• Was mir als Frage auf dem Herzen liegt, ist... wie gehen zwei Projektoren in einer Beziehung miteinander um hinsichtlich ihrer Strategie?


    Beide sollen auf "eine passende Einladung warten".

    Kommt hier dann die evtl. unterschiedliche Autorität zum tragen, wer von beiden hier den ersten Schritt auf den anderen zu macht?


    Ist evtl. auch die persönliche Reife ein Faktor, der hier mit reinspielen kann?

    "Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!"


    Friedrich von Schiller, geb. am 10.11.1759

  • So ihr Lieben,

    hier hat sich ja einiges angesammelt, während ich fortwährend mit der 61 auf der Suche nach der ewigen Wahrheit war *zwinkerzwinker*


    Also dann, Ärmel hochgekrempelt:

    ihr Lieben, kann man dieses Human Design mit einem Buch lernen, wenn ja, welches würdet ihr empfehlen.?

    Wenn Bücher zum Einstieg, dann das schon erwähnte von Peter Schöber über die Zentren und auch das über die Typen und Autoritäten. Auch nach all den Jahren ungeschlagen, für Anfänger gut verständlich und trotzdem sehr in die Tiefe.

    beobachten, wie eigenen die Tore und Linien zu greifen sind

    kann ich das Ringbuch Das gesamte Rave I Ging empfehlen, die Tore sind dort numerisch aufgezählt, mit ihren Eigenschaften, Zentren, Schaltkreisen und astrologischer Position.

    Würde ich nur für den, der es professionell anwenden will, empfehlen. Die Sprache des Rave I Ging macht den meisten noch nach Jahren zu schaffen, und es sind für den Beginn viel zu viele Details, sodass das mit dem Wald und den Bäumen auftritt. Wer wirklich was zu den Toren wissen mag, ist hiermit besser bedient: Praxisbuch I Ging von Jasmin Schuster. Auch die anderen kleinen Büchlein (Profile, Kanäle) von den Autoren sind wohl ganz alltagstauglich.


    denn...ehrlich gesagt wirkt da einiges ziemlich manipulativ

    ich hab mir mal bei Youtube einiges angehört, ist interessant...bin aber jetzt auch skeptisch..

    Hm, ohne genaue Kenntnis, was du dir angeschaut hast, kann ich da schwer zu Stellung nehmen. Allgemein gesprochen finde ich Skepsis auch überhaupt nicht schädlich. Manch einer benutzt diese zwar, um nichts an sich rankommen zu lassen, aber wer hat denn etwas davon, dem Verstand das Selberdenken ausreden zu wollen. Für mich persönlich ist eigentlich immer nur wichtig: Funktioniert es oder funktioniert es nicht? Und wenn es funktioniert und mein Leben auf eine bessere Stufe bringt, dann darf mein Verstand trotzdem weiterhin skeptisch sein und fortwährende Überprüfung anfordern.

    Was ist in unserer Zeit nicht manipulativ?

    Naja, diese Frage halte ich für die Falsche bzw, das, was sie suggeriert, genau wie Pyrus hier schreibt:

    ..nur weil es Manipulation überall gibt, bedeutet das ja nicht, dass es normal und gut ist zu manipulieren oder sich manipulieren zu lassen.

    Jeder der mit Menschen arbeitet, sollte sich über das eigene Wirken und die eigene Motivation sehr im Klaren sein. Wenn ich manipuliere, dann stelle ich mich über Klient/Patient, denn ich weiß besser, was für ihn richtig ist. Ich und auch alle, die ich kenne, die sich aufrichtig mit dem HD beschäftigen und es bei anderen anwenden, gehen mit diesem Instrument bewusst und behutsam um. Denn im Grunde geht es hier wie in jeder guten Therapie darum, denjenigen hinzuführen, dass er selber wieder ein gutes Gespür für sich entwickelt, dass er seine eigene Bahn und seine eigene Lebensmotivation findet, dass er eben - so frei als möglich - selbst entscheiden kann, was für ihn stimmig ist und was nicht. Dazu gehört auch, dass ich die Nicht-Selbst-Muster auf dem Schirm habe und sie dem Gegenüber vermitteln kann.


    Wenn ich meinen eigenen Nichtselbstmustern erliege, bleibt nur noch die Manipulation. Darum sieht die Welt so aus wie sie es tut, darum halten wir Manipulation für so normal und setzen uns ihr permanent aus, gewollt und nichtgewollt.

    .. ich glaube nicht an Konzepte die uns zu Sklaven machen in denen wir dann nicht anders können als, wie dein Beispiel zu nehmen, Kopfschmerzen haben müssen, weil irgend ein Tor oder Planet gerade da steht wo er steht usw...und da spielt für mich der freie Willen eine entscheidende Rolle.

    Ja, weil wir Konzepten und Ideologien folgen, werden wir zu Sklaven. Diese Dinge kommen aus dem Verstand, den wir in unserer Gesellschaft und Zeit zum König erhoben haben. Das Schöne im HD ist der Fokus darauf, dass die innere Autorität immer aus dem Körper kommt und eben nicht aus dem Verstand. Wenn der Verstand dann z.B. beobachtet, dass immer mit einer Toraktivierung im Transit ein Geschehen, sei es körperlicher, wahrnehmungsmäßiger oder auch äußerer Natur einhergeht, dann kann er seinen Beitrag dazu leisten, dass sich das ganze System eben mal auf dieses Detail fokussiert um zu schauen, was dahintersteckt. Das Tor ist ja nur der Auslöser, und ich kann vielleicht eine richtig gute Lösung finden, wenn ich das, was dahintersteckt genau anschaue und einen neuen Umgang damit finde. Das ist nicht immer leicht...


    Ich persönlich glaube, dass es eher darum geht sich von allen Konzepten frei zu strampeln, es steht uns zu, frei zu sein, weil wir zur Freiheit berufen sind, nicht zum Sklaventum, oder zur Abhängigkeit....in all diesen Konzepten regieren Glaubenssätze,

    Hier müssten wir zuerst definieren, was Freiheit genau meint oder meinen kann. Nach meiner Warte ist niemