Kundalini Seminar

  • Hallo,
    mich würde interessieren, ob jemand von Euch schon einmal an einem Seminar zur Aktivierung der Kundalini-Energie teilgenommen hat und wenn ja, welche Erfahrungen derjenige damit gemacht hat?

  • Es ist sinnvoll erst ein paar Jahre ganz grundsolide Yogatechniken zu üben, Atmung, Meditation.
    Das feine Erfühlen der Veränderungen im Körper erspüren erlernen, stabile Grundlagen erschaffen.
    Ein ungeübtes, blockiertes, schwaches Energiesystem kann diese starke Form von Energie nicht vertragen ohne Schaden zu nehmen.


    Ich habe seit Jahren mit den verschiedensten Systemen experimentiert und einige Gefahren und Nebenwirkungen kennen gelernt.


    Ich will dir das nicht ausreden ein Seminar zu machen, aber das Wort Kundalinierweckung ist ein sehr starkes zahlungsanziehendes Modewort geworden.
    Die wenigsten wissen wirklich worum es eigentlich geht.


    Ich würde dir empfehlen deine grössten Schwächen im Energiekörper zu erkennen und dann schrittweise daran zu arbeiten.


    Hast du zum Beispiel schon von Natur aus zu viel Energie im oberen Körperbereich macht es keinen Sinn noch weitere Energie nach oben zu lenken, was viele Yogatechniken aber tun.
    Oder wenn du eine Blockade in einem Chakra hast, dann fliesst da nur sehr wenig Energie durch und eine zu grosse Aktivierung führt zu sehr unangenehmem Energiestau, körperlichen Schmerzen usw
    Ist dein Energiekörper sehr verunreinigt, dann fliesst diese "schmutzige" Energie in andere Teile des Körpers.


    Es gibt die verschiedensten Techniken, mit denen man lernen kann Energie einfach nur kreisen zu lassen, sich allgemein zu energetisieren, sich zu reinigen, überschüssige Energien zu erden, das sind die Grundlagen.
    Und durch all diese Techniken wird sich auch schrittweise dein Bewusstsein erhöhen oder auch extra Sinneswahrnehmunhskanäle öffnen lassen.


    Beim Yoga geht es ja nicht um den Ehrgeiz etwas bestimmtes zu erreichen, sondern eigentlich um die Harmonisierung von Geist, Körper , Emotion, und Seele.
    Man kann bestimmte Entwicklungsschritte auch zeitlich nicht beschleunigen, es braucht solange es eben braucht und vor allen Dingen wollen diese inneren Veränderungen dann auch ins Leben und in Beziehungen integriert werden.



    Viel Stärke und Enthusiasmus wünsche ich dir.

  • Hallo Schneeflocke...
    So findet man sich wieder. Danke für Deinen Gruß..


    Auch Wirbelwind hat Dir ihre Bedenken mitgeteilt....


    Ich möchte Dir dazu vielleicht noch einige Hinweise geben.
    Es geht nicht in erster Linie darum die Schlange zu erwecken. Da liegen, wie Du mittlerweile weist die Gefahren.


    Der natürliche Weg ist der Sichere. Trotzdem, wenn man energetisch auch gut vorbereitet ist, so ist es doch noch ein sehr herausfordernder Prozess, der nicht einfach zu durchlaufen ist. Er fordert uns. Es geht um eine größere Schwingungserhöhung und um eine harmonisierung aller feinstofflichen Bereiche, sowie um Heilung unseres Gesamtsystems....


    Während dieses Prozesses haben wir das Geschehen nicht wirklich gänzlich in der Hand....
    Und es ist auch nicht so, dass er wie bei einem anderen Seminar nach ein paar Tagen Unbehagen abgeschlossen ist....


    Er kann Dich an die Grenzen des Erträglichen führen, und möglicherweise auch Jahre dauern....
    Das musst Du erst mal durchstehen können. Aber wie schon erwähnt, ist es ein ganz individueller Prozess, der zuvor nicht genau beschrieben werden kann....


    Daher rate ich, zu ganz einfachen, üblichen Energiearbeiten, wie Meditation, Blockaden lösen, energetische Ausgleichs-, und Energiearbeit, Beatmungstechniken der Chakren, u. s. w.


    [sbox=blau]@Falke
    Edit - Ilaya: Link zur eigenen Website gelöscht - Werbung.
    :winke: Ilaya
    [/sbox]


    Ich wünsche Dir auf jeden Fall, dass Du Dich für das für Dich richtige entscheidest!....


