The Truth About Cancer - Die Wahrheit über Krebs

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • The Truth About Cancer - Die Wahrheit über Krebs

      Hallo beieinander,

      ich möchte euch an dieser Stelle eine absolut sehenswerte neunteilige Videoreihe zum Thema Krebs/Tumorerkrankungen vorstellen, welche bequem über youtube angeschaut werden kann.
      Für jene die das Ganze lieber auf deutsch mitkriegen möchten, gibt es die Möglichkeit unten in einem Kästchen die Einstellung Untertitel deutsch zu wählen.

      Hier geht's zum 1. Teil von insgesamt 9 Teilen:

      :lehren:



      An das Team: Habe nur den Link gesetzt - Boardregel! aber das Video erscheint trotzdem als volles Bild, keine Ahnung warum?!
      "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von schwertfee ()

    • das heißt mit anderen Worten

      Du willst 9 Tage lang jeden tag ein Video von 2 Stunden hier reinstellen, das erzählt das Krebs was ist? Der Arzt die Weisheit mit dem Löffel gefuttert hat?

      Sorry das ich jetzt mal etwas schräg rüber komme.

      1. Kerbs ist nicht (nur) durch diesen Arzt heilbar (falls er Arzt ist)
      2. Krebs ist nicht nur durch Homöopathischen Mittel heilbar
      3. Krebs ist nicht nur durch die Schulmedizin heilbar.....

      eine Heilung ist hmmm (ich wollte gerade Glücksache schreiben) nicht immer heilbar, auch wenn die Prognosen noch so gut stehen, auch wenn auf eine Langjährige Erfahrung zurück geblickt werden kann.
      Punkt 2 + 3 zusammen genommen erhöhen die heilungschancen..... sind jedoch in keinem fall eine Garantie.....

      punkt 1 der Typ ist echt niedlich... ohne Schulmedizinische Behandlung stehen die Chancen sehr gut an Krebs zu sterben..... Mit stehen die Chancen gut an der Medizin zu sterben..... allerdings stehen die Chancen auch gut zu überleben..... zumindest eher als ohne Behandlung oder was der Typ auch immer empfiehlt.....

      ich persönlich empfinde solche Videos unverantwortlich, sie suggestieren das nur ihre Behandlung das Nonplusultra ist, sie Heilung bringen, sie den Krebs ausrotten, (nicht einer von denen hat auch nur andeutungsweiße was unternommen ) Und die auch nur Geld verdienen wollen.

      Das die Behandelten Medikamenten Nebenwirkungen haben ist klar, da gibt es keine zwei Meinungen...... Ich weiß von was ich spreche, auch ich habe manchmal den Wunsch die Behandlung abzubrechen..... manchmal möchte ich auch nur die sanfte alternativ Medizin nehmen..... blödsinniger weiße ist der Krebs eben nicht sanft und zart...... das teil IST Bösartig.....

      Und wenn Du Schulmedizinische Behandlungen und Aussagen posten könntest, wäre das gar nicht so schlecht, denn DANN könnte man sich mehrere Seiden der Behandlung anschauen.....

      aber nur die 9 Videos posten die (wie schon geschrieben) Weisheit aller dinge sind, ......
      manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
      den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon
    • Liebe Stachelturm,

      es gibt niemals das Non Plus Ultra! Never! Ob Chemo ja oder nein kann immer nur der jeweilige Mensch für sich persönlich entscheiden. Dass dich dieses Thema berührt und du hierauf antworten wirst, war mir von vornherein klar und ist nicht mindernd bereichernd zu so einem wichtigen Thema.

      Dies soll also auf keinen Fall ein Beitrag meinerseits Pro oder Contra Chemotherapie sein!





      Aber ich finde es wichtig umfassend über Pro und Contra informiert zu sein, wenn es um das eigene persönliche Leben geht und vor allem darüber informiert zu sein, was es im Vorfeld an prophylaktischen Möglichkeiten gibt um die Entstehung von Krebs zu vermeiden! - und ja es gibt tatsächlich so Verrückte wie mich, die die ganze neunteilige Serie anschauen, ebenso wie ich teilweise nächtelang Bücher über schulmedizinische oder naturheilkundliche Themen lese, da ich einfach ein Informations-Junkie bin und maybe gibt's noch andere, die das tun.

      Und weiters kenne ich persönlich westliche schulmedizinisch hervorragend ausgebildete Ärzte, nebst den TCM-Ärzten in Chengdu, die tagtäglich auch komplementärmedizinische Wege innerhalb der Krebstherapie gehen, wobei Ihnen stets bewusst ist, welch schwierige tägliche Gratwanderung dies ist ohne die Schulmedizin gänzlich abzulehnen. Doch sie haben im Gegensatz zu vielen anderen noch Visionen und ihr ganzheitlicher Ansatz mit echtem Interesse am Patienten unter Einbezug vieler Aspekte wie Ernährung, die Aspekte der Seele, Hochfiebertherapie, Überweisungen und Begleitung im Krankenhaus und weiteres mehr, sowie ihre eigenen laufenden Studien mit extrem hohen Kostenaufwand aus dem eigenen Geldbeutel finanziert! geben ihnen sehr oft recht. Diese Ärzte brennen dafür hilfreiche und erfolgreiche Wege innerhalb der Krebstherapie zu finden und nicht nur ausschließlich mainstream zu denken sondern ganzheitilich für und gemeinsam mit den Patienten. Ich erinnere an die Banerji Protokolle der indischen Ärzte Banerjii, unerreicht was Krebs-Therapien anbelangt (und in Amerikas's größtem Krebsforschungsinstitut voll anerkannt). Einer dieser so arbeitenden Ärzte ist zum Beispiel Dr. Probst aus München. Es gibt noch einige mehr...

      Tatsache ist: Chemotherapien sind für den Organismus extrem belastend. Es gibt Patienten die an die 30 Chemotherapien hinter sich haben (zum Beispiel mein verstorbener Trauzeuge). Diese wunderbaren Menschen sterben dann nicht am Krebs, sondern an der Auszehrung = Kachexie, weil ihr Körper irgendwann einfach nicht mehr kann und immer noch neue Mittel versuchsweise an ihnen ausprobiert werden.
      Begleitende pflanzliche Mittel helfen, dass weniger Chemotherapien benötigt werden. Das ist Fakt.

      Diese Video-Reihe wurde im Rahmen der jährlich sattfindenden Lebensenergie-Aktion von vielen Menschen angeschaut welche vor allem ein Interesse an der Salutogenese haben und Gott sei Dank haben wir die Möglichkeit, anders als in vielen Staaten dieser Welt sich freie Meinungen zu bilden und die Möglichkeit, dass dieses Wissen zur Verfügung steht. Von vornherein die Reihe nicht anzuschauen und vorab zu sagen, was da erzählt wird ist alles ein großer Schmarrn, bzw. sei unverantwortlich lasse ich ergo so nicht gelten.

      Tatsache ist: Stahl, Strahl, Chemo ist das einzige was innerhalb der Schulmedizin derzeit Gültigkeit hat. Pharmafirmen verdienen Millionen mit Chemotherapeutika.Tatsache ist auch: viele pflanzliche Mittel der Komplementärmedizin helfen dabei, dass Chemotherapeutika besser anschlagen (also weniger Chemotherapie benötigt wird) bzw. sich deren gravierende Nebenwirkungen minimieren. Viele Patienten haben auch erblich bedingt, nicht die Möglichkeit bestimmte Chemotherapeutika ausscheiden zu können, weil ihnen die dafür passenden Enzyme fehlen. Doch man kann im Vorfeld einer Chemoterhapie austesten lassen, ob die Entgiftungsfähigkeit für das angedachte Chemotherapeutikum überhaupt vorhanden ist. Leider wird diese Untersuchung meist nicht durchgeführt, weil Patienten dieses Wissen vorenthalten wird oder Onkologen selbst darüber nichts wissen. Und Tatsache ist: Ich kenne viele bei denen innerhalb von 5 Jahren der Krebs sich erneut gemeldet hat und in Folge aufgrund der Metastasierungen verstorben sind. Können wir uns das überhaupt noch leisten?

