Die Heilung innerhalb eines Krebsgeschwüres - ein Mythos ?

  • Ich möchte hier dazu anregen, zu der Erkenntnis der Ursachen der Krankheiten unserer Zivilisation diskutieren.
    Auslöser war die heute auf 3-Sat gesehene Sendung namens : Tele-Akademie mit Arno Gruen : gespaltenes Bewusstsein.
    Die Sendung kann man sich in der 3-Sat Mediathek unter folgendem Link ansehen :


    *XXXXXXXXXXXXXXXX


    Diese Sendung hat mir wieder einmal vor Augen geführt, wie grundlegend unsere Gesellschaft doch zerstört ist. Was meint ihr dazu ?
    Gibt es eine Hoffnung auf Heilung wenn wir uns alle innerhalb eines solchen Krebsgeschwüres entwickeln ? Wie kann man einer solchen
    Entwicklung entgegenwirken ? Dabei muss bedacht werden, dass diese Entwicklung sich selbst weiter verbreitet und dabei unaufhaltsam
    zu sein scheint. Es wäre unmöglich sich Dieser mit nur kleinen Schritten entgegenzustellen, da jede Mühe umsonst ist, sofern man es
    nicht erreicht, dass die umgekehrte Entwicklung sich schneller verbreitet als das von mir als Krebsgeschwür bezeichnete systematisch
    das Bewusstsein verstümmelnde System. Es müsste sozusagen ein umkippen dieses Geschwüres und der Bedingungen unter denen es
    floriert erwirkt werden. Ganz ehrlich, hier bin ich nicht mal ansatzweise optimistisch, meine persönliche Perspektive, das letzte
    Aufleuchten der Hoffnung ist, dass es in sich zusammenbricht und dieser Systematik eine besser durchdachte folgt, aber dies ist
    auch widersprüchlich, da auch das mühselig erarbeitete Wissen um seine "Schwächen" mit der Systematik untergehen würde.


    Bitte schaut euch das Video an und lasst mich wissen, was ihr davon haltet.


    lG Wolfgang Windmacher


    [sbox=blau]Edit Wolfsspur / @Wolfgang Windmacher
    Link gelöscht.
    Bitte beachte, dass unsere Boardregeln das Setzen externer Links vor dem 30. Beitrag untersagen.
    [/sbox]

  • Hallo lieber Wolfang Windmacher,


    erst einmal herzlichen Dank für diese Perle in Form eines Links
    Auch Dir lieber Tobias vielen herzlichen Dank für das sichtbar Machen dieses Vortrags auf 3sat Mediathek




    Nun zu Deinen Fragen:

    Diese Sendung hat mir wieder einmal vor Augen geführt,
    wie grundlegend unsere Gesellschaft doch zerstört ist.
    Was meint ihr dazu ?

    Ich meine dass dieses ein guter Ansatz ist, einmal mehr sein eigenes Sein kritisch zu betrachten.



    Gibt es eine Hoffnung auf Heilung,
    wenn wir uns alle innerhalb eines solchen Krebsgeschwüres entwickeln ?

    Es gibt Menschen, die sich ihre Empathie erhalten, dadurch dass sie anders sind.
    Wenn ein Trisomie 21 Kind geboren wird, erwarten die Eltern im Grunde nichts von ihm.
    Für viele Menschen ist es klar, dass ein Mensch mit solch einer "Be-Hinderung" kein Abitur macht.
    (aber pssst und sag es keinem weiter ... es gibt schon solche, die das in Deutschland schafften ... also Be-Hinderte)


    Wenn ich Dir jetzt erzähle, dass ich die Broschüren, die es zu der Zeit als ich mal schwanger war,
    und auch danach gab ... gern in die Mülltonne warf ... weil mir die Haare zu Berge standen ... :haare:
    Wenn ich Dir erzähle, dass ich meine Kinder mit einem Tuch auf dem Rücken und vor dem Bauch trug,
    dass sie in unserem Bett schliefen, bis sie alleine schlafen wollten ...


