Eichhörnchen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eichhörnchen

      Ich hatte heute einen ganz besonderen Tag. Es war der "Tag des Eichhörnchens" oder besser der Eichhörnchen.

      Am Vormittag kamen mein Mann und ich vom Biomarkt zurück und entdeckten eine Eichhörnchenmutter (rot mit weißem Bauch) mit ihren zwei Halbstarken, direkt vor unserer Auffahrt.
      Sie saßen auf der Straße und die Mutter, die sich wohl der Gefahr bewusst war, versuchte ihre Kids von der Straße zu locken.

      Mein Mann hielt an und ich versuchte, die drei Eichhörncchen von der Straße zu scheuchen.
      Das dauerte und war sehr schwer, denn eines der Minis fand unseren Autoreifen total spannend und krallte sich daran fest.
      Die Eichhörnchenmutter saß auf dem Zaun und rief und das zweite Minihörnchen lief zu unserer Haustür, um dort seine Klettekünste zu testen.

      Weil mein Mann einen Arzttermin hatte, kamen wir etwas in Zugzwang.
      Deshalb habe ich meinen Sohn aus dem Haus geholt und wir beide verscheuchten mit Reisigbesen die Minis.
      Sie versteckten sich in unserem Vorgarten und mein Mann konnte auf die Aufahrt fahren, seine Dienstklamotten holen und zum Arzt fahren.

      Dieser Eichhörncheneinsatz dauerte etwa 30-40 Minuten, da eines der Eichhörnchen immer auf den Besen kletterte und zu mir wollte und sich das andere zwischendurch immer wieder auf die Straße legte.

      Aber der Eichhörnchenkontakt war noch lange nicht vorbei.

      Sohnemann und ich hatten heute auch Gartendienst. (Wir versuchen ja, die ca. 2000 qm Grundstück so zu gestalten, dass Igel, Eidechsen, die Uhu-Familie und auch alle anderen Tiere und Insekten und die alten Bäume weiterhin Platz haben, ich aber auch Platz habe für meine Heilkräuter, Kartoffeln und Beeren.)

      Während dieser Gartenarbeit kam uns eines der Eichhörnchenminis dauernd in die Quere. Es versuchte sogar mehrfach, mein Hosenbein hochzuklettern. Das Geschwisterchen hielt etwas Abstand, war aber doch neugierig. Nur die Mami saß auf einem Baum und rief ab und zu.


      Statt zwei Stunden Gartenarbeit haben mein Sohn und ich uns dann hauptsächlich zwei Stunden lang über die Hörnchenfamilie gefreut, sie beobachtet und gleichzeitig versucht, das eine Minihörnchen von mir fern zu halten.

      Ich arbeite ja viel mit der Signatur von Pflanzen. (Nur so grob gesagt: Wenn eine Pflanze im Garten wuchert, obwohl sie gar nicht großartig gepflegt wird, will sie Dir etwas mitteilen. Aber auch, wenn eine Pflanze trotz guter Pflege immer wieder eingeht, möchte sie Dir was sagen.)

      Nun überlege ich, was mir die Eichhörnchenfamilie sagen wollte.

      Ich weiß, dass das Eichhörnchen bei den Germanen als eine Art Weltenwanderer galt und im Weltenbaum saß. Außerdem lief es wohl immer als Bote zwischen dem Adler und dem Drachen hin und her.

      Mehr weiß ich aber nicht.

      Vor allen Dingen überlege ich, warum es gleich eine Mutter mit zwei Kindern war und warum eines der Halbstarken so an mir hing. (Ich hätte es in die Tasche stecken können.)

      Vielleicht könnt Ihr mir ja etwas über das Eichhörnchen als Kafttier schreiben??
      Wenn Ihr Ideen, Deutungen oder Hinweise habt, her tamit.

      *************************************

      Gerade fällt mir eine kleine Ähnlichkeit auf.

      Meine beiden Kids (inzwischen 21 und 22 Jahre alt) sind auch dabei, "Flügge" zu werden. Meine Tochter ist kaum noch bei uns, nur mein Sohn hängt doch sehr an mir. *gg* Warum kommt mir das gerade in den Sinn??? :crazy:

      *************************************

      Übrigens: Ich habe neben meinen Kräuterkisten immer eine kleine Pappschale (waren mal Erdbeeren drin).