    Viel Glück und Erfolg!
    Und noch einen guten Rutsch ins Neue Jahr.


    Liebe Grüße (H.) Falke....

    Lerne vom Leben und von der Natur,
    sie sind einfach, klar und wahr.
    Und vertraue Dir selbst und Deinem Leben....

  • Hallo Schneeflocke,

    Ich überlege mir nächstes Jahr ein Seminar zu besuchen und würde mich gerne mit anderen Teilnehmern austauschen, die vielleicht ein ähnliches Seminar besucht haben. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich daran teilnehmen werde und es wäre einfach hilfreich, etwas von anderen darüber zu erfahren. Wäre es möglich den Namen des Seminars zu nennen, oder gilt das auch als Werbung?

    du könntest die Situation so lösen, indem du dich zwar nicht direkt auf das Seminar beziehst, jedoch auf die Richtung von Kundalini Yoga, welche gemeint ist.


    Meist ist dies im deutschsprachigen Raum unter dieser Bezeichnung der Weg nach Yogi Bhajan.
    Wenn du dich im Netz etwas umsiehst, kannst du durchaus einige der Anfängerübungen dieser Richtung finden, und dir ein Bild machen.
    Auch von Yogi Bhajan selber, der sicher sehr viele Kenntnisse hatte, gleichzeitig in üblich "bescheidener" Manier (Vorsicht Apostroph)
    zum Berater (auch wenn wir nicht genau erfahren von wem) des Papstes, des amerikanischen Präsidenten und Dalai Lama gemacht wird
    (vorletzter Absatz im wikipedia Artikel).

    Hallo,
    mich würde interessieren, ob jemand von Euch schon einmal an einem Seminar zur Aktivierung der Kundalini-Energie teilgenommen hat und wenn ja, welche Erfahrungen derjenige damit gemacht hat?

    An solchen Seminaren nahm ich teil, allerdings von einer anderen Richtung.


    Kurzfristig kann ich mir vorstellen, dass es für dich einfach eine neue und interessante Erfahrung ist.


    Mittelfristig zeigt dir deine eigene Erfahrung, was das Praktizieren für dich bewirkt und wie es in Einklang mit deinem inneren Willen steht.


    Langfristig ist für mich vor allem die Frage, wohin jemand wirklich will.
    Ob es dein Weg und deine Absicht ist, einen Guru zu verehren und ev. so wie andere mit weißem Turban umherzulaufen...
    will meinen, bei Seminaren gilt es auch, das langfristig "Kleingedruckte" zu lesen, worauf es hinauslaufen kann (nicht muss).
    Daher finde ich es immer eine gute Idee, vor Besuchen von wichtigen Seminaren sich selber ehrlich klarzuwerden über einige grundsätzliche Fragen wie
    "Wohin will ich, was ist mein Ziel?" - z.B. geht es primär um Erweiterung der Kenntnisse, geht es um "Kundalini shakti" (dann würde ich auch viel dazu lesen, recherchieren, ausprobieren und mich v.a. vorbereiten um das System in Balance zu halten, wie auch die beiden user davor schrieben),
    oder geht es um ganzheitliche Wirklichkeitserkenntnis und/oder Gesundheit (dafür existieren viele Wege zum Ziel, es muss nicht via Kundalini sein,
    kann aber auch gut sein, diese mit einzubeziehen)?
    Zum Kleingedruckten gehört auch, dass Seminare gerne auch den Werbeblock für weitere Seminare beinhalten und mehr persönliche Bindung an das System und dessen "Meister" und entsprechende positive Selbstdarstellung -> wichtig ist jedoch, dass es für dich passt.
    Natürlich ist dieses System auch richtiggehend so aufgebaut, dass du nicht anfangs energetisch vollkommen überfordert wirst.


    Wichtig ist, auch - wenn schon Kundalini Seminar - verstehen zu wollen, was diese "Kundalini shakti" wirklich ist,
    deine Erkenntnisse zu machen. Es handelt sich jedenfalls nicht um etwas vollkommen Neues oder Fremdes, sondern es ist etwas von dir,
    so wie dein Geist, deine Psyche, dein Körper, deine Energie, aber so wie diese Aspekte nicht ganz identisch mit dir.


    Warum nicht jetzt eine klare Entscheidung treffen, was du möchtest, und nach dem ev. Seminarbesuch - oder nach einiger Zeit -
    wieder eine klare Entscheidung.


    alles Beste dir auf deinem inneren und äußeren Weg
    und ich wünsche dir weiterhin viel Mut, Selbstehrlichkeit (vor dir) und Lebensfreude


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)