Runentraum - Kundige Stimme gebraucht

    • Runentraum - Kundige Stimme gebraucht

      Ihr Lieben,

      in Ermangelung eines genau passenden Unterforums poste ich mal hier.

      Runen, nun ja, ich hab sie, wie vieles andere auch, so mit Anfang 20 mal angetastet. Intellektuelles Verstehen ja, aber so richtig gespürt hab ich sie nicht. Fehlender Zugang. Viele Jahre liegen gelassen, immer mal wieder angeschaut, angefasst, wieder weggelegt.

      Seit ein paar Wochen ist das anders. Sie fangen an, mit mir zu sprechen, oder ich mit ihnen. Wenn ich eine ziehe, spüre ich sie in der Folgezeit auch ziemlich heftig. Wirken.

      Heute Nacht dann ein Traum. Ich zog drei Runen. Die erste war Thurisaz. Die zweite war Tyr. Obwohl, sie war doppelt: Zwei Pfeile ineinander, aber beide nach oben, der Pfeil der oberen auch etwas größer, wie ein Dach. Die dritte - hat sich nicht offenbart. Ich sagte, "Hm, also das wirkt die nächsten Tage?" Die Frau, unter deren Fittichen ich zog, sagte: "Nein, das ganze Jahr."

      Hat einer von euch Ideen/Inspirationen, was diese beiden, also insbesondere deren Kombination und auch die Doppelung von Tyr mir sagen wollen? Dass ein Teil noch fehlt, sich erst zeigen wird, ist ja auch noch sowas...

      Okay, ich ahne schon ein bisschen. Ich bin gerade vom Feinwaschprogramm ins Schleuderprogramm gewechselt, so vom Gefühl seit Ostern. Ich freue mich und bejahe es, gleichzeitig ist es ziemlich kraftvoll und macht mir Angst.

      Any ideas?

      Birkenfrau
    • Hallo Birkenfrau,

      mir geht es wie dir: immer mal damit befasst dann aber wieder im Schrank gelandet. Aber eben hat es mich irgendwie gepackt (ich ahne auch warum!) und habe spontan mal in Kenneth Meadows Runenbuch geschaut.

      Die beiden Runen sind ein ziemliches Power-Duo. Beide ja aktiv, männlich, teils auch zerstörerisch (wo der Weg frei gemacht werden muss für Neuanfänge = Thurisaz) und der Pfeil doppelt (spiritueller Krieger im Quadrat sozusagen = Tyr) - das entspricht schon mal voll dem "Schleudergang".

      Ein paar Stichworte, vielleicht ergänzt das dein Bild.

      Thurisaz:
      - die Macht, die das Chaos besiegt und gleichzeitig das Neue (neue Ordnung) beschützt; Barrieren überwinden
      - wie Unkraut jäten, ohne dass die Nutzpflanzen beschädigt werden
      - als Dorn ein männliches/phallisches Symbol (auch der Prinz, der sich durch die Dornenhecke kämpft, um an die Prinzessin zu gelangen - ist es die, die noch fehlt in dem Trio??? Schläft sie noch???)
      - Angst und Lethargie überwinden

      Tyr:
      - eigenverantwortliches, zielgerichtetes Handeln
      - während Thuriaz mehr ein kosmischer Aspekt ist, der Chaos überwindet, ist es hier ein menschlicher (und wieder männlicher)
      - wachsam sein
      - Aktion, aber mit Verantwortung und Rücksicht auf der Basis von Selbstvertrauen
      - Ego vom Thron schubsen, spirituelles Selbst entfalten (Ganzheit durch Integration von männlichen (Tyr) und weiblichen (Bjarka) Anteilen???)

      Hoffe, es gibt dir ein paar Impulse

      :heart: Kerstin (deren weiblicher Anteil anscheinend auch noch "hinkt" oder (schein-)tot ist :denk: )
      Und wir, die an steigendes Glück
      denken, empfänden die Führung,
      die uns beinah bestürzt,
      wenn ein Glückliches fällt.

      Rainer Maria Rilke, Duineser Elegien

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erdherz ()

    • Kerstin-Erdherz,

      vielen Dank für deinen Input!

      Ja, alles steht auf Neubeginn, vieles Alte verlässt mich, hat mich verlassen, macht den Weg frei. Aber das Alte ist auch das Sichere, und so fühl ich mich munter, neugierig, aber eben auch nackt/schutzlos.

      Thurisaz kam letztes Wochenende schon mal anklopfen und ich habe die Dornen als Notwehr gebraucht. Ich hab ja ein Bild, eine Richtung für mich, weiß wo es langgeht, aber du hast total recht, ich war dennoch im Dorn-Röschenschlaf.

