Kontakte zur Anderswelt aufbauen

  • [sbox=blau]Edit Wolfsspur / @theblue6
    Hallo theblue6,
    da du deinen Beitrag in ein Thema mit recht eigenem Inhalt gepostet hattest, hab ich das dort mal ausgekoppelt und als eigenständiges Thema hier eingefügt.
    Grüße
    Wolfsspur[/sbox]


    darüber habe ich auch schon mal nachgedacht und ich denke schon das es sowas wie Lichtwesen gibt. Warum auch nicht. Leider habe ich bisher keine Gespür für sowas entwickeln können. Kann ich das irgendwie erlernen? Wie fühlt sich sowas an? Ist das ein bestimmtes Gefühl oder ist das genauso Unterschiedlich wie die Menschen? Da ich bereits Erfahrung im Bereich feinstoffliche Wesen (ich nenne sie ungern Geister, weil ich nicht mal weiß ob es dies tatsächlich welche sind oder was anderes, sowas wie Parallel Universum oder so). Tatsache ist das diese da sind und bisher habe ich auch keine Angst davor und will es auch gerne so beibehalten. Doch wäre ein Schutz oder mehrere Schutzwesen/Engel oder was auch immer schon praktisch. Ich persönlich wünsche mir ja ein... weiß nicht wie man sowas nennt... eine Art Geistführer. Also jemanden mit dem ich Kontakt aufnehmen kann, der mir hilft mich zu entwickeln, mich begleitet usw. Das wäre echt schon praktisch. Gibts sowas? Wenn ja wie kann ich mit demjenigen Kontakt aufbauen?


    Muss dazu sagen, wenn ich Meditiere und mich an meinen gedacklichen Wohlfühlort zurück ziehe, taucht da manchmal ein Mann auf, der gelegentlich zu mir spricht aber in letzter Zeit, liegt wohl auch an mir, weil ich so viele Baustellen habe und ich mich mehr auf meinen Kinderwunsch konzentriere als auf das. Zumindest hat er mir mal gesagt das ich gesunde Zwillinge bekommen werde und wenn er bei mir ist fühle ich bedingungslose Liebe ihm gegenüber. Einfach nur Liebe und das ist nichts im vergleich zu der Liebe meines Mannes. Es ist eine andere Art Liebe. Mir ist noch nicht klar ob das mein Unterbewusstsein ausgegeben hat um mich zu beruhigen oder ob es tatsächlicher Kontakt war. Soviel Erfahrung habe ich dann doch nicht.


    Beim durchlesen fällt mir so auf das dies etwas naiv klingt bzw. sich anhört als ob ich eine Rezeptbuch aufschlage in dem ich unter Kapitel Schutz, Kontaktaufnahme nachschlage. Mir ist klar das dies nicht einfach ist und je nach Veranlagung oder evtl. nach Einschätzung dieser Wesen an Schutz bedarf oder auch nicht. So oder so wären da ein paar Tipps und Tricks hilfreich.

    Träume nicht dein leben, sondern lebe deinen Traum. :D

  • Hallo theblue6,


    Medialität ist erlernbar, kein Thema. Allerdings gibt es zwei Richtungen. Das eine wäre die Medialität, welche zur tieferen Selbsterkenntnis führt, das andere die Medialität, die einen befähigt, divinatorische Aussagen zu treffen bzw. Informationen aus der Anderswelt zu beschaffen, Kontakte herzustellen....oder zu heilen. Im Optimalfall geht das Hand in Hand.....doch die wenigsten sehen, dass die Arbeit an sich selbst der größere Teil der Sache ist. Auch in Seminaren wird darauf meist - wenn überhaupt - leider nur am Rande hingewiesen.


    Schon ein Gebet ist eine Kontaktaufnahme mit einer höheren Wesenheit.
    Allerdings zeigt die Erfahrung, dass diese höhere Wesenheit nicht unbedingt jedem antwortet. Möglichen Gründe dafür sind unter vielen anderen ein falscher Zeitpunkt, eine nicht klar formulierte Absicht, die unpassende Lebenssituation, unrealistische Anliegen... usw.


