Linkes Knie ist geschwollen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Linkes Knie ist geschwollen

      Hallo Zusammen,

      ich hoffe, hier kann mir jemand helfen: Vor ca 3 Wochen wurde mein Knie dick. Ich war beim Orthopäden, der mir Kühlung und Schonung verordnet hat. Nach einer Woche war das Knie wieder fast "normal" schlank. Nach 2 Tagen unter Belastung im Büro mit Laufen u.a. wurde es wieder dick. Die Blutwerte sind alle okay, das MRT ebenfalls ohne Befund. Der Schleimbeutel ist vergrößert, aber nicht entzündet.

      Was will mir mein Knie sagen? Könnt Ihr mir helfen?

      Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

      Viele Grüsse,
      Claudia
    • Liebe Claudia,

      für mich ist das Knie für besondere Belastungen sehr empfänglich.
      Die Menschen, die ich unter den Händen (auch als Krankengymnastin) hatte,
      die keine Verletzungen erlitten, sondern der Schmerz irgendwann begann,
      hatten fast alle unter bis zu existentiellen Problemen gelitten.

      Und schauten meist sehr erstaunt, wenn ich sie danach fragte.

      Wie ist das bei Dir?
      Hattest Du in den letzten 5 Jahren psychische Lasten zu stemmen?
      Oder hast Du Existenzängste? wir Frauen +50 werden gern mal abgeschoben oder gekündigt

      Einmal war es eine Frau in einem Führungsbüro, die nur 2 Wochen im Monat wirklich zu tun hatte,
      und den Rest Däumchen drehte ... ihr schwebte eine ander Firma vor, aber sie hatte Angst diesen Schritt zu tun,
      aber auch Angst weniger zu verdienen ...

      Erzähle ein wenig von Dir, was Du gern tust,
      und was Dich echt stört.

      Herzliche Grüße
      kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Hallo Kerstin,

      vielen Dank für Deine Nachricht.

      Hm, psychische Lasten hatte ich in den letzten Jahren nicht - im Gegenteil. Ich hatte jahrelang keinen Kontakt zu meinem Vater und wir haben uns Anfang des Jahres wieder vertragen und verstehen uns wieder super.

      Mit meiner Schwester habe ich wenig Kontakt, weil sie sehr negativ ist, eifersüchtig auf das Verhältnis zu meinem Vater und überhaupt. Sie raubt mir Energie, wenn wir zusammen sind, deswegen meide ich den Kontakt.

      Mit meinem Mann bin ich seit fast 5 Jahren verheiratet und wir führen eine harmonische Ehe - bis auf die Tatsache, dass ich seit den Wechseljahren keine Lust mehr auf Sex habe und er mich ab und zu bedrängt...

      Ich vermisse meine Mutter sehr, die vor 7 Jahren verstorben ist.

      Beruflich stehe ich gut da, verstehe mich gut mit meinem Chef und dem Team und befürchte nicht entlassen zu werden.

      Im Gegenteil: Ich versuche gerade herauszufinden, ab wann ich in Altersteilzeit gehen kann, um dann vorzeitig in Rente zu gehen, damit ich mit meinem Mann und unserem Wohnmobil reisen kann.

      Übrigens ist das Knie wieder so gut wie vollständig abgeschwollen, aber ich habe auch die letzten Tage fast ununterbrochen gekühlt. Schmerzen hatte ich überhaupt nicht während der Zeit, nur wenn ich versucht habe das Knie zu beugen. Wegen der Flüssigkeit ging das nicht.

      Allerdings wüsste ich wirklich gerne die Ursache für die Schwellung - ich war Tanzen, okay, aber das war ich vorher auch. Davon bekomme ich kein dickes Knie.

      Hast Du eine Idee?

