Dämonenbild bekommen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dämonenbild bekommen

      Hallo,

      Es ist schon ein Halbes Jahr her, aber in einem Moment konnte ich ein klares Bild erkennen von einem Dämon. Vielleicht kann mir jemand sagen welcher Dämon das ist.
      Er ist Schwarz, hat einen Kopf wie ein Hund oder Hase in V- Form und Leuchtend Rote Augen. Keinen Mund und das Bild war vor einem Roten Hintergrund zu sehen. Diese ich sage mal Eingebung sah ich ganz klar vor meinen Augen. Nicht verschwommen oder etwas dergleichen. Das Komische ist das es mir ein Paar Tage später gelang den Dämon zu zeichnen. Vor Rotem Hintergrund, V- Kopfform und üble rote Augen. Ich war über meine Genauigkeit beim Zeichnen erschrocken. So klar habe ich noch kein Bild hinbekommen. Mir ist so als kenne ich ihn, was will er von mir? Möchte er Herausgefordert werden, oder will er mir was mitteilen?
      "Ich bin ein Lebendiger Mensch ich rede nicht mit Toten."


      Hier ist er, weil ich das Original auf der anderen Festplatte habe, nochmal Neu gezeichnet.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von traumflieger84 ()

    • =) Na DEN Herrn kenn ich doch!

      Nein im Ernst, ich fühle mich natürlich sehr stark an meine ägyptische Hauptgottheit Seth erinnert, dem der Großteil meiner Kultpraxis gewidmet ist.

      Aber ich glaube dunkel mit hörnerartigem Gebilde dürfte auf so ziemlich jede etwas düstere Unterweltsgestalt zutreffen. Die Beschreibung passt aber sehr gut. Er ist nur kein Dämon, sondern ein Gott, aber er beherrscht sozusagen die Dämonen der Unterwelt (ähnlich wie Pazuzu im mesopotamischen Raum).

      Allerdings gibt es auch tasächlich hasengestaltige Dämonen in der altägyptischen Mythologie, sowie eine hasengestaltige Unterweltsgöttin namens Wenut.

      Kann aber auch alles ganz anders sein. :)
      if this is the solution I want my problem back

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Sati ()

    • Mir ist so als kenne ich ihn, was will er von mir? Möchte er Herausgefordert werden, oder will er mir was mitteilen?
      "Ich bin ein Lebendiger Mensch ich rede nicht mit Toten."

      Ist der letzte Satz von Dir, oder hat er Dir das gesagt?
      Wenn man wissen will, was jemand von einem will, dann nachfragen.
      Meine ich wirklich so. Ganz nüchtern nachfragen.
      Und auch fragen, wer er ist.

      Das kannst auch jetzt noch immer machen.
      Meine Frage wäre...warum ist Dir das jetzt wichtig?
      Also nach einem halben Jahr?

      Und: was macht Dich so sicher, daß es ein "Dämon" wäre?
      Es gibt viele Wesenheiten.

      Ich muß aber auch an Seth denken.
      Gerade mit den Farben und den beiden "Hörnern", dem schlanken Gesicht...

      Ciao,
      XVII

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von XVII ()

    • Danke für die schnelle Antwort

      Ich habe mal gelesen das Dämonen einen nicht gleich frei geben wenn man umkehren möchte. Schon seit einem Jahr etwa habe ich schon fast keine Depressionen mehr. Meine Beschäftigung dreht sich nicht nur um meine Probleme, sondern auch um Jesus Christus welchen ich beabsichtige als das an zu nehmen was er ist, der Sohn Gottes. Warum sehe ich dieses Bild grade jetzt. Meine Selbstmordgedanken sind schon länger verschwunden und wie gesagt meine Depressionen sind abgeschwollen. Das gesamte Jahr 2016 war von positiven Bestimmt, aber auch vom Kampfe. Durch meine Arbeit an einer neuen Ideologie die aber noch lange nicht fertig ist, habe ich diese Positiven Gefühle und Gedanken erfahren. So gut ging es mir schon lange nicht mehr und das Bibelstudium ist ein Zentraler Teil in meinem Leben geworden.

