Was bedeuten Zahnschmerzen durch Karies im Weisheitszahn-er muss gezogen werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Was bedeuten Zahnschmerzen durch Karies im Weisheitszahn-er muss gezogen werden

      Hallo,

      ich war heute beim Zahnarzt und an den Schmerzen ist ein Weisheitszahn ganz oben links am Ende schuld. Es wurde geröntgt und am Zahn ist Karies. Der Zahn soll am 24.01.18 ab ca. 10.00 Uhr von einer Kieferorthopädin entfernt werden. Ich habe da am 18.01.18 einen Termin zur Vorbesprechung. Ich habe Angst vor dem Eingriff. Vor Jahren wurde mir ein Weisheitszahn rechts unten entfernt in meiner Zahnarztpraxis. Die Ärztin schaffte es nicht. Der Arzt schaffte es dann endlich.

      Bis zum Ziehen habe ich weiterhin Schmerzen im Zahn und nehme ab und zu Acoxia 60 mit Magenschutz dagegen. Ich esse momentan auf der rechten Seite.

      Hat jemand schon 1 Weisheitszahn gezogen bekommen? Was will der Zahn mir sagen?

      Gruß
      Dorothea
    • Hi Dorothea,
      es ist halt so, daß Zähne mal raus müssen.
      Meine Weisheitszähne waren oft in Mitgleidenschaft gezogen,
      wenn ich NNH-Entzüdungen hatte.
      Wenn du Zähne zuordnen möchtest, dann habe ich hier eine
      Tabelle, wo du selbst schauen kannst:
      -- ganzheitliche Zahnheilkunde

      Hoffentlich kommst du gut über die Feiertage ohne große
      Schmerzen.

      Gruß ate :eiei:
      ~~~> "pure awareness" <~~~

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ate ()

    • Lieber Ate,

      ich danke Dir für Deine Anteilnahme und hoffe gut durch die 4 Wochen bis zum Zahnziehen zu kommen.

      ich esse momentan nur auf der rechten Seite und hoffe gut durch die Feiertage zu kommen.

      Dir ein frohes Fest.

      Deine Tabelle passt. Bei mir ist es Zahn 28 und es passt. Ich habe es ausgedruckt und lese es mir später durch.

      Gruß
      Dorothea

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zuckermaus () aus folgendem Grund: was vergessen

    • Hallo Dorothea,

      mir sind vor ca. 15 Jahren alle Weisheitszähne gezogen worden, weil sie quer gelegen und so auf die Backenzähne gedrückt haben, was wohl mit ein Grund für verstärktes Zähneknirschen und als Folge davon Zahnfleischrückgang war.
      Bei einem Zahn hat es damals auch ziemlich lange gedauert. Das ist dann nicht grad angenehm. Aber hinterher, mit einigen Tagen Abstand, war's auch wieder besser und die Aktion hat sich insgesamt gelohnt, würde ich sagen.

      Über die Bedeutung habe ich mir damals keine Gedanken gemacht. Allerdings würde ich da heute glaub ich auch nicht lange drüber nachdenken.
      Spontan dachte ich beim Lesen Deiner Zeilen, dass dieser Weisheitszahn einfach raus will. ;)

      Geholfen hat mir damals übrigens Traumeel. Ich glaube, dass ich es in Tropfenform und auch schon vor dem jeweiligen Eingriff genommen habe. Aber wie - ich weiß es nicht mehr...

      Ich drück Dir die Daumen, dass bei Dir alles gut verläuft!

      Liebe Grüße!