      Viele liebe Grüsse aus Essen von Claudia

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Claudia ()

    • Liebe Claudia,

      danke für Dein Feedback :heart:

      Das Knie ist ein besonderes Gelenk.
      Es ist ganz und gar auf Muskeln und Bänder angewiesen.
      Die Gelenkflächen werden durch Knorpelscheiben (Meniskus) gebildet,
      was diese auch für starke Belastungen empfindlich macht.
      Jedes Gelenk ist mit einer Schleimhaut die Gelenkschmiere/Synovia bildet versorgt,
      Du kennst bestimmt die Schleimbeutel am Knie.

      Eine Schwellung ist meist eine Entzündung dieser Schleim bildeten Strukturen.
      Wobei so eine Entzündung ganz verschiedene Ursachen haben kann.

      Alleine ein Stein in Deinem Schuh, kann Deine Bewegung so verändern,
      dass Du nach einem Spaziergang von 60 Minuten ein dickes Knie hast.

      Manche Menschen haben die Neigung dicke Knie zu bekommen, warum auch immer.

      Ein Fall kommt mir in den Sinn:
      ein junges Mädchen bekam immer plötzlich ein dickes Knie.
      Die Eltern gingen mit ihr von Pontius bis Pilatus,
      bis einer der Ärzte die Idee hatte zu fragen,

      ob die Schwellung mit der Menstruation in Verbindung stehen könnte.
      Und ja wurde im Knie der jungen Frau Gebärmutter Gewebe gefunden,
      die das Knie besonders vor der Menses anschwellen ließ,
      und die dann sehr langsam sich zurück bildete.
      Durch eine OP wurde diese Haut penibel entfernt.

      Die Krankheit heiß Endometriose und kann überall im Körper vorkommen.

      So ist es sehr schwer ... einfach zu schreiben, das Knie schwillt an, weil ... ... ...

      Das Knie steht im Astrologischen Bereich für die Energie des Steinbock,
      dessen Herrscher der Saturn ist.

      Wenn Du im Netz suchst findest Du viele Interpretationen,
      die sich als Informationen verkaufen darüber,
      aber vielleicht kannst Du Dir selbst Dein eigenes Bild machen in dem Du darüber,
      und die Zusammenhänge Nachdenkst oder Meditierst,
      aber vielleicht sagt Dir das auch irgend wann ein Traum,
      wo Deine Verletzung zu finden kannst.

      Nun wünsche ich Dir einen bezaubernden Spätsommertag,
      mit vielen grandiosen Dingen und Erlebnissen.

      Herzliche Grüße
      kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Hallo Kerstin,

      vielen Dank für Deine ausführliche Mail.

      Das MRT zeigt, dass der Schleimbeutel etwas geschwollen ist, aber eine Entzündung liegt laut Blutbild nicht vor.

      Meine Mens habe ich schon seit 2 Jahren nicht mehr, daran kann es auch nicht liegen.

      Ich mag auch gar nicht großartig darüber nachdenken oder recherchieren, wo es herkommen könnte, denn ich möchte mich lieber mit Gesundheit befassen als mit Krankheiten.

      Hab einen schönen Tag.

      Viele liebe Grüsse,
      Claudia



      Hallo Ate,

      auch Dir vielen lieben Dank für Deine Nachricht.

      Ich habe keine Schmerzen im Knie, es ist, bzw. war nur dick

      Viele Grüsse,
      Claudia

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Claudia ()

    • Hallo Claudia,
      das kann alles mögliche gewesen sein. Flüssigkeit im Knie kann durch Prellungen, Verstauchungen, Bänderrisse, ,-überdehnungen, Meniskusschäden, etc. entstehen.
      Außerdem ist ja noch die Frage, welche Flüssigkeit da im Knie ist? Lymphwasser, Blut, Eiter- (na, das nicht, dann hättest Du Schmerzen), Gelenkflüssigkeit? Hast Du auch an anderen Gelenken Flüssigkeitsansammlungen? Vor ein paar Wochen, als die Schwellung begann, war es auch recht heiß, wenn ich mich recht erinnere. Da kommen Ödeme ganz gerne mal vor.
      Auch ein kleiner Haariss (im Knie wird nicht immer sofort gesehen, kann als Spalt aber reichen, damit Flüssigkeit sich ansammelt. Zur Not punktieren lassen, damit die dann entnommene Flüssigkeit auf Erreger untersucht werden kann. Ist aber nur die Notlösung, wenn's nicht weggeht.
      Ansonsten: Wenn's bei Belastung (Gehen, Tanzen, etc.) auftritt: Lass mal Deine Füße checken, evtl. brauchst Du einfach vernünftige Schuhe mit ner Einlage, damit das Knie physiologisch korrekt belastet wird.
      Grüße,
      Panther Adler

