Freundschaften

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Freundschaften

      Hallo community,

      so jetzt nochmal ...

      Wollte den ursprünglichen Post im Vorstellungsthread nochmals, nach dem Abschicken bearbeiten, aber das ging wohl nicht bzw. ich habs nicht hinbekommen ;-)

      ich bin lange um den Thread herumgeschlichen... und es fälllt mir schwer das "eigentliche Problem" zu kategorisieren bzw. zu bennennen um was es den konkret geht.

      Mir ist vom Gefühl mein Freundeskreis zu klein. (Fraglich, ob er es denn tatsächlich ist?? ) . Ich empfinde es zu klein, weil mir bzw. uns jetzt als Familie sehr oft "Unternehmungspartner" "Gesprächspartner" fehlen....
      Früher wars eher so , wer geht mir mit in die Disco Kino etc... und heute wer geht mit uns als Familie essen oder auf den Weihnachtsmarkt?
      An manchen WE schwierig jemand zu finden....
      Man könnte jetzt auch sagen bzw. damals, dann geh doch allein bzw. jetzt geht doch allein als Familie... (Also wäre nicht das Thema Freundschaft das Problem, sondern allein sein vielleicht?)

      Dann brechen oft Freundschaften wieder weg...mein Freundeskreis ist so zusagen im ständigen Wechsel... kaum hab ich mir wieder einen größeren stabilieren Freundeskreis aufgebaut... gehen Freundschaften wieder auseinanander...
      aus den unterschiedlichsten Gründen....
      so ein Wechsel ist ja durchaus nicht ungewöhnlich.. also was genau belastet mich da?? und es ist ja nciht so, dass dort nur Wechsel ist eine gute Freundin hab ich zbsp seit 23 Jahren.
      (Aber bei ihr ist zum bsp schwierig was abends zu machen..die kinder müssen immer um 8 ins Bett...und zur oma wollen sie sie nicht geben)

      was der ursprünglicher Auslöser für den Post ist, ist für mich eine gute Freundin gewesen...
      Im Prinzip war ich immer die Drahtzieherin, also ich hab gefragt machen wir was , geht ihr da mit etc? irgendwann hab ich aufgehört, dass ich mich ständig zu melden und seither besteht kein Kontakt mehr....
      und das tut mir sehr weh...
      Sie konnte ein paar mal nicht, (wahrscheinlich wirklich nicht) und ich meinte dann meldest dich halt mal wennd u zeit hast, das tat sich nicht...
      Man könnte jetzt sagen, dass sie wahrscheinlich von Anfang an keinen wirkliche Lust hatte.

      Aber ich konnte mittlerweile Menschen beobachten, die immer drauf warten , dass der andere sich meldet...
      Eine frühere Freundin hatte einen neuen Partner und es war immer mega witzig...aber es wurde da auch so, dass immer wir uns melden mussten (mit dem früheren Partner wars nicht so)
      aber dies war bei allen ihren frühreren Freundinnen so, mittlerweile hat sie glaub kaum noch zu den alten kontakt...

      über dieses Thema hat mal jemand zu mir gesagt, dass ich nicht erwarte darf, dass zurück zubekommen was ich in Freundschaften gebe...
      Eine Freundin hat zum bsp sich von ihrem Freund getrennt und konnte bei mir wohnen bis ihre neue Wohnung fertig war.
      Ich erwarte da jetzt nichts grüßes zurück..aber ich erwarte schon, dass ich als Freundin nicht an letzter stelle komme...
      Auf meine Frage ob wir was machen hieß es, kein Geld keine Zeit keine Lust... aber postet gleichzeitig im status was sie mit der anderen Freundin immer macht...
      Sie hat uns auch zum bsp nie in ihre Wohnung eingeladen... ich wäre auch mit dem butterbrot und dem billigwein aus dem aldi glücklich gewesen...
      aber früher immer sagen, ich kann wegen meinem Freund niemand einlanden und es dann trotzdem nicht tun, wenn der freund nicht mehr da ist.. ist doch seltsam....


      Was ich mit dem Aufzählen der Beispiele versuche ist ein Muster zu erkennen... wobei die beispiele hier noch unzählig und so verschieden sind.... bzw. alles unterschiedlicher Natur
      Ich hab lange nicht den passenden Mann gefunden.. und dachte immer ne meine Exfreunde haben nichts gemeinsam... bis ich sie mal nebeneinader aufgeschrieben habe und bewusst nach Gemeinsamkeiten gesucht und die hatten mehr gemeinsam wie mir vorher bewusst war und dann bewusst nach einem anderen Mann gesucht.. udn meinen jetztigen Ehemann gefunden ;-)

      und gerade reagiere ich bißchen trotzig..bzw. will ich mich nochmal auf jemand einlassen?? bzw. jemand vertrauen...
      Ich habe im Kinderturnen zum bsp jemand kennen gelernt die hier her zieht und die 1-2 mal wären viel voll auf einer wellenlänge, haben uns ganz spontan ganz super unterhalten... keine Ahnung ob sich was daraus entwickelt...
      ABER im Kindergarten war ein Aushang dass das nächste Kinderturnen mit Kuscheltieren statt findet und im ersten Moment dachte ich mir oh Sie weiß ja nichts davon, (Ich hätte jemand gekannt , der ihre Nummer hat und dachte zuerst ob ich nicht im den Aushang schicken soll mit der bitte um weiterleitung)
      Wurde dann aber krank und im nächsten Kinderturnen wäre sie eh nicht da gewesen.. hätte also ganz umsonst den "Aufwand" betrieben...

      ich will da nicht mehr verletzt werden und denk mir, ist doch ihr pech wenn sie nichts mitkriegt ... und warum steck ich da überhaupt schon wieder Energie in dem Fremden rein??

      Vielleicht hat ja jemand schon ein Muster erkannt.?? wobei der "Auszug" nur ein Bruchteil wieder spiegelt...

      Lg Mona
    • Moin Mona
      und herzlich willkommen im Forum. Danke für Deinen Mut, Dich hier gleich am Anfang so mitzuteilen. :freunde:
      Hm, mir kommt das beim Lesen so vor, als würdest Du irgendwie viel erwarten, was ein/e Freund/schaft sein soll, kann das sein?

      Mondin schrieb:

      weil mir bzw. uns jetzt als Familie sehr oft "Unternehmungspartner" "Gesprächspartner" fehlen....
      Wenn ich mit einer Person befreundet bin, habe ich dann gleich die Familie mit dabei? Was ist, wenn ich (oder sonst jemand) das gar nicht will?


      Könnte ja zum Bsp. sein, dass jemand mit einem Teil eines Paares (Dir oder Deinem Mann) befreundet ist - und nicht mit Euch beiden?

      Ich mein, nix gegen gemeinsame Freunde, aber ich fand es auch in einer Partnerschaft immer wichtig, dass beide ihre eigenen Bereiche (und Freunde) haben.

      Wenn's passt, ist's gut - aber zwanghaft passen muss es ja nicht, oder? Wobei ich auch sagen muss, dass ich mit Leuten zu tun hab, die sich (teilweise) untereinander nicht mögen. Von daher ist das keine Clique, sondern sind Einzelfreundschaften unterschiedlicher Länge, Tiefe und Art.


      Mondin schrieb:

      An manchen WE schwierig jemand zu finden....
      Ist das nötig? Ich tät mich "bedanken", wenn ich jedes WE Leut' um mich hätt--- da hätt ich ja gar keine Zeit für mich selber zum Durchschnaufen mehr. Wobei man dazu anmerken muss, dass ich einen Beruf habe, der mich permanent mit Menschen in Kontakt bringt. Im Privaten ist es für mich undenkbar, keine Rückzugszeiten zu haben - und bei einem Vollzeitjob liegen die halt am Wochenende. Wann auch sonst?

