiten unseren Lebensweg und zeigen durch ihr Verhalten, ihre Informationen all das auf, was wir vielleicht im Trubel des Alltags übersehen.


    Wie sagen die Chinesen in ihrem Weisheitsbuch I Ging:
    Eine Situation ist viel leichter zu ändern, wenn sie noch weich, im Entstehen ist.
    Sind die Entscheidungen getroffen, die Fronten womöglich fest gefahren, braucht es viel mehr Energie, know how, Einsatz, den Fluss der Energie zu beeinflussen.


    LG
    Ein nachdenklicher
    Advaita

  • Es dauert, so lange es eben dauert. Und manchmal ändern sich Gefühle und Intuitionen im Laufe des Weges. Vielleicht wäre sofortiges Umsetzen manchmal eine Abkürzung, aber es gibt immer noch einen freien Willen der Entscheidung.
    Wie würden die Amis sagen: It takes what it takes... und das darf es auch, bei jedem Einzelnen.
    Grüße,
    Panther-Adler

    Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)

  • Diese Seelenstimme ist in uns selbst als inneres Kind verankert



    Dieses innere Kind in uns lebt Intuition....Bauchgefühl....Wenn jedoch der Verstand das Zepter in der Hand hat und ist dominant im Zwiegespräch beider Wesen in uns, dann sind die Plätze vertauscht! Da der Verstand ein Werkzeug unseres "inneren Kindes" sind .


    Unsere Seele ( innere Stimme usw. wie viele benannte Namen dafür ) ist angedockt und weiß , was der richtige Weg ist...
    Unser Verstand meint zu wissen , was richtig ist....
    Mein Spontaner Kommentar dazu :grillen:


    Heidi

    Ich fühle mich geborgen. ich bekomme alles, was ich brauche. Ich wachse. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Drachenreiter ()