      Das Falsche abwehren. Und dann:

      Erdherz schrieb:

      der Prinz, der sich durch die Dornenhecke kämpft, um an die Prinzessin zu gelangen - ist es die, die noch fehlt in dem Trio??? Schläft sie noch???)
      *lach*... Ja, an der Hecke wird gerüttelt. So viel steht fest.

      Ein sanftes Wecken wird das hier wohl nicht... Wie geh ich kraftvoll mit so viel Kraft um, ohne zu übertreiben und ohne wieder in Scheinschlaf zu sinken? Kommt deswegen jetzt die geballte Ladung? So viel männliche Kraft? Fall ich vor Schreck nicht wieder in Ohnmacht?

      Weil du Berkana ansprichst, das ist ja meins. Auch wenn ich mich mit Runen nicht wirklich beschäftigt habe vorher, aber diese Energie ist in meinem Herzen und meinem Leben tief verankert.

      Ich lass das mal wirken. Und warte auf das dritte Element.

      Danke :)
      Birkenfrau
    • Hallo Birkenfrau,

      das er-fühlen der Runen dauerte bei mir auch recht lange, anfangs nur wirklich 2 Runen, zu denen ich tiefen Zugang hatte ...
      irgendwann war es dann an der Zeit ... und hier sind meine Stichpunkte zu den beiden Runen, die dich ein "bisschen" rütteln ... :)


      Thurisaz:
      = Verbindung von Oben und Unten, gebündelt auf ein Ziel
      - berührt entweder erweiternd oder zerstörend
      - öffnet für Neuerungen plötzlich und explosionsartig
      - bewusste Lenkung der Energie verhindert Schaden dort, wo nicht gewünscht
      - Körper, Geist und Seele müssen eine Einheit sein,
      - dann kann die Energie bewusst auf ein gewünschtes Ziel geleitet werden.
      - sprengt überholte Grenzen, Blockaden, Muster und selbst auferlegte Fesseln
      - erfordert Disziplin, Beherrschung, Treue, Bewusstsein über seine Werte
      - Manifestierung des Plans Gottes
      - Schutz, Mut, Wachstum
      - auftanken der Lebensenergie
      - regenerieren der Lebensenergie
      - „Meister des reinen Seins werden“

      Tiwaz:
      = Kraft des Selbst
      - mit Herzenskraft das Gute anstreben und verteidigen
      - unerschrocken sich für eine Aufgabe verschreiben
      - Treue
      - Bewusstsein der Richtigkeit
      - tiefer Glaube
      - zielgerichtet Vorwärtsstreben, dabei die Tugenden beachten
      - innerer Krieger - sich selbst stets zu verbessern
      - Durchsetzungskraft
      - Mut
      - Stärke
      - Ruhm
      - Macht
      - richtungsweisend (Polarstern)
      - Pionier
      - unbestechlich
      - nicht verführbar
      - Gerechtigkeit
      - Sieg
      - Initiation

      Weil Tiwaz doppelt sich zeigte meine ich dein tiefer fester Glaube und Treue zu dir selbst, lässt dir den rechten Weg zeigen und bewahrt dich vor längeren Irrwegen.
      Daraus entwächst der Mut diesen Weg auch tatsächlich zu gehen. Thurisaz ist diese enorme Energie, gebündelt in der Mitte und Tiwaz die Schubkraft - bewusstes ausrichten der Energie auf Ziele ist
      wahrlich hilfreich - richte die Energie nicht gegen dich selbst, sondern auf das was du dir wünschst.

      Vielleicht kannst du daraus etwas für dich noch mitnehmen.

      Liebe Grüße
      Ahaliah


      Copyright by sonlefa (Ahalia)
      Erstrahle in vollem Glanz, in voller Schönheit. Alles andere bist nicht du. (Meister Hilarion) :luck:
    • Birkenfrau schrieb:

      Ich zog drei Runen. Die erste war Thurisaz. Die zweite war Tyr. Obwohl, sie war doppelt: Zwei Pfeile ineinander, aber beide nach oben, der Pfeil der oberen auch etwas größer, wie ein Dach. Die dritte - hat sich nicht offenbart. Ich sagte, "Hm, also das wirkt die nächsten Tage?" Die Frau, unter deren Fittichen ich zog, sagte: "Nein, das ganze Jahr."


      hmmm die Eine rune ist Thurisaz, sie wird dem Gott Thor zugerechnet.... Verteidigung, Kampf ect.

      die rune Tiwaz wird dem Gott Tyr zugerechnet, dem Gerechten, Richter......