      P.S.: Mit dem Kohl hat Sonnwind Recht und Koriandersamen tät ich auch noch nutzen. 3 EL auf eine Tasse Wasser. Mischen, heiß machen. Solange kochen, bis Du die Hälfte weniger Wasser hast (= Wasser um die Hälfte reduzieren). Dann die Samen abseihen. Wasser abkühlen lassen, dann als Tee trinken. 1x morgens, 1 x abends. Hilft, hat mich durch die Hitzewelle gerettet. ;)
      Und vermindert Schwellungen.
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Einen schönen Sonntag,
      mit zunehmenden Alter lässt die Leistung des Lymphsystems nach. Das ist etwas ganz normales. Wenn nun dein Lymphsystem von Anfang an nur gering ausgelegt ist, kann es dann schon bei geringsten Belastungen, Temperatur, ja selbst Luftdruckschwankungen zu Schwellungen kommen.
      Ein gewisse Verbesserung kann dann eventuell regelmäßige Lymphdrainage schaffen.

      Gruß Jens- Uwe

      :winke:
      If Nothing goes right,
      Square Up!
      and
      Circle left!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von justy ()

    • Hallo Ihr Lieben,

      vielen Dank für Eure Antworten und Tipps. Kohl hatte ich bisher noch nicht versucht, stattdessen Quarkwickel, die auch die Schwellung genommen haben. Bis ich dann wieder Belastet habe.

      Gestern war ich wieder bei meinem Orthopäden, er wollte punktieren, was ich aber abgelehnt habe, weil ich zu viel Negatives gehört habe. Deswegen kann ich Dir nicht sagen, was für eine Flüssigkeit das ist, Panther-Adler. Ich vermute aber Gelenkflüssigkeit. Es tut ja auch nichts weh.

      Ich habe mir Manuelle Therapie verschreiben lassen. Heute hatte ich meinen ersten Termin. Die Therapeutin sagt, die Bänder sind in Ordnung und alles weitere Blut, Gelenke usw. sind ja ebenfalls okay. MRT und Blutwerte sind alle negativ. Es ist allerdings ersichtlich, dass der Schleimbeutel geschwollen ist und das soll wohl ab und zu mal "einfach so" auftreten und dann auch wieder weg gehen - so die Therapeutin. An Lymphdrainage habe ich auch schon gedacht und das der Therapeutin auch gesagt.

      Sie hat mir Übungen mit dem Terraband gezeigt und mir zum Schwimmen geraten. Außerdem soll ich weiter kühlen und hoch lagern, außerdem Quarkwickel und meine Bromelain-Tabletten nehmen.

      Drückt mir mal die Daumen, dass das bald mal alles hilft. Es ist echt frustrierend, sich nicht normal bewegen zu können und keinen Sport machen zu können.

      Habt einen schönen Tag.

      Viele Grüsse von Claudia
    • Hallo Claudia,

      also ansatzweise ist da sicherlich auch ein entzündlicher Prozess in Gang gekommen, auch wenn sich das bisher nicht in Laborwerten niederschlägt. Sonst würde das mit dem Bromelain auch keinen Sinn ergeben, denn das spaltet Eiweismoleküle, die u. a. durch Verletzungen eingedrungen sind und Entzündungen auslösen.