      Sati schrieb:

      Er ist nur kein Dämon, sondern ein Gott, aber er beherrscht sozusagen die Dämonen der Unterwelt
      Warum bekomme ich ein Bild von einem Gott gezeigt. Wie schon geschrieben es ist ein Abbild. Er zeigte sich mir nicht im Echten. Es war auch nur ein kurzer Moment.

      XVII schrieb:

      Und: was macht Dich so sicher, daß es ein "Dämon" wäre?
      Es gibt viele Wesenheiten.
      Da stimme ich dir voll zu, es gibt viele. Für meinen Geschmack schon zu viele. Aber mal im Ernst jemand der sich so präsentiert kann unmöglich ein Engel aus Gottes Himmlischen Heerscharen sein. Seine ganze Ausstrahlung legt für mich den Schluss nahe dass es sich hier um einen Feind handeln muss.

      XVII schrieb:

      Ist der letzte Satz von Dir, oder hat er Dir das gesagt?
      Der ist mir grade beim Schreiben eingefallen.


      XVII schrieb:

      Meine ich wirklich so. Ganz nüchtern nachfragen.
      Und auch fragen, wer er ist.

      Ich kann kein Bild nach einer Antwort fragen. Da mir nur das Abbild erschienen ist und nicht der Gott selber. Würde ich jetzt wirklich anfangen mit ihm zu diskutieren würde ich ihm wohl möglich Einlass geben in mein Leben, wenn ich das früher nicht schon aus Unwissenheit getan habe.
      Wohl möglich hört sich das etwas Altmodisch an aber es könnte auch eine Falle sein mich vom Weg zu Jesus ab zu bringen.

      @traumflieger84
      Edit Ilaya - Zitat korrigiert. Die Verwendung der Zitatefunktion ist Bestandteil unserer Boardregeln (Boardregel 9d). Hier findest du eine gute Anleitung und kannst üben.
      :winke:
    • Ein christlicher Glaubensweg als Absolutum ist natürlich schwer mit Wesenheiten anderer Glaubensrichtungen und Weltbilder vereinbar, dann würde ich mal davon abraten in dem Bild ein Wesen einer anderen Kultur anzunehmen. Spricht ja nichts dagegen Deinem persönlichen christlichen Paradigma treu zu bleiben und der entsprechenden Gut/Böse-Polarität (bzw. Gott/Anti-Gott), wenn das Dein Ding ist.

      Was Du machen kannst ist, unabhängig von der Herkunft des Dämons (oder seines Bildes) zu schauen für welche Inhalte Deines eigenen Bewusstseins er steht und was er Dir spiegelt. Letztlich steht der ja auch nur in einer Resonanz mit Inhalten Deines eigenen Bewustseins und um die gehts ja. Wo was herkommt und wer wen oder was wohin schickt ist ja letztlich egal und spielt für den Umgang damit keine große Rolle. Es kreucht und fleucht ja viel in irgendwelchen Sphären herum, wovon wir das meiste gar nicht mitkriegen.
      if this is the solution I want my problem back

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sati ()

    • Hallo traumflieger,

      eben weil so viel sich auch auf den unsichtbaren Ebenen bewegt und existiert - wie Sati dir antwortete - kann ich mir vorstellen,
      dass du einfach mit deiner Feinfühligkeit, welche du auch schon einmal in Sachen unsichtbare Wesen thematisiert hattest,
      link
      du kurz auf einer Frequenz warst, welche nicht die deine ist,
      so wie es im Radiogerät rauscht, wenn du zwischen den einzelnen Kanälen vom einen zum anderen gehst.
      Auch aus diesem Grund finde ich, ist diese Erfahrung nicht überzubewerten.

      Du antwortest ja selber auf die Frage

      XVII schrieb:

      Meine Frage wäre...warum ist Dir das jetzt wichtig?
      Also nach einem halben Jahr?