      Als das kleine Minihörnchen zu übermütig wurde, habe ich ihm gesagt, dass es böse Menschen gibt und dass es nicht so neugierig sein soll. (Schließlich kommen jährlich viele kleine Eichhörnchen durch den Menschen um.)

      Dann habe ich die Pappschale über das Eichhörnchen gelegt und ließ es ca. 5 Sekunden darunter. - Es saß ganz ruhig darunter.


      Danach wollte das Eichhörnchen aber noch immer nicht zu seiner Mutter, die laut rief, sondern wieder mein Bein hoch klettern.
      Ich bin zur Seite gesprungen und habe wieder die Pappschale über das Eichhörnchen gelegt.

      Diesmal habe ich es nach 5 Sekunden nicht wieder hochgehoben, sondern abgewartet. Da fing das Minihörnchen an, nach seiner Mutter zu rufen und befreite sich selbst. (Das dauerte etwa 8-10 Sekunden höchstens. Länger hätte ich es auch nicht unter der Erdbeerschale gelassen).

      Die Eichhörnchenmama rief und das Minihörnchen trollte sich dann doch zu ihr und wollte nicht mehr zu mir.

      Anschließend saßen alle drei Eichhörnchen im Baum und schauten meinem Sohn und mir beim Blumengießen zu und wir schauten danach, wie die Hörnchenfamilie zwischen den Bäumen umher tobte.
      Wir beobachteten und gegenseitig - neugierig - aber mit Abstand.

      Das neugierige Minihörnchen kam zwar ab und zu noch etwas näher, blieb aber immer etwa 2 m von uns entfernt.

      Ich hoffe, dass nun das neugierige Minihörnchen etwas vorsichtiger ist und dass die Familie noch lange lebt.

      *************************************

      *grübel* Vielleicht sollte ich es meinem Sohn ab und zu auch weniger gemütlich machen???


      Vielleicht bin ich heute auch böse drauf?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Eirashand ()

    • Liebe Eirashand,

      Kann dir nur knapp antworten, weil ich gerade viel zu tun habe. Hoffe, du kannst was damit anfangen.

      Eichhörnchen klettern in Windeseile Bäume rauf und runter und sind in der nordischen Mythologie schon wegen ihrer roten Farbe mit dem Feuergott Thor in Verbindung. Sie verbinden, sieht man den Baum mythologisch als Weltenbaum, oben und unten, Himmel, Erde (und Unterwelt) und stehen für lebendigen Austausch und Kommunikation. Damit sich Eichhörnchen aber auf seinen flotten Touren beim Nahrung suchen, verbuddeln, wieder finden nicht verausgabt, braucht es gelegentlich Ruhe und Rückzug! Daran möchte es trotz all seiner Aktivität erinnern!

      Wie du ja schon erkannt hast, ist zu viel Kontaktfreudigkeit für's Eichhörnchen auch gefährlich und es muss Distanz lernen (und dabei selbständig werden, falls es sich auf deinen Sohn bezieht).

      Im Krafttierbuch von Jeanne Ruland finden sich noch mehr Zuordnungen. Ich habe jetzt mehr aus dem Bauch auf dein spezielles Erlebnis geantwortet.

      Alles Liebe und viele Nüsse für den Winter ;)
      Kerstin
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Danke für die Antwort.

      Inzwischen habe ich auch noch mal hier im Forum geschaut. Doch leider findet man zwar den Begriff "Eicchhörnchen" hier oft, aber nicht in Verbindung mit dem Krafttier oder der Symbolwirkung.

      Was mich etwas verwirrt hat: Mir hat mal jemand gesagt, dass das Eichhörnchen "Streit" bedeuten würde.

      Nach meinem bzw. unserem Eichhörnchentag steht für mich aber der spielerisch-leichte Aspekt im Vordergrund.
      - spielerisch, leicht, neugierig und hartnäckig

      Das passt irgendwie auf unser kleines Abenteuer.

      Aber auch :
      - etwas leichtsinnig/leichtgläubig und anhänglich

      In Verbindung mit meinen Kids bzw. meinem Sohn, half mir die Eingebung, von der ich oben geschrieben hatte, schon weiter.

