Mit dem Herzen gehen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nun geht es weiter mit meiner Geschichte.

      Es ist viel Zeit vergangen seit meiner letzten Geschichte. Mein Körper hat viele Veränderungen erlebt, mit denen er sich zurechtfinden durfte.

      Ich möchte mit meinem physischen Körper anfangen. Als junges Mädchen "erwarb" ich ein sehr gut ausgeprägtes Hohlkreuz und durfte die Diagnose Scheuermann verwenden. Mit Beginn des TC-Trainings vor vielen Jahren nahm ich meinen Körper das erste Mal wirklich wahr. Bei jeder Bewegung fühlte ich mich krumm und irgendwie falsch. ?( Ein sich Aufrichten war für mich kaum möglich. Mein Meister hatte die Gabe, mich sehr zu unterstützen, :eiei: so blieb ich (jetzt dankenderweise) bei der wundervollen Entspannungs-Art. Ich bekam ein Gefühl des "Stehen könnens", des Gleichgewichts. Am Anfang merkte ich es körperlich, später spürte ich auch Veränderungen in meinen Handlungen. Mein Ballengang half mir ein neues Gleichgewicht aufzubauen. Ich merkte, dass ich mich noch mehr aufrichtete beim Gehen und mein Becken bewegte sich nicht mehr von rechts nach links und umgekehrt, sondern von vorn nach hinten, wie beim orientalischen Kameltanz. Dafür musste natürlich eine andere Muskelgruppe angesprochen und aufgebaut werden. Ich bin jedesmal erstaunt, wo sich die Muskeln überall befinden. Desweiteren hatte ich noch eine tolle Erkenntnis: Meine Beine beginnen unter der Brust. Wenn ihr die Hände auf die Stelle, unter die Brust, legt, merkt ihr, dass beim Anheben des Beines, der Muskel dort aktiviert wird. Ich hatte mich dann erkundigt und erfahren, dass man ihn den Heber nennt. Das hieß für mich, nur mit einem aufrechten Oberkörper kann ich auch meine Beine heben. Das habe ich gleich mal bei mir überprüft und bei anderen Menschen beobachtet. Ja es stimmt. Was für eine Erkenntnis!! :lupe:

      Ich habe erkannt, dass ich mein Hohlkreuz verabschieden kann. Immer, wenn ich nicht bei mir bin, aus Angst oder Stress, falle ich wieder hinein. Je bewusster ich bin, bin ich auch aufrechter und in meiner Statik. Dadurch bin ich auch knapp 1 cm gewachsen. Ja wirklich, und wenn ich noch auf meine Atmung achte, bin ich sogar 1,5 cm gewachsen. Das hält aber noch nicht dauerhaft an. Der Anfang ist aber gemacht, und ich freue mich sehr.

      Das Auflösen des Alten verursacht eben auch Schmerzen. Ich bin auch gleich dabei, das Seelische aufzuarbeiten, was sich mit der körperlichen Veränderung zeigte. Deshalb war die letzte Zeit für mich sehr bewegend.

      Im nächsten Beitrag werde ich euch etwas über meine "frühkindliche Fallsucht" und meine jetzigen Erkenntnisse berichten.

      Seid ganz lieb gegrüßt von Anana :zwinker:
      "Entspanne dich in deinem Sein."
      OSHO :sterne:
    • Danke, liebe Anana, für den Tipp.

      Im Sommer war es einfach: ich habe Huarache-Sandalen nach YouTube Video Studium selbst gemacht. Die Sohlen sind das A und O dabei. Das erste Paar war noch suboptimal, dann habe ich die etwas teurere Vibram-Sohlenplatte gekauft und daraus konnte ich gleich mehrere Schuhe selbst herstellen. Mit Schnüren in 6mm Stärke von einem Händler, der für Bergsteiger und Paraglider Seile in allen Farbkombis anbietet, sahen die auch noch toll aus. Als Hausschuhe habe ich mir Wasserschuhe (nur gummiert, ohne Sohle) gekauft und ebenfalls eine Vibramsohle draufgekleistert- hält!
      Mit Winterbeginn war Schluss mit den Latschen, da habe ich jetzt auch 2 Paar gekauft u. a. auch von Leguano.
      Leider muss ich ab und zu Kompromisse machen. Im Stall sind die Barfußschuhe zwischen 4 freilaufenden Pferden ein echtes Sicherheitsrisiko. Wer schon mal 500 kg Lebendgewicht auf den Zehen stehen hatte, weiß, wovon ich rede. :sani:

      Herzliche Grüße
      Erdherz
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle