Zahnwurzel-Abszeß

    • Zahnwurzel-Abszeß

      Hallo zusammen,

      ich habe ein kleines Problem.
      Und zwar wurde wieder ein Zahnwurzelabszeß diagnostiziert.
      Ich habe keine Schmerzen, der Eiter fließt auch ab. Zahnarzt hat Loch durch
      das Zahnfleich durchstoßen. Nun kommen die Mundbakterien erst recht dortin.

      Vor ca. 10 Jahren wurde da schon mal eine Zahnwurzelresektion gemacht.
      Mein Zahnarzt meint, man könne diesen Zahn nur noch ziehen. Möchte ich aber nicht,
      weil Frontzahn, 4. links oben, müßten dann 3 Zähne überkront werden, wegen der Lücke dann.

      Da ich meine Tiere und auch mich erfolgreich homöopathisch behandel, nehme ich seit 2-3 Wochen
      Sulfur C30 und Hekla Lava C30. Ich mache tgl Ölziehen. Auch nehme ich Silberwasser ein und
      bepinsel das verdickte Zahnfleisch mit Ballistol und auch mit Teebaumöl.

      Leider kommt immer noch Eiter raus, wenn ich da vorsichtig drauf drücke.

      Warum ist das immer noch entzündet? Nehme ich das falsche Mittel?
      Oder hat Jemand einen anderen Tipp? Wo kann ich ansetzen?

      Eigentlich bin ich gesund, sonst keine Infektionen im Körper.
      Ich habe Diabetes Typ1, insulinpflichtig. Schilddrüsenunterfunktion, nehme 100er Tbl.
      Wo kann ich ansetzen? Was brodelt in mir?

      Danke und viele Grüße
      igad
    • Hallo igad,

      hört sich sehr schmerzhaft an. Hatte einmal einen Abzeß Regio 13 am Zahn, da kann eigentlich nur noch der Kieferchirurg was machen, ich habe damals schrecklich starke Medikamente genommen, bis mich ein Bekannter zum Kieferchirurgen geschleppt hat. Seitdem ist Ruhe in der Regio 13.

      Frage: Hast du zur Zeit viel Streß ?

      Wünsche dir von Herzen eine gute Besserung


      Liebe Grüße

      Wombat 007


      :top2: Erde = hohe Schule - Hohe Schule = Erde :winke:



    • Hallo Igad,

      ich habe so einen "Kandidaten" auch im Mund - allerdings ein Backenzahn.
      Die Schmerzen waren (vor einigen Jahren) höllisch.

      Mein Zahnarzt hat das geröntgt, festgestellt, dass der Prozess bereits etwas mehr als
      stecknadelkopfgross den Knochen angegriffen hatte und hielt das Heraussmeißeln des
      Zahns und Setzen eines Implantats odr einer Brücke für die einzige Lösung - Wurzelbehandlung
      ging nicht mehr.

      2. Zahnarztmeinung - gleiches Ergebnis.

      Ich wollte keine OP und war im übrigen auch überzeugt, dass sich Knochenmasse
      auch wieder zubilden kann, wenn die Entzündung raus ist - schließlich wachsen auch
      gebrochene Knochen wieder zusammen.....

      Lange Rede kurzer Sinn, ich habe damals jede weitere Behandlung abgebrochen und
      stattdessen täglich über einige Tage den Zapper laufen lassen

      Meridianprogramm
      Eperythrozoon oder Parasiten - Schwerpunkt auf anärobe Organismen
      Zahnprogramm

      Parallel habe ich den Zahn und das umliegende Zahnfleisch mit Schwedenkräutern betupft.

      Nach 3 Tagen brach die Entzündung durch, der Eiter lief ab und eine Woche später war der
      Spuk vorbei.

      Seither habe ich nichts mehr mit dem Zahn.

      Das Loch im Kieferknochen hat sich lt Röntgen 3 Jahre später halbiert.

