Heilungsprozess in Gang setzen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heilungsprozess in Gang setzen

      Hallo miteinander , da bin ich mal wieder.

      Ich beschäftige mich in meiner Freizeit gerne mit weltlichen und sprirituellen Dingen. Ich beschäftige mich mit Dingen wie der Liebe, die es zu erweitern gilt.

      Mein Lebensmittelpunkt ist die allumfassende Liebe. Die wahre Liebe oder wie ihr sie auch immer nennen wollt. Für mich ist die wahre Liebe wesentlicher Bestandteil in meinem Leben.

      Ich beschäftige mich auch sehr viel mit dem Thema Licht und Intelligenz. Für mich sind Licht und Intelligenz zwei sehr abstrakte und ähnliche Begriffe. Dummheit ist bloß Dunkelheit. Manche Menschen sind halt in der Hellen Schicht und manche in der Dunkeln Schicht daheim.

      Dafür können die Menschen erstmal nix. Aber den Zugang zur lichtvollen Intelligenz kann jeder erlangen.

      Ich zum Beispiel versuche mir immer wieder vor Augen zu führen, wozu mein Dasein nun gut sein soll und wie meine Heilung des Lichtweges gestaltet werden soll.

      Ich mache mir Gedanken, wie ich mein Licht zur Entfaltung bringen kann und es auf andere Menschen übertragen kann, damit sie sich ebenfalls beginnen, wieder mehr zu erinnern, wer sie wirklich sind und woher sie gekommen sind und wohin sie gehen.

      Ich bezeichne mich gerne als Roadsign, als Straßenschild, dass den Menschen die Zeitspanne, die sie mit mir verbringen, so erinnerungsreich wird wie es nur geht.

      Ich möchte mein Leben erinnernd , wohltuend und selbst heilend stärkend gestalten, das heißt, dass ich gerne die Menschen erinnere, an das Wissen, dass jeder von uns in uns trägt. Meine Zielfahrreise ist es, die Menschen die allumfassende Liebe näher zu bringen und sie wenn sie es möchten, ein Stück des Weges begleite.

      Ich habe zwar meine Probleme, aber ich sehe diese Problemchen als lösbare und erfrischende Aufgabe an, die machbar ist.

      Ergo, was ich damit sagen will. Ich finde, wir Menschen, sollten uns mehr mit dem Licht beschäftigen. Die wahre Liebe gilt es in unser Alltagsgeschäft einzubinden und nicht vor ihr Weg zu laufen in Angstmanier. Die allumfassende Liebe geht sehr tief, das ist richtig, aber nur weil sie tiefgründig geht, ist das noch lange kein Grund, diese Tiefgründige Liebeserfahrung abzulehnen.

      Wir Menschen sollten uns wieder daran erinnern, was Licht war und was Licht ist . Und wie wir in Einklang mit dem Licht kommen können. Denn Licht erhellt nicht nur die Stimmung, sondern lässt uns auch freier werden und freier sein innerlich.

      Daher denke ich, dass das Lichtempfinden in den nächsten jahren sich rasch entwickeln muss, wenn wir nicht im Sumpf der Dunkelheit untergehen wollen.

      Ich betrachte es so, dass viele Menschen nicht Lichtempfinden. Sie sind einfach, so wie sie sind. Sie haben nicht den Geschmack für das Licht entdeckt, weil sie dunkel sind. Weil sie gegen dinge sind. Mein unterschied ist, ich bin für Die dinge. Ich spreche für Die Dinge. Und deswegen fühle ich mich auch nicht schmerzhaft oder geringfügig schmerzhaft in meinem Leidensweg, der langsam am Abklingen ist.

      Gruß
      Dominik
    • Hallo Dominik,

      wenn dein Lebensmittelpunkt die allumfassende Liebe ist, wie kommst du dann zu der Einteilung Dunkelheit und Licht?
      Und gar noch zu einer Zwei-teilung der Menschen... die mit Lichtempfinden und die "die einfach dunkel sind"?

      Wo Licht ist ist auch Schatten, sie sind eines... und Liebe, die sich allumfassend nennt, liebt sie genau als das was sie sind.
      Allumfassend polarisiert und wertet nicht ;).

