Erstverschlimmerung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nur um hier das Update klar zu halten:

      Nachdem ich ja mal wieder krank gewesen bin (4 Infekte in 8 Wochen, das hab ich auch selten gehabt), hab ich auch das mit der Homöopathin besprochen. Und da war sie denn wieder: die mir schon lange bekannte Sepia. Erst C 30, jetzt seit ner Woche C 200.
      Es stimmt für mich.
      Damals, als das entstand, was jetzt wieder akut wird, wars auch Sepia.
      Jetzt schließt sich der Kreis - oder vielleicht sollte ich sagen: Er aktualisiert sich.

      Nebenbei hab ich ein altes Tagebuch von mir gefunden, damals war ich 15, knapp 16.

      Ich hatte damals ein paar innere Bilder, die sich übwer Monate immer wieder - leicht variiert, aber nicht sehr- wiederholt haben.
      Das war damals die Zeit, wo ich für mich überlegte, was an "sowas" (sprich solchen inneren Bildern) "dran sein" könnte.
      Vorerst war es nix als ein sich wiederholender Tagtraum.

      Jetzt hab ich's mit 25 Jahren Abstand gelesen und hab gestaunt - und geheult.
      Es stimmen nicht alle Details, manches ist falsch zugeordnet gewesen (woher soll eine 15 jährige sowas auch können...), aber die große Linie stimmt, der Kern dessen, was da steht, war wohl eine Vorwegnahme.

      Wenn ich's heute richtig interpretiere, dann stehe ich JETZT da, wo die Bilder von damals enden. Klarer macht's das jetzt auch nicht für mich -aber eins weiß ich : Da ist wirklich was, wo diese Bilder herkommen - und darauf kann und darf ich mich offenbar wirklich verlassen.
      Nicht blind, natürlich muss ich meine eigenen Entscheiden treffen, aber der Kompaß existiert. Wirklich, ganz wirklich, auch in Turbulenzen - und DAS find ich grad sehr tröstlich und beruhigend.
      Weil es mir Mut macht, mich auch jetzt auf diese Quelle zu verlassen. Auch wenn's mir keine Tintenfische, sondern einen Eisbären schickt.

      Mit Tränen in den Augen lächelnd,
      Panther-Adler
      If I could live the dreams that I see...
    • Fr.: Gespräch mit Homöopathin. Dabei ein Bild gehabt (witzigerweise wir beide), das klarer macht, WAS sich hier transformiert.

      Sulfur C 30.

      Sa, Sulfur C 200.

      Sa abend/ nacht: Erschütterung, Knall, (Schwefel entsteht am Krater).

      Heftige körperliche und psychische Symptome. Erschöpfung danach aber besser.

      Seitdem weitestgehend Rückzug.

      Gefühlt parallele Ebenen. Außen gesammelt, innen alles mögliche.
      Ruhe vor oder nach dem Sturm, weiß nicht.
      Zulassen, dass es ist, wie es ist und ich null Plan habe, was wie weitergeht.
      Stehe aber im Schutz.

      Mehrere Begleiter präsent, auch Eisbär. Eisbär passt auf, dass nichts erfriert, Sulfur als heißes Mittel wärmt auch.

      Achterbahn, immer wieder Wut und Verletzung. Gehört aber dazu.
      If I could live the dreams that I see...
    • Mit Homöopathin gesprochen und zu Arthemesia gewechselt, um dort meinen Prozess fortzuführen.
      Gegenseitiges Einverständnis mit dem Hinweis, dass ich mich jederzeit wieder melden kann, falls ich das möchte.

      Seit einiger Zeit täglich Natrium chloratum LM IV.

      Spürbarste Wirkung? Dass mir ein Gedankenkreislauf bewusst wird/geworden ist, in den ich immer wieder reinrutsche (wie ne Spurrinne auf einem Fahrweg). Abstoppen kann ich's nicht immer, aber immerhin merk' ich's jetzt schneller, wenn diese Schiene wieder losgeht...
      If I could live the dreams that I see...
    • Montag abend ein ziemlich tiefgehendes (danke und puuuh!) Gespräch gehabt, seit Dienstag verschiedene Hautreaktionen.