      Mondin schrieb:

      (Also wäre nicht das Thema Freundschaft das Problem, sondern allein sein vielleicht?)
      Klingt so, ja. Und auch so eine Haltung, dass etwas "unternommen", "gemacht" oder so werden "muss" oder "sollte". Und da haben Menschen unterschiedliche Bedürfnisse.
      Ein Mensch, der sich am WE vor allem entspannen und seine Ruhe haben will, den wirst Du schwer dauernd zu etwas einladen, mitnehmen, aktivieren können.Jedenfalls nicht, ohne dass die Person irgendwann genervt ist. Trotzdem kann es durchaus sein, dass ihr Euch mögt - Eure Bedürfnisse passen aber trotzdem nicht zusammen.

      Mondin schrieb:

      Sie hat uns auch zum bsp nie in ihre Wohnung eingeladen...
      *lach* Mache ich auch total ungern. Meine Wohnung ist mein Reich... Freunde kann ich außen treffen. Hört sich vielleicht seltsam an, ist aber so.
      Für Leute, die ich mag, tue ich auch vieles - trotzdem bin ich ein extrem introvertierter Typ Mensch. Wenn ich zu wenig Rückzug und Stille hab (und zwar ganz für mich, ohne alles) werde ich irgendwann krank. Leute, die das nicht verstehen oder respektieren, können nicht mit mir befreundet sein. Hört sich vielleicht "einsiedlerisch" an, aber... So ist das einfach.

      Mondin schrieb:

      aber ich erwarte schon, dass ich als Freundin nicht an letzter stelle komme...
      Führst Du Positionslisten oder was? ;)
      Ich weiß nicht, das hört sich (für mich) irgendwie sehr einengend an. "Das muss so" und "jenes kann man doch von einem Freund erwarten..."
      Meine Beziehungen (Partnerschaften, Freundschaften) haben Gezeiten. Mal ist Ebbe, mal ist Flut. Und meine lebendigsten sind die, wo beide diese Gezeiten zulassen und zugelassen haben. Wenn wirklich Not ist, weiß trotzdem jede/r, worauf (und auf wen) er/sie sich verlassen kann.

      Mondin schrieb:

      bzw. will ich mich nochmal auf jemand einlassen?? bzw. jemand vertrauen...
      Das kannst nur Du wissen und entscheiden. Freundschaft entsteht da, wo beide Berührung und (Ver)Bindung zulassen und wachsen lassen. Das hängt manchmal davon ab, wer einem über den Weg läuft (wo's einfach "passig" ist), hat aber meines Erachtens mehr noch damit zu tun, ob ich auf das Trennende oder das Verbindende zwischen Menschen schaue (oder schauen will). Wenn ich offen bleibe, ist Begegnung bis zum letzten Atemzug möglich.

      Mondin schrieb:

      Ich habe im Kinderturnen zum bsp jemand kennen gelernt die hier her zieht und die 1-2 mal wären viel voll auf einer wellenlänge, haben uns ganz spontan ganz super unterhalten... keine Ahnung ob sich was daraus entwickelt...
      Und warum sich nicht einfach vom Leben und von Menschen positiv überraschen lassen? Wart's doch einfach ab.

      Mondin schrieb:

      und warum steck ich da überhaupt schon wieder Energie in dem Fremden rein??
      Weil Du neugierig bist und sie einfach besser kennenlernen möchtest? Weil Dir die zwei Mal, wo ihr Euch begegnet seid, die Gespräche gefallen haben - und gern noch 'n paar mehr von der Sorte hättest?
      Grüße,
      Panther-Adler
      Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)
    • Guten Morgen Pather-Adler,

      nachdem mich ein aufwühlener Traum aus dem Schlaf erweckt hat, hab ich genügend zeit dir zum Antworten bis das Haus wach ist. ;-)

      (Vielleicht kurz zum Traum, obwohl ich nicht glaub dass er was damit zu tun hat, aber gestern ging mir dein Post doch noch lange nach.. Ich war in der Arbeit und hatte ein anstrengendes
      Gespräch mit eine Art "Vertretungschef", aber er hat mir mehr die Wörter im Mund um gedreht, und bei jedem Verhaspler so lernen sie erst deutsch, bitte in hochdeutsch sprechen gesagt, bis ich irgendwann gesagt hab, wir können das Gespräch gar nicht führen, da sie ja einerseits gerade mein Chef sind, sich aber für einen anderen einsetzen wollen und dann kam auch mein Chef... nur war so dass ich merkte ist ist schon nach 12.30 ich hätte doch schon längst mein Sohn vom Kiga abholen müssen und wollte meine Mutter und Kiga anrufen, aber das telefon hat nicht funktioniert bzw. ich konnte es nicht bedienen auch nicht mein Handy, dann bin ich irgendwann aufgewacht)

      Panther-Adler schrieb:

      Hm, mir kommt das beim Lesen so vor, als würdest Du irgendwie viel erwarten, was ein/e Freund/schaft sein soll, kann das sein?
      Jaein!!!!! Ich hab keinerlei Erwartung er MUSS so und so sein . Ich hab auch die unterschiedlichsten Freunde, manche seh alle 1-2 wochen manchnche nur 4 mal Im jahr . mit den einen mach ich nur dies und mit den anderen dies und das. Die einen wissen für über mich, die anderen wenig...
      Wenn du dies unter erwarten meinst, dann NEIN.
      Aber ne gewisse Erwartung ist schon da, sonst wäre ich ja auch nicht enttäuscht und verletzt weils anders war... des ist aber schwierig zu konkretisieren... und dazu später mehr..

      Panther-Adler schrieb:

      Wenn ich mit einer Person befreundet bin, habe ich dann gleich die Familie mit dabei? Was ist, wenn ich (oder sonst jemand) das gar nicht will?
      Nein natürlich nicht... haben wir auch nicht...also wir sind schon auch getrennt. Die Aussage war nur im Bezug, dass es da wohl schon immer ein Thema gibt....früher wie heute
      und ich jetzt als Mutter und Ehefrau niemand mehr such, mit dem ich jedes Wochenende in die Disco rennen kann.... meine Bedürfnisse haben sie nun jetzt auch geändert....

      und wenn es um fehlende Bedürfnisse geht, bzw. was fehlt mir ,uns schon grad eher gemeinsame Freunde "fehlen" . Ging ja auch ein Stück daraum , was fehlt mir... und es nru ein Teil der Bedürfnisse deckt, wenn ich nun mehr Freunde hätte, die sich nur mit mir allein treffen wollen.


      Panther-Adler schrieb:

      Klingt so, ja. Und auch so eine Haltung, dass etwas "unternommen", "gemacht" oder so werden "muss" oder "sollte". Und da haben Menschen unterschiedliche Bedürfnisse.
      Ein Mensch, der sich am WE vor allem entspannen und seine Ruhe haben will, den wirst Du schwer dauernd zu etwas einladen, mitnehmen, aktivieren können.Jedenfalls nicht, ohne dass die Person irgendwann genervt ist. Trotzdem kann es durchaus sein, dass ihr Euch mögt - Eure Bedürfnisse passen aber trotzdem nicht zusammen.
      Es muss nicht zwangsläufig was unternommen werden.. sind auch oft gemütlich zuhause oder unternehmen was als Familie. Aber stimmt, wenn ich mir "einbilde" ich will unbedingt dieses We was mit Freunden machen , dann bin ich entäuscht wenn sich niemand findet...der mitgeht...