    Ja, ich habe zwar keine Hoffnung, aber ich denke ... da ich immer mehr Mamas mit Tüchern sehe,
    dass sich da etwas dreht.


    Allerdings für uns Alten ... ist es an uns, uns zu drehen und das Licht oder die Herzlichkeit im Gegenüber zu sehen,
    oder seiner Handlung.



    Wie kann man einer solchen
    Entwicklung entgegenwirken ?

    Man kann gar nichts ... nur ich kann für mich entscheiden welche Liebe ich für jedes Wesen auf der Welt entgegen bringe.


    Es ist das herzliche Lächeln welches dem Gegenüber signalisiert, ja hier kann ich mich öffnen.
    Es sind die Falten über Augen und in der Stirn, die dem Gegenüber beim erzählen die Ernsthaftigkeit darlegen,
    die ich seinem persönlichen Leid beimesse.


    JA, beginnen wir jetzt mit echter Herzlichkeit!



    :denk: Denkst Du nicht, dass das eine Beispiel mit den koreanischen Touristen ... nur ein Beispiel ist ...
    also nur eines ... wobei sich mir die Frage aufdrängt,
    ob es bei den Yanomami (Südamerikanische Menschen, die sehr Naturverbunden in Familien leben)
    vielleicht doch noch Familien gibt,
    die sich in dieser Weise um ihre Kinder kümmern???
    Leider können wir Herrn Gruen nicht mehr befragen.


    Die Menschen, die ich kenne die Krebs bekamen, waren alle im Stress.
    Entweder opferten sie sich für Familie oder Job oder Hobby auf
    und kamen erst mit der Erkrankung auch mit der Endlichkeit des Lebens zu tun.


    Die, die für mich nachweislich (weil ich diese Leute kenne) den Krebs besiegten,
    lebten fort an mit einer vorher unbekannten Herzlichkeit.


    Alles Streben war von ihnen genommen und meist waren sie auch so alt,
    dass sie von der Rente leben konnten und das Leben genießen konnten.


    Was ist Krebs?
    Eine von unserem Körper entwickelte Wucherung.
    Mein Körper = ich
    wie kann ich wuchern ... und warum?
    :heart: echte Herzlichkeit stärkt das Immunsystem, das meist schlauer ist als der Verstand.
    So kann meiner Meinung auch die echte :heart: Herzlichkeit auch wieder
    das von Dir betitelte Gesellschaftliche Krebsgeschwür in viel Zeit geheilt werden


    Die Digitalisierung wird dem Menschen vieles abnehmen,
    so kann der Mensch sich wieder auf sich und seinen Ursprung zurück ziehen.
    Seinen Garten mit Liebe und Wissen und ohne Gift so steuern,
    dass er das ganze Jahr durch gutes Essen hat.



    Ganz ehrlich, hier bin ich nicht mal ansatzweise optimistisch,
    meine persönliche Perspektive, das letzte Aufleuchten der Hoffnung ist,
    dass es in sich zusammenbricht und dieser Systematik eine besser durchdachte folgt,
    aber dies ist auch widersprüchlich,
    da auch das mühselig erarbeitete Wissen, um seine "Schwächen" mit der Systematik untergehen würde.

    Wenn die Hoffnung stirbt ... kann das Leben beginnen :heart:


    Denken ist gut ... aber Herzlichkeit besser. :heart:


    Ich weiß meine Sicht der Dinge sind meist nicht jedermanns und jederfraus Sache.


    Ich glaube, dass durch die Spiegelneuronen jedes Verhalten sich auf andere abfärbt.


    Und wenn dieses Verhalten ab jetzt herzlich ist,
    könnte es sich wie ein Lauffeuer verbreiten,
    wenn jeder Mensch, der meine Zeilen liest,
    ab sofort
    auch zu den Leuten herzlich ist,
    die es vorher vielleicht aus seiner/ihrer Sicht nicht verdient haben. :zwinker:


    Herz-Grüße
    Kerstin

    ... alles hat seine Zeit ...