      Neben all den guten natürlichen Tipps von den anderen, kannst du Zink (z. B. flüssiges Zinksulfat) probieren - vielleicht hast du da einen Mangel. Kurkuma und Weihrauch wirken stark entzündungshemmend

      zentrum-der-gesundheit.de/search.html?query=Kurkuma
      weihrauch-blog.de/weihrauch-wasser-herstellen/

      Du möchtest dich mit Gesundheit beschäftigen - kann ich gut nachvollziehen. Dazu gehört aber auch die Reflektion bzgl. der Ursachen: Warum ent-spricht dein Knie nicht seiner ursprünglichen Ordnung? Was will es dir sagen? Das hast du dich zu Recht ja schon selbst gefragt.

      Ich bin mal sehr direkt. Wenn man dich so liest, hat man den Eindruck, du vermittelst (dir selbst?): Alles bestens. Soll alles so bleiben, wie es ist, habe alles (mein Leben) im Griff - NUR mein Knie ist aus dem Lot. Also: ganz machen und weiter wie gehabt! Etwas überspitzt ;)

      Dein Knie steht für das vorankommen im Leben. Und zwar: Gemäß deines Seelenplans!
      Lausche mal in dein Knie. Welchen Kurswechsel, welche Richtung, welche (eventuell auch erst mal unbequemen) Pfade möchte die Seele denn in der zweiten Lebenshälfte einschlagen und benutzt dein Knie, um dir das mitzuteilen?

      Wenn du mit deinem Knie sprichst, so wie Sonnwind es vorschlägt, sprichst du eigentlich mit deiner Seele und signalisiert ihr: Ich folge dir - zeig mir, wohin ich meine Achtsamkeit und mein Tun lenken soll.

      Solange kannst du sooft wie möglich dein Knie innen (Finger an der Kniegelenkfalte) und außen (Finger reichen bis zum Wadenbeinköpfchen) strömen. Jeweils mehrere Minuten. Das sin Energieschlösser aus dem Jin Shin Jyutsu.

      Innen 1. Energieschloss: Der Urbeweger (bringt mehr als nur dein Knie in Bewegung)
      Außen 8. ES: Das Schloss für Friede, Rhythmus und Harmonie (mit dir selbst und deinem Lebensplan)

      Alles Gute für dich
      :heart: Erdherz
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Claudia schrieb:


      Gestern war ich wieder bei meinem Orthopäden, er wollte punktieren, was ich aber abgelehnt habe, weil ich zu viel Negatives gehört habe. Deswegen kann ich Dir nicht sagen, was für eine Flüssigkeit das ist, Panther-Adler. Ich vermute aber Gelenkflüssigkeit. Es tut ja auch nichts weh.
      Du wirst nie erfahren was es sein könnte oder was es nicht ist..... und nur weil Du irgendwas Negatives gehört hast. Nicht immer fällt das Körperteil ab, wenn es Schulmedizinisch behandelt wird.....
      manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
      den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon
    • Stachelturm schrieb:

      Nicht immer fällt das Körperteil ab, wenn es Schulmedizinisch behandelt wird.....
      Das tut es sogar meistens nicht. *lach* Ich hab meine (Körperteile) jedenfalls alle noch - und mir wird nachgesagt, schul- und alternativmedizinische Methoden kombiniert anwenden zu lassen, bzw. anzuwenden.
      Kirsten, heute mal einen komplett schmerzfreien Tag habend *genieße*
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Hallo Erdherz,

      vielen lieben Dank für Deine Mail und Deine Offenheit.

      Du hast recht, ich denke und möchte, dass alles in Ordnung ist und ich alles im Griff habe. Das ist auch im Großen und Ganzen so.

      Momentan ist es so, dass ich am liebsten nicht mehr arbeiten und statt dessen lieber mit unserem Wohnmobil reisen würde. Das ist allerdings nicht möglich, denn kündigen kann ich nicht, dazu bin ich zu jung (53). Somit arbeite ich darauf hin, irgendwann vor meinem Rentenalter in Vorruhestand zu gehen, um dann durch die Welt zu reisen. Meinem Knie habe ich das schon versucht verständlich zu machen, dass es noch einige Jahre dauern wird, allerdings zeigt es sich wenig einsichtig, denn wenn ich die finanziellen Mittel hätte, wäre ich unterwegs auf Reisen.

