Was ist Wirklichkeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Burkhard J. Nahim schrieb:


      wer mit Herz und Verstand liest und verstehen will... der Versteht mich auch^^
      bah..... ;-) das ist jetzt aber nicht wirklich nett....

      und ja ich verstehe Dich..... und doch verstehe ich Dich nicht....

      Du lässt andere Wirklichkeiten nicht gelten..... nur Deine Wirklichkeit ist richtig, jedoch jeder hat eine andere Wirklichkeit die sich nicht mit Deiner decken muss.

      Deine Wirklichkeit ist, das ich kein Herz und keinen Verstand habe, und Dich vor allen nicht verstehen will.

      und meine Wirklichkeit ist halt, das ich Dich durchaus verstehe und mich bemühe, jedoch mir offensichtliche Widersprüche durchaus auch auffallen, und daher wieder spreche ich durchaus auch ganz gern mal....

      gruß
      manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
      den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon
    • Liebe ,
      wieso lass ich das nicht gelten?
      Die von mir beschriebene Ebene nenne ich die Wirklichkeit, da sie von allen gleich empfunden wird.
      Alles andere nenne ich halt nicht Wirklichkeit sondernWahrnemungsebenen die durch Denken, Muster, Erfahrungen u.s.w. ein Zerrbild der Wirklichkeit sind. Das wird dann sehr individuell erfahren da es durch die persönlichen Filter läuft.
      Alles hat seine Berechtigung und Sinn.
      Dich stört lediglich, dass ich das nicht Wirklichkeit nennen.
      Weist du Schrift ist immer begrenzend und du weist nicht was der jeweils Andere auch versteht. z.B. hast du verstanden das ich die für ohne Verstand und Herz halte die nicht verstehen will. Das hab ichaber gar nicht gesagt. ich habe gesagt wer..... der Versteht. Du hast also verstanden sagst du!
      Es gibt in Foren ja auch andere Gründe etwas zu schreiben. z.B. Provozieren oder was Zerreden (totschreiben) .
      Mir ist bewusst das ich nicht der Große Schreiber bin der mit allen Wassern gewaschen ist. Mir ist es immer lieber mir steht jemand gegenüber. Das ist meist klarer zu verstehen. Aber ich hoffeich kann es trotzdem auch in diesem Forum schreiben und mich Verständlich machen.
      herzlich Grüßend
      Burkhard J. Nahim


      PS. Ich bin nicht immer Nett! (:
    • Hallo Burkhard,

      Hm, ich habe alle deine Antworten nochmal gelesen um nachzuschauen, wie du denn die "Wirklichkeit" siehst und wie du dies zumindest theoretisch von der HerzensBildung trennst.

      Burkhard J. Nahim schrieb:

      In der Wirklichkeit gibt es kein Zweifel. Doch existiert noch die Dualität. Gibt es in der Dualität die Wirklichkeit? Ich glaube nicht, denn die Dualität ist eine Illusion.
      Ich glaube das Dualität eine Ausdrucksform der Wirklichkeit ist und somit die Dualität in der Wirklichkeit beheimatet ist.
      Da die Wirklichkeit mehr ist als reine Dualität, da sie sie ja alle Aspekte beinhaltet, kann es dort keinen Zweifel geben. Jeder Zweifel wäre auch nur ein Aspekt der Wirklichkeit (ein Aspekt der wirkt in Bezug auf die Dualität).

      Burkhard J. Nahim schrieb:

      Aber haben wir da die Wirklichkeit schon erkannt? Nein, ich glaube nicht. Vielleicht erhaschen wir dann mal einen Augenblick der Wirklichkeit,aber wir leben noch nicht in ihr.
      Hälst du es für erstrebenswert ausschließlich darin zu leben?
      Wie ich schon schrieb, ich kenne diese Augenblicke in denen ich Wirklichkeit erlebe (das was ich darunter verstehe) doch ständig darin zu leben wäre nicht mein Begehr.