      Also nochmal: Ich denke Patienten sind heute aufgeklärter denn je und Patienten haben ein Recht auf Wahlfreiheit, was ihre eigeneGesundheit anbelangt und Patienten können selbst entscheiden, welche Informationen für sie relevant sind oder nicht: ob nun ausschließlich Schulmedizin, Einbezug von Komplementärmedizin (für mich das Optimum! oder ob sie nur palliativ betreut werden möchten (wie bei meinem an Krebs verstorbenen Vater der Fall).

      Krebs polarisiert, Krebs bewegt und geht uns heute mehr denn je alle an. Haben wir also den Mut, auch mal nach links und rechts zu schauen und die Scheuklappen ein klein wenig zu lüften. Von daher sind auch Dolumentationen wie die oben eingestellte in welchen viele Wissenschaftler zu Wort kommen interessant und wichtig unabhängig davon, wie ich als Einzelperson darüber denken mag.

      Und zu guter Letzt: Als Heilpraktikerin denke und arbeite ich naturheilkundlich unter Einbezug schulmedizinisch anerkannter Untersuchugnsmethoden wie zum Beispiel Einsenden von Blut an ein Labor, Feststellen des Gefäßstatus, Blutdruckmessen usw. Naturheilkundlich zu posten liegt also in der Natur der Sache. Schulmedizinische Texte fallen in die Zuständigkeit der Ärzteschaft, deren Berufsgruppe ich nicht angehöre.
      "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."

      Dieser Beitrag wurde bereits 17 mal editiert, zuletzt von schwertfee () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler und Formatierung, ergänzende Gedanken

    • Liebe Schwertfee,

      Danke fürs einstellen und teilen,ich habe mir diese Videoreihe als Dvd gekauft, bin nur noch nicht dazu gekommen sie mir anzusehen...danke fürs erinnern :top2:


      Shelmjanah
      Die Seelenliebe,die Verbundenheit
      kann Raum und Zeit nicht trennen...
      ob Erdenleben oder Sternenzeit
      unsere Seelen werden sich erkennen...

      (c) Shelmjanah :heilig:
    • Liebe Schwertfee,

      so wie Du den Link gesetzt hast, wird das immer ein großes Bild,
      aber als Einstieg in das Thema ist das ganz okay.


      Diese Sätze schwingen mit meinem Geist.

      schwertfee schrieb:

      Viele Patienten haben auch erblich bedingt, nicht die Möglichkeit bestimmte Chemotherapeutika ausscheiden zu können, weil ihnen die dafür passenden Enzyme fehlen.
      Doch man kann im Vorfeld einer Chemoterhapie austesten lassen, ob die Entgiftungsfähigkeit für das angedachte Chemotherapeutikum überhaupt vorhanden ist
      Das wusste ich bisher nicht, klingt aber sehr logisch,
      und lässt in mir die Kämpferin :box: erwachen.
      Da werden einfach Medikamente gegeben und mancher Mensch kann das Gift nicht ausscheiden.
      Das finde ich einen echten Hammer.

      Auch die Berichte, dass einige Krebsmedikamente überhaupt nicht mehr produziert werden,
      oder gepanscht wurden, wirft ein schräges Licht auf diese Branche.

      Allerdings kenne ich einige Menschen, die diese Tumorerkrankung mit Stahl, Strahl und Chemo überlebten,
      und keinen der mit nur alternativen Mitteln gesundete,
      aber vielleicht auch nur, weil das nicht jeder auf seiner Brust stehen hat.