    Bei der allgemein üblichen Form des Betens bleibt man noch schön auf dem Teppich...schmunzel. Man äußert ein Anliegen, einen Wunsch, eine Bitte und erhofft eine Antwort. Jeder hat schon einmal gemerkt, dass Gebete nicht unbedingt erhört werden bzw. dass die Antwort ausbleiben kann. Da man - wenn man wirklich betet - dies tief aus dem Herzen tut, ist Beten nicht nur Zwiesprache mit dem Schöpfer (oder sonstige Adresse), sondern auch Selbsterkenntnis. Solch ein Gebet ist also nie "umsonst" - selbst, wenn sonst garnix passiert.


    Bei Channelings wird über ein Medium gezielt Kontakt mit bestimmten Geistwesen aufgenommen, um Informationen zu erhalten. Die Grenze zur Beschwörung von Geistern verschiedenster Prägung bis hin zu ihrer manifestierten Anwesenheit in der Welt der Menschen ist fließend.(z.B. bei Seancen) Wicca wiederum stützt sich auf die Anrufung von Elementarwesen für magische Zwecke.


    Schamanen verwenden andere Praktiken, die Arbeitsweisen können sich individuell sehr stark unterscheiden. Klassisch verlässt der Schamane in einem veränderten Bewusstseinszustand die Welt der Menschen, um in die Welt der Geister zu reisen. Dies kann ebenfalls zum Zwecke der Informationsbeschaffung sein, doch auch, um in der Welt der Geister Dinge zu manifestieren, die dann im Hier und Jetzt klare Auswirkungen haben.
    Schamanen arbeiten mit Verbündeten in der Welt der Geister.




    Das ist jetzt nur ein grober Überblick zu einigen wenigen der möglichen Formen, wie man mit der Anderswelt Kontakt aufnehemen kann. Von Mensch zu Mensch wird der Versuch mit mehr oder weniger Erfolg gekrönt sein. Meines Erachtens nach kann man sich das Ganze gut ersparen, solange einen die Geister nicht drastisch und mit Nachdruck rufen.


    So reizvoll und rosig, wie das auf den ersten Blick erscheinen mag, ist's alles nicht. Zumindest dann nicht mehr, wenn man über ein bissel Herumspielen mit dem Tarot-Deck oder dem Ouija-Board rauswächst. Dann nämlich wird der Kontakt mit den Geistern zu einer ziemlich anstrengenden Auseinandersetzung mit sich selbst - und die Wesenheiten der Anderswelten gehen manchmal ziemlich schonungslos mit einem um..... Man muss im richtigen Leben schon allerhand falsch machen, um im Hier und Jetzt auch nur annähernd soviel Beschwerlichkeiten an Land zu ziehen wie die Anderswelt für einen parat hält, wenn man sich da einmal tiefer eingelassen hat.


    Was man in der ersten "Begeisterung" auch gern übersieht: Kontakte wollen gepflegt werden, Vertrauen muss aufgebaut werden und wachsen.
    Was nützt es dir, wenn dir bei einer ersten Kontaktaufnahme ein Wesen aus der Anderswelt verspricht, dass du von nun an für immer geschützt bist. Gar nix....denn sobald du wieder bei klarem "Verstand" bist, wird sich dein Kopf einschalten, du wirst überlegen, ob du nur "geträumt" hast, dein Vertrauen in dieses Versprechen bröckelt....und damit ist es nichts mehr wert. Erst, wenn du lange Zeit mit einem Wesen aus der Anderswelt Kontakt hast, wirst du wissen, ob du wirklich vertrauen kannst. Mit anderen Worten: Das alles beruht auf Gegenseitigkeit, Austausch, Geben und Nehmen. Es macht Arbeit.....