      Das ging am Mo ganz schön tief - und ich glaub, jetzt kommt der ganze Dreck raus.

      Wenn das nur nicht so jucken würde...
      (Ich hab keinen Hautausschlag, aber meine Haut juckt und schuppt sich recht großflächig, ich könnt mir sie gerade samt Kopfhaut abziehen).
      Einmal häuten, bitte! ;)

      Das juuuuuckt!
      LG,
      Kirsten
      If I could live the dreams that I see...
    • Die Haut hat sich derweil beruhigt, nachdem ich zuerst noch eine konkrete wunde (Druck)Stelle am unteren Rücken Richtung Gesäß bekam. Hatte zwischenzeitlich die Befürchtung, das könnte aufgehen, ist aber nicht passiert. Ich hab versucht, da Luft dran zu lassen, was aber nicht ganz einfach war, kann ja im Alltag nicht halbnackt rumlaufen.
      Jedenfalls ist die Druckstelle jetzt sioweit abgeheilt.
      Dafür splittert mir ein Nagel (Finger und Füße) nach dem anderen... Nicht weil sie zu lang wären, die splittern einfach ganz dünn ab. Und Haare fallen mir auch aus. Nicht büschelweise, aber ich seh die Geheimratsecken an der Stirn halt schon.
      Aber der Juckreiz ist weg und die Hautgeschichten auch.
      Ich hatte mit dem Mittel pausiert und es dann wieder eingesetzt nach anderthalb Wochen, als es sich stimmig angefühlt hat. Im Moment nehm ich alle paar Tage was davon, so wie sich's anfühlt halt.
      Stimmungsmäßig hilft's halt schon, wenn diese Traurigkeit so richtig hochkommt...
      Kochsalz ist ja auch in Tränen drinnen- das merk ich schon.
      Ansonsten hör ich viel Musik, viel Klavier momentan...
      und schreib alles mögliche Zeug...

      I do it my way (läuft hier grade auch, aber instrumental, nicht Sinatra)
      Regrets... I've had a few...
      Kirsten
      If I could live the dreams that I see...
    • Liebe Panther-Adler,

      mit Anfang 20 habe ich wegen Hautgeschichten auch mit Natrium angefangen, zuerst carbonicum nach einem Tipp vom Homöopathen, bin dann aber recht schnell aufs muriaticum umgestiegen, habe mich in den LM-Potenzen hochgearbeitet, hatte starke körperliche Reaktionen, z.B. eine "Mandelentzündung", in der ich alle Halsentzündungen, die ich in Kindheit und Jugend permanent hatte, noch einmal rückwärts abspulte. Kam mir vor wie im Film, beinahe stündlich änderten sich die Symptome, aber ich ging da einfach mit.

      Der Rumms kam dann aber später bei der LM18, bei der mir durch einen Traum eine Wunde offenbart wurde, die ich nicht vergessen hatte, sondern die ich ab dem Zeitpunkt des Geschehens sofort unter Verschluss gebracht hatte. Es brach auf, das Geschwür, aber auch die Heilung setzte ein, Kraft kam zurück.

      Natürlich auch Tränen. Wut, Schmerz, Ohnmacht. Aber eben auch Kraft. Bewusstsein. Konnte plötzlich meinen Lebensfaden erkennen, konnte verstehen warum ich war wie ich war. Die Frau im Stein kannte ich auch. Das war bei mir ein Mädchen, im Stein gefangen. Natrium hat Welle für Welle die Verhärtungen aufgelöst, bis ich selber in das Salzmeer steigen und mich drin bewegen konnte ohne unterzugehen. Ich bin diesem Mittel zutiefst dankbar. Es hat mir Lebendigkeit zurückgebracht.

      Letztendlich hat das einen unglaublich langen Prozess angestoßen hin zum Weichwerden und Wachwerden, hin zum Bejahen des Lebens. Und vor allem hat es den Mut erweckt, sich mit den eigenen Schmerzen auseinanderzusetzen und Mitgefühl zu entwickeln. Für andere sowieso, aber eben auch für mich. Ab der LM24 tat sich bei mir nichts mehr, aber irgendwie hat der innere Prozess, der mit dem Aufreißen und Bluten der Wunde begann, doch nie geendet.