      XVII schrieb:

      Ganz nüchtern nachfragen.
      Und auch fragen, wer er ist.
      dass es nicht ein Dämon selber war, sondern nur ein Abbild.

      traumflieger84 schrieb:

      Warum bekomme ich ein Bild von einem Gott gezeigt. Wie schon geschrieben es ist ein Abbild. Er zeigte sich mir nicht im Echten. Es war auch nur ein kurzer Moment.
      Wenn jemand von dir etwas will, muss er schon selber erscheinen, nicht bloß ein Bild,
      warum dann ein Bild?

      traumflieger84 schrieb:

      Ich habe mal gelesen das Dämonen einen nicht gleich frei geben wenn man umkehren möchte
      Aus meiner Sicht kannst du es auch umgekehrt sehen - nämlich als Nebeneffekt deines nun für dich wesentlich besseren Weges,
      auf welchem sich manches bereinigt, es taucht noch einmal kurz auf und dabei zeigt sich, was sich gelöst hat.
      Was immer dahinter steckt, auch das wurde schon beantwortet = ist einfach nicht das Deinige

      In diesem Fall würde ich weniger von Seth ausgehen, aber ich weiß es auch nicht, sondern eher etwas, das ein Stück mehr persönlich mit dir zu tun hat,
      und nun gelöst ist, du siehst es nochmals kurz - so wie du beim Handwaschen der Wäsche auch das Zeugs im Wasser siehst, das herausgewaschen wurde,
      ich meine das etwas verfärbte Wasser, und doch dich interessiert die Wäsche,
      alles was sich herausgelöst hat und nun abfließt, muss dich nicht übermächtig beschäftigen.

      Auch die Erfahrung, nun freier zu sein und zu bleiben, ist ein Lernprozess, der geübt oder einfach nochmal bewusst gemacht werden will
      -> von der positiven Seite her

      Alles Gute für deinen weiteren Weg
      wünscht dir

      Christoph

      Bewusstheit schafft Heilung


      "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
      Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)
    • Es stimmt, irgendetwas hatte mich verlassen. Da ich im Inneren etwas neues angefangen habe und auch im Physischen Leben noch einiges vor habe muss das alte zerstörerische was mich in die Depression trieb wegfallen.
      Danke für die Antwort.
    • Eigentlich sind das die Farben meiner Flagge, aber ich denke in diesem Zusammenhang stellt das Rote das Höllenfeuer dar. Und die Schwarze Gestalt ist in dieser dargestellt weil sie Finster ist. Dabei ist die Farbe Schwarz gar keine Böse Farbe, genau wie bei Rot die ja eigentlich die Farbe der Liebe ist.
    • Lasst niemals ET in eure Wohnung.
      Vor kurzem hatte ich wider so ein Moment in dem ich dachte es wäre jemand im Raum. Ganz real, etwas Böses war es. Wider für den Bruchteil einer Sekunde konnte ich eine Gestalt erkennen. So schnell sie da sind, so schnell sind sie auch wider weg. In der Nacht kommen sie. Finster, bedrohlich und mit glühend Roten Augen.
      Als Kind hatte ich schon immer Angst vor ET. Der konnte so freundlich sein wie er wollte in dem Film. Ich traute ihm nicht über den Weg. Die Idee dass er und seine Art in Wirklichkeit Böse sind trieb mich auch jetzt wider an mit wiederaufleben meiner Raum- Arbeiten und dem dazu gehörigen Bibelstudium. Was treibt einen Menschen an über so etwas Filme zu machen. Und warum modelliert man Außerirdische wie irgendwelche Tiere die einen eher Unbehagen ins Mark fahren lässt als etwas vertrautes zu verwenden. Was will man uns damit sagen?

      Meine Gedanken zu dieser Figur, ET ist kein Außerirdischer sondern ein Dämon. Einer der Angstgefühle auslösen soll, und dann noch Nachts mit Roten Augen am Bettende steht und seinen Finger hebt. Komischerweise habe ich Keine Angst vor Teufel und den Darstellungen von echten Dämonen, aber sobald es ins Abstruse geht, kommt das Unbehagen.



      Feind.jpg