      Liebe Grüße
      Kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • kerstin schrieb:


      Da werden einfach Medikamente gegeben und mancher Mensch kann das Gift nicht ausscheiden.
      hmmm es wird nicht einfach nur so ein Medikament gegeben (das mit dem ausscheiden müßte ich nachfragen)

      wie ich schon mal schrieb.... es steht kein Ärzteteam an der Eingangstür mit Messer und Gabel und einem Beutel Gift (und Chemo ist gift) Es wird wirklich beraten.....

      die Chancen stehen bei einigen Krebsarten gut bei anderen ..... Ich habe gerade eine Freundin beerdigt......

      Den Brustkrebs hat sie besiegt..... die anderen...., da war die Aussage, wenn sie nichts tun sterben sie an Krebs wenn sie was tun sterben sie an der Chemo und vielleicht trotzdem an Krebs.... Altersschwäche ist nicht mehr drin....

      Ich will die Naturmedizin nicht verurteilen, abschmettern, verteufeln, ich möchte eine Lanze für beides brechen, das sich alles angeschaut wird.

      Und der Film hat die Aussage.... Schulmedizin ist ähmm doof. Und vorallen, Krebs sei ausrottbar..... warum hat er dann nicht schon mal angefangen.....
      manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
      den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon
    • Liebe Stachelturm,

      Stachelturm schrieb:

      wie ich schon mal schrieb.... es steht kein Ärzteteam an der Eingangstür mit Messer und Gabel und einem Beutel Gift (und Chemo ist gift) Es wird wirklich beraten.....
      Ja, in vielen Kliniken wird heute gut beraten und
      viele betroffene Menschen sind schon mit der Diagnose überfordert,
      da diese Tumorerkrankung wie eine Granate einschlägt und meist die Leute nicht mehr klar denken können.


      Stachelturm schrieb:

      die Chancen stehen bei einigen Krebsarten gut bei anderen ..... Ich habe gerade eine Freundin beerdigt......
      Das ist wirklich traurig, da brauchst Du viel Kraft :heart:

      Stachelturm schrieb:

      Den Brustkrebs hat sie besiegt..... die anderen...., da war die Aussage, wenn sie nichts tun sterben sie an Krebs wenn sie was tun sterben sie an der Chemo und vielleicht trotzdem an Krebs....
      Wer ist dieser Krebs, der den Menschen besiegen kann und wie kann der Mensch diesen bösen Krebs besiegen?

      Meiner Ansicht (finde keinen Link, der das bestätigt, was ich mal lernte)
      entstehen in unserem Körper täglich etwa 100 bis 200 veränderte Zellen.

      Bei starkem Immunsystem werden diese gefunden und abgebaut, weil sie nicht ins Schema passen.

      Ein geschwächtem Immunsystem,
      kann dieses Zellen mit raschem Wachstum übersehen -> ein Tumor entsteht

      Was das Immunsystem, welches ich gerne auf die Ebene des Selbstbewusstseins stelle,
      also die Akzeptanz meiner Selbst von Kopf bis Fuß,
      von Generation zu Generation und von Lebensbereich zum Leben an sich ...
      Kann das Selbstbewusstsein eben auch durch Tätigkeiten (Kröten schlucken) geschwächt werden.

      Doch bleiben die schnell wachsenden Zellen auch immer die meines Körpers.

      Wie kann mich mein Körper besiegen oder ich meinen Körper ...
      wo diese Teile doch eine Einheit bilden?

      Aber auch umgekehrt, wie halte ich mich und mein Bewusstsein rein,
      so dass mein Immunsystem alles erkennt was nötig ist?

      Das kann nur jeder für sich selbst beantworten.

      Stachelturm schrieb:

      Und der Film hat die Aussage.... Schulmedizin ist ähmm doof. Und vorallen, Krebs sei ausrottbar..... warum hat er dann nicht schon mal angefangen.....
      Weil es die Amerikaner gern so aufgeblasen sehen, bei Youtube überspringe ich gern Passagen,
      die mir nichts sagen und nur Polemik aufbauen. Wer die Essenz sucht findet diese bestimmt in 10 Minuten in den letzten 30 Minuten.
      Dafür kann der Mensch sie mehrfach ansehen und sich seine Meinung bilden.

      Herzlichen Dank für Deine Sicht der Dinge :heart:
      und liebe Grüße
      Kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Hallo liebe Kerstin,

      kerstin schrieb:

      Meiner Ansicht (finde keinen Link, der das bestätigt, was ich mal lernte)
      entstehen in unserem Körper täglich etwa 100 bis 200 veränderte Zellen.

      Bei starkem Immunsystem werden diese gefunden und abgebaut, weil sie nicht ins Schema passen.

      Ein geschwächtem Immunsystem,
      kann dieses Zellen mit raschem Wachstum übersehen -> ein Tumor entsteht
      dies wird am Anfang von Teil 2 der Episode ganz genau beschrieben. :winke:

      Dieser zweite Teil ist absolut sehenswert und einfach wunderbar anzuschauen. Das Hauptthema des zweiten Teils ist Brustkrebs!
      Die Risiken der Mammografie werden besprochen, sowie eine Alternative zur Mammografie die in einem noch viel früheren Stadium in der Lage ist, veränderte Krebszellen zu erkennen und dies noch bevor Gefäßeinsprossungen begonnen haben, eines der Hauptprobleme bei jedem Krebsgeschehen.
      Sehr intensiv wird auf die Wirkung von ätherischen Ölen wie Weihrauchöl und Myrrhe eingegangen und ein Fall von vollständiger Heilung eines Hirntumors nur mit Weihrauchöl vorgstellt. Wichtig zu wissen weil Chemotherapeutika nicht in der Lage sind die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, ätherische Öle jedoch schon.

      Ich habe mir mehrere Seiten handschriftlich mitnotiert.
      Zum Schluss kommt die Sprache auf BEC-5 womit über 70 000! Hautkrebspatienten vollständig geheilt wurden.
      Es wwerden Vorschläge zur Krebsprophylaxe gemacht und sehr intensiv wird auch auf die Wirkung der Östrogene, bioidentische Hormone usw.. eingegangen und warum es vor allem die Xenoöstrogene sind unter anderem in Pestiziden und Herbiziden enthalten und vor allem auch in PET-Flaschen, welche für die Zunahme von Brust- und Prostatakrebs zeichnen. Außerdem wird darauf hingewiesen dass auch Lungenkrebs und andere Krebsarten östrogenhaltige Rezeptoren besitzen und deshalb Xenoöstrogene ein Risiko sind, unter anderem auch Soja welches im Gegensatz zur traditionellen Herstellung in Japan heute vor allem indusriell hergestellt wird und von daher sehr problematisch ist.

      Auch auf die erbliche Form von Mamma-Ca wird eingegangen mit einigen interessanten Hinweisen.

      Patienten berichten über die positiven Wirkungen von Pflanzenstoffen während der Chemo und wie sie sich in viel kürzerer Zeit und viel schneller wieder erholten.

      Ich kann nur jedem Betroffenen, Angehörigen oder Interessierten empfehlen diesen zweiten Teil anzuschauen. Einfach hochinteressant, vor allem für uns Frauen im Hinblick auf das Thema Brustkrebs = Mamma-Ca.

      Die Autoren weisen am Ende von Teil 1 auch ausdrücklich darauf hin, dass es nicht die Absicht ist, die Schulmedizin und deren Ärzte in ein schlechtes Licht zu rücken, sondern sie kritisieren das System an sich welches vor allem durch die Pharmaindustrie diktiert wird und nichts anderes neben sich gelten lassen will. Wie sonst lässt sich ergo die Zerstörung des Lebenswerkes einiger großer ganzheitlich arbeitender Krebsärzte der Vergangenheit erklären? Das Hauptziel der Reihe ist vor allem auch andere Denkansätze aufzuzeigen. :wurzeln:
      "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."

      Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von schwertfee ()

    • kerstin schrieb:

      Meiner Ansicht (finde keinen Link, der das bestätigt, was ich mal lernte)
      entstehen in unserem Körper täglich etwa 100 bis 200 veränderte Zellen.

      Bei starkem Immunsystem werden diese gefunden und abgebaut, weil sie nicht ins Schema passen.

      Ein geschwächtem Immunsystem,
      kann dieses Zellen mit raschem Wachstum übersehen -> ein Tumor entsteht
      der Witz an der Geschichte ist, das keiner weiß warum jemand Krebs bekommt. der Prof (von dem ich den Spruch mit dem Stuhl her habe) in der Reha meinte das die Zellen auf einer Autobahn vor sich hin fahren, und plötzlich hat eine einen Unfall und der krebs entsteht.....wie gesagt man weiß nichts und davon ganz viel


      schwertfee schrieb:

      Sehr intensiv wird auf die Wirkung von ätherischen Ölen wie Weihrauchöl und Myrrhe eingegangen und ein Fall von vollständiger Heilung eines Hirntumors nur mit Weihrauchöl vorgstellt. Wichtig zu wissen weil Chemotherapeutika nicht in der Lage sind die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, ätherische Öle jedoch schon.
      diese Heilkräuter Weihrauch Öl, Myrrhe, Mistel und noch mehr wurden erklärt..... keine Frage Heilkräuter Alternativmedizin.....

      das Heilmittel Miste wurde sehr herausgestellt, bezieht sich aber auch auf die anderen.....

      1 - 10, 1 - 100, 1 - 1000, 1 - 10000, 1 - 100000, und mehr, 1 - 1000000 und noch viele Nullen wird geheilt.....? es gibt Heilerfolge bei der Alternativmedizin..... keine frage.... aber nicht ausschließlich...


      schwertfee schrieb:

      BEC-5


      Mamma-Ca
      manchmal macht es sinn, Abkürzungen durchaus einmal auszuschreiben..... wenn Du wüstest was ich unter BEC-5 gefunden habe.....

      was den Zweiten Teil Brustkrebs angeht, hat mir schon der 1. gereicht...... Das Tamoxifen nicht die beste Wahl ist, dürfte vielen klar sein.... das ich gewechselt habe, lag daran das ich an meiner einzelnen Leber so hänge.... du kannst dir das nicht vorstellen, ich habe das Teil sogar lieb.

      Das Tamoxifen und Aromatasehemmer gegeben wird, liegt daran das viele Krebsarten Hormonabhäng sind.... da macht es Sinn so etwas einzuwerfen....
      manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
      den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


      Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon
    • Liebe Schwertfee,

      ich danke Dir für den Beitrag und dass Du die Videos reingestellt hast.

      Meine Schwester, Jahrgang 1961 hatte 2008 Brustkrebs und ihr wurde die linke Brust abgenommen. Sie bekam Chemo und Bestrahlung und ist "hoffentlich" vom Krebs geheilt. Auch Antihormone nahm sie jahrelang.

      Auch meine Mutter, 2008 verstorben hatte mehrmals Krebs. Zuerst war es 1995 Eierstockkrebs, dann 2004 nach dem Selbstmord meiner Schwester bekam sie Nierenkrebs und 2008 starb sie an Darmkreb mit 80 Jahren.

      Ich wünsche allen hier ganz viel Gesundheit und ein Leben ohne Krebs.

      Gruß
      Dorothea
    • Neu

      meine aktuelle Wahrheit über Krebs:

      bei meinem früherer Partner, wir waren zusammen von 2002-2012, er war Geistheiler, wurde im Sommer 2010 Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert.
      Sommer 2012 starb er dann nach unendlichen Qualen. Ich durfte bei ihm sein, als er starb. Ich habe bis zum Ende geglaubt, dass er wieder gesund wird.
      Davor hatte ich doch tatsächlich geglaubt, Krebs bekomme man von schlechten Gedanken...
      ~ ich spüre, also bin ich ~