      Ralph
      Tjo... :blubber:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raidho ()

    • Hallo Dorothea,

      Traumeel ist ein guter Tipp von Ralph. Besorge dir am besten eine 5er Packung Injektionsampullen (hat mir mal ein Arzt geraten). Falls du keine kleine Spritze (ohne Nadel) zum Aufziehen hast, schüttelst du den Inhalt der Ampulle in ein Schnapsglas. Mehrere Minuten im Mund behalten, am besten direkt, wenn du beim Zahnarzt wieder raus kommst. Der Vorteil: die Ampullen brennen nicht auf offenen Wunden, da sie keinen Alkohol enthalten. Die restlichen Ampullen heben sich lange auf und du kannst evtl. nach zwei, drei Tagen nochmal eine nehmen.
      Unmittelbar vor OP's nehme ich immer Arnica C 200 (auch das kann man falls nötig nochmal wiederholen) und zum Ausleiten der Narkosemittel einige Tage Schüsslersalz Nr. 4 (Kalium chloratum). Da Tabletten und Globuli sich gerne in Wunden reinsetzen, kann man auch die Tagesdosis in einer Wasserflasche auflösen und schluckweise trinken - immer auch eine Weile im Mund behalten.
      Sollte sich trotzdem etwas entzünden, hilft mir immer spülen mit kolloidalen Silber. Geringe Dosierungen zw. 10 und 25 ppm reichen da völlig aus.

      Kopf hoch und Ohren steif halten - es geht vorbei :schmatz:
      Erdherz
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Hallo Ralph, hallo Erdherz,

      ich danke für Eure Antworten. Ich kaufe mir nachher Traumel Ampullen und nehme es so wie ihr mir geraten habt.

      Arnika C 200 habe ich noch daheim und nehme die Globuli schon vor dem Eingriff.

      Dann werde ich einige Tage Schüsslersalz Nr. 4 (Kalium chloratum) nehmen. Das kaufe ich nachher.

      Ich melde mich spätestens nach dem Eingriff und habe wie Ralph den Eindruck der Weißheitszahn will raus.

      LG
      Dorothea
    • Hallo,

      das Zahnziehen hat sich auf Freitag 26.01.18 10.00 Uhr von morgen verschoben. Es ist darum weil ich eine Schlafnarkose benötige und der Narkosearzt am Freitag nur da ist.
      Mein Mann wird mit und begleitet mich per Taxi nach Hause nach dem Zahnziehen.
      Wegen meiner künstlichen Hüfte nehme ich am Vorabend und den nächsten 3 Tagen Antibiotika damit keine Bakterien aus dem Mund durch den Blutkreislauf zur künstlichen
      Hüfte gelangen. Ich bete dafür, dass alles gut geht und die Wunde im Mund (sie wird genäht) gut verheilt.

      Die Mittel sind daheim und liegen bereit und dann sind Kühlpackungen im Kühlschrank.

      Euch alles Liebe wünscht
      Dorothea
    • Trotz Angst vor dem Eingriff, die sicher ein wenig da ist, gehe zuversichtlich damit um.

      Stelle dir jetzt schon ganz intensiv vor, wie du wohlbehalten wieder Zuhause ankommst, spüre, wie die Wunde sofort heilt und du dich körperlich wieder stark fühlst. Nutze alle Sinne, um das wahrzunehmen. Sieh, dass du wohlauf bist, nimm es körperlich und auch in den Gefühlen wahr. Du gibst deinem Unterbewusstsein so bereits vorab schon kraftvolle Heilungsimpulse.

      Vor der OP kannst du dich in Licht hüllen, dein höheres Selbst oder Engel bitten, auf dich aufzupassen und auch die Ärzte zu führen. Du kannst dir eine Lichtquelle über dir und dem OP Team vorstellen, die euch alle im Sinne deines höchsten Wohle durchströmt. Mir hilft das immer.

      Alles Gute :knuddeln:
      Kerstin
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Liebe Kerstin,

      ich danke Dir ganz herzlich für die lieben Tipps.

      Ich werde sie beherzigen:

      Ich stelle mir jetzt schon ganz intensiv vor, wie ich wohlbehalten wieder
      Zuhause ankomme, spüre, wie die Wunde sofort heilt und ich mich
      körperlich wieder stark fühle. Ich nutze alle Sinne, um das wahrzunehmen.
      Ich sehe, dass ich wohlauf bin, n

      Vor der OP werde ich die Engel bitten mich in Licht hüllen,
      auf mich aufzupassen und auch die Ärzte zu führen. Ich werde
      mir eine Lichtquelle über mir und dem OP Team vorstellen, die
      euch alle im Sinne deines höchsten Wohle durchströmt. Mir hilft das
      ganz bestimmt am kommenden Freitag 26.1.18.

      Ich bitte die Engel oft um Hilfe. Einmal bei Glätte und Stock dabei kämpfte ich um jeden Schritt auf dem
      Heimweg Richtung Zuhause und bat die Engel mich an die Hand zu nehmen und heimzubringen. Sie
      halfen mir und helfen fast immer.

      Liebe Grüße
      Dorothea
    • Hallo Dorothea,

      wie geht es dir denn nach der Zahn-OP am Freitag? Hast du alles gut überstanden? Ich belohne mich nach so einer Sache gerne selbst ;) Ein paar schöne Blumen für die Wohnung z. B., die den Frühling jetzt ohne Zahnprobleme begrüßen. Und wenn frau sich ganz doll für den ganzen Stress entschädigen will - ab ins nächste Schuhgeschäft! :brueller:

      Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und auch sonst alles Gute
      :knuddeln: Erdherz
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Hallo Erdherz,



      ich Danke Dir für die lieben Worte zum Zahnziehen am Freitag. Es hat
      alles gut geklappt. Als ich in die Praxis kam sagte ich "ich bin
      aufgeregt und habe Angst". Dann sprach ich mit dem Narkosearzt und der
      Kieferchirugin. Dann wurde die Kanüle für die Vollnarkose gelegt und ich
      bekam 2 Spritzen in den Kiefer. Als ich erwachte war alles vorbei. Ich
      bekam den Zahn und bewahre ihn auf. Ich nahm bis heute morgen
      Antibiotika und spüle nach jedem Essen von Toastbrot oder Kartoffelbrei
      und habe am Montag 5.2. um 12.00 Uhr einen Nachschautermin in der
      Praxis. Ich hoffe, dass mir dann gesagt wird, dass ich wieder fast alles
      Essen darf und auch links kauen darf.

      Ich bin bis 1.2. krankgeschrieben und habe freitags ja immer frei und hoffe, dass ich ab
      dem 05.02. wieder arbeiten kann.

      Ich habe einen neuen Glaubenssatz. Er heißt: Ich fühle mich gerade krank und werde bald gesund. Dass trifft bei mir momentan zu.
      Negativ Denken zieht nur runter.

      Belohnen werde ich mich erst wenn ich wieder alles Essen darf mit einem Essen mit meinem Mann beim Griechen.
      Am Mittwoch gehe ich mit meinem Mann zum Wochenmarkt. Leider darf ich noch kein Obst kaufen, ich darf es ja
      nicht Essen. Aber das wird wieder.


      Dir wünsche ich alles Gute


      LG
      Dorothea
    • Ich gehöre zu den Menschen die panische Angst vor dem Zahnarzt haben!
      Ich weiss echt nicht woher dies kommt,denn schlechte Erfahrungen habe ich noch nie gemacht.
      Habe aber schon so einiges an meinen Zähnen machen.Letztens hatte ich auch eine Veneerbehandlung wie hier ,
      und es hat auch alles super geklappt und war auch schmerzfrei gewesen!
      Aber die Angst konnte mir dennoch nicht genohmen werden...

      Zum Glück aber hab' ich's nun hinter mir :)
      Ich hoff' das bei dir mittlerweille auch alles in Ordnung ist.

      LG

      Edit kerstin
      @Vilenjak
      Link gelöscht. Unsere Boardregeln verbieten externe Links vor dem 30.Beitrag.
      Siehe Boardregel 9b