      Burkhard J. Nahim schrieb:

      Das die Entwicklung des Herzens dazu gehört schrieb ich aber auch schon^^
      Das muss ich wohl überlesen haben, auch beim 2. mal lesen. Tut mir leid.

      Burkhard J. Nahim schrieb:

      Wirklichkeit ist Liebe!
      Wirklichkeit ist eine universell, fließende Energie - sie wirkt.
      Liebe ist eine universelle, energetische Kraft - sie ist.
      Beide gehören untrennbar zusammen, doch sind sie - für mich - nicht dasselbe.
      Für mich sind Unterschiede spürbar.
      Die Wirklichkeit wird für mich aus der bedingungslosen Liebe "geboren".


      Liebe Grüße
      Arthemesia
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.
    • Liebe Arthemisia,

      Arthemesia schrieb:

      wie du denn die "Wirklichkeit" siehst und wie du dies zumindest theoretisch von der HerzensBildung trennst.
      Du suchst etwas was es in der Wirklichkeit nicht gibt!
      Wenn du unbedingt so beschreiben möchtest, das kann ich unterschreiben.
      lg Burkhard J. Nahim

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Burkhard J. Nahim ()

    • Guten Morgen,

      Burkhard J. Nahim schrieb:

      Die von mir beschriebene Ebene nenne ich die Wirklichkeit, da sie von allen gleich empfunden wird.

      Das möchte ich doch bezweifeln.
      Selbst wenn alles die gleiche Wirklichkeit hätte, glaube ich nicht, das alles gleich empfindet.

      Burkhard J. Nahim schrieb:

      wenn man etwas filetiert muss man es vorher töten.
      Nur mal so nebenbei...
      In der Kochkunst filetiert man auch Obst und Gemüse.....
      Filetieren wird auch noch im anderen Kontext eingesetzt - Wortschatz

      :winke:
      If Nothing goes right,
      Square Up!
      and
      Circle left!
    • Arthemesia schrieb:

      Ohne Herzenbildung ist für mich die Wirklichkeit ein geistiges Konstrukt.
      Ist sie das nicht eh immer? ;) Je nachdem, was eine/r wie wahrnimmt, ist es ihm/ihr wirklich - und wirkt auch.

      Arthemesia schrieb:

      Finde es spannend das du das Trennen kannst.
      Klar lässt sich das - im Zuge einer Diskussion- trennen. (Ich seh nicht, wo - oder wieso - das nicht gehen könnte). :pardon:

      Aber das ist doch genau das, was Burkhard auch geschrieben hat:

      Burkhard J. Nahim schrieb:

      Ich glaube auch nichtdass es darum geht immer dort zu sein sondern seinen Geist so zu beherrschen, dass es immer möglich ist, der Situation entsprechend, zu Switchen.
      Der Geist konstruiert - und zerlegt- und filettiert. Ein gutes Ding, vor allem für alle, die was zerlegen und dann wieder zusammensetzen möchten.
      Den Geist beherrschen? Warum? Wozu? Der darf das. Und so wenig, wie ich mich von meinen Emotionen beherrschen lassen möchte, möchte ich es auch von meinen Gedanken. und so wenig, wie ich beide beherrsche, so wenig beherrschen Emotionen und Gedanken mich.
      Mensch sein ist mehr als Emotion und Gefühl, aber auch mehr als Gedanke und Verstand.