      Liebe Grüße

      Arthemesia
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.
    • Hallo Dominik,

      ich verstehe aus meiner Sicht gut, was Du meinst. Mir geht es ähnlich, nur dass ich verstanden habe, dass Liebe genau das ist, was Arthemesia meint, eben Liebe. Ohne Wertung.

      Das ist ein Entwicklungsprozess, der dauern kann. Denn hat man erst einmal die Möglichkeit entdeckt, sich dieser Liebe vertrauensvoll anzubinden, gerät man schnell und beinahe unbemerkt in die Wertung, nach dem Motto: Warum kannst Du nicht sehen, was ich längst begriffen habe.

      Noch dazu, wenn man versucht diese Liebe in den Alltag einzubinden und zu leben, vorzuleben, auszustrahlen. Da sind auf einmal Demut, Güte und Toleranz sehr groß geschrieben. Die Achtung vor dem Sein des anderen, zu sehen wo er gerade steht und was oder wer ihn dort hin gebracht hat. Welche Schranken ihn verhindern, den Weg der Liebe überhaupt erst einmal in Betracht zu nehmen.

      Und, jetzt spreche ich aus eigener Erfahrung, wenn man den Mut hat und alles auf eine Karte setzt, die Liebe leben zu wollen, passieren plötzlich viele kleine wunderbare Wunder. Im Alltag und Zwischenmenschlich. Man verändert seine Ausstrahlung innerhalb weniger Momente, für die Anderen sofort sichtbar/fühlbar und es passiert, dass man zum schwarzen Schaf derer wird, welche einem die Zeit lang bis hierhin begleitet haben. Diese Menschen können mit so einem Wandel nur schwerlich umgehen, da sie selber sich noch in einem völlig anderen Entwicklungsprozess befinden.

      Wenn Du so weit gekommen bist, da Du einen Geschmack von Licht bekommen hast und belehrend auf andere einwirkst, bist Du von wahrer Liebe noch ein ganzes Stück weit entfernt.

      Das ist nicht schlimm, ich denke das gehört dazu. Es muss einem nur bewusst gemacht werden, dass Licht und Liebe, eben nichts mit belehren und Überzeugung zu tun haben. Vielmehr, so meine Lösung, ein stilles Vorleben und hoffen dass das Interesse derer, die um mich sind, so groß werden kann, dass sie sich selber auf ihren Weg zum Licht und die Liebe machen können.

      Aber ich fühle, Du bist da für Dich schon auf dem richtigen Weg. Werde ein Stück weit bewusster, dass auch andere Menschen ihre ganz eigene Entwicklungsgeschwindigkeit haben und benötigen.

      In diesem Sinne einen lieben Gruß
      Sahne
    • Sahne schrieb:

      ich verstehe aus meiner Sicht gut, was Du meinst. Mir geht es ähnlich, nur dass ich verstanden habe, dass Liebe genau das ist, was Arthemesia meint, eben Liebe. Ohne Wertung.

      Ah okay. Ja, das fällt mir an den Menschen auf, dass sie ständig am Bewerten sind. Sie bewerten jenes gut, jenes schlecht, anders ist auch wieder nicht Recht. Man kann machen was mann will, sie sind so oder so nicht still. Sie halten sich nicht zurück mit negativen Bewertungen, das mögen sie ganz besonders gern. So fühlen sie sich selber fern. Die Menschen halten sich vor Augen, was sie nicht gerne sehen. Und tun davon nix verstehn. Sie reden dummes Zeugs über andere, um von ihren Eigenen Schwierigkeiten abzulenken. Und nur nicht an sich selbst zu denken.

      Sahne schrieb:

      Das ist ein Entwicklungsprozess, der dauern kann. Denn hat man erst einmal die Möglichkeit entdeckt, sich dieser Liebe vertrauensvoll anzubinden, gerät man schnell und beinahe unbemerkt in die Wertung, nach dem Motto: Warum kannst Du nicht sehen, was ich längst begriffen habe.


      Eher andersrum. Die Wertung ist doch um dich herum. Liebe schaltet die Wertung quasi ab. Wenn Liebe herrscht, dann existiert keine (Be)Wertung, die die Menschen so sehr lieben. Der Mensch sieht doch eh nur, das was er glaubt oder sehen will. Für das Andere ist er blind.