      jetzt wird es interessant, es kann auch die Rune Ansuz sein, Die Rune der Ase. Die Rune hat was mit dem Göttergeschlecht der Ase zu tun.... hier wäre es interessant, zu erfahren wer Dir sagte das es die Tyr (tiwaz) Rune ist. (achso es war ein Traum)...... Dann könnte es tiwaz sein, als gebundene Rune......

      und hier ergibt sich die Frage warum brauchst Du den Krieger Thor und den Richter Tyr......
      manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
      den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Stachelturm ()

    • Liebe Ahaliah,

      Ahaliah schrieb:

      der Mut diesen Weg auch tatsächlich zu gehen
      Ja, ich weiß, dass das jetzt vorrangige Aufgabe ist.

      Ahaliah schrieb:

      Thurisaz ist diese enorme Energie, gebündelt in der Mitte und Tiwaz die Schubkraft - bewusstes ausrichten der Energie auf Ziele ist wahrlich hilfreich - richte die Energie nicht gegen dich selbst, sondern auf das was du dir wünschst.
      Ja, Schubkraft gefällt mir als Bild. Bewusstes Ausrichten. Danke.



      Liebe Stachelturm,

      Stachelturm schrieb:

      hier ergibt sich die Frage warum brauchst Du den Krieger Thor und den Richter Tyr......
      Zunächst: Ja, den doppelten Tyr hab ich sehr genau gesehen.

      Bei Thurisaz war es so, dass ich es auch als Wort wahrgenommen habe, nämlich als Thurs/e, was mich auf die Riesen verweist. Also Gewalt, Kräfte viel größer als man selbst. Mein inneres Bild dieser Energie jetzt ist so: Einen Gebirgspass hinunter gehend, hinter mir eine Steinlawine, die den Weg zurück versperrt.

      Es gibt kein zurück. Ich brauche sie beide! Das, was geschehen ist, was ich nicht kontrollieren konnte/kann und die bewusst ausgerichtete Energie nach vorne. Aber ohne (weitere) Zerstörung, sondern eher der Klarheit folgend. Vielleicht ist der Tyr deswegen auch doppelt: Nachdem so viele Brocken ins Rollen kamen, könnt man ja auch verzagen und zurückblicken und sich fragen, warum und wieso und wie das wieder heile geht (so wie ich es davor immer getan habe).

      Aber meinem Empfinden nach soll es eben nicht mehr heile. Es darf auch mal gut sein.

      Und der Frühling ist im Anmarsch, auch ziemlich gewaltig, und hilft mir beim Blick nach vorne.

      Danke für deinen Input!

      Ich beobachte dann mal weiter und werde berichten :D
      Birkenfrau

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Birkenfrau ()

    • Liebe Stachelturm,

      Stachelturm schrieb:

      Bewege Dich nicht nur auf einem Pfad.....
      wenn du geistige Eingeschränktheit meinst, dann glaube ich: Nein, das tu ich nicht. Und sonst würd ich hier auch nicht euch fragen. Es war halt meine erste Assoziation, die Riesen, die Gewalt, das Chaos. Gleichzeitig spüre ich auch die frische Kraft darin, alles über einen Haufen zu werfen, Platz zu machen für Neues. Selbst die mutigsten Menschen, die prima loslassen können, brauchen meist einen äußeren Auslöser dafür.

      Und es ist auch die Kraft der Notwehr, habe ich als solches auch stark gespürt. Aber das steht jetzt nicht mehr im Vordergrund. Überhaupt spüre ich diese Runenkräfte recht nah und intensiv, das ist mir wirklich neu. Das sind Kräfte, eigene Wesen, und ich darf das jetzt halt spüren, wie sie mich unterstützen.


      Liebe Sunshine,

      Sunshine16 schrieb:

      Es gibt viele Wege die zum Ziel führen
      worauf nimmt dein Satz Bezug? Auf Stachelturms Pfad, auf die Runen, auf mich, worauf? So wie der Satz dasteht, kann ich nichts damit anfangen, weil das so ein Gemeinplatz ist. Klar gibt es viele Wege nach Rom, und ich finde das prima so, aber ich bin ein Mensch, und nicht teilbar. Es gibt nur einen Weg, den ich gehen kann, und das ist mein eigener. Der der sich aus jedem Schritt neu ergibt. Und das ist wirklich meiner, und über meine Richtung bin ich mir ziemlich klar.