      Panther-Adler schrieb:

      *lach* Mache ich auch total ungern. Meine Wohnung ist mein Reich... Freunde kann ich außen treffen

      Panther-Adler schrieb:

      Führst Du Positionslisten oder was?
      Ich weiß nicht, das hört sich (für mich) irgendwie sehr einengend an. "Das muss so" und "jenes kann man doch von einem Freund erwarten..."
      Meine Beziehungen (Partnerschaften, Freundschaften) haben Gezeiten. Mal ist Ebbe, mal ist Flut. Und meine lebendigsten sind die, wo beide diese Gezeiten zulassen und zugelassen haben. Wenn wirklich Not ist, weiß trotzdem jede/r, worauf (und auf wen) er/sie sich verlassen kann.
      Glaub, des hast du nicht richtig verstanden.
      Nein führe keine Positionslisten ;-)
      Für mich war es selbst verständlich, dass ich die Freundin bei mir übernachten lass... ich hab genügend Platz und für ne Zeit geht das schon mal... und ich erwarte da jetzt nichts .. (Sie braucht mir nix dafür bezahlen noch zu einem 5 Gänge Menü einladen.

      Aber nachdem sie ausgezogen ist, war ich als Person eher Luft... Also egal was ich gefragt habe, hast du Lust wollen wir? Kam ein Nein mit irgendwelchen "Ausreden" und ich glaub ich, dass das Geld kurz danach eher knapp war..und man sich überlegt gönnt man sie ein essen auswärts oder nicht.. Aber an Geld sollte es nicht scheitern, also es gibt ja auch möglichkeiten ohne viel auszugeben... und da war eben das Beispiel auch mit der Wohnung und dem billigwein und ner Tiefkühlpizza...
      zumal sie oft was gepostet hat, dass wesentlich mehr wie nen billigwein gekostet hat.. und auch Zeit in Anspruch genommen hat...
      also hatte sie nur für mich kein Geld keine Zeit keine lust
      und in Bezug auf das o.g Erwarten.. erwarte ich tatsächlich zuviel, wenn auch an mich gedacht wird... sich gern mit mir getroffen werden wollte oder war ich gut genug als Mülleimer??


      Der Auslöser dieser Post war ja auch noch eine andere Freundin.
      Da war für mich alles super vorher... wir haben oft was einzeln gemacht aber auch als Familie... und ich hätte sie als gute Freundin bezeichnet...
      Was ist passiert, dass sie sich sogar nicht meldet?? war das vorher alles nur Einbildung und sie war nicht so gut...
      und ich glaub nicht dass die flut da jemals wieder kommt....
      und ich lauf ich leider sehr oft im Kindi unterwegs....und bei ihr gibt es mir nen Stich
      und sie interessiert sich so überhaupt nicht wie es mir denn geht... aber dann war es doch noch nie ne gute Freundin.. was passiert?

      glaub der Punkt ist schwierig zu konkretisieren... aber er tut mir weh verdammt weh!! ich hätt es vielleicht schon früher merken können , da ich oft die "treibende " kraft war...

      Panther-Adler schrieb:

      Und warum sich nicht einfach vom Leben und von Menschen positiv überraschen lassen? Wart's doch einfach ab.
      das würde ich schon tun, dass sind nicht meine bedenken

      Panther-Adler schrieb:

      Weil Du neugierig bist und sie einfach besser kennenlernen möchtest? Weil Dir die zwei Mal, wo ihr Euch begegnet seid, die Gespräche gefallen haben - und gern noch 'n paar mehr von der Sorte hättest?

      ja die gespräche waren toll ! ist nur die Frage, ob ich nicht aufpassen muss nicht gleich am Anfang zu viel investieren... nicht gleich hineinspringen ins offene Leben in eine offene Freundschaft
      Weißt wie das mein... ? Zumal sie auch der Typ wäre, wo man gleich viel preis gibt... wir kannten uns nicht und es war kein Problem ne stunde durchzuquatschen und ich hab mehr erfahren, wie von manchen Bekannten....
      Es täte mir leid , hätte ihr kind kein Kuscheltier dabei gehabt und alle anderen schon... , aber anders rum hätte da an mich jemand gedacht?
      aber da ist auch grad sehr viel verletzung von der Freundin, die ich im Kindergarten treff... Jedes mal wenn ich sie seh... denk ich mir im prinzip war vorher alles eine Lüge, sonst würde es dich jetzt mal interessieren, wie es mir geht....


      soviel jetzt mal dazu...ich trink jetzt nen Kaffee ;-)
    • Hallo Mona,

      auch von mir ein herzliches Willkommen hier. Fühl dich sehr wohl.


      Mondin schrieb:

      ob ich nicht aufpassen muss nicht gleich am Anfang zu viel investieren

      Mondin schrieb:

      gleich viel preis gibt
      ...eins zu eins aus meinem Leben. Dein Thread hätte ich auch schreiben können. Mir bzw. uns (Mann eingeschlossen) geht es ganz genau so. Und ich frage mich seit Jahren was denn an mir/uns falsch ist.

      Panther-Adler schrieb:

      viel erwarten, was ein/e Freund/schaft sein sol
      Das ist der Punkt. Die Erwartungen sind mega hoch. Der Tiefgang in einer Freundschaft muss unendlich tief gehen dürfen. Oberflächlichkeit sind mir/uns ein Greul.

      Wir haben viele ganz liebe Bekannte, aber nicht einen darunter den wir als unseren Freund benennen könnten, so wie wir das betrachten. Das ist sehr schwierig zu verstehen und ich mache mir seit über zwanzig Jahren darüber den Kopf.

      Gestern hatten wir eine Redakteurin, Fotographen und Haus Stylistin hier. Für eine Landhauszeitung wurde unserer Bauernhaus dokumentiert. Die Redakteurin kam zur Türe herein, ein Blick und wir waren in tiefste Frauengespräche versunken, als kannten wir uns ein Leben lang bereits. Ich war sofort schockverliebt in diese beeindruckende Frau um die 50ig. Ich liebe es wenn Frauen weit aus mehr älter sind als ich. Ich kann so viel lernen von diesen Frauen. Egal....

      Was ich sagen möchte ist, dass sie mir ihre Karte hier lies, mit der Bitte in Kontakt zu bleiben. Für die Zeitung haben wir jetzt noch einen Termin ausgemacht, wo ich mit ihr etwas kochen werde usw. Ich war so geflasht von dieser Person (und sie allen Anschein auch von mir). Wir sind kaum zum eigentlichen Text gekommen, den sie für ihren Artikel brauchte :ohmann:

      Jedenfalls heute Nacht kam mir plötzlich der Gedanke: "Mensch Sandra! Jetzt begeisterst du dich schon wieder so für jemanden. Bist gleich so vertraut gewesen. Hast zu viel erzählt. Hast gleich 100% investiert usw. Was soll das denn? Du weißt doch das es nicht funktioniert. Ist doch immer so. Du gibst und gibst und irgendwann fallen die Menschen aus deinem Leben wieder heraus. Und du? Du ziehst dich beleidigt zurück und heulst herum wie ein angeschossener Hund."

      Hm....

      Aber egal :hüpfen: die war einfach so was von sau cool. Ich riskiere erneut. Und wenn es nur wieder für einen Augenblick des Lebens sein soll, dann ist es ein ganz fantastischer Einblick in das Leben dieses Menschen. Wenn wir uns nur für eine Teilstrecke unserer beider Leben begleiten und damit bereichern ist das doch ein Geschenk. Ich denke so sollte man es sehen.

      Du bist so! Du gibt's halt gerne alles. Das macht dich aus. Das macht dich für andere interessant. Und ich denke dass du eine starke Person bist, die ihr Leben auf die Platte bekommt, die Familie organisiert und auch sonst alles gut im Griff hat.

      Eine Freundin meinte mal zu mir: "Was könnte ich schon für dich tun? Du bist doch immer stark und weißt doch immer ganz genau wo du lang gehen willst."

      Vielleicht wirkt das so nach außen? Das macht dann schon Eindruck für Menschen, welche vielleicht schwächer konzipiert sind. Diese können sich nicht vorstellen einem stärkeren Menschen halt zu geben. Ich weiß es nicht, aber so kann ich es hier bei mir beobachten.
      Mein Mann und ich sind Macher. Wir sehen ein Problem oder Arbeit, sprechen uns ab und gehen es an, bis es beendet ist oder uns zu einem Erfolg führt. Wir kommen von ganz unten aus dieser Gesellschaft und haben alles alleine geschafft ohne Eltern und Freunde.

