immer wieder Treppenhaus ...

  • Was mag dieser Traum bedeuten?
    Immer wieder träume ich, dass ich in einem Treppenhaus nach oben steige - Stufe für Stufe ...
    So auch heute Morgen:


    Ich träume, ich will zu dem mir angetrauten Menschen gehen.
    War ich lange nicht hier?
    Die Wohnung ist im obersten Stockwerk eines Hauses, direkt unter dem Dach.


    Ja klar, ich weiß, wo das ist!
    Bin ganz sicher.
    Steige Stufe um Stufe im Treppenhaus nach oben.
    Erreiche den obersten Absatz.


    Aaaber: Es gehen dort drei Türen zu drei unterschiedlichen Wohnungen ab.
    Nur eine ist die richtige!
    Neben jeder Eingangstür ist ein Klingelknopf.
    Kein Name
    Kein Hinweis.
    Nur weiße Klingel auf weißgetünchter Wand.


    Ist es die Tür links? Oder mittig? Oder rechts?
    Vorhin wusste ich es doch noch!


    In meiner Unsicherheit renne ich die Treppen hinunter bis zur Haustür:
    Dort ist ein Wohnungsplan: alle Wohnungen sind aufgezeichnet mit Namen und Position der Eingangstür.
    Also gemerkt: es ist die Wohnung oben rechts!


    So schnell ich konnte bin ich die Treppen hinaufgestiegen.


    Da: ein Hindernis:
    Auf den obersten Stufen bevor der letzte Treppenabsatz erreicht ist,
    türmen sich Pakete, Umzugskartons.
    Oben auf dem Paketberg steht ein extrem großen Karton.
    Er ist länger als die Stufen breit sind, ragt ins Treppenhaus hinein.
    Er sieht voll und schwer aus - ein unüberwindbarer Block.
    Die Kartons hätte ich übersteigen können ...
    Da ist ein Junge, der den großen Karton füllt.
    Er öffnet die Seite: noch ist der Karton leer!
    Ich klettere hindurch
    stehe vor der richtigen Türe und drücke auf den Klingelknopf.


    Die Umzugskartons gehören zu den anderen Wohnungen!
    Auch der Junge, der hilft, sie zu packen.



    Bevor sich die Türe öffnete, bin ich aufgewacht ...


    Was mag dieser Traum bedeuten?


    AlteEule (°V°)

    Ich habe von tausend neuen Wegen geträumt. Ich bin aufgewacht und meinen weitergegangen.
    (Chinesisches Sprichwort)


    Ich bin der wichtigste Mensch für mich, denn: Ohne mich kann ich nicht leben!

  • Liebe Ulla,


    könnte es nicht eine Veränderung sein, die bevorsteht? Eine neue Entwicklung, neues Bewusstsein..


    Die Verbindung ( auf seelischer, geistiger und emotionaler Ebene ) zu Dir und anderen..


    Etwas abschließen, sich alter Muster entledigen - Platz schaffen, den Fokus ein wenig ändern..




    Liebe Grüße,


    Tina

  • Liebe Alte Eule!


    Du bist eine kultivierte, belesene, selbstreflexive Frau.


    In deinem immer wieder kehrenden Traum geht es um eine Grunddynamik deines Lebens, geht es um Begegnung und die Schwierigkeiten bei Begegnungen.


    Die Dynamik des Lebens hätte gerne, dass du dich dir selber an die Fersen heftest, dem Geheimnis, dass du bist, immer näher kommst.


    Dazu wäre es hilfreich, dass du selber in einem ersten Schritt deine Assoziationen, deine Einfälle zu deinem Traum mitteilst.


    Nur so kann man dich sinnvoll begleiten.


    Dir alles Gute!
    Liebe Grüße
    Advaita

  • Liebe Alte Eule,


    mir stellt es sich so dar: innehalten, besinnen, in dich hineinhören, auf
    {dir] Wichtiges besinnen, um es erneut anzugehen
    bzw. dort wo der Traum abbricht kannst du vllt. auch altes ablegen und dich
    neu orientieren, ganz wie es dir dein inneres Ich, dein Baugefühl anrät.


    Herzlichst ate :knuddeln:

  • Immer wieder träume ich, dass ich in einem Treppenhaus nach oben steige -

    Liebe Mitmenschen,


    ich sehe, dass dieser einleitetnde Satz missverständlich ist:


    es ist immer wieder ein Treppenhaus,
    aber
    immer wieder ein anderes!



    Ja klar, ich weiß, wo das ist!
    Bin ganz sicher.

    Ist es die Tür links? Oder mittig? Oder rechts?
    Vorhin wusste ich es doch noch!


    In meiner Unsicherheit renne ich die Treppen hinunter bis zur Haustür:

    Da ist er wieder: mein Zweifel an meinem eigenen Wissen
    und in der kurzen Zeit, die ich brauche, um mich rückzuversichern,
    hat sich ein Hindernis zwischen mich und mein Ziel geschoben

    Da: ein Hindernis:
    Auf den obersten Stufen bevor der letzte Treppenabsatz erreicht ist,
    türmen sich Pakete, Umzugskartons.