    Wenn du mich fragen würdest, würde ich dir folgendes zum Nachdenken geben:
    Stell dir vor, bei dir im Haus geht eine Lampe nicht mehr. Kein Problem - dann gehst du hin und wechselst das Leuchtmittel....und schon wirds wieder hell. Wenn jedoch alle Lampen aus sind und auch der Griff in den Sicherungskasten zu nichts führt, wirst du zu jemandem gehen, der davon etwas versteht.....und ihn bitten, das für dich in Ordnung zu bringen. Ganz sicher kämst du nicht auf die Idee, eine fundierte Ausbildung zum Elektriker zu machen...... (es sei denn, du wolltest sowieso schon immer Elektriker werden)


    Oder anders:
    Stell dir vor, du hast mit der Anderswelt etwas zu klären - egal, ob die Bitte um Schutz oder einen Kontakt, egal ob bezüglich eines Rates oder einer Information - versuchs mit ein paar Gebeten. Wenn man von Herzen betet, fließen die Antworten. Wenn du das Gefühl hast, das deine Gebete zu nichts führen, geh mit deinen Anliegen zu jemandem, der sich mit den Geisterchen auskennt und der dir weiterhelfen kann. (es sei denn, du spürst den Ruf der Geister schon lange in dir und hast dich bisher nur davor gescheut, Medium, Schamane oder sonst etwas in der Art werden)


    Tjo....abschließend -und das machts leider auch nicht leichter:
    Einen guten Elektriker findest du wesentlich einfacher als einen guten Mittler zur Geisterwelt.


    :D

  • Ganz unrecht hast du nicht das muss ich schon sagen. Und genau das ist ja das Problem. Jemanden finden der einen sozusagen einführt und Hilfestellung gibt. Mir ist durchaus bewusst dass das ganze auf viel und harter Arbeit beruht. Dennoch möchte ich gerne wissen wer zumindest die Personen in meinem Umfeld sind die ich was das Geschlecht betrifft schon soweit identifizierennkann, doch das war es auch schon. Ich geh mal in meinern Unwissenheit davon aus das wenn sie sich mehrfach zeigen dann auch eine Kontaktaufnahme ihrerseits ausgelegt ist.
    Und weil du meitest wegen Schamanenausbildung usw. Interesse in diese Richtung hätte ich schon doch da man auch andere Verpflichtung hat und Geld verdienen muss um diesen nachzukommen. Daher versuche ich mir erstmal Informationen zu holen und dann sotieren... anders gehts nicht. Da ich jetzt bereits einige Projekte laufen habe und ich keine Lust habe das mir das über den Kopf wächst. Daher liegt meine jetzige Priorität Primär auf dem Kinderwunsch. Dennoch möchte ich das andere neben her laufen lassen. Und einfach wissen was ich zu beachten habe. Ich will da nicht blindlinks reinlaufen da ich keinerlei Ahnung habe ob ich da was spezielles beachten oder tun muss sollte meine persönliche Entwicklung so weiter geht.
    Bisher habe ich das immer so gehalten das ich Höfflich bin und so gut es geht unvoreingenommen ran gehe. Klappt auch prima bei meinen Patienten die u.a. im Wachkoma liegen. Da bekomme ich Feedback, wenn auch sehr gering, was andere nicht bekommen oder merken. Aber das ist wieder ein anderes Thema. Du siehst viel an Aufklärungsbedarf. ;) Vielleicht ist auch der Geistführer erstmal der richtigere Ansprechpartner??? Weil wenn ich etwas in die Richtung tuen will dann richtig. Halbe Sachen sind da nicht drin, dazu ist mir das zu ernst und wichtig. Da ich jedesmal wenn ich mich damit befasse und seines nur am Rande z.B. Verschränkung oder die Macht der Gedanken, dann fühlt es sich richtig an und das zeigt mir das es der richtige Weg ist. Hatte das sonst nie so Ausgeprägt wie bei diesem Thema.

    Träume nicht dein leben, sondern lebe deinen Traum. :D

  • Hey theblue6 ich antworte dir hier mal auf den Beitrag über Lichtkugeln und Elfen im Jenseitskontakte Thema.