      Als wir unsere Geschichte, die nun schon 28 Jahre geht dieser Redakteurin erzählt haben, war sie ungläubig, dass das zwei Menschen schaffen und dabei auch noch sagen können "Yes! Es hat sich alles gelohnt und wir haben Freude daran."
      Und nebenbei waren wir zutiefst traumatisiert, haben geweint und uns die Töpfe hinterher geschmissen usw. alles was zum Leben dazugehört. Wir waren krank, körperlich wie psychisch, sind es teilweise immer noch. Wir waren arm, sehr arm, wir haben im Wohnwagen gelebt, wir haben seit 20ig Jahren keinen Urlaub gemacht und und und. Trotzdem lachen wir. Das Leben bekommt uns nicht unter. Das macht verdammt nochmal einen Scheixx Eindruck. Das schüchtert andere ein, welche die an einer "Grippe" schon kapitulieren, weil sie einfach schwächer konzipiert sind. Nicht jeder Mensch ist ein Stehauf.

      Vielleicht bist du mit deiner Familie ein ganz beeindruckendes System, dass es anderen schwierig gestaltet Zugang zu finden? Vielleicht strahlst du eine dir nicht bewusste Stärke aus, welche andere einschüchtert. Vielleicht machst du den Eindruck einfach keinen Bedarf an so einer Freundschaft zu haben? Vielleicht gehen andere davon aus es ist so viel was sie von Dir erhalten haben, dass sie es nicht in gleicher Währung zurück geben können?

      Jemanden einfach bei sich kampieren zu lassen, weil er sonst nicht weiß wohin, ist eine sehr große Geste des Vertrauens. Ich würde das jederzeit für jedermann hier in meinem Umfeld ebenso anbieten. Ich bin eine ganz große Geberin. Und ich gebe gerne aus vollen Händen, sobald ich genug davon habe. Aber das kann nicht jeder zurückgeben!!!! Das ist wichtig zu verstehen. Dann geschieht ein Ungleichgewicht auf der Waage. Das ist ungut für eine Freundschaft. geben und nehmen sollte sich in der Bilanz im Gleichgewicht verhalten. Wenn eine Schale zu kippen droht, und man nicht weiß wie man das Gewicht auszugleichen hat. Ja, was tut man dann?

      Man zieht sich zurück.

      Das ist in jeglicher Beziehung so zu beobachten. Das Gleichgewicht muss sollte gewahrt bleiben.

      Es ist so. Du bist nicht verkehrt damit. Also geh raus und lerne diese Frauen kennen. Investiere wieder. Es ist einfach so. Hab eine gute Zeit mit ihnen und wisse dass es nicht ewig dauern wird. Und wenn dann lass dich einfach überraschen.

      Panther-Adler schrieb:

      vom Leben und von Menschen positiv überraschen lassen? Wart's doch einfach ab.
      Und achte ein wenig auf das Gleichgewicht. Investiere an Offenheit, Neugierde, Bereitschaft und Begeisterung und gebe ein wenig weniger am Anfang. Könnte klappen :pardon:


      Ganz lieben Gruß
      Sahne :sonne:
    • Hallo Sahne,

      Sahne schrieb:

      Wir haben viele ganz liebe Bekannte, aber nicht einen darunter den wir als unseren Freund benennen könnten, so wie wir das betrachten. Das ist sehr schwierig zu verstehen und ich mache mir seit über zwanzig Jahren darüber den Kopf.
      Das ist sehr schade. Ich hab zwar wenig Bekannte, dafür zumindest derzeit 2 gute Freunde und mein Mann auch 1 guten Freund.

      Sahne schrieb:

      Du gibst und gibst und irgendwann fallen die Menschen aus deinem Leben wieder heraus.
      Ja so ähnlich denke ich des auch

      Sahne schrieb:

      Und ich denke dass du eine starke Person bist, die ihr Leben auf die Platte bekommt, die Familie organisiert und auch sonst alles gut im Griff hat.

      Eine Freundin meinte mal zu mir: "Was könnte ich schon für dich tun? Du bist doch immer stark und weißt doch immer ganz genau wo du lang gehen willst."
      Vieles in meinem Leben scheint für außen prefekt. Haus mit Garten, beide ein sehr gutes einkommen , guter Ehemann etc. Aber ich gehöre nicht zu denen, die ihr Leben immer perfekt darstellen... Also nahe Kontakte wissen schon was auch scheiße läuft bei mir... was für ein päacken trotz dem "perfekten Häuschen zutragen habe... Ich jammere auch mal...


      Sahne schrieb:

      Vielleicht strahlst du eine dir nicht bewusste Stärke aus, welche andere einschüchtert.
      Hm, weiß nicht... Es "scheitert" ja nicht daran, dass sich keine Kontakte ergeben.. (Ich bin zwar jetzt nicht diejenige bzw. bin es nicht mehr... die wohin ziehen könnte und dann gleich tausend Bekannte hat) aber Kontakte bzw. Freundschaften ergeben sich schon immer wieder...

      Sahne schrieb:

      Aber das kann nicht jeder zurückgeben!!!!
      ja wenn es um einen kompletten Ausgleich geht ja stimmt... aber ich hab ja jetzt keine Waage dabei und sag ich möchte das gleiche
      Ich wollte nur, dass es ab und zu heißt hast du lust was zu machen....


      und gerade mit der Kiga freundin tus ja echt weh... und ich frag mich was war dass denn dann die letzten zwei jahre..?? klar da wirkt mein Leben schon perfekter...
      Aber ob es dann daran lag, dass es einschüchtern gewirkt hat.. ? weiß nicht...
      Bei manchem Freunden merkt man ja schon, wenn es sich auseinander entwickelt oder wenn man es sich nichts zu sagen hat... da hab ich zumindest nichts gemerkt!!!
      aber zumindest wird mein Umgang mit dem "Schmerz" besser seit ich es hier geschrieben habe...

      Danke für deine Antwort...

      Lg Mona
    • Liebe Mona,

      seit wir in der Zeit der "Socialmedia" leben, werden Freundschaften ganz groß herausgestellt.
      Die Firmen wie Facebook, Twitter und wie sie alle heißen verdienen ja mit ihren Nutzern echtes Geld.

      Facebook machte in der letzten Zeit Seitenweise Werbung in unserer Zeitung.

      "Finde Deine Freunde!"

      Zu diesem Begriff Freund/Freundin gibt es in unseren Köpfen eine Definition.
      Wo durch ist diese geprägt?

      In der Schule sind wir meist einige Zeit mit den gleichen Menschen mehrere Stunden im gleichen Raum,
      mit der Zeit entwickeln sich Sympathien und Antipathien.
      Meist klüngeln die weiblichen 12/13 Jährigen zusammen und lästern über alles was anders ist. :zwinker:
      Während die gleichaltrigen Jungen sich zusammenraufen. ;)

      Nach dem Abschluss trifft man sich nur noch mit einem bestimmten Kern oder gar nicht.

      So war/ist das bei meinen erwachsenen Kindern.

      Wozu braucht ein Mensch richtige Freunde/Freundinnen?

      Meine Beste Freundin rief in der letzten Woche an, und fragte wie es uns geht.
      Das tat schon gut, da sie als Geschäftsfrau telefonisch schwer zu erreichen ist,
      besuchte ich sie in ihrem Geschäft und wir treffen uns diese Woche zu einem leckeren Tee.

      Aber wir laden uns höchstens einmal im Jahr zum Essen ein.
      Gehen nicht zusammen auf den Weihnachtsmarkt oder sonst wo, wo viele Leute sind hin.
      Wir sind beide froh, wenn sich der Trubel in Grenzen hält.



      :heart: Liebe Mona,

      kannst Du mir bitte beschreiben, was für Dich Freundschaft bedeutet?
      Welche Energie/Kraft Du in eine Freundschaft investierst?
      Und wie die Freundin agieren oder eher reagieren soll/darf.

      Herzliche Grüße
      Kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Hallo Kerstin,


      kerstin schrieb:

      seit wir in der Zeit der "Socialmedia" leben, werden Freundschaften ganz groß herausgestellt.
      ja das stimmt. und nur weil ich jedes WE Partybilder posten kann heißt es ja nicht, dass ich wirklich Freunde habe!
      Ich bin auch vorsichtig mit dem Begriff.... gute Freunde hat man einfach viele haben...
      Allerdings sprech ich mit meinem Post auch gute Bekannte an.... Leute mit denen es Spaß macht was zu unternehmen....


      kerstin schrieb:

      kannst Du mir bitte beschreiben, was für Dich Freundschaft bedeutet?
      Freundschaft kann ganz unterschiedlich sein...
      Man versteht sich gut und hat Gemeinsamkeiten.
      Am Samstag haben wir uns zbsp mit einem anderen Paar getroffen, da geht mein meist zum baden..man lacht viel und zieht sich auch mal gegenseitig auf... Wir sehen uns vielleicht so 4 mal im Jahr. Aber wenn wir uns sehen , dann wirds meist ein entspannter Tag/Nachmittag /Abend. Auch ein Abend wo man man einfach nur lacht und seine Sorgen vergisst...
      Das Paar wäre jetzt aber nicht die "erste Adresse" wenn es um Sorgen und Nöte geht... Also sind nicht die ersten die ich anrufe, wenn ich ein Problem besprechen möchte... Zwar spricht man schon auch um persönliche Dinge und man weiß mittlerweile auch etwas von einander... aber dies wird halt dann gesprochen wenn man sich trifft...
      Wir sind auf einer gewisser Weise sehr unterschiedlich... sie sind kinderlos und 15 Jahr älter und leben in der Stadt... wir Kinder jünger und auf dem Land... aber der unterschied tut der Freundschaft keinen Abbruch.

      Das Paar sind genauso Freunde...

      Wie eine Freundin, die ich alle 1-2 Wochen treffen, die ich schon ewig kenne... mir schon durch dick und dünn sind... wir uns jetzt auch auf einem gemeinsamen Lebensabschnitt befinden. Dadurch dass wir uns fast wöchentlich treffen sie sehr viel weiß und auch eher einer der sten Anlaufstellen ist, wenn ich was loswerden möchte... Auch ich wäre quasi die erste Anlaufstelle, wenn sie was bereden möchte...

      Ich tu mir schwer, da einen oberpunkt zu beschreiben...
      Denke gegenseitiger Respekt und gegenseitiges Interesse. und auch regelmäßiger Kontakt.. (Wobei relativ ist, was regelmäßig ist; Ich hatte zbsp eine freundin, die hab ich oft nur einmal im jahr gesehen...meist wenn sie über weihnachten in der Heimat war)

      was ich auf dem tod nicht leiden kann...sind die jährlichen Geburstagswünsche ohne Kontakt
      Wenn ich jemanden quasi nie jemand privat treffe, muss/will ich jemanden auch nicht zum geburstag gratulieren...
      Letztes Jahr hat mir jemand eine Geburtstagsgruß Whatsapp geschrieben und auf meine Frage danke für die Wünsche und wie gehts dir so , bekam ich keine Antwort mehr... da denke ich mir lass es dir einfach bleiben...

      Ich steh auch nicht nur auf die Whatsapp Kontakte... Hab ich mit zwei jetzt auch sehr stark eingeschränkt... Wenn ich zwar mit jemand permanent whatsappen kann... (also auch abende weise), aber nicht mal lust und Zeit und Bock habe.. sie wenigstens ab und zu zu treffen...
      dann leg ich auf einen reinen Whatsapp kontakt keinen Wert....


      kerstin schrieb:

      Welche Energie/Kraft Du in eine Freundschaft investierst?
      Meinst du damit, was ich in Freundschaften investiere, also was ich bereit bin dafür zu tun ?? verstehe nicht ganz was du mit kraft und Energie meinst? bzw. Welche Energien gibt es denn?

      kerstin schrieb:

      Und wie die Freundin agieren oder eher reagieren soll/darf.
      was genau veranlasst diese Frage denn?? Woher kommt der Eindruck , dass die Freundin nur nach einem bestimmten Schema antworten reagieren darf??
      Ist ja ähnliche wie die Aussage von Panther Adler

      Panther-Adler schrieb:

      Hm, mir kommt das beim Lesen so vor, als würdest Du irgendwie viel erwarten, was ein/e Freund/schaft sein soll, kann das sein?
      Ist dies zuviel erwartet, wenn ich auf die Frage hast du lust etwas zu unternehmen zumindest eine Antwort bekomme wie
      Gerne aber diesen Monat ist schlecht, wie sieht es nächsten aus....
      oder
      Gerne aber mir ist gerade nicht nach Kaffee lass uns lieber ins Kino oder so??

      Oder auch dass ein Freund /guter Bekannter sich auch einfach mal von sich aus meldet und sagt, hey du mensch..wir haben uns schon so lange nicht mehr gesehen... hast nicht mal wieder lust??

      M.e erwarte ich doch nichts unnatürliches??ode???


      Außerdem war ja auch die Hauptintention meines Post...

      Sahne schrieb:

      Du gibst (...) und irgendwann fallen die Menschen aus deinem Leben wieder heraus
      und warum dies so ist...

      Lg Mona
    • Liebe Mona,

      Mondin schrieb:

      Meinst du damit, was ich in Freundschaften investiere, also was ich bereit bin dafür zu tun ?? verstehe nicht ganz was du mit kraft und Energie meinst? bzw. Welche Energien gibt es denn?
      Zum Beispiel:
      Wenn Du mit einer guten Bekannten im Café sitzt,
      kann es passieren, dass zwei Frauen einfach aneinander-vorbeireden.

      Die eine erzählt von den Schwierigkeiten in der Schule ihres Kindes ...
      in einer Atem-Pause platzt die andere mit einem frischen Ereignis aus der KiTa, das sie belastet.
      Den Ball nimmt die erste wieder auf und pflichtet bei, dass es in der Zeit ihres Kindes im Kindergarten noch ganz andere Aufgaben/Probleme hatte.

      Bist du eine die ruhig zuhört und und Ratschläge gibt?

      Oder Deine Freundin ruft an und möchte mit Dir auf den Weihnachtsmarkt in der Stadt,
      aber Dein Kind ist krank zuhause ... gehst Du mit oder sagst Du ab?


      Wenn im Kindergarten Feiern sind, hast Du bestimmt auch schon Mütter oder Paare getroffen,
      und wenn Du in einer kleinen Ortschaft lebst, dann begegnen Dir ganz viele Leute beim Einkaufen,
      mit denen Du Dich unterhalten kannst ...

      Mondin schrieb:

      gute Freunde hat man einfach viele haben...
      Allerdings sprech ich mit meinem Post auch gute Bekannte an.... Leute mit denen es Spaß macht was zu unternehmen....
      Echt ??? kann man wirklich viele Freunde haben? :crazy:
      Wo gibt es die zu kaufen? =)

      Ne, im Ernst gute Freunde, die mit Dir durch dick und dünn gehen,
      die da sind, wenn Dein Kind krank ist und Dir Einkaufen,
      oder beim Umzug/Renovieren helfen ... sind einfach selten.

      Meist springt die Familie eher ein, wenn sie sieht dass Frau in Not steckt.

      Aber man und auch Frau kann mit einigen Leuten ausgehen,
      und da ist das Angebot wieder so groß zu unserer Zeit,
      dass die Auswahl schwer ist und in einer größeren Gruppe gibt es dann große Diskussionen.