      Ich arbeite "eigentlich" sehr gerne, habe einen netten Chef und tolle Kollegen, allerdings ist da immer der Wunsch nach Unabhängigkeit und Reiselust...

      Jetzt bist Du dran: Wie mache ich meinem Knie verständlich, dass wir noch etwas warten müssen, um auch genug sparen zu können, um im Rentenalter auf Reisen sein zu können. Und NEIN, ich werde nicht kündigen und meine finanzielle Sicherheit aufgeben, denn ich kenne genug, die das getan haben und nun in Spanien leben und sich keinen Zahnarzt leisten können, weil sie kein Geld haben. So bin ich nicht - ich bin da sehr bodenständig.

      Viele liebe Grüsse,
      Claudia
    • Liebe Claudia,

      muss gerade etwas schmunzeln und mir an die eigene Nase greifen :crazy:
      Als feuerbetonter Mensch bin ich manchmal auch etwas ungeduldig und eile mir selbst gedanklich voraus und bin gleichzeitig aber auch gerne mit den Füßen am Boden und suche Standfestigkeit. Das kann dann auch mal unzufrieden machen: stürmen oder brav Schritt für Schritt auf der sicheren Seite bleiben? :denk: Kann sein, dass sich dein Knie da auch etwas zwischen den Stühlen fühlt und sich fragt, ob es dich stabil halten oder auf die Sprintstrecke schicken soll.

      Und wenn es darum gar nicht geht? Sondern zu akzeptieren, dass jetzt gerade gar keine Entscheidung ansteht, um Frieden mit dem zu schließen, was ist und erst mal Energie zu sammeln (Geld ist auch Energie).
      Vielleicht ergibt sich gerade daraus auch eine unerwartete Wendung, etwas, was du noch gar nicht geplant hast.

      Dein Knie bremst dich ja in punkto zu viel Aktivität aus. Möglicherweise ist es das, was deine Seele mitteilen will. Du hast dich entschieden, erst mal in deinem Beruf, der ja nicht so schlecht zu sein scheint, zu bleiben, aber die Sehnsucht rennt trotzdem in Richtung Zukunft. Wenn du wirklich Frieden schließt mit deiner momentanen Situation, fühlt sich dein Knie eventuell entlastet und du bist offener für die kleinen und großen "ungeplanten" Wunder und Wendungen des Lebens.

      Ich bin 56 und sehr sportlich, auch beruflich noch. Ich hadere oft mit meinem kaputten Sprunggelenk: wenn das gut wäre, könnte ich noch dies und jenes....
      Aber ich spüre immer deutlicher, wie gut mir die (körperlichen) Zwangspausen, die ich jeden Tag zwischendrin brauche tue. Ich sitze manchmal im Hof und lausche mit geschlossenen Augen den Vogelstimmen - und erkenne nicht nur immer mehr Vögel, sondern auch meine Antennen, die schneller zu den Sternen reichen, als ich jemals rennen könnte.
      Rückblickend hat sich vieles durch vermeintliches Scheitern (Unfälle, abgebrochene Studiengänge usw.) anders entwickelt als geplant. Viele "Zufälle" haben mich dahin gebracht, wo ich jetzt bin und es gibt keinen Tag, an dem ich nicht diese Momente friedvollen, dankbaren Angekommenseins spüre. Natürlich brennt mein Feuer auch mal mit mir durch und ich bin auch mal schlecht drauf. Aber dieses Gefühl, ich bin hier bei mir selbst und irgendwie auch überall, sowie die Öffnung für das, was von der seelischen Ebene alles so reinpurzeln möchte an Ungeplantem, bringt eine lebendige Dynamik zwischen ganz da sein und dennoch jederzeit dem inneren Ruf folgen können.

      Ich wünsche dir, du findest da deine ganz eigen Version von Ankommen und Dynamik.