    Er sieht voll und schwer aus - ein unüberwindbarer Block.

    da trügt der Augenschein -
    ich wage mich nicht weiter - hat ja doch keinen Sinn.
    Doch ich wende mich nicht ab!
    Und es kommt augenöffnende Hilfe:
    es ist ein vorgebliches Hindernis,
    leicht zu überwinden,
    jetzt, da ich sehe:


    Ich klettere hindurch
    stehe vor der richtigen Türe und drücke auf den Klingelknopf.

    Mein Ziel habe ich erreicht.
    Auf Umwegen,
    mit Hilfe,
    .........
    hätte ich mir getraut,
    hätte ich mir zugetraut,
    hätte es weder Zeitverlust
    noch Hindernisse gegeben ...



    ****
    Was hinter der Tür ist?
    Ein anderer Traum ...
    ****
    Danke euch allen für die Denkanstöße!



    Herzlich
    AlteEule (°v°)

    Ich habe von tausend neuen Wegen geträumt. Ich bin aufgewacht und meinen weitergegangen.
    (Chinesisches Sprichwort)


    Ich bin der wichtigste Mensch für mich, denn: Ohne mich kann ich nicht leben!

  • Liebe Alte Eule!


    Ich habe gewusst: Wenn Du Dich auf die Weisheit Deines Traumes wirklich einlässt, bist Du sofort im Zentrum seiner Botschaft!

    ich sehe, dass dieser einleitetnde Satz missverständlich ist:


    es ist immer wieder ein Treppenhaus,
    aber
    immer wieder ein anderes!

    Natürlich ist das Treppenhaus immer ein anderes - die Lebenssituation ist ja jedesmal eine andere.
    Aber die Dynamik = das Symbol = die Treppe ist jedesmal dieselbe!



    mein Zweifel an meinem eigenen Wissen
    und in der kurzen Zeit, die ich brauche, um mich rückzuversichern,
    hat sich ein Hindernis zwischen mich und mein Ziel geschoben

    Das ist die Botschaft des Traumes und eine Grunddynamik Deines Lebens.


    Alles andere im Traum ist primär "Beiwerk" und dient eigentlich entweder der "Ausmalung" oder der "Ablenkung".


    Die Traumbotschaft sagt:
    Immer, wenn es zu einer direkten Begegnung mit Leben kommt, bremst Du ab, nimmst Geschwindigkeit raus, so dass es sehr schwer zu einer direkten Berührung, direkten Befriedigung Deiner Bedürfnisse kommt.


    Das Mittel, dass Du verwendest, ist Vorsicht, Zweifel und Kontrolle.


    Zweifel hat zwei verschiedene Seiten.
    eine passive: Du bist Opfer.
    Der Zweifel, das Grübeln packt dich, hat dich im Griff, immer wieder (siehe Treppe und Dynamik)


    eine aktive: Du bist Täterin
    Die Weisheit Deiner Psyche verwendet "Zweifel", um Geschwindikgeit aus dem System zu nehmen.
    Jedesmal, wenn ein Ziel in greifbarer Nähe ist, bremst Du ab, machst einen Umweg, damit es sehr schwer zu einer direkten Berührungen, überwältigenden Befriedigung kommt.


    Um diese Dynamik nicht zu sehen, nicht zu spüren, nicht zu erleben, verwendet Dein Verstand eine Rationalisierung:


    Mein Ziel habe ich erreicht.
    Auf Umwegen,
    mit Hilfe

    Diese Umwege machst du dir selber, um einer direkten Berührung, Befriedigung aus dem Weg zu gehen.
    Du, Deine Zweifel führen dich immer "kontrolliert" und über "Umwege" ans Ziel.


    Dieses Verhalten ist angelernt.
    Die immerwiederkehrenden Treppenträume signalisieren dir jetzt, dass es an der Zeit ist, sich mit diesem Verhalten, dieser Dynamik auseinanderzusetzen und dort, wo unbewusste Dynamiken walten, bewusste Entscheidungen und dem leben dienende Verhaltenweisen zu setzen.


    Dir für deinen Weg alles Gute!
    Liebe Grüße
    Advaita

  • Liebe AlteEule,


    du siehst, ich bin Grünschnabel hier. Aber dein Traum war das allererste, was ich in diesem Forum gelesen habe. Während des Lesens hatte ich plötzlich das Rilke Zitat im Kopf und wusste, ich soll es als Signatur nehmen. Die Signatur habe ich also durch deinen Traum bekommen und dafür zunächst ein herzliches Danke!


    Das war kein Zufall, denn dein Traum hat mich in eigene ältere Träume versetzt und die haben Bezug zu Rilke und seiner Dichtung.