      Sahne schrieb:

      Noch dazu, wenn man versucht diese Liebe in den Alltag einzubinden und zu leben, vorzuleben, auszustrahlen. Da sind auf einmal Demut, Güte und Toleranz sehr groß geschrieben. Die Achtung vor dem Sein des anderen, zu sehen wo er gerade steht und was oder wer ihn dort hin gebracht hat. Welche Schranken ihn verhindern, den Weg der Liebe überhaupt erst einmal in Betracht zu nehmen.


      Ich mag Achtung. Neuntung. Zehntung. Und die ganzen höheren Dimensionen machen alle noch viel mehr Spaß. Aber leider sind die Meisten Menschen so niederschwellig in der Wertung gefangen, dass sie nicht auf den Gedanken kommen, die wahre Liebe zu leben, was bedeuten würde, das Muster der Bewertung zu verlassen. Und das würde bedeuten, dass die Menschen auf einmal anfangen müssten, positiv Dinge zu machen und positiv zu sein. Das ist viel zu hoch für die. Da bleiben die lieber im Muster der negativen Bewertung in dessen Kreislauf stecken. Schade , eigentlich. Wo finde ich denn die Menschen, die sich gern mit Dimensionalen Leben befassen? Das würde mich mal interessieren. Die Meisten Menschen sind irgenwdwie Einfältig, weil sie sich immer wieder holen und immer wieder die gleichen negativen (Be)Wertungen anbringen.

      Sahne schrieb:

      Und, jetzt spreche ich aus eigener Erfahrung, wenn man den Mut hat und alles auf eine Karte setzt, die Liebe leben zu wollen, passieren plötzlich viele kleine wunderbare Wunder.

      Ja, darauf will ich hinaus. Aber wo fange ich an und wie soll diese Karte aussehen, wie kann man sie denn im Detail gestalten? Ich will die Kleinen Dinge verwandeln, und mit den kleinen Erfolgen die Mittleren und mit den Mittleren Erfahrungen die Großen Dinge bewegen.


      Sahne schrieb:

      Im Alltag und Zwischenmenschlich. Man verändert seine Ausstrahlung innerhalb weniger Momente, für die Anderen sofort sichtbar/fühlbar und es passiert, dass man zum schwarzen Schaf derer wird, welche einem die Zeit lang bis hierhin begleitet haben. Diese Menschen können mit so einem Wandel nur schwerlich umgehen, da sie selber sich noch in einem völlig anderen Entwicklungsprozess befinden.


      Ja, das merke ich sehr gut, dass diese Schema-Menschen nicht gut mit den Wandlungskünstlern umgehen können. Sie versuchen sie daran zu halten, dass sie eigentlich ins Schema gepresst gehören und nicht aus diesem Schema F ausbrechen dürfen und schleunigst wieder dahin zurück gehen sollen.

      Sahne schrieb:

      Wenn Du so weit gekommen bist, da Du einen Geschmack von Licht bekommen hast und belehrend auf andere einwirkst, bist Du von wahrer Liebe noch ein ganzes Stück weit entfernt.

      Ja, ich habe Den Geschmack des Lichtes kennen gelernt, seit einigen Tagen schmecke ich Licht. Ich weiß nicht, wie ich das den Normalen Menschen erklären soll. Die sehen wahrscheinlich Licht nur aber können nicht fühlen, oder gar schmecken, was es heißt, Licht zu schmecken. Schmecken schmeckt wunderbar herrlich köstlich, da ist einem immer zum Amüsieren. Da brauchts die Liebe eigentlich gar nicht mehr, wer das Licht schmeckt, kann besonders gut riechen. (Mögen) . Wer gut mag, wird auch gemocht : Ganz einfach, die Kiste . Mir reichen die Erfahrungen eigentlich schon, viel mehr will ich gar nicht können. Sonst werde ich bald vom Krankenwagen abgeholt.

      Sahne schrieb:

      Das ist nicht schlimm, ich denke das gehört dazu. Es muss einem nur bewusst gemacht werden, dass Licht und Liebe, eben nichts mit belehren und Überzeugung zu tun haben. Vielmehr, so meine Lösung, ein stilles Vorleben und hoffen dass das Interesse derer, die um mich sind, so groß werden kann, dass sie sich selber auf ihren Weg zum Licht und die Liebe machen können.