      :knuddeln: Erdherz
      "Denke nicht nur mit deinem Kopf, denke mit deinem ganzen Körper."
      Eckhart Tolle
    • Hallo Erdherz,

      vielen Dank für Deine ausführliche Mail.

      Gestern war ich - nachdem mein Knie am Wochenende bald geplatzt ist, so dick war es - zur Punktion bei meinem Orthopäden, danach hat er mir noch Cortison gespritzt. Es ging leider nicht mehr anders, seit 6 Wochen immer dies auf und ab, Krankenschein, 2 Tage arbeiten, dann wieder Krankenschein, weil das Knie wieder dick wurde.

      Nun wird das Punkat untersucht und dann weiß ich hoffentlich mehr. Der Arzt hat mir gesagt, dass mein Schleimbeutel (der normalerweise 1 mm dick ist) 1 cm dick ist und somit ständig gereizt wird, wenn das Knie belastet wird.

      Ja, ich bin ungeduldig und mag nicht mehr immer zu Hause bleiben, weil sonst mein Knie dick wird, deswegen musste etwas geschehen.

      Woher die Schwellung kommt, weiß auch niemand, denn eine Entzündung habe ich nicht im Körper.

      Genau das mache ich: Ich habe in den letzten Tagen immer wieder versucht meinem Knie begreiflich zu machen, dass alles gut ist und wir so bald es geht auf Reisen gehen werden und nun das Leben genießen so gut es geht. Entschieden wird jetzt gar nichts. Muss ja auch nicht, bringt nur Frust und Unzufriedenheit (wie Du ja auch gesagt hast), weil ich es nicht ändern möchte. Es kommt sowieso alles so, wie es kommen muss.

      Ich bin der absolute Sommermensch.. Mir kann es nicht warm genug sein und sobald der Herbst kommt, gehe ich nicht mehr vor die Tür, weil es mir zu kalt ist - vom Winter mag ich gar nicht reden, bekomme regelmäßig einen Winterblues, wenn ich nicht mindestens 4 Wochen nach Spanien fahren kann. Das wird für "normale" Menschen nicht nachvollziehbar sein, denn die meisten mögen die Jahreszeiten. Ich nicht, ich mag den Frühling, weil ich weiß, dass dann der Sommer folgt. Herbst und Winter brauche ich nicht.

      Jetzt arbeite ich daran, dass mein Schleimbeutel abschwillt und hoffentlich dünn bleibt - sonst habe ich ein Problem. :-(

      Hab einen schönen Tag und genieß die letzten Sonnentage.

      Herzliche Grüsse von Claudia
    • Claudia schrieb:

      ich hoffe, hier kann mir jemand helfen: Vor ca 3 Wochen wurde mein Knie dick. Ich war beim Orthopäden, der mir Kühlung und Schonung
      verordnet hat.
      Nach einer Woche war das Knie wieder fast "normal" schlank. Nach 2 Tagen unter Belastung im Büro mit Laufen u.a. wurde es wieder dick. Die Blutwerte sind alle okay, das MRT ebenfalls ohne Befund. Der Schleimbeutel ist vergrößert, aber nicht entzündet.
      Was will mir mein Knie sagen? Könnt Ihr mir helfen?

      Knie stehen u.a. für das Thema Durchsetzungsvermögen.
      Ich empfehle dir, mal #Psychosomatik #Symptomsprache #Krankheit-als-Symbol zu googlen.
      Was das Kühlen angeht, mir ist bewusst, dass sowas immer bei Schwellungen empfohlen wird. Jedoch reagiert der Körper dann mit einer Gegenreaktion als Ausgleich. Stattdessen würde ich homöopathisch vorgehen: z.B. bei einer Entzündung das entsprechende Körperteil wärmen. Also nach dem homöopathischen Prinzip Gleiches mit Gleichem zu behandeln.
      Was dein Knie heilen würde und dich insgesamt, wäre dein homöopathisches Konstitutionsmittel. Es heilt ursächlich und damit ganzheitlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Awareness ()