      Am besten sind Vereine in denen die Menschen zu tanzen und singen zusammenkommen.
      Man und auch Frau trifft sich wöchentlich zum Tanz, Singen oder Musizieren.
      Oder ist in einem Verein für etwas engagiert ... zum Beispiel für den Volkstanz.

      Den Volkstanz wählte ich, weil bei den traditionellen Tänze die Paare sich in bestimmten Formationen bewegen.

      Unter den Türkischen und Griechischen Volksgruppen ist das noch gang und gäbe.
      Und die Menschen finden dabei zusammen, auch um andere Freizeitgestaltungen zu organisieren.

      Das sind nur Beispiele, wie Du gleichgesinnte finden kannst.
      Auch da ist die Palette vom Naturschutz bis zu Raumgestaltung möglich,
      und die Vereine auch wie andere Organisationen brauchen Mitglieder.

      Auch wenn wie bei den Schützenvereinen, die Vorsitzenden weit über 80 Jahre sind,
      gibt es meist eine Gruppe junger Leute, die zum Beispiel das Bogenschießen trainieren.

      Sahne schrieb:

      Das ist der Punkt. Die Erwartungen sind mega hoch. Der Tiefgang in einer Freundschaft muss unendlich tief gehen dürfen. Oberflächlichkeit sind mir/uns ein Greul.
      Das kann ich bestätigen!
      Und deshalb fallen eben auch Leute aus unserem Leben heraus und melden sich nicht mehr.
      Weil ... wenn Du es auf einer anderen Ebene siehst, die Chemie nicht stimmt.

      Herzlichen Dank für diesen Fanden.

      Liebe Grüße
      Kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Hallo nochmal,


      kerstin schrieb:

      Bist du eine die ruhig zuhört und und Ratschläge gibt?
      Ich bin eher eine die mehr Ratschläge gibt. Hab in einem Broadcast zu Freundschaften gehört, dass man dies nicht tun soll... Dass man mal versuchen soll, in einem Gespräch egal was der andere erzählt, keine Ratschläge geben soll , vorallem keine ungefragten...
      hm, ich vergess dies meistens...
      Ich bin auch gern jemand der gern den Finger auf den "wunden Punkt" liegt...sprich, wenn sich zum bsp eine Freundin über ihren Mann "auskotzt" sag ich schon auch boa ja kann der nicht bringen.. ich sag aber auch, vielleicht liegt es auch ein bisschen an dir oder versuch doch mal, oder du bist zu streng...

      des hört nicht jeder gern ;-)

      kommt mit sicherheit vor, dass ich meiner Freundin dazwischen "funke" mit meinem Problem,,, allerdings komm ich dann schon wieder auf ihres Zurück....

      und ich bin auch nicht jedem Problem tolerant..wenn zum bsp eine Freundin "jammert" dass das Geld Ende des Monats knapp wird... kann es schon sein, dass ich ihr sag, dass ich es nicht gut finde, wenn sie aber 300 euro verraucht.... ich kenn mich aber mit sucht in dem Thema nicht aus....

      ich bin da mit sicherheit nicht jedermann Sache...muss ich wahrscheinlich auch nicht....
      ich könnte auch mit zuvielen Freunden und Bekannten nicht umgehen...weil mir eine gewisse "Pflege" von den Bekannten schon wichtig ist...sprich ich möchte schon noch genügend zeit haben für den einzelnen...



      kerstin schrieb:

      Oder Deine Freundin ruft an und möchte mit Dir auf den Weihnachtsmarkt in der Stadt,
      aber Dein Kind ist krank zuhause ... gehst Du mit oder sagst Du ab?

      ich bin durchaus eine die mitgeht...sofern es dann irgendwie geht.. ein permanent kotzendes Kind möchte ich da ungern der oma übergeben...
      und ich bin zum bsp schon jemand der nochmals auf dem Bett aufsteht, weil ne Freundin noch bißchen was los werden will und schreib ihr nochmal...


      kerstin schrieb:

      Das sind nur Beispiele, wie Du gleichgesinnte finden kannst.
      das Finden ist nicht das "problem" ich find es zwar echt nicht einfach... und auch anstrengend... aber funktionieren tut es schon...
      Ich treff vorallem mütter,, und da müsstest ja immer wieder sagen.. Hast lust heute mittag auf dem Spielplatz.... und dann musst ja erst noch heraus finden wie es harmoniert...
      und erst bei der dritten könnte sich vielleicht mehr entwickeln..




      kerstin schrieb:

      Das kann ich bestätigen!
      Und deshalb fallen eben auch Leute aus unserem Leben heraus und melden sich nicht mehr.
      Weil ... wenn Du es auf einer anderen Ebene siehst, die Chemie nicht stimmt.
      das ist für mich schwer zu akzeptieren und verstehen...
      welche andere Ebene meinst du?

      Ich kann es verstehen, wenn es vorher nur so Bekannte waren, ja gut möglich dass da dann die Chemie nicht gestimmt hat... man merkt ja auch zwischen Bekannten unterschiede...
      Aber bei Freunden! Wenn man bei den Treffen richtig Spaß hatte... Ein "Freund" hat zum bsp von meinem Mann gesagt, er sei der beste Kumpel... und warum ist da kein Kontakt mehr??
      Ich hab viel dazu beigetragen, dass die beiden überhaupt noch ein Paar sind...? wahrscheinlich wurde ich nicht mehr "gebraucht"
      Zwar war ein großer Knackpunkt unser Kind... (Die beiden wollen keine Kinder) und mit Kind kann man und will halt nicht immer... aber die Bekannten von oben mit denen wir auch 4 mal im Jahr was machen, haben auch keine Kinder und ist trotzdem vollkommen entspannt..

      Bei der Freundin , dessen auslöser dieser post war... es war jedes mal richtig nett... wir hatten ernste gespräche aber auch abende, die unerwartet lange ging.und einfach nur lustig waren....
      da soll die Chemie dann nicht gestimmt haben??
      Wäre nur schon früher zu ende gewesen, hätte ich nicht immer wieder gefragt, machen wir was...
      Aber dann muss das ganze von mir Einbildung gewesen sein...




      kerstin schrieb:

      Echt ??? kann man wirklich viele Freunde haben
      Nee kann man nicht...;-)) da hab ich wohl das nicht vergessen. lach


      Lg danke für deine Antwort

      Mona

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mondin ()

    • ....hm :denk: hast du es denn schon versucht auf Papier zu bringen? Ihr einen schlichten freundlichen Brief zu schreiben, mit der Bitte um Aufklärung.

      Wenn ich, und ich kenne diese Situation zu genüge, also wenn ich mich für eine Person derart interessiere, dass ich verletzt worden bin, aber nicht verstehe, habe ich nichts mehr zu verlieren, wenn ich dies schreibe und sie darum bitte mir zumindest zu sagen, was ist. Das ist mein letzter Hacken denn ich hinaus werfe. Wenn sie nicht anbeißt weiß ich zwar immer noch nicht warum alles ist wie es ist, aber ganz bestimmt weiß ich, woran ich dann bin. Und abgehackt. Diese Person ist dann raus aus meinem Leben. Von jetzt auf gleich. Denn Klärung kann nur dort statt finden, wo zwei das selbe Bedürfnis haben dies auch zu tun.

      Ich/wir haben es aufgegeben verstehen zu wollen. Meine Erklärung ist tatsächlich diese, dass es wenige Menschen gibt, welche einen derartigen Tiefgang stand halten können, die für uns und unsere Werte nun einfach mal von Nöten sind. Das bedeutet nicht, dass wir pausenlos tief graben müssen oder gar wollen, aber wenn es darauf ankommt muss alles Glasklar sein. Da gibt es keine Diskussionen. Wenn ich bitte wird mir geholfen und ganz sicher stets umgekehrt. Das macht eine Freundschaft aus. Alles andere, sind ganz liebe Menschen, mit denen ich und mein Mann sehr gerne unsere Zeit teilen und wir alle zusammen Freude empfinden in Regelmäßigkeit. Es ist halt so....