      Die Trennung von beidem ist Spiel.
      Die Verbindung beider ist ein Drittes.
      Dieses Dritte ist Spirit. Das, was zwischen allem ist, das "was die Welt im Innersten zusammen hält", unsichtbar, doch wirklich.
      Natürlich kann man das trennen, wenn man theoretisch philosophiert. ;)
      LG
      Kirsten
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Hallo Kirsten,
      Ich bezweifele gar nicht das "man" das kann.
      Es ist für mich nur nicht machbar und ich finde es spannend wenn jemand anderes etwas kann, was ich nicht kann.
      Für mich ist Wirklichkeit tatsächlich kein geistiges Konstrukt, sondern spürbar und manchmal auch sichtbar.
      In den Situationen wo ich sie wahrnehme zeigen sich mir, spürbar/sichtbar, die Zusammenhänge und das ineinander "wirken", die energetischen Verläufe und die, auf einmal völlig klar verständlichen, Auswirkungen auf das "Jetzt" .
      Vielleicht ist das, was ich als "Wirklichkeit" bezeichne, etwas anderes als das was hier gemeint ist?
      Gefühle, Gedanken, Emotionen und Empfindungen sind irdische, dualistische Faktoren. Die "Wirklichkeit" ist übergeordnet und wirkt durch alle hindurch auf das irdische Leben.
      So ist meine Wahrnehmung zur Zeit davon.
      Es ist ja nicht die einzige Mögliche und auch nicht unveränderbar .

      Liebe Grüße
      Anita
      Es ist nicht die Aufgabe eines anderen Menschen mich zu lieben wie ich bin... es ist meine.
    • ... und damit habt Ihr, Burkhard und Du, in unterschiedlichen Worten genau dasselbe ausgedrückt. ;)
      Amüsiert grüßt,
      Kirsten

      Edit: Ich schmunzel gerade wirklich. Einig waren sich bisher alle, dass hinter all den Erscheinungen etwas liegt, was erfühlbar, erlebbar ist und in seinen Auswirkungen sichtbar ist. Ob ausschließlich dieses Dahinter "Wirklichkeit" ist, darüber könnt man sich trefflich streiten. Hab ich aber grad weder Lust noch Zeit dafür. ;) Die Frage war dann eher, ob es Ziel spiritueller Entwicklung sei, "dort", im Dahinter, was alle Manifestion durchdringt, sich dauerhaft aufzuhalten. Burkhard meinte ja, ich meine nein.

      Burkhard meinte, dass "in der Liebe zu schwingen" bedeute, dort zu sein. Allein dadurch wird schon deutlich, dass ohne Entwicklung des Herzens unmöglich ist. Jedenfalls dann, wenn "lieben" und "aus dem Herzen leben" gleichgesetzt werden. (Was ich persönlich auch nicht tue, aber das ist schon wieder ein anderes Thema - und eines der Mißverständnisse, warum viele meine Art, zu lieben, nicht nachvollziehen können). ;)
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Leibe Lesenden und Schreibenden dieses Fadens,

      Das Video von Mystica TV passt gut zu diesem Thema.

      "In der Wirklichkeit leben" heißt das Gespräch zwischen Shanti (spiritueller Lehrer) und Thomas Schmelzer.


      Allerdings habe ich ab Minute 17:20 schon sehr schräg geschaut,
      als er bei dem Thema Liebe etwa sagt:
      "Du hast ein Kind an der Hand, das bei der roten Ampel sich losreißt und läuft über die Straße.
      Das sch..ßt Du erst mal zusammen, dass es merkt das diese Aktion daneben war."

      Also da kann ich nur von den Kindern und auch Tieren berichten,
      die in diesem Leben an meiner Hand oder Leine waren,
      aus dem Tonfall "Stop" blieben sie sofort stehen, wenn mir etwas ganz gefährlich erschien.


      Ein anderes mit Samarpan, der sich nun Soham nennt geht noch mehr in die Tiefe.
      "Einfach leben"
      Er nennt sich Kanal - er kann angezapft werden, so verstand ich das,
      statt zu sagen er sei Lehrer, der sagt, wie wir zum Leuchten kommen. :heilig:

      Dennoch ist der Gedanke, dass alles um mich herum Illusion ist, sehr befremdlich.

      Dann wäre die Tastatur mit der ich diese Buchstaben schreibe und
      mit Euch kommuniziere ... einfach Illusion ...