      Das hat aber nichts mit einem Ziel zu tun. Ich bin kein Zielsucher. Was ist denn das Ziel des Lebens? Ich bin eine Wegsuchende, Findende auch, immer. Aber ich geh nicht einem Ziel hinterher, und würde ich es tun, würde ich die wichtigsten Dinge in meinem Leben nicht sehen, einfach drüber hinwegsehen, weil ich auf ein Ziel schaue. Also, nein, das ist es nicht.

      Sunshine16 schrieb:

      auch Wege, die wie ein innerer Kampf empfunden werden.
      Und es ist nicht mal ein innerer Kampf. Im Gegenteil. Es ist gerade gar kein Kampf. Es ist nur Staunen, Geschehenlassen, Mitgehen mit den Wellen, wenn man so will. Und da glaube ich hilft mir Tyr/Teiwaz enorm, nämlich: Ich bin und bleibe aufrecht. Ich bleibe klar. ich spüre die Hochs und Tiefs gerade sehr dicht, aber sie tragen mich nicht fort. Nicht von meinem Weg weg. Diese Klarheit, und das auch so nach außen zu geben, das hilft mir gerade total.

      Danke für eure Inputs!
      Birkenfrau
    • Birkenfrau schrieb:

      auch die Doppelung von Tyr mir sagen wollen?
      Liebe Birkenfrau,

      als Idee -
      schau dir das Bild des gedoppelten Tiwaz noch einmal an:
      es ist auch das Bild der in sich gespiegelten Rune Ansuz!


      Lieben Gruß aus OWL

      AlteEule (°V°)
      Ich habe von tausend neuen Wegen geträumt. Ich bin aufgewacht und meinen weitergegangen.
      (Chinesisches Sprichwort)

      Ich bin der wichtigste Mensch für mich, denn: Ohne mich kann ich nicht leben!
    • Liebe Alte Eule,

      das ist es.

      Und auch das, was Stachelturm mir schon sagen wollte, aber ich stand auf'm Schlauch. Es hat sich mir erst jetzt durch dich offenbart. Die dritte Rune zeigt sich halt ' n bisschen später... Köstlich =)

      Riesen/Thor, Tyr und Odin. Ist das nicht ein bisschen viel? Hätte ich dieses Paket gleich so geöffnet, hätt ich wohl nen sauberen Höhenflug hingelegt. :abheben:

      Aber so habe ich erste Beobachtungen zu dem Thema Odin - Odem - Atem - Wind - Wort - Sprache... Das ist in den letzten 10 Tagen echt sehr sehr wichtig gewesen. Ich habe seit langem mal wieder viel mit dem Wort gespielt, also nicht Sprache nur als Mittel für reibungslose Abläufe usw., wie das im Alltag meist so der Fall ist. Irgendwas fließt - das ist schön!

      Auf das, was da noch drin steckt, werd ich jetzt mal mein Augenmerk legen. Da scheint noch mehr zu sein. Empfangen und so...

      Boah, wat ne Mischung...

      Sonnige dankbare Grüße!
      Birkenfrau, die den Saft in den Gliedern steigen spürt :D
    • Kleines Update:

      Als Ansuz nun klar war, ging es gleich wieder mit Thurisaz von vorne los bzw. eine Kombination beider. Mir hat's meinen Rechner zerschossen, gleichzeitig habe ich ganz kurz vor einem wichtigen Gespräch noch eine Info bekommen, die alles wieder umstieß und ich das dann ad hoc anders verhandeln musste... was ich nicht so liebe, weil ich ne olle Strategin bin...

      Naja, wie auch immer, es zeigt mir: Keine vorschnellen Interpretationen bitte. Dass es bewegt leibt, war ja klar. Dass ich nun nicht richtig gut kommunizieren kann, bzw. nicht mehr so schnell, weil der neue Rechner, der nach Ewigkeiten ankam, dann auch gleich ne Macḱe hatte und zurück musste - ist vielleicht sogar richtig gut, verhindert unnötige oder letztlich sogar schädliche Prozesse. Statt "Viel und schnell" geht nun alles gerade sehr langsam und ich muss entsprechend stark nach Wichtigkeit sortieren. Aber es zieht und nervt, so viele Verzögerungen! - Ich werd ja sehen, wozu es gut ist.

      Tyr finde ich wirklich ne Stützte, weil, wenn alles wieder/ permanent anders erscheint, ich eben doch eine klare Linie finden muss, wie ich nun mit dem Neuen/ Alten/ Sich in Veränderung befindlichen Dingen umgehen will. Das ist letztlich ja das, worum es geht: Meine Haltung zeigen, mir treu bleiben, auch und gerade, wenn die Umstände sich ändern.

      Viele Grüße :winke:
      Birkenfrau