Die 16 Teelichter der Heilung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 16 Teelichter der Heilung

      8Hallo miteinander.

      Ich beschäftige mich sehr gern mit eigenen Heilverfahren. Dabei steht die Kerze und der Wachs im Vordergrund. Der Wachs steht für seelisches Wachstum. Flackert eine Kerze stark, sind dort Energien am wirken.

      Meine 16 Kerzen unterscheide ich mental von licht und Schattenanteil. Das mit den Kerzen ist rein mental betrachtet. Da ich hier nicht mit kerzen arbeiten darf. 8 lichtteelichter und 8 Schattenlichter.

      Die Lichtteelichter repräsentieren positive Gefühle die Schattenteelichter negative Hauptgefühlen.

      Positiv:

      Kerze des Sanftmut
      Kerze des Durchhaltens
      Kerze des Strebsamen
      Kerze des Edelmut
      Kerze des Trauenden
      Kerze des Liebsamen
      Kerze des Hoffenden

      Negativ:

      Kerze der Trauer
      Kerze des Verlusts
      Kerze des Pech
      Kerze des Schatten
      Kerze der Angst.
      Kerze der Ohnmacht.
      Kerze der Sehnsucht
      Kerze der Ewigkeit

      All diese Kerzen flimmern in unterschiedlichen Lichtfarben. Jeder Farbton steht für ein Ton der Heilung.

      Ich stelle mir vor wie das Flackern der Kerze das Flackern der Gefühle darstellt.

      Jedes Flackern ist wie das Ziehen lassen von negativen Gedanken um die Fremdbesetzung aufzulösen.

      Geht eine Kerze aus bedeutet das dass das Thema erfolgreich gelöst und bearbeitet .

      Dann kann die Kerze durch eine neue Kerze ersetzt werden.

      :) :winke:
    • Guten Morgen lieber Dominik,

      ein guter Freund von mir, der schamanisch arbeitet,
      hat für seine Verwandten einen geistigen Raum erschaffen,
      in dem für jeden Lebenden und Toten eine Kerze steht.

      Egal ob sie ihn zu Lebzeiten unterstützten oder in Frage stellten.

      Herzliche Grüße
      kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Lieber Dominik,

      das ist eine schöne Idee und die Variante, die Kerstin noch ergänzt, finde ich auch sehr tiefsinnig.

      Mir sind nicht alle deine Zuordnungen zu positiv und negativ klar - muss ja auch nicht, es sind DEINE.

      Die 'Ewigkeit gehört für mich z. B. nicht in die negative Sparte - einfach gefühlt nicht. Die Vorstellung von Ewigkeit (was ja schon mal nicht wirklich funktioniert) kann Angst auslösen. Das kann ich nachvollziehen. Was hat dich denn dazu gebracht, Ewigkeit negativ zu sehen?

      Mir fehlt z. B. die Wut in der zweiten Spalte. Bist du nie wütend? Erlebst du nicht auch manchmal, wie destruktiv Wut oder gar Hass sein können und wie sehr sie die Sicht einschränken können?

      Liebe Grüße
      Erdherz :winke: