Fieberträume

  • Immer, wenn ich vor Erschöpfung, durch den quälenden Husten, kurz einschlafe habe ich diese Fieberträume, die alle ähnlich sind.
    Sie dienen wohl der Verarbeitung der letzten Tage. - Vielleicht sehe ich das aber auch falsch.


    Ich träume immer von einem Grundstück, dass durch einen Bach in zwei Hälften geteilt ist.
    Auf der einen Seite ist der Rasen frisch und grün und die Fassaden der Gebäude sind hell und sauber.
    Man kann aber nicht um die Gebäude herum gehen, denn genau auf deren Rückseite ist der Bach.


    Im ersten Traum
    habe ich dann über den Bach hinweg auf die andere Seite des Grundstücks geschaut.
    Dort war das Gras braun und wucherte.
    Schrottautos und Autoteile lagen überall herum.
    Alte verfallene Mauern standen auf der anderen Seite.


    Der zweiten Traum begann wieder auf der schönen Seite und den sauberen Fassaden.

    Ich habe auf die andere Seite des Baches geschaut und viele Trümmer, Mauerreste und Bombenreste gesehen.


    Im dritten Taum
    ging es noch drastischer zu.
    Wieder begann er recht harmlos auf der Seite mit schönem Gras und einer perfekten Fassade.
    Ich näherte mich dem Bach diesmal etwas vorsichtiger.
    Er stank fürchterlich und sah rötlich-braun aus.
    Plötzlich entdeckte ich im Bach etwas. Es trieb an mir vorbei.
    Es waren blutige Körperteile - zerfetzt.



    Alles zusammen gesehen, habe ich diesmal wohl eine echt schlechte Woche.
    Vielleicht sollte ich doch einfach die 10 verordneten Tage im Bett bleiben???

  • Liebe Sabine!



    Vielleicht sollte ich doch einfach die 10 verordneten Tage im Bett bleiben???

    Das wäre unvorstellbar weise und achtsam von dir!


    Unsere Seele kann spielerisch leicht ihre Erscheinungsform für uns ändern:
    Manchmal erscheint sie als

    • unser Geliebter / unsere Geliebte, die umworben und begehrt werden will

    Manchmal erscheint sie

    • als starke, unbesiegbare Kraft, die uns schützt und begleitet

    Manchmal erscheint sie

    • als weiser Mann, als weise Frau, die uns mit ihrem Wissen verzaubert

    und manchmal erscheint sie

    • als kleines Kind, das einfach geschützt werden muss, weil sonst sein kann, dass in uns etwas zerbricht.


    Es gibt Zeiten, wo man etwas anschauen und hinterfragen soll,
    und es gibt Zeiten, wo man etwas stehen lassen und sich erholen soll.


    Ich deute jetzt deinen Traum mit Absicht nicht,
    Dafür ist viel später Zeit.


    Konzentriere dich bitte auf

    Auf der einen Seite ist der Rasen frisch und grün und die Fassaden der Gebäude sind hell und sauber.

    Sei achtsam zu Dir und bleib in lebendiger Verbindung zu den Kräften des Lebens.


    Für alles weitere ist später genug Zeit.


    Dir alles Gute!


    Liebe Grüße
    Advaita

  • Danke Advaita.


    Ich versuche gerad auf der frischen Seite zu sein.


    Vor zwei Tagen träumte ich helles orangefarbenes Licht, frisches grünes Laub und einen Bernstein.
    Da war auch ein wundervolles Gefühl.
    Ich habe versucht, dieses Licht, das satte grün und den wundervollen und gefühlvollen Bernstein in mir zu verankern.
    Die meiste Zeit gelingt mir das.
    - Einfach am Tag mal daran denken. Das tut gut. :sonne:


    Gern hätte ich jetzt auch geschrieben, dass ich verstanden habe, doch ich denke, es dämmert gerade erst und das Verstehen dauert noch etwas an.

    Einmal editiert, zuletzt von Eirashand ()