      LG
      Sunny
      ...sage niemals nie, denn nichts ist unmöglich...
    • Sunny schrieb:

      Nach 3 Tagen brach die Entzündung durch, der Eiter lief ab und eine Woche später war der
      Spuk vorbei.
      Ist ja schön und gut, doch kann sich auch eine Fistel entwickeln. Was auch einer Verkapselung entspricht. Und das kann zu viel schlimmeren gesamt Körperlichen Symptomatik führen. Das heißt Erkrankungen, die erst gar nicht im Zusammenhang mit dem Zähnen oder Kiefer gesehen werden.
    • igad schrieb:

      nehme ich seit 2-3 Wochen
      Sulfur C30 und Hekla Lava C30

      wie häufig nimmst du diese mittel seit zwei bis drei wochen in c30? abwechselnd, zusammen?

      diese potenz nehm ich höchstens als wasserauflösung über drei tage, 2x am tag. wenn ich tiefer und längerfristiger an dem thema arbeiten muss, nehm ich c12 oder eine Q-potenz. und auch hier kann es schon nach einer woche prüfsymptome geben, weshalb die einnahme-abstände vergrößert werden müssen.



      sulphur hat in hahnemanns materia medica, mit über 2500 prüfzeichen, nur 13 x entzündung und 7x eiter hervor gebracht (insgesamt, keine einzige an zähnen). zum anschieben stockender prozesse ist sulphur gut geeignet, aber es heilt nicht entzündungen und vereiterungen.

      zu hekla lava kann ich nichts sagen.

      ohne weitere einzelzeichen - wie tut es genau, und was bessert oder verschlechter die symptome - repertorisiere ich mal allgemein in hahnemanns materia medica (nicht dem synthesis oder anderen repertorien, die hauptsächlich auf heilungsbestätigung ohne prüfung beruhen) auf 'zahn eiter schwellung zahnfleisch'.


      causticum hat den einzigen anwendungshinweis auf zahnfisteln überhaupt von hahnemann bekommen, es hat sich also schon in seiner praxis bewährt. es enthält auch ein sternchen des repertorisationsprogramm-autors aus 30jähriger homöopathischer praxis.

      wie gesagt, das hier ist nur allgemein gehalten, es dient nicht als mittelempfehlung.


      igad schrieb:

      Vor ca. 10 Jahren wurde da schon mal eine Zahnwurzelresektion gemacht.
      Mein Zahnarzt meint, man könne diesen Zahn nur noch ziehen. Möchte ich aber nicht,
      weil Frontzahn, 4. links oben, müßten dann 3 Zähne überkront werden, wegen der Lücke dann.


      die homöopathische behandlung des abszesses an einem toten zahn kann in zwei richtungen gehen, da hier die lebenskraft angeregt wird, das zu tun was am besten für dich ist. sie kann den prozess beruhigen, ihn aber auch anfachen, dann nämlich, wenn es für den körper des beste wäre, diesen toten zahn los zu werden, der sonst ein herd ist für weit schädigendere prozesse.

      ein toter zahn kann nicht mehr für die bakterielle reinigung sorgen, wie es ein lebendiger zahn tut, der stoffe abgibt, welche baterien und andere verunreinungen heraus schwemmen. die abfallprodukte dieser bakterien sind es, die beständigen stress auf den körper ausüben, weshalb dein zahnarzt im prinzip recht hat: raus mit dem teil.

      sunny allerdings gibt ein paar großartige tips, wie du den zahn doch noch erhalten kannst, den heilungsbericht find ich spannend, danke für die infos. möge dein zahn schnell und mühelos heilen :heart:

      @joy
      Edit Ilaya:Grafik gelöscht, fehlendes Copyright
      :winke:
      Meine Wahrheit erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Deine Wahrheit mag anders sein; ich respektiere das und erfreu mich an unserer Vielfältigkeit.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von joy ()

    • Guten Morgen,

      vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

      Sulfur und Hekla Lava zusammen genommen, ca. 1 Woche.
      Keine Besserung, abgesetzt.

      Mit tgl. Ölziehen und mit Teebaumöl betupfen => besser.

      Das Problem ist, dass immer noch Eiter fließt, sobald ich vorsichtig
      auf die Schwellung drücke. Zahnarzt hat ja einen ´Abfluß´ => Zahnfleisch zur Wurzel durchbohrt.

      Nun können aber auch die Mundbakterien da schneller rein. Doof.

      Wie erwähnt, hat der Zahnarzt vor 10 Jahren die Wurzelspitze bereits abgeschnitten.
      Hat er nicht richtig gearbeitet? Warum ist da wieder was entzündet?
      Also steckt doch da noch was drin, oder nicht?

      Es wurde auch geröntgt, das Bild zeigte er mir nicht, er sagte nur, man sähe nichts.

      Ich bin schon seit 20 Jahren bei dem Zahnarzt, er arbeitet gut. Aber => ich führe ja
      so ein Bonusheft, und letztes Jahr vergaß ich den Stempel reinzumachen, und stellt euch vor,
      sagte die Sprechstundenhilfe, das war kein Kontroll-Termin, sondern nur eine Nachuntersuchung.
      Ich bin sauer, 20 Jahre Heft geführt, und nun ist alles hinfällig. Kein Entgegenkommen des Zahnarztes.