      Irgendwie soll das aber wohl auch eine Botschaft nur für mich sein:
      Nach der schweren Zeit mit Kankheit, Erbstreit, der vielen Arbeit hier, vielen kleinen Unfällen in den letzten Wochen (Gehirnerschütterung, Vergiftung, Zehen gebrochen ... usw.) soll ich vielleicht auch mal mehr Krat tanken bzw. meine Vorräte wieder aufstocken, damit ich für den Fall, dass es mal wieder dicke kommt, noch genügend Kraftreseven habe.

      Und all das im Zusammenhang mit der Familie - den Kids und meinem Mann.

      ... oder so ... *grübel*

      Es wäre lieb, wenn Du mal posten könntest, was Jeanne Ruland dazu schreibt. - Aber nur, wenn Du Zeit hast.

      Liebe Grüße
      Eirashand
    • Hi Eirashand,
      ich finde, Jeanne Ruland ist keine besonders verläßliche Quelle, was Krafttiere angeht. (Oldies im Forum darf ich hier daran erinnern, dass sie Leoparden und Geparden in ihrem Kraffttierbuch als ein und dasselbe abhandelt, was nicht nur biologisch/zoologisch Quark ist, sondern im entsprechenden Faden auch zu einiger Verwirrung führte).
      Ich kenne zwei schamanisch Tätige, die Jeanne Ruland sehr schätzen, mein Fall war das, was ich von ihr gelesen habe, nie. Aber da kann ja jeder für sich gucken, was er/sie für passend hält.

      Zu den Eichhörnchen:

      Eichhörnchen-Energie ist speziell. Nicht nur können sie "harte Nüsse" knacken, sie vergraben sie auch und schützen so Leben. Neues Leben entsteht so. (Vergessene, vergrabene Nuss = Same für neue Bäume). Dadurch haben sie auch eine spezielle Verbindung zur Ahnenarbeit (das Vergessene, Versteckte, das wir in uns tragen, das aber Leben wirken will und möchte).
      Sie sind flink, haben auch ein bißchen so eine "bouncy ball" Flummy Energie. Sie fordern auf, sich schnell anzupassen, auch auf den eigenen Energfiehaushalt zu achten.
      Bei Leuten mit ADHS hab ich sie schon ein paarmal auf Reisen (für diese Menschen) auftauchen sehen - warum auch immeer.

      Mit Deiner Reaktion glaub ich übrigens, dass Du zwar dem Hörndl helfen wolltest, Dir selbst aber keinen großen Gefallen getan hast.
      Warum?
      Weil es Dir eine Botschaft geben wollte, die es Dir jetzt SO nicht mehr geben kann. Dass das Hörndl bei Dir so war, heißt nicht zwingend, dass es sich jedem anderen Menschen gegenüber auch so verhält.
      Durch Deine Reaktion dürftest Du Dir die Botschaft, die durch Kontakt entstehen wollte, eher genommen haben. Schade, aber ist dann so. Gut gemeint. Gut gemacht? Hm...
      Nachdenklich-herzlich,
      Kirsten
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Liebe Eirashand,

      was Jean Ruland dazu sagt ist ihre Sicht der Tiere,
      vielleicht solltest Du Dich während einer wunderbaren Dusche
      oder im Traum mit dem Eichhörnchen verbinden,
      und befragen, was es Dir sagen möchte.

      Herzliche Grüße
      kerstin
      Bitte sieh das Leben als Geschenk
      und
      die Menschen um uns und Dich
      als zarte Geschöpfe,
      die es verdient haben in diesem kurzen Leben
      Liebe- und Respektvoll behandelt zu werden.
    • Liebe Eirashand,

      ich glaube nicht, dass du etwas falsch gemacht hast. Manchmal ist es auch tatsächlich so einfach wie es aussieht - könnte sein, dass es in diesem Fall mit dir und deinem Sohn so ist.

