Wann gehts endlich ins Licht?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wann gehts endlich ins Licht?

      Hallo miteinander!

      Ich habe ein Anliegen. Und zwar frage ich mich, wann es endlich ins Licht geht und meine Schatten verschwinden.
      Ich habe jetzt angefangen, sinnbildlich die Dämonen aus dem Weg zu räumen, damit ich wieder freier sein kann.
      Denn die Dämonen hatten mich ganz schön in Beschlag genommen, sie versprachen mir eine trügerische Sicherheit.
      Diese Dämonen, mit denen ich zu kämpfen habe, mache Ich auf meinem Zimmer eine Party draus.

      Das ich, das mein Licht repräsentiert, fing neulich an im Zimmer wild umher zu tanzen und so zu tun als würde es
      mein Licht meine Dämonen wegtanzen. Ich bin auf meinem Zimmer sehr aktiv unterwegs, ich arbeite sehr intensiv
      an meinen Schatten Seiten, die sich immer sehr präsent im Hier und Jetzt zu verstehen geben.

      Schattentuch 1 : Der Lach-Komplex

      Ich hatte seit meiner Jugend einen Komplex , der mich sehr vernachlässigen ließ. Ich scheute mich, den anderen
      Menschen mein Lächeln zu zeigen, weil ich es scheute, im Mittelpunkt zu stehen. Ich konnte es nicht ertragen,
      wenn andere Leute mit dem Finger darauf zeigten oder begannen, sich lustig über mich deswegen zu machen.
      Das habe ich nie verstanden, warum sich Menschen über ein Lächeln so auftürmen können.

      Schattentuch 2 : Der Anfang

      Ich trage ein Schattentuch, dass sich der Anfang nennt. Ich traue mich nur sehr selten, den ersten Schritt zu machen.
      Das hängt damit zusammen, dass ich immer denke, dass sich nur das Negative in meinem Leben erfüllen wird. Ich
      habe mir so sehr eine Dame an meiner Seite gewünscht, aber immer mit dem Hintergedanken, mein Vater könnte mir
      mein Mädel ausspannen, weil der immer so auf die Damen in meinem Alter schaut. Deswegen traue ich mich nicht,
      Damen anzusprechen, weil ich denke, dass jeder Frauenkontakt eine Gefahr darstellt, dass sich meine negativen Visionen
      in Bewegung setzen. Das weitere Problem beim Anfang ist, dass sich dass auf das Ganze Leben überträgt. Jeder Anfang
      scheitert, weil ich immer Befürchte, es wird meine negative Version von meinen Gedanken einsetzen und nicht das positive.

      Schattentuch 3 : Die Angst-Banausen

      In meinem Leben spielte die Angst eine vehemente Rolle. Ich hatte vor dem Leben an sich eine riesige Angstwolke entwickelt.
      Auf der ich jahrelang geschwebt bin. Doch langsam beginnt der Himmel heiter zu werden. Und die Wolken gehen irgendwie fort.
      Die Angst-Banausen bezogen sich häufig auf mein Lachen, wenn ich es zeigte, dann triggerten oder trichterten die Angst-Banausen
      mir schlimme Dinge ein. Es ist, von der Wirkungsweise her zu verstehen, wie als wenn jemand Drogen in mein Getränk gekippt hätte.

      Schattentuch 4 : Die Dualseelen-Verbindung

      Seit dem Jahr , als ich mich das erste Mal in ein Mädel verguckte, spüre ich diese scheinbare Verbindung. Ich habe keinen Plan, ob das
      nur eine übersteigerte Nebenwirkung meiner Medikamente ist oder ob ich wirklich so viel empfinde, dass wir gemeinsam so viel Empfindungskraft übers
      Vorstellungsvermögen entwickelt haben, dass wir uns auf geistig genetischer Ebene so nah stehen... ich würde diese Verbindung so gerne beenden,
      aber immer wenn ich ansetzen will und die Nabelschnur durchtrennen will, dann fängt mein Geist gleich mit seinen Schmerz-Symptomen an und
      macht da wieder ein höllisches Drama draus.

      Das waren so meine Vier groben Schattentücher, es gibt sicherlich noch einige dünnere und kleinere Tücher, aber das waren die Größten, die
      Wie Bettdecken um mich herum gewickelt waren.

      Gruß
      Pathfinder
      Dominik