      Sollte ich den Zahnarzt wechseln? Vllt ein Zeichen, wer weiss. Muss schaun, gibt keinen, der alternativ
      behandelt. Dass ich Ölziehen mache, da lachte er.

      Causticum habe ich auch da...mache mich da mal schlau.

      Am besten wäre aber, wenn der Zahn raus wäre. Aber => 3 Zähne weiter hatte ich vor 5 Jahren
      das gleiche Problem, mit Wurzelresektion, dieser Zahn wurde dann aber gezogen, 2. oben links.

      Und nun ist 2 Zähne weiter wieder so ein Kandidat, dieser nämlich jetzt...um die Lücke zu füllen,
      müßten 5 Zähne überkront werden. Das sind Kosten, jetzt mit meinem Bonusheft, dass ich gerade
      in den Müll schmeissen kann.

      Ich habe bereits meine KK angerufen, und den Fall geschildert, eigentlich hätte mich der Zahnarzt
      bzw Sprechstundenhilfe kontaktieren müssen, wegen Kontrolluntersuchung, Stempel im Heft.
      Haben die heute kein Interesse mehr? Die haben mir 20 Jahre versaut. Die KK meint, im Fall
      prüfen die das nochmal nachträglich, ja dieser ist jetzt eingetreten...5 Kronen, die kosten Geld.

      Einen Zapper habe ich nicht. Schwedenkräuter ja, selbst angesetzt.

      Ist das alles doof. Vllt doch mal zu einem anderen Zahnarzt gehen?
      Hab doch etwas Angst jetzt, wegen der Bakterien, auf Dauer keine Lösung.

      Danke und LG igad
    • da meine graphik gelöscht wurde, sammle ich dir jetzt mal von hand alle arzneimittleprüfungen von dr.hahnemann und zeitgenossen bezüglich zahnabszess/fistel ein (die herren sind seit über 150 jahren tot, also kein copyright):


      .... und hier Irrt die Schreiberin.
      @joy Du wirst es ja aus einem Buch oder ähnlichem haben - und darauf hat z.B ein Verlag ein CR
      Des weiteren fehlt der Link zur Quelle und der Zitat Rahmen
      Bitte Nachliefern, dann wird Text wieder hergestellt.
      Gruß Justy



      du kannst es mit einem der mittel versuchen (dies ist keine verordnung, also selbstverantwortlich - wünsch dir ne gute intuition beim wählen). persönlich würd ich bei einer c30 5-7 globuli in einem glas wasser auflösen, es dunkel mit deckel stellen, und 3 tage lang 2x täglich (nach gutem rühren, kein metall) ein schlückchen davon trinken und eine weile im mund behalten.


      in dieser zeit sollte sich was tun, entweder heilkrise oder bessserung. wenn nicht, war das mittel wohl nicht das ähnlichste, und was anderes muss veruscht werden.



      und, wie gesagt, ohne weitere infos kann eine mittel-ähnlichkeit nicht festgestellt werden. du kannst dir aber, wenn du dich von einem der mittel angesprochen fühlst, online daten aus der materia medica suchen, die dir weitere zahn-zahnfleisch-symptome des mittels anzeigen, vielleicht findest du deine beschwerden dabei. (oder mich privat anschreiben, ich schick dir die zahn-prüfsymptome dann).



      ansonsten, raus mit dem ding... selbst wenn der zahn jetzt ruhe gibt, wird er vermutlich zu anderer zeit wieder mucken. tote zähne im mund sind einfach herde, die in der regel irgendwann zu feuern beginnen. warum das so ist, hab ich oben erklärt: ein toter zahn kann keine reinigungsarbeit mehr leisten und wird immer für bakterienbelastung sorgen, selbst wenn der zahnarzt seinen job perfekt gemacht hat.


      :heart:
      Meine Wahrheit erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit. Deine Wahrheit mag anders sein; ich respektiere das und erfreu mich an unserer Vielfältigkeit.
    • Eine andere Lösung wäre an der Wurzel des Übels zu gehen. Lass dir die Eitertasche entfernen. Und lass Untersuchen ob irgendwo eine Entzündung da ist.
      Kann sein das deswegen immer wieder Eiter fließt. Irgendwie muss ja der Dreck raus. Denn ohne einen Grund kommt kein Eiter.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Roti ()