      Du hast in meinen Augen definitiv die Botschaft erhalten, eben weil du dich so verhalten hast, wie du es zum Schutz des kleinen Kerlchens für richtig gehalten hast. Deine Frage, ob du es mit deinem Sohn ähnlich (ungemütlich) machen solltest, ist vermutlich Teil der Botschaft, für die sich das Eichhörnchen zur Verfügung gestellt hat. Klar, mit einer Pappschale kommst du nicht weit bei Sohnemann, aber die Symbolik könnte passen. Es sollte sich irgendwann zu eng anfühlen für den Nachwuchs, dann wächst die Motivation, eigene Wege zu gehen. Und: genau dadurch schonst du auch deine Kräfte! Flügge gewordene Kids ständig am Bein hängen zu haben, kostet auch unnötig Kraft! Tiere schicken ihre Jungen oft ziemlich rabiat weg, wenn die alleine zurecht kommen (Füchse z. B.)

      Mir ging es nicht um eine Buchempfehlung. Ob du bei Ruland, Brehms Tierleben oder einem NABU-Prospekt ein Aha-Erlebnis hast, ist völlig egal. Ich denke, du hast die Antworten schon selbst gefunden.

      Meine Schwägerin, selbst berufstätig, bügelte früher immer die vielen Hemden meines Bruders. Dann verlangte sie 50 Pfennig pro Hemd. Das war meinem Bruder die Bequemlichkeit noch wert. Dann stieg der Preis aber binnen Kürze auf 2 DM! Da war dann Schluss mit lustig für ihn und seitdem bügelt er selbst. Nur mal so ein Beispiel.... :D

      Liebe Grüße und genug "Beinfreiheit" zum Regenerieren ;)
      Kerstin
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Erdherz ()

    • Neu

      Erdherz schrieb:

      Mir ging es nicht um eine Buchempfehlung.
      Das hat auch keiner gesagt. ;)

      Nur: Wenn es um die beiden unterschiedlichen Eichhörnchen -Kids mit ihren unterschiedlichen Reaktionen geht und Eirashands Verhalten das eine Hörndl dazu bringt, genauso wie sein Geschwister zu reagieren, dann ist die Botschaft, die genau in der Unterschiedlichkeit liegt, futschikato.
      Darum ging's mir in meiner Antwort, sonst nix.
      Grüße,
      Kirsten
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Neu

      Danke für Eure Antworten.

      Panther-Adler schrieb:

      Mit Deiner Reaktion glaub ich übrigens, dass Du zwar dem Hörndl helfen wolltest, Dir selbst aber keinen großen Gefallen getan hast.
      Warum?
      Weil es Dir eine Botschaft geben wollte, die es Dir jetzt SO nicht mehr geben kann.
      Das Gefühl hatte ich auch erst. - Als wenn ein winziger Teil der Botschaft noch fehlt.
      Doch auch so ist es ok für mich. - Erst die Hörnchen und dann ich.

      Panther-Adler schrieb:

      "bouncy ball" Flummy Energie
      Die Beschreibung gefällt mir. - Man waren die Minis flink.
      Ich musste schon sehr bei der Sache sein und am Anfang auch sehr aufpassen, dass das eine Minihörnchen nich wieder mit der Straße "kuschelt".

      kerstin schrieb:

      vielleicht solltest Du Dich während einer wunderbaren Dusche
      oder im Traum mit dem Eichhörnchen verbinden,
      und befragen, was es Dir sagen möchte.
      Das ist eine sehr schöne Idee.
      Ich habe gestern auch schon versucht, eine Reise zum EIchhörnchen zu machen, bin aber eingeschlafen. *menno*
      Doch irgendwie steigt da heute ganz viel in mir auch und so manche Lampe fängt an zu leuchten.

      Vielleicht hat die Reise ja doch etwas bewirkt, auch wenn ich schon bei Reisestart eingeschlafen bin?

      Erdherz schrieb:

      Du hast in meinen Augen definitiv die Botschaft erhalten, eben weil du dich so verhalten hast, wie du es zum Schutz des kleinen Kerlchens für richtig gehalten hast. Deine Frage, ob du es mit deinem Sohn ähnlich (ungemütlich) machen solltest, ist vermutlich Teil der Botschaft, für die sich das Eichhörnchen zur Verfügung gestellt hat.
      Ich denke inzwischen, dass das die Hauptbotschaft war.
      Doch je länger ich mich mit den putzigen flinken Tierchen auseinandersetze, desto mehr "kleine Nebenbotschaften" erhalte ich.

