Der Tinnitus ist weg!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Tinnitus ist weg!

      Mein Tinnitus ist seit fünf Tagen vollständig weg!!! - Ich hatte ganz zufällig erfahren, dass Gingko gegen Tinnitus helfen soll. Okay, dachte ich, das probiere ich aus. Also kaufte ich eine Packung, ich glaube, es war bei DM, kann aber auch im Supermarkt gewesen sein. Gingko-Tabletten gibt`s fast überall. In meiner Packung waren 60 Tabletten, die haben ca 6,50 gekostet, ist in der Apotheke wahrscheinlich teurer. Nach ca 1 Monat war der Tinnitus weg! Und nicht nur das. Ich hatte auch immer so einen komischen Druck im Ohr, das fühlte sich an, als wenn das Ohr >>verstopft<< wäre. Gleichzeitig mit dem Tinnitus ist auch der Druck verschwunden. Ich habe jeden Tag 1 Tablette genommen. Anfangs nahm ich sie abends, aber dann merkte ich, dass Gingko munter macht, was ich abends weniger gut fand. Seitdem nahm ich die Tablette morgens, werde sie wegen des Munter-Mach-Effekts auch weiterhin nehmen, zumindest, bis die Packung leer ist.

      Vielleicht hat irgendjemand Lust, das auch mal zu probieren? Wenig Einsatz, großer Effekt! - Ob`s dann auch so schnell geht, weiß ich natürlich nicht, vielleicht ist dessen Tinnitus lauter, und es dauert länger. Aber einen Versuch ist es sicher wert.

      Im Übrigen habe ich das >>Rezept<< auch meinem Bruder empfohlen, der ebenfalls Tinnitus hat, einen viel lauteren als den, den ich hatte. Er hat sich sofort Gingko gekauft und will es ausprobieren. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt, in ein paar Wochen weiß man mehr.
    • Hallo Assira,

      in dem Artikel steht noch was an Informationen dazu und vor allem über die Qualität von Ginko-Präparaten (können giftige Substanzen enthalten, die erst herausgefiltert werden müssen).

      tinnitus-mag.de/behandlung-und…anze-ginkgo-bei-tinnitus/

      Schön, dass es dir geholfen hat. Man sollte aber auch die Ursachen von Tinnitus abklären lassen (kann z. B. eine chronische Entzündung dahinter stecken, die zusätzlich behandelt werden sollte)

      Alles Liebe
      Erdherz :winke:
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Hi Erdherz,
      danke für den Link. Also werde ich die Packung mit den Gingko-Tabletten noch aufbrauchen und dann erstmal mit der Einnahme aufhören.
      Im Moment bin ich einfach nur glücklich, dass der Krach im Ohr aufgehört hat.
      :hüpfen:
    • Moin,
      schau dir mal dieses Produkt an:

      sunday.de/ginkgo-biloba-extrak…40mg-hochdosiert-set.html

      Ist nicht so teuer wie die aus der Apotheke (das ist der Link zu dem Doppelpack, gibt es natürlich auch einzeln) und die Firma garantiert den niedrigen Gingkolsäuregehalt, vegan und ohne andere Zusatzstoffe, außerdem Bio-Qualität.

      Ich leide selbst unter Tinnitus, vermutlich als Folge von fast 20 J. Schilddrüsenentzündung, die ich mit der Ernährungsumstellung zwar im Griff habe, aber da hängt noch ein ganzer Rattenschwanz dran.... Werde es deswegen auch mal probieren und berichten. Danke dir also auch für den Hinweis :heart:
      LG
      Erdherz
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Super Tipp, danke.
      Bin mal gespannt, ob und wie es bei dir wirkt.- Bei mir ging die Heilung sehr schnell, wie gesagt, nach nur 1 Monat Tabletteneinnahme war ich den Tinnitus los. - Hast du den Tinnitus schon lange? Falls ja, weiß ich nicht, wie lange es dauern könnte, bis sich bei dir Erfolg einstellt. Soweit ich weiß, rechnet man bei chronischen Krankheiten im allgemeinen 6 Wochen Heilungszeit auf jedes Jahr Krankheitsdauer, wenn alternativ behandelt wird. Ich weiß nicht mehr genau, wann es bei mir mit dem Tinnitus angefangen hat, es muß vor etwa 1 Jahr gewesen sein. Dann ging's ja sogar noch schneller als die Polizei erlaubt....
    • Ich weiß nicht genau, wann das angefangen hat. Aber ich weiß, Heilung ist immer komplex. Manchmal löst sich etwas einfach deswegen auf, weil die Zeit dafür reif ist und man vielleicht an ganz anderer Stelle die Vorarbeit geleistet hat. Deswegen schaue ich gar nicht so auf Prognosen und Empfehlungen, sondern fühle, ob es stimmig ist und öffne mich für die Wirkung. So empfinde ich in vielerlei Hinsicht gerade eine größere Leichtigkeit und ein Vertrauen in meinen Lebensweg, was wiederum Heilung begünstigt.

      Bei mir kommen noch die Zähne als mögliche Ursache für Tinnitus dazu (wurzelbehandelte und evtl. beherdete Zähne) - beim Zahnarzt bin ich längst überfällig :pfeif:

      Ich hatte Ginko als durchblutungsförderndes Mittel für das Gehirn schon auf dem Schirm, aber durch deine Erfahrung hat es geklingelt, dass auch die Kapillargefäße des Innenohrs und eventuell der Kopfhaut/Haarwurzeln davon profitieren können und der Haarausfall sich bessert (letzteres ist auch so ein Symptom der langjährigen Schilddrüsenerkrankung). Die Nieren hängen mit den Ohren zusammen und die sind bei chronischen Erkrankungen oft belastet (geht dann aber eher in Richtung nachlassendes Gehör) und der Dünndarm endet am Ohr (emotionale Belastungen; das kann ich eher ausschließen, im Moment fühle ich mich sehr wohl)

      Immer wieder schön, dass man durch die Erfahrungen anderer hier neue Impulse bekommt. :freunde:
      Liebe Grüße
      Erdherz
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Waaas? - Auch die Haarwurzeln können profitieren? Wow, das wäre ja mal eine super >>Nebenwirkung<<! Könnte ich echt gebrauchen....