    Da ich die Lichtkugeln/Wesen du gesehen hast nicht gesehen habe, kann ich dir darauf leider keine eindeutige Antwort geben was das war aber bei mir war es immer so das ich mit meiner Intuition (also das was mir spontan als erstes in den Sinn kam) immer richtig lag. Also wenn dir im ersten Augenblick der Gedanke kam "hey das sind Elfen" dann wüsste ich nicht weshalb das falsch sein soll. Wer weiß schon wie Elfen wirklich aussehen, Engel werden auch oft als Menschen mit Flügeln dargestellt ich habe aber zumindest noch nie jemand gesehen der so aussieht.


    Diese Lichtwesen von denen du hier im Thema erzählst, meinst du nicht das könnte auch so etwas wie diese Lichtkugel sein die du gesehen hast? Ich wüsste nicht, wo da ein Unterschied zwischen einem Wesen das sich als Lichtkugel zeigt und einem Lichtwesen wäre. :)


    Zum Thema Anderswelt bzgl. Geistern (im Sinne von Seelen) bin ich mittlerweile froh wenn ich weder Kontakt aufnehmen "brauche", noch wenn versucht wird mit mir Kontakt aufzunehmen. Es ist für mich wie der Begriff schon sagt, eine andere Welt, andere (nichtmenschliche) Wesen und nach meiner Erfahrung auch ganz andere Regeln als man es im gewohnten Umgang mit Mitmenschen in der eigenen Welt gewohnt ist. Auch in der eigenen Welt würde vermutlich kaum jemand auf die Idee kommen zum Spaß oder aus persönlichem Interesse einfach so jemand fremdes aus einer fremden/unbekannten (extrem gegensätzlichen) Kultur zu kontaktieren weil man was von demjenigen möchte. Vermutlich wäre dann Missverständnisse aufgrund der verschiedenen Lebens-"Welten" noch das geringste Problem.


    Das Beispiel mit dem Elektriker finde ich grundsätzlich gut, aber je nachdem was kaputt ist und welche Erfahrungen und welches Wissen ich über das Thema hätte müsste man widerum nicht bei jedem Defekt einen Fachmann bitten. Manch einer ist so unerfahren das er es nicht hinbekäme ein Loch in die Wand zu bohren um ein Bild aufzuhängen, oder den Abfluss selbst zu demontieren wenn er verstopft ist und bräuchte dafür einen Handwerker. Andererseits gibt es auch nicht-gelernte Sanitärhandwerker die aufgrund von Wissen und Erfahrung in dem Thema durchaus selbst ein Loch in die Wand bohren, einen Abfluss demontieren, eine Lampe anschließen, etc. können. Die Mehrzahl an Laien wird vermutlich keine Lampe anschließen können da gebe ich dir Recht, generell ausschließen das auch ein nicht ausgebildeter bis zu einem gewissen Maß fachliche Dinge erledigen kann würde ich allerdings auch nicht.


    Ich musste aus Unerfahrenheit erst ein paar Mal auf die Nase fallen und hatte teils Jahre danach noch mit den Konsequenzen meines Handelns zu tun, man sollte wenn man um etwas bittet vorab extrem gut überlegen wie man es formuliert und ob es wirklich gut/nötig/sinnvoll ist zu diesem Zweck jemanden zu rufen. Seitdem habe ich gelernt dass das eine ernste Sache ist wo ein bedachter, gewissenhafter und bewusster Umgang extrem wichtig ist. Entgegen dem Sprichwort heiligt der Zweck heiligt meistens eben nicht die Mittel.


    Alles Liebe, Cyra.

  • Ja, das mit den Elfen war wirklich so spontan mein erster Gedanke bzw. Naturgeiste. Ist aber für mich gleich. Da ja Elfen als solche dargestellt sind. Ist aber eine mögliche Erklärung dass das bereits Lichtwesen waren. Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Wir werden sehen was die Zeit bringt. In jeglicher Hinsicht. Eine positive Grundeinstellung, die sich bei mir immer mehr manifestiert (war früher eher Pessimist) ist da doch schon mal nicht verkehrt. :D Ganz nach dem Resonanz Gesetz. Positives zieht Positives an. Also handle und lebe ich danach.

    Träume nicht dein leben, sondern lebe deinen Traum. :D