    Ich mag mich nicht an eine Trauminterpretation wagen. Selbst wenn Symbole noch so eindeutig erscheinen, können Sie doch auch eine ganz individuelle Bedeutung haben. Ich kenne dich außerdem noch gar nicht und trotzdem finde ich mich in diesem Traum auch selbst wieder. Deswegen schreibe ich einiges in der Ich-Form und wenn es dich irgendwo berührt, dann kannst du der Spur ja folgen. Es ist einfach eine spontane Verbundenheit beim Lesen entstanden.


    Gerade das Beiwerk des Traums hat mich sofort erinnert... Der "angetraute Mensch", dessen Wohnung du suchst zum Beispiel. Ist er in deinem Leben oder ist er gegangen, habe ich mich gefragt. Ich hätte auch einmal keine Treppenstufen gescheut, um einem meiner Seele sehr nahen, aber im Außen fernen Menschen wieder zu begegnen. Treppenstufen hinauf rennen ist aber anstrengend. Ich habe viel Kraft dabei verbraucht. Und wie du im Traum wurde ich immer wach, bevor die Tür sich öffnete.


    Bist du tatsächlich am Ziel angekommen? Oder warten immer wieder andere Treppenhäuser auf dich? So war es bei mir. Was muss ich erkennen, um mein Ziel zu erreichen? Wie wende ich mein Wissen an, um würdig zu sein, das Ziel zu erreichen? Was mache ich falsch? Wieviel Karma muss ich noch auflösen? Dieses Hindernis habe ich mir jetzt selbst gestrickt. Endlos viele Treppenstufen....


    Wo immer ich die Zahl drei lese, kommen mir Begriffe wie Dreieinigkeit, dreifache Göttin, Körper-Geist-Seele oder Kopf-Herz-Bauch und ihre höhere Entsprechung göttlicher Wille-bedingungslose Liebe-Schöpferkraft.
    Da der Kopf nun mal oben drauf sitzt, habe ich mich oft und intensiv für den mentalen Weg entschieden. Treppen ohne Ende! Und ich bin nie wirklich am Ziel angekommen: bei dem Menschen, der mir meine eigene Seele spiegeln durfte.
    Mich würde interessieren, wer in den anderen beiden Wohnungen lebt....


    Dann der Junge, der scheinbar Kisten packt, in denen doch nichts drin ist. Er erinnert mich an mein "inneres Kind", das bei mir schon oft Grund gehabt hätte, die Koffer zu packen und "Tschüss" zu sagen. Wo möchte es denn gerne wohnen? Dorthin reist man vielleicht nur mit leichtem Gepäck, wie es so schön in einem Song heißt. Waren die Kisten deswegen leer? Wollte es nur zeigen, dass es an einen anderen Ort möchte?
    Mein Kind habe ich kürzlich wieder gefunden. Es lebt in dem Raum namens Herz! Es ist ein Mädchen in einem weißen, wehenden Kleid, dass auf einer Waldlichtung auf mich wartete. Es nahm mich an der Hand und schaute zwischen zwei Bäume. Dort erschien ein weißer Hirsch, der ein Gebilde zwischen seinem Geweih trug, das aussah wie eine gedrehte Leiter oder ein Muster wie ein keltischer Knoten. In dem Moment habe ich mit jeder Faser gespürt: hier möchte ich sein. Schluss mit anstrengenden Treppenstufen. Schluss mit der Suche nach Aufstieg, Erfüllung durch irgend etwas oder jemand. Natürlich kann ich dieses Erleben noch nicht dauerhaft halten, aber ich fühle mich entspannter, sicherer und die drei Räume fühlen sich nicht mehr getrennt an.


    Ich liebe Eulen sehr. Sie sind weise, ihre Sinne sind unübertroffen und sie verbinden Welten (und das nicht nur bei Harry Potter :zwinker: ). Du hast auch die Eibe als Bild - ebenfalls ein Vermittler zwischen den Reichen "oben" und "unten". Man vermutet, der Weltenbaum war ursprünglich eher eine uralte Eibe und keine Esche. Sie wird mit dem Schattenreich und gleichzeitig mit ewigem Leben in Verbindung gebracht, wegen ihrer Fähigkeit, sich selbst zu verjüngen. Du hast dir starke Begleiter ausgesucht! Ich bin mir sicher, du findest dein Ziel!


    Alles Liebe und Freude beim Ankommen
    wünscht dir
    Erdherz

  • Liebe alte Eule,


    der Aspekt der sich mir am deutlichsten bei deinem Traum zeigt, ist die Erdung.
    Wie wichtig die Verbindung zur Erde ist um hoch zu steigen und sich oben zurecht zu finden - das Ziel zu erreichen.
    Das oberste Stockwerk gäbe es nicht ohne das Erdgeschoss.Nicht nur das Ziel ist wichtig. Auch der bewusste Weg dahin.
    Im Erdgeschoss findest du die Orientierung. Und es braucht den Moment der Ruhe , des Ankommens und des Innehaltens.



    Ich kenne das auch real : wenn ich zu aufgeregt bin während ich mich orientiere ,nicht präsent und gesammelt genung ,kann ich die Informationen nicht wirklich speichern.


    Liebe Grüsse, toshka


    * i believe there's a magic .... *