Ballenzehen - Vorgehen der Schulmedizin in Ordnung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ballenzehen - Vorgehen der Schulmedizin in Ordnung?

      Hallo ihr Lieben,
      ich komme mit einer Frage zu euch. Meine Schwester hat schon länger Probleme mit ihren Ballenzehen, Hallux Valgus in der Fachsprache genannt. Inzwischen ist es so schlimm, dass sie um eine Operation kaum herum kommen wird. Ich bin immer sehr skeptisch, wenn es um Schulmedizin geht, befürchte, dass es mehr ums Geld verdienen geht, als darum zu helfen. Aber da sie kaum noch laufen kann, ist es unvermeidbar. Bei der Operation soll eine Schraube in den Fuß eingesetzt werden. Diese muss wohl im nachhinein wieder entfernt werden, ca. nach ein bis zwei Jahren.

      Nun habe ich selber versucht Informationen zu finden, was man noch alles machen kann. Dabei bin ich auf eine interessante Sache gestoßen, eine Schraube namens Magnezix. Diese besteht aus Magnesium, im Laufe der Zeit löst sie sich im Körper auf, scheinbar wird sie sogar selbst teils zu Knochen. Es ist also keine zweite Operation notwendig!! Ich bin sehr verwundert, dass ihr Arzt nicht direkt die Behandlung mit dieser Magnezix vorgeschlagen haben. Was meint ihr, liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass es eher darum geht ein zweites Mal zu operieren und die Gebühren dafür von der Krankenkasse einzustreichen?

      Außerdem würde mich interessieren ob es hier Erfahrungen mit so einem Eingriff gibt? Hatte hier noch jemand Probleme mit einem Hallux Valgus? Wie verlief es bei euch? Wurdet ihr operiert?
    • Hallo Deike,

      leider habe ich keine Erfahrung zu diesem Thema, aber wenn Deine Schwester sich einen Termin aussuchen kann, bitte im abnehmenden Mond.

      Dabei sind die Fische zu meiden, denn sie stehen für die Füße und evtl. der Löwe, denn dieser ist für den Kreislauf zuständig (Narkose). Das ist nicht worum Du gebeten hast, aber glaube mir sehr wertvoll für einen guten OP Verlauf, denn die Heilung ist so optimaler (eigene Erfahrung).

      Wenn die Wunden verheilt sind, dann sollte sie die OP Stelle täglich mit Johanni Öl einreiben, dieses löst die Störfelder der Narbe und entzieht evtl. noch Entzündungen aus der Wunde, falls noch welche vorhanden wären. Das Öl, wenn nicht selber gemacht unbedingt in einer Apotheke kaufen, damit die Qualität höchsten Ansprüchen entspricht.

      Ich hoffe es gibt noch jemanden, der Dir und Deiner Schwester helfen kann.

      Alles Liebe und Gruß
      Sahne :sonne:
    • Edit Panther-Adler: Hallo Deike,

      Deike schrieb:

      Meine Schwester hat schon länger Probleme mit ihren Ballenzehen,
      weiß Deine Schwester, dass Du hier für sie fragst, hat sie Dich darum gebeten? Das mit der heilerischen Hilfe fürDritte ist so eine Sache, die auch rechtlich sehr heikel sein kann.
      Deshalb haben wir, nachdem es hier mal einen ganz krassen Fall gab, in unseren Boardregeln einen entsprechenden Passus (Regel 3), der darum bittet, dass Menschen hier für sich sprechen und um Hilfe fragen, wenn sie das möchten.
      Boaardregeln


      Ansonsten hilft die Forensuchmaschine: Hallux valgus
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Guten Abend

      Deike schrieb:

      Dabei bin ich auf eine interessante Sache gestoßen, eine Schraube namens Magnezix. Diese besteht aus Magnesium, im Laufe der Zeit löst sie sich im Körper auf, scheinbar wird sie sogar selbst teils zu Knochen. Es ist also keine zweite Operation notwendig!! Ich bin sehr verwundert, dass ihr Arzt nicht direkt die Behandlung mit dieser Magnezix vorgeschlagen haben. Was meint ihr, liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass es eher darum geht ein zweites Mal zu operieren und die Gebühren dafür von der Krankenkasse einzustreichen?
      1. Absorbierbare Schrauben haben im allgemeinen nicht die gleiche Festigkeit / Belastbarkeit wie " klassische " Schrauben.
      2. Die von dir erwähnte Schraube ist relativ neu. Ärzte wissen zwar viel, sind aber weder Götter noch allwissend.
      3. Nein ich glaube nicht, das du mit deiner Vermutung richtig liegst.
      4. Nach der OP ist außer den von Sahne erwähnten Maßnahmen auch noch Lymphdrainage dringend empfohlen.
      Gruß justy
      :winke:

      Ich sage euch: man muss noch Chaos in sich haben, um einen tanzenden Stern gebären zu können.
      Nietzsche - Also sprach Zarathustra

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von justy ()