      Ich will nicht auf irgendwelche Belehrungen aus sein. Oder andere Manipulieren. Ich will, dass aufgehört wird, jedes Kleinigkeitchen negativ bewertet zu werden und gar dafür be- und verurteilt zu werden, weil ich das in jedem Fall so wie du nicht gemacht hätte, also mecker ich gleich mal nach!!

      Sahne schrieb:

      Aber ich fühle, Du bist da für Dich schon auf dem richtigen Weg. Werde ein Stück weit bewusster, dass auch andere Menschen ihre ganz eigene Entwicklungsgeschwindigkeit haben und benötigen.

      Okay, ja, ich lebe noch sehr unbewusst. Ich spreche sehr leise, weil niemand hören soll, wenn ich was Falsches sage. Ich mache nämlich eigentlich überall und oft gern mein Mund auf, und sage meine Meinung offen, wenn es sich anbietet. Dass die nicht immer bei allen gleich gut landet, kann ich verstehen. Aber da wären wir wieder beim Punkt der Negativen Bewertung, wo die Menschen alles unter die Versteigerung legen und alles immer negativ bewerten, weil sie nicht wissen, was es heißt, auch mal FÜR jemand zusprechen, anstatt immer nur ein Gegeneinander. Ist bisschen so wie auf dem Volksfest, die Gesellschaft, wo alle mit dem Autoscooter auf der Platte herum düsen und sich freuen, wenn man zusammenstößt.


      Sahne schrieb:

      In diesem Sinne einen lieben Gruß
      Sahne
      Du bist nicht die Sahne, das Sahnehäubchen!

      @pathfinder dominik
      Edit Ilaya - Zitat korrigiert. Die Verwendung der Zitatefunktion ist Bestandteil unserer Boardregeln (Boardregel 9d). Hier findest du eine gute Anleitung und kannst üben.
      :winke:
    • Hallo Dominik,

      hm, irgendwie fühle ich mich gerade nicht richtig verstanden.
      Mit Wertung meinte ich deine Wertung von Menschen, eingeteilt in die, die Lichtempfinden haben und "die einfach dunkel" sind.
      Das ist eine Polarisierung, also jenseits einer allumfassenden Liebe.


      pathfinder dominik schrieb:

      Die Menschen halten sich vor Augen, was sie nicht gerne sehen
      Das ist doch eine tolle Sache, wenn jemand sich vor Augen hält, was er nicht gerne sieht. Eine wunderbare Gelegenheit zum Lernen, findest du nicht?


      pathfinder dominik schrieb:

      Sie reden dummes Zeugs über andere, um von ihren Eigenen Schwierigkeiten abzulenken. Und nur nicht an sich selbst zu denken.
      Empfindest du Licht und allumfassende Liebe, wenn du so über Menschen urteilst?

      pathfinder dominik schrieb:

      Der Mensch sieht doch eh nur, das was er glaubt oder sehen will.
      Da bin ich bei dir, jeder, auch du und ich, sieht nur was er zu sehen bereit ist und für das er sich öffnet.
      Liebe stellt keine Bewertungen automatisch ab. Damit würde sie Bewertung ja bewerten.
      Wenn du Liebe lebst, wirklich im täglichen miteinander, dann siehst du in allem das Wertvolle. Dadurch erkennst du die Liebe in allem und jedem. Das ist ein bestimmte Weise seinen Lebensweg zu gestalten, die sich aus sich selbst heraus nährt.
      Es erfordert ein hohes Maß an Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und den Mut, dem eigenen Schatten ins Auge zu sehen.

      pathfinder dominik schrieb:

      Ich will die Kleinen Dinge verwandeln, und mit den kleinen Erfolgen die Mittleren und mit den Mittleren Erfahrungen die Großen Dinge bewegen.