      ... aber noch heftiger, wenn ich meinen Lieben in die Augen schaute und sagen würde:
      "Ich habe Dich zwar lieb, aber leider weiß ich nun, dass Du eine Illusion bist, an der ich lerne."
      Dann führte das zu Missverständnissen.

      Mir begegneten Menschen, die dieses 1 zu 1 umsetzten.
      Mit Familie brachen und (fast) ab sofort von Harz4 lebten,
      und immer unglücklicher wurden, da der soziale und echter Hunger an ihnen nagte.

      Hach :hach: ,
      manchmal wäre mir so ein Dalai Lama Job auch Recht.
      Da könnte ich Reden halten, alle würden mir zuhören,
      vor der Halle steht das Auto, dass ein Fahrer fährt,
      das Essen wird mir gerichtet, alles was Selbständigkeit für mich bedeutet,
      könnte ich einfach auf andere verteilen und die Botschafterin der wahren Liebe sein. :D

      :kiss: Nun hat mein Leben allerdings einen anderen Plan und das ist auch gut so;
      denn das Leben wäre recht eintönig, wenn wir alle Botschafter der wahren Liebe oder des Glücklichseins wären.

      Meine Aufgaben im Leben gehe ich mit diesem wahren Selbst an,
      alles was quer läuft, wandle ich zu Erfahrung.
      Wenn zu viel triggert (auf Schmerzpunkte drückt) was ich in zu kurzer Zeit verdauen muss,
      läßt mich körperlich zu Ruhe kommen ... mit Erscheinungen die man Krankheit nennt.

      Meine Wirklichkeit umfasst mein ganzes Leben.
      Wie dieser Lehrer Shanti sagt, das Leben sei ein Abenteuerspielplatz, kann ich das auch so bestätigen,
      der je älter wir werden immer authentischer (im wahren Selbst) bespielt werden kann.

      Mit diesem authentischen Selbst zu wirken, zu handeln,
      aber auch sich dessen in der Meditation bewusst zu werden,
      getrenntes in Gedanken neu oder alt zusammenzufügen und
      neue Verknüpfungen finden, steht momentan für meine Wirklichkeit.


      Herzliche Grüße
      Kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Ihr Lieben,
      nun melde ich mich doch noch mal zu Wort.
      Danke das ihr dieses Thema mit Achtsamkeit und Liebe weiter getragen habt.

      Wie lebt man mit der Erweiterten Erkenntnis?
      Alles was man tun kann ist, wie Kerstin sagt, wahrhaftig zu sein.
      Zu Sein und zu Handeln aus sich selbst heraus.
      Darum sind wir doch im Grunde hier..... seiner Seele Ausdruck zu verleihen und sich selbst zu erfahren.
      So erfährt Gott sich selbst durch uns. (klingt vielleicht etwas geschwollen aber ist ja nu mal so)
      Dafür muss man auch nicht perfekt sein.
      liebe Grüße
      Burkhard J. Nahim


      P.S.: Da fällt mir noch etwas von Buddha ein. Er wurde gefragt: Was mache ich am Besten vor der Erleuchtung?
      Er sagte: Holz hacken!
      Und was mache ich am Besten nach der Erleuchtung?:
      Die Antwort war: Holz hacken!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Burkhard J. Nahim ()

    • für Mich ist Es nicht trennbarIn der Welt der Dualität , in der wir leben Das ist vom Erdplaneten eine universiselle Gesetzmäßigkeit und wir sind auf diesen Erdplaneten inkarniert, geboren worden....
      Übrigens ist der Planet Erde im Universum ein Lernplanet der liebeUnterliegt jedoch den Gesetzen der Dualität.
      Und wir sind in unserem Seelenplan freiwillig hier....das war die die Verabredung der Seele ...
      Wir lieben und weinen in unserem Herzen, als Mensch .....daschat nichts mit unserem yseelenbewusstein zu tun
      Ich fühle mich geborgen. ich bekomme alles, was ich brauche. Ich wachse. :)