Fahrrad fahren und Termine

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Fahrrad fahren und Termine

      Hallo,

      ich kann mich leider nur sehr ungenau an den Traum erinnern, allerdings geht mir die Person nicht mehr aus dem Kopf...

      (Ich war die Tage sehr verspannt und hatte Spannungskopfschmerzen.)

      Ich hatte im Traum einen Termin beim Masseur/Physiotherapeuten . Evlt. war ich auch im Urlaub und wollte dort (im EU Ausland ) unbedingt das Rezept einlösen
      Und fuhr mit dem Fahrrad einen Berg hinunter. Es fuhr noch jemand auf der Lenkstange mit. Was nicht funktioniert hatte. ich wurde aber sehr schnell und hab fast die Kontrolle verloren. ich musste wieder selber lenken und auch bremsen, dann ging es wieder besser.

      Ich war irgendwie verpeilt mit dem Termin und konnte es auch nicht sortieren. weil der Termin war und ich trotzdem noch in einem Lokal was zum essen bestellt habe... und verließ es dann und sagte, sie sollen es aufbewahren ich ess es später...und war stand dann vor der weiblichen Physiotherapeutin (und jetzt krieg ich es nicht mehr ganz zusammen, allerdings geht mir das Bild von der Physiotherapeutin nicht mehr aus dem Kopf)
      Keine Ahnung ob es sie sauer war oder nicht, ob es ein Problem war, das ich zu spät war. Ich hab dann noch einen Termin bei einem männlichen Therapeuten wahr genommen . War glaub zu ungeduldig ob ich noch bei der weiblichen kann ... und bin aber nach dem Termin beim männlichen wie der zu der weiblichen...
      Es war irgendwie so, als sollte ich mich im Traum noch entscheiden, wie ich weiter träumen möchte (also ob es ein Problem ist oder nicht mit der Verspätung)

      Aber die Frau geht mir nicht aus dem kopf....

      Lg
    • Hallo Sonnelinchen!

      Ich schreibe dir vom Handy aus aus meinem Urlaub - deshalb in aller Kürze, ohne Zitate.

      Ich würde in deinem Traum vor allem den dynamischen Aspekt im Auge behalten - er ist sehr wesentlich und wichtig.

      Du fährst auf einem Fahrrad den Berg hinunter - aber eigentlich ist schon längst jemand anderer / andere, anderes am Steuer.

      Diese Person, diese Idee, diese Fixierung verstellt dir vollständig den Blick auf die Straße, auf deinen Lebensweg, aus die Gegenwart, auf den lebendigen Augenblick.

      Natürlich kann so was nicht funktionieren.

      Du verlierst die Kontrolle über dein Leben und wirst zur ausführenden Instanz der Person, Idee, die dir denn Blick aus Leben nimmt.

      Die Weisheit deiner Seele teilt dir den notwendigen Dreischritt mit:

      1) erkennen, das schon längst etwas anderes am Steuer sitzt und dir den Blick aufs Leben in der Gegenwart verstellt

      2) wieder selber lenken

      3) Bremsen

      Du bist anscheinend viel zu schnell unterwegs und sollst dringend ent-schleunigen.

      Dir alles Gute
      Advaita
      Avatar: © pogobuschel / pixelio.de
    • In meinem anderen Faden komme ich ehrlich gesagt nicht recht weiter...
      Ich weiß einfach nicht was der nächste Schritt ist...
      Die letzte Antwort hat hierzu eher Starre ausgelöst, als Bewegung..

      Ich stehe da und denke was tue ich jetzt und gleichzeitig schmerzt mich es einfach.

      allerdings hatte ich heute Nacht folgenden Traum...

      Ich war auf meiner alten Schule ...und wir wurden von einem Elefanten verfolgt.. Der Elefant war eher menschlich wie tierisch wild. Und suchte "menschlichen?" Kontakt zu uns. es war nur ein kleiner teil in der Schule,
      teilweise war ich auch allein unterwegs...bzw. entfernte mich von der Gruppe
      die Flucht war aber eher irrational. Also ich hätte ja auch aus der Schule flüchten können. oder mich nur in einem Klassenzimmer verstecken können. ich suchte aber dann doch wieder nach der Gruppe oder dem Elefanten.
      Der Traum ging gefühlt realtiv lang... obwohl sich die Bilder kaum veränderten

      Lg Cocolina