      Vielleicht wäre es ein guter Ausgangspunkt etwas weniger zu "wollen". Folge der Freude, schenke, was du schenken kannst und empfange dankbar was dir geschenkt wird.
      Er-folg ist das was aus unserem Tun erfolgt, also wirst du damit Erfolg haben.
      Da wo du das Wollen loslässt, kann das Leben dir zeigen was es zu bieten hat. Bedeutet allerdings auch Kontrolle (Wollen untersteht dem inneren Kontrolleur) loslassen. Darum ist es gut in kleinen Bereichen damit anzufangen und sich langsam vorzutasten.


      pathfinder dominik schrieb:

      Ich will nicht auf irgendwelche Belehrungen aus sein.

      pathfinder dominik schrieb:

      also mecker ich gleich mal nach!!
      :denk: Da habe ich ein Verständnisproblem: Du willst nicht belehren, du willst nicht für Kleinigkeiten verurteilt werden (ganz schön viel wollen, oder?) doch du meckerst "nach" --- meckern erfolgt nach einer wertenden Beurteilung.

      pathfinder dominik schrieb:

      Ich spreche sehr leise, weil niemand hören soll, wenn ich was Falsches sage. Ich mache nämlich eigentlich überall und oft gern mein Mund auf, und sage meine Meinung offen, wenn es sich anbietet
      Sorry, das bring ich nicht zusammen:
      Du machst gerne den Mund auf, jedoch soll niemand hören was du zu sagen hast (weil du Angst vor den Bewertungen hasst) ?
      Wozu dient dir dann das viele Mund aufmachen?

      Keiner wird gerne negativ bewertet, das verstehe ich sehr gut. Bringst du deine Message voller Achtung und Wertschätzung für den anderen rüber... auch von der inneren Haltung her? Oder ist deine innere Haltung eher: die anderen sind dumm (nicht so weit, oder, oder) wie ich, wenn sie das nicht verstehen? Wenn dir so viele negative Bewertungen begegnen, überprüfe dein eigenes Bewertungsschema, gegenüber anderen. Glaub mir, das hilft aus solchen Kreisläufen aus zusteigen.

      Liebe Grüße

      Arthemesia
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Arthemesia ()

    • Lieber Dominik,

      danke für all Deine Blumen, aber ich wollte Dir damit sanft sagen, dass Du in der Wertung bist.


      pathfinder dominik schrieb:

      Dummheit ist bloß Dunkelheit.

      pathfinder dominik schrieb:

      damit sie sich ebenfalls beginnen, wieder mehr zu erinnern, wer sie wirklich sind und woher sie gekommen sind und wohin sie gehen.

      pathfinder dominik schrieb:

      Ich betrachte es so, dass viele Menschen nicht Lichtempfinden

      pathfinder dominik schrieb:

      weil sie dunkel sind. Weil sie gegen dinge sind

      Das sind alles Wertungen, mein lieber Freund. Du kannst nicht sagen, dass Du um so und so viel lichter bist, als ein anderer, wenn Du selber noch in dieser Wertung steckst. Du bist nicht der Messias. Egal wie viel Du von was auch immer verstanden hast, solltest Du verstehen, dass Du dies für Dich und Deine Welt verstanden hast. Ein anderer Mensch nur einen Meter weiter, hat ein ganz anderes Verständnis, von den gleichen Dingen, wie Du sie wahrnimmst.

      Das ist ganz wichtig zu verstehen und verlangt viel innere Haltung ab.

      Es ist fatal einen anderen für Dumm zu halten, nur da er in einem anderen Entwicklungsmodus ist. Das fällt alles auf Dich zurück. Irgendwann, irgendwo kommt die Rechnung für dieses Verhalten.

      Sei ein Vorbild. Lebe vor, gebe Vorträge. Und wenn es dann einen Menschen gibt der meint "Hey, was der sagt klingt gar nicht mal so unrichtig. Das schau ich mir mal näher an." hast Du einen Sieg errungen in Form von das, was Du eigentlich erreichen möchtest. Und zwar die Menschen anzustecken ebenso einen lichtvolleren Weg zu beschreiten.

      Aber die Wahl dazu liegt bei jedem einzelnen. Dahingehen zu therapieren in der Art "Du musst jetzt aber unbedingt mal ausprobieren...." funktioniert nicht.

      Ich denke Du solltest Deinen Gedanken hin dessen noch einmal prüfen. Vor allem ob sie mit viel Liebe und Licht geschwängert sind?

      Gruß Sahne