      Sahne :sonne:
    • Liebe Mona,

      Mondin schrieb:

      Aber bei Freunden! Wenn man bei den Treffen richtig Spaß hatte... Ein "Freund" hat zum bsp von meinem Mann gesagt, er sei der beste Kumpel... und warum ist da kein Kontakt mehr??
      Ich hab viel dazu beigetragen, dass die beiden überhaupt noch ein Paar sind...?
      Hmm, das kann viele Gründe haben ... ja tausende ... wenn Dir etwas an ihnen liegt könnest du sie fragen ... eventuell ... vielleicht ...

      Mondin schrieb:

      Bei der Freundin , dessen auslöser dieser post war... es war jedes mal richtig nett... wir hatten ernste gespräche aber auch abende, die unerwartet lange ging.und einfach nur lustig waren....
      da soll die Chemie dann nicht gestimmt haben??
      Ne, die Chemie hat damals gepasst ... aber da gibt es auch viele andere Hintergründe, die sich im Leben eines Menschen verändern können.
      Ich könnte Dir sehr viele Geschichten von plötzlich eintretenden veränderten Lebenssituationen erzählen ... in denen es Freunde auseinander trieb, und während der/die eine trauerte, hatte der/die andere durch Veränderungen im eigenen Leben so viel zu tun, dass ihm/ihr alles anderes lästig wurde.
      Und das nicht im bösen Sinne lästig, wenn Mutter/Vater/Oma/Opa versorgt werden müssen oder ein neuer Partner ins Leben tritt, wenn die Schwester verunglückt, Job in Gefahr ... das sind alles Situationen, in denen sich Menschen auch den Freunden plötzlich verschließen.

      Falls Du mit Menschen in Kontakt bist, die Deine Freundin auch kennen, könntest Du wenigstens erfahren, wie es ihr geht.
      Vielleicht braucht sie jetzt eine ganz andere Hilfe ... ... ... vielleicht auch nicht ... ich kenne weder sie noch Dich.

      Liebe Grüße
      Kerstin
      ... alles hat seine Zeit ...
    • Hallo,

      sorry ich komme erst jetzt wieder dazu zu antworten..Vielleicht braucht es alles etwas Zeit...

      Sahne schrieb:

      .hm hast du es denn schon versucht auf Papier zu bringen? Ihr einen schlichten freundlichen Brief zu schreiben, mit der Bitte um Aufklärung.

      Wenn ich, und ich kenne diese Situation zu genüge, also wenn ich mich für eine Person derart interessiere, dass ich verletzt worden bin, aber nicht verstehe, habe ich nichts mehr zu verlieren, wenn ich dies schreibe und sie darum bitte mir zumindest zu sagen, was ist.


      kerstin schrieb:

      Hmm, das kann viele Gründe haben ... ja tausende ... wenn Dir etwas an ihnen liegt könnest du sie fragen ... eventuell ... vielleicht ...

      kerstin schrieb:

      Falls Du mit Menschen in Kontakt bist, die Deine Freundin auch kennen, könntest Du wenigstens erfahren, wie es ihr geht.
      Vielleicht braucht sie jetzt eine ganz andere Hilfe ... ... ... vielleicht auch nicht ... ich kenne weder sie noch Dich.
      Ich hab mehrfach, daran gedacht sie darauf anszusprechen bzw. ne whatsapp zu schreiben... Ich glaub aber nicht, dass die Antwort ehrlich wäre...
      Soweit ich weiß ist nichts "größeres "passiert,, also Tod oder Pflege oder Trennung hätte ich mitbekommen...
      Sie wirkt auch nicht als würde es ihr schlecht gehen... Ich war einfach noch nie wichtig... Hätte ich merken müssen, dass sie sich schon lange nicht mehr von sich aus gemeldet hat....
      Und des wegen hat sie sich nicht gemeldet...
      Wobei ich da zukünftig einfach von vornerein aufpassen muss.... weil so war sie es ja gewohnt, dass der Depp immer mal wieder anruft bzw. schreibt... und aus ihrer sicht ist ja setzt auch was passiert, warum sich der Depp nemme meldet... glaub sie sieht das auch nicht so, dass sie mal dran wäre sich zu melden...

      Wir hatten schon mal ein Gespräch in diese Richtung und da wars der Stress den sie hatte... ich hab allerdings kein Stress gesehen... Sie hatte da einfach kein Bedürfniss Freunde zu treffen.. bzw. zu sehen...
      Sie hat auch zeitgleich eine Bekannte/Freundin, die sie eigentlich nicht mag, so wie sie sagt, sich aber trotzdem mit ihr trifft..weil sie mitleid hat, weil diese allein erziehend ist...

      Und dadurch dass soviel zeit vergangen ist, bin ich jetzt auch zu nachtragend fürs nachfragen...würde nichts lindern...bzw. es wäre auch nur mein Nachtragen nichts mehr so wie vorher....
      Ich wundere mich nur.. über den Lauf...
      es treten gerade wieder öfters Menschen in mein Leben, wo weiterer Kontakt möglich wäre...
      Nur warum immer wieder ein Ende und ein Anfang,,, was fällt mir da schwer zu akzeptieren?? der aktuelle Lehrlauf??


      Sahne schrieb:

      Ich/wir haben es aufgegeben verstehen zu wollen. Meine Erklärung ist tatsächlich diese, dass es wenige Menschen gibt, welche einen derartigen Tiefgang stand halten können
      ich glaub, dass unterscheidet uns ziemlich... ich würde nicht sagen, dass ich einen so großen Tiefgang habe, wo andere nicht mithalten können...
      es geht mir auch nicht immer nur um Tiefgang..sondern ums verstehen und schöne Begegnungen...


      so mein sohn schreibt jetzt gerade mit.;-) muss aufhören

      Lg Mona
    • Mondin schrieb:

      Ich glaub aber nicht, dass die Antwort ehrlich wäre...
      ...aber daran ist doch schon alles zum scheitern verurteilt. Du hast ja bereits eine feste Meinung dazu.

      Mondin schrieb:

      Sie wirkt auch nicht als würde es ihr schlecht gehen
      ...manches ist so verborgen, dass selbst der Träger dessen nicht weiß wo die Quelle dessen sein könnte. Man leidet still, da man sich nicht mitteilen kann?

      Mondin schrieb:

      Ich war einfach noch nie wichtig
      Das ist ein Opfer Spruch. Du wertest dich als nicht er achtenswert. Wie sollen es denn dann andere tun? Das funktioniert nicht.

      Mondin schrieb:

      bin ich jetzt auch zu nachtragend fürs nachfragen
      ...jetzt bin ich verwirrt. Wolltest du nicht von der Com Vorschläge wie damit umzugehen ist? Wolltest du nicht die Frage stillen warum wieso weshalb. Warum? Frage ich mich, wenn du nichts dazu beitragen möchtest außer jammern. Entschuldige bitte, aber so kommt es an. Es kann sich auch anders verhalten, dann tut es mir leid.

      Mondin schrieb:

      Nur warum immer wieder ein Ende und ein Anfang
      Das ist Leben. Es fängt mit der Geburt an und weit vorher und endet mit dem Sterben und weit danach. Alles richtet sich danach aus. Alles hat diesen Anfang und endet irgendwann. Vielleicht ist es die Aufgabe die zeit zwischen diesen Beiden zu genießen und alles in sich aufzunehmen, was sie einem Gutes bringen kann? Wissen tu ich das nicht wirklich, aber auch in meinem Leben verhält es sich mit "Freundschaften" so. Ich kenne das schon auch ganz gut. Aber ich bemühe mich bis ganz zuletzt darum. Bis ich verstanden habe, das es ist, wie es ist. Fällt mir auch nicht leicht.