      Im ersten Teil des kleinen Abenteuers hatten mein Sohn und ich ja mehr damit zu tun, das eher zurückhaltende Minihörnchen von der Straße zu holen, da es sich am Anfang immer wieder auf die warme Straße legte.

      Das andere - eher freche - Minihörnchen folgte ja nur ab und zu und war sonst daran interessiert, mein Hosenbein zu erklettern.

      Genau betrachtet, verhalten sich meine beiden Kids fast so wie die Minihörnchen.
      Meine Tochter geht zwar schon fast ganz eigene Wege, geht aber auch sehr leichtfertig mit ihrer Gesundheit um und mi fällt es sehr schwer da zu denken "Es ist ihr Leben und ihre Gesundheit".

      Naja, und Sohnemann - das Klammerhörnchen - dem musste ich in der Vergangenheit schon oft etwas auf die Füße treten, damit er mal in die Welt hinaus geht.

      Heute fühle ich mich etwas, wie die Hörnchenmutter, die am Rande auf einem Zaun oder Baum sitzt und ruft - fast schon meckert -usw.

      Doch die Hörnchenmama hat sich am Ende meh und mehr von ihen Kids entfernt und nur noch selten am Rande beobachtet. Sie kümmerte sich dann mehr um sich selbst. - War aber anscheinend froh darüber, dass zum Schluss alle beiden Minis wieder bei ihr waren.

      Oh weh - was für ein Bild von mir?

      Nun sind aus dem Eichhörnchen-Tag schon Eichhörnchen-Tage geworden.

      Auch mein Sohn hat diese Begegnung übrigens schwer beeindruckt. Er hat sich mit den Tierchen, ihem Lebensraum, ihrer Nahrung, ihren Feinden usw. auseinander gesetzt. - Was er aus der Begegnung zieht, weiß nur er selbst.
      Er findet aber inzwischen Gartenarbeit sehr interessant, da er in den letzten ca. 2 Monaten schon zwei Laubfrösche, eine Kröte und eine junge Krähe gerettet hat bzw. retten musste.
      "Wenn man mit Dir Gartenarbeit macht oder auch nur einen Spaziergang, dann passiert immer was", meinte er gestern.

      ***********************************
      Danke auch für die Info von Jean Ruland.
      ich vversuche ja imme, möglichst viele Informationen aus unterschiedlichen Quellen und von unterschiedlichen Menschen zu bekommen.
      Dann kann ich mir aus all dem mein ganz eigenes Bild machen.

      ***********************************

      Oh man, bin schon wieder im Schreibrausch *sorry+

      Ich bin sicher, dass aus dem Eichhörnchen- Tag noch eine ganze Eichhörnchen-Woche wird.

      So, und nun suche ich die "Bouncy-Ball-Flummy-Energie" in mir.
      Mir ist grad so danach. :hüpfen:
    • Neu

      Hallo Eirashand,
      du hast mich inspiriert mit deinem Eichhörnchen, danke :crazy:
      Ich hatte heute meinen Feuerelement-Workshop und habe das Eichhörnchen mit seinem Feuereifer als Einleitung benutzt, um den Konstitutionstyp Feuer etwas anschaulicher werden zu lassen. Auch die Feuer-Wasser-Achse der TCM ließ sich damit gut plausibel machen: Hörndl flitzt und saust und versprüht Funken im Übermaß, da braucht es den Gegenpol, das Wasser zum Kühlen und nähren und die stabile Mitte, die Erde! Also, nicht vergessen! Zu viel Feuer und das Hörndl fällt irgendwann erschöpft vom Baum und wird vom Bus überfahren! Das war den TeilnehmernInnen heute morgen durchaus plausibel :brueller:
      So, Freude und Lachen gehören zum Feuer - genieße das :sonne:
      Feurige Eichhörnchengrüße
      Kerstin
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Neu

      Klingt toll, Erdherz.

      Die "Eichhörnchen-Energie" oder auch "Bouncy-Ball-Flummy-Energie" sollten wir alle häufige nutzen.

      Ich hatte eine ganz tolle Woche duch die Botschaft, die Inspiration und eben durch diese Energie.
      Krönender Abschluss war der Besuch eines Wikingermarktes und danach des Wikingertheaters.

      :sonne: Umarme die Sonne in Dir.