      - - -

      ... apropos, da du >>nachlassendes Gehör<< erwähnst. Auf dem ehemaligen Tinnitus-Ohr konnte ich bis dato deutlich schlechter hören. Die Hörfähigkeit hat sich auch verbessert und nicht nur, weil der Tinnitus Außengeräusche überlagert hatte. Ich hatte ganz vergessen, dies zu erwähnen.

      Im Übrigen fühlen sich das ehemalige Tinnitus-Ohr und das andere leicht unterschiedlich an. So, als wäre durch das ehemalige Tinnitus-Ohr ein frischer Wind gepfiffen, als wäre es gereinigt. Nicht nur im Innenohr, auch im Gehörgang. - Was das nun wieder bedeuten soll?
    • Erstmal Herzlichen Glückwunsch zu deinem Erfolg!


      Vor ca. vierfünf Jahren nahm ich meinen Tinnitus das erste Mal wahr.
      Er ist zum Glück nicht sehr störend - ich nehm in manchmal wahr, aber er beeinträchtigt mich nicht.


      Vor ca. eineinhalb Jahren begann ich dann abends im Bett ein unterschwelliges Geräusch zu hören.
      Zuerst dachte ich an den Heizkessel im Keller unter unserem Schlafzimmer. Nachdem die Heizperiode zuende war, das Geräusch, was besonders in der Ruhe auftrat, aber immmer noch da war und ich es dann auch im Wohnzimmer (andere Hausecke) zu hören begann, legte ich mein Ohr an die Wände, auch mit Stethoskop, auf den Holzfußboden, horchte in den übrigen Räumen, hatte den Kühlschrank, den neuen Herd oder sonstige Elektrogeräte in Verdacht, bis hin zur alten Poolanlage der Nachbarn oder womöglich den Funkmasten in einiger Entfernung, aber eine Quelle war nicht auszumachen.
      Dann stieß im im Web auf folgendes (u.a.):

      ------------------------

      Ich höre es nur in absoluter Ruhe


      Hat schon jemand von euch davon was gehört?

      Hallo @Luzie
      Edit kerstin- Liks sind erst nach 30 Beiträgen erlaubt.
      Bitte beachte unsere Regel 9b Boardregel Nr. 9b


    • Luzie schrieb:

      Vor ca. eineinhalb Jahren begann ich dann abends im Bett ein unterschwelliges Geräusch zu hören.
      Hallo Luzie!
      Schade, dass der Link in deinem Post gelöscht wurde, so kann man nun nichts Weiteres über das Geräusch erfahren, das du nachts hörst. Vielleicht kannst du etwas mehr darüber schreiben oder einen Hinweis auf die entsprechende Website geben, so daß ich sie selbst finden kann. Es würde mich sehr interessieren, da ich ebenfalls nachts Geräusche höre, für es keine natürliche Ursache gibt. Und diese Geräusche haben auch nichts mit dem Thema >>Tinnitus<< zu tun. Wenn ich dich recht verstehe, hat auch dein Geräusch nichts mit deinem Tinnitus zu tun.
      Wegen der nächtlichen Geräusche, die ich höre, hatte ich schon überlegt, hier im Forum einen eigenen Thread aufzumachen. Bin mir aber nicht sicher, ob ich das tun soll. Das Ganze ist etwas spooky.
    • Danke, liebe Luzie, jetzt verstehe ich, was du meinst. Sehr, sehr selten habe ich das auch schon mal gehört, es war ein an- und abschwellendes Brummen. Es hat aber nichts mit Tinnitus zu tun, der hört und fühlt sich ganz anders an. Ich fand das modulierende Brummen irgendwie schön, wie Sphärenmusik. Ob es eine äußere Ursache hatte, weiß ich nicht. (Die spookigen Geräusche, die ich außerdem erwähnte, stellen noch ein ganz anderes Thema dar.)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Assira ()

    • Was die spookigen Geräusche betrifft, bin ich mir sehr sicher, dass ich eine Art Poltergeist im Haus hatte. Ich glaube aber, dass es mir inzwischen gelungen ist, ihn zu vertreiben. Das Ganze ist eine lange Geschichte, ist vielleicht nicht von allgemeinem Interesse. Falls doch, mache ich dafür einen eigenen Thread auf.

      Dein Gingko-Feldzug gegen Tinnitus gehört auf jeden Fall hierher. Ich bin gespannt, ob du auch so einen tollen Erfolg haben wirst! Toi, toi, toi!
    • OffTopic

      Hallo Assira,

      Assira schrieb:

      Das Ganze ist eine lange Geschichte, ist vielleicht nicht von allgemeinem Interesse. Falls doch,mache ich dafür einen eigenen Thread auf.
      wie willst Du das rausfinden, wenn Du nicht drüber schreibst?
      Ob etwas von allgemeinem Interesse ist oder nicht, erfährst Du dadurch, dass Du drüber schreibst. Entweder kommen dann Reaktionen (= Interesse) oder eben nicht.
      Schmunzelnde Grüße,
      Panther-Adler
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)