      Nun gut, das war mein Prozess, und deiner ist anders, du stehst an einem ganz anderen Punkt in deinem Leben als ich damals, hast ganz andere Vorerfahrungen und Heilung sicher auch schon auf anderem Wege erfahren. Aber Natrium löst etwas in uns, löst es aus dem, was sonst festgehalten und versteckt wird. Manch ein Homöopathie-Kenner spottet ja auch gerne darüber und behauptet, das mindestens der Hälfte der Menschheit geholfen werden könnte, nähmen sie doch einfach nur Nat-m.

      Du schreibst, dass das Jucken der Haut besser ist. In meiner - ganz persönlichen - Erfahrung ist die Haut wirklich erster Anzeiger des Symptoms, und wer einmal dünne Haut hatte, behält diese weiterhin. Zumindest ist das bei mir so. Juckreiz ist auf der anderen Seite ja auch der Schmerz der Leber, und wenn du in der Leberzeit wach wirst, ist das ja ein Indikator. Da kann man auch einen Leberwickel machen, warm-feucht und mit Wärmflasche drüber, und sich ne halbe Stunde mit der Leber unterhalten. Das ist sehr spannend, und mir hat es letztlich auch in eine tiefe Entspannung oder sogar Schlaf verholfen.

      Ich wünsche dir ganz viel Mut und Kraft für deine Häutungen und schicke dir Grüße vom Salzmeer
      Birkenfrau
    • Im Moment habe ich keinerlei Impuls mehr, das Mittel zu nehmen. Seit Freitag ist es eher so, dass ich fast ein Abstoßungsgefühl in den Handflächen hab, wenn ich die Flasche mit den Globuli in der Hand halte. Fast wie, wenn gleiche Magnetpole aufeinandertreffen.

      Nun bin ich Do abend auch kurz ohnmächtig gewesen, vielleicht liegt's daran, keine Ahnung.

      Seit vorgestern (Montag) werde ich jeden Morgen um 5 wach, hab Durst wie Hölle (Wasser, kalt bitte!). Oft hab ich auch kalten Schweiß auf der Stirn.
      Manchmal krieg ich aber dann einen Brechreiz und das gerade getrunkene kalte Waser kommt sofort retour.
      Heut morgen war dann noch Durchfall dabei.

      Sobald ich aber aufstehe, gibt sich das nach ner halben Stunde oder so wieder. Versteh ich alles nicht. Für mich fühlt sich das aber an, als würde mein Körper grad (zumindest akut) ein anderes Mittel brauchen? Ich weiß bloß nicht, welches?

      Ansonsten fühle ich mich ziemlich normal, aber diese Morgensymptome sind irgendwie etwas seltsam.
      Grüße,
      PaNther-Adler
      If I could live the dreams that I see...
    • Hallo Kirsten,

      das kann ja durch aus sein, das du zur Zeit ein anderes Mittel brauchst.

      Vielleicht machst du eine Pause und fühlst mal rein ob die Bachblüte Walnut zur Zeit für dich in Frage kommt.

      Ein anderes Prozeßbegleitmittel ist sicher denkbar. Vielleicht holt das den "Kasper aus der Kiste" ;).

      Liebe Grüße

      Anita
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.
    • Liebe Anita,

      ich hab das Mittel am Fr zum letzten Mal genommen. Im Moment stimmt's für mich grad nicht, Natrium muriaticum zu nehmen. Ob's an der Potenz liegt oder dem Mittel, keine Ahnung.

      Walnut? Ja, vielleicht.

      Clematis fast eher. Nur so vom, wie sich's anfühlt her. Clematis, Crab Apple, sowas.
      Aber ich hab im Moment gar nix genommen.
      Es schmurgelt noch so vor sich hin in mir.
      Wir reden jna demnächst eh wieder, schau ' mer mal dann.
      LG,
      Kirsten
      If I could live the dreams that I see...