      Und dann kommt da ein neuer Mensch und ich fange von vorne an. Weil ich es nicht erklären kann. Ich bewundere Freundschaften welche es ehrlich über viele Jahre hinweg schaffen sie zu erhalten. Bis weilen ist mir das nur mit einem einzigen Menschen geglückt. Meinem Mann. Ein Mensch! Der es seit 28 Jahren an meiner Seite mit mir aushält und das Leben und seine Aufgaben meistert. Was will ich mehr?

      Aber ich verstehe dich. Ich kann deinen Gedanken gut folgen. Nur die wahre Lösung?

      Sahne :sonne:
    • Hallo

      Nur kurz ich glaub du hast einiges missverstanden...

      Bin nur per Handy Online..


      Zum opferspruch:

      Ich bin mir viel wert :-)
      Das war nur auf die Freundin bezogen
      Ich war ihr noch nie wirklich was wert...
      Vielleicht hatte sie ja auch nur mitleid.

      Und wegen dem jammern..
      Versteh den Vorwurf nicht ganz...

      Ich will immer noch vieles verstehen...
      Aber der Vorschlag ich könnte bei ihr ja nachfragen..hab ich nicht angenommen..

      Ich hab schon vieles mitgenommen und hat sich auch schon was verändert durch den Thread...
      Nur den 1. Vorschlag mit dem Nachfragen war nix für mich...
      Und warum wird dann gleich das ganze in Sache in Frage gestellt??


      Mag sein dass dies gerade eine Schwäche ist, wenn ich nix mehr in die Person investieren will...zumindest gerade.

      Aber ich kann mir gerade nicht vorstellen dass das Gespräch mich weiter bringt...
      Aber mich dann als jammerer zu bezeichnet seh ich jetzt nicht..

      Mona
    • Mondin schrieb:

      Nur kurz ich glaub du hast einiges missverstanden...
      Selber ;)

      Mondin schrieb:

      Versteh den Vorwurf nicht ganz
      Kein Vorwurf. Gott nein. Das ist etwas aus deinem Schreiben was bei mir so angekommen ist denn ich schrieb dazu auch

      Sahne schrieb:

      Es kann sich auch anders verhalten, dann tut es mir leid.
      Weißt du, wir sind alle verschieden und ein jeder hat seinen Eindruck vom anderen. Der kann natürlich total abweichen von dem was bei dir ist. Darum schreibt man ja so ausführlich wie möglich um Missverständnisse vorzubeugen. Du nimmst dir natürlich nur das heraus, was du für dich gebrauchen kannst. alles andere kannst du getrost liegen lassen.

      Mondin schrieb:

      Aber mich dann als jammerer zu bezeichnet seh ich jetzt nicht..
      Du bist kein Jammerer. Es liest sich als "Da läuft etwas nicht nach deinen Vorstellungen" und du erhältst Tipps und hast aber gar kein Interesse diese in Erwägung zu ziehen, da für dich in diesem Fall der Freundschaft bereits zu viel Zeit vergangen ist, so dass es dir als nicht mehr wertvoll erscheint dich darum zu bemühen.
      Das war ja am Anfang gar nicht klar.
      Ich habe verstanden, du möchtest diese Freundschaft retten und verstehen.

      Mondin schrieb:

      Und dadurch dass soviel zeit vergangen ist, bin ich jetzt auch zu nachtragend fürs nachfragen...

      Mondin schrieb:

      was der ursprünglicher Auslöser für den Post ist, ist für mich eine gute Freundin gewesen

      Mondin schrieb:

      ich erwarte schon, dass ich als Freundin nicht an letzter stelle komme
      Daraus habe ich gelesen, dass du traurig über den Verlauf bist und es gerne anders hättest.

      Mondin schrieb:

      Ich wundere mich nur.. über den Lauf...
      Tja, und ich mich darüber, warum man das nicht mit der Person klären möchte, die das betrifft. Nur dieses Freundin kann wirklich etwas dazu beitragen, dass du das verstehen kannst. Hier erhältst du gute Ratschläge wie man an die Sache herangehen könnte. Aber Klärung sollte immer zwischen den manschen geschehen die davon betroffen sind.


      Es tut mir leid, wenn ich dich mit meinen Worten verletzt haben könnte. Das war ganz bestimmt nicht meine Absicht. Ich wünsche dir viel Kraft das du bei deinen neuen Bekanntschaften satt sein kannst.

      einen schönen 2. Advent und viel Zauber
      Gruß Sahne :advent:
    • Hallo Sahne,

      ich finde es schade, wie der Thread gerade läuft.. vorallem , komm wir vom Kern weg und es wirkt so als würde ich nichts raus ziehen , was absolut nicht stimmt.

      Sahne schrieb:

      Da läuft etwas nicht nach deinen Vorstellungen" und du erhältst Tipps und hast aber gar kein Interesse diese in Erwägung zu ziehen

      Beim ersten Teil fühl ich mich richtig "wahrgenommen" . ja ich bin enttäuscht, wie es gelaufen ist.. und ich habs mir anders vorgestellt...
      den zweiten Teil da fühl ich mich so garnicht wahrgenommen und ist für mich auch nicht stimmig... und schlichtweg falsch...

      ja ich habe ihr eine vielzahl an Tipps bekommen.. und ein Großteil nehme ich auch an... wenn es nur auch nur ein Teil draus ist...
      zumindest gabs genügend Reize, wo ich denk jup daran sollt ich noch arbeiten...oder das ein Knackpunkt...

      das einzige was ich zwar schon oft in Erwägung gezogen habe, mich aber immer dagegen entschieden habe, ist die Freundin direkt darauf anzusprechen..

      Daraus wurde dann die verallgemeinerung

      Sahne schrieb:

      und erhältst Tipps und hast aber gar kein Interesse diese in Erwägung zu ziehen
      ich habe viele Tipps in Erwägung gezogen udn wie gesagt... auch vieles daraus gezogen....
      Dieses Aussage bezieht sich letztendes nur auf das Gespräch mit der Freundin...


      und letztenendes hatten wir bereits ein gespräch in diesem zusammenhang

      Mondin schrieb:

      ir hatten schon mal ein Gespräch in diese Richtung und da wars der Stress den sie hatte...

      Mondin schrieb:

      Sie hat auch zeitgleich eine Bekannte/Freundin, die sie eigentlich nicht mag, so wie sie sagt, sich aber trotzdem mit ihr trifft..weil sie mitleid hat, weil diese allein erziehend ist...
      und deshalb habe ich auch bereits eine feste Meinung

      Sahne schrieb:

      Du hast ja bereits eine feste Meinung dazu.





      Sahne schrieb:

      ch habe verstanden, du möchtest diese Freundschaft retten und verstehen.
      Verstehen ja, retten nein...

      im prinzip ist da schon viel früher was passiert, ich wollte es nur nicht sehen...

      und meine "stimmung" der Freundin gegenüber hat sich im Lauf des Threads auch verändert...





      Sahne schrieb:

      ch habe verstanden, du möchtest (..) Freundschaft verstehen.
      vielleicht will ich ja was verstehen, was es garnicht zu verstehen gibt...

      vielleicht ist es einfach der Lauf des Lebens, dass

      kerstin schrieb:

      Ich könnte Dir sehr viele Geschichten von plötzlich eintretenden veränderten Lebenssituationen erzählen ... in denen es Freunde auseinander trieb,

      Sahne schrieb:

      Freundschaft (..) verstehen.

      ja um verstehen geht es mir viel...

      aber wahrscheinlich bringt "verstehen" mich gar nicht weiter...
      ich nehme da mit sicherheit viel zu viel persönlcih... da gibts dinge, die mit mir gar nicht zutun haben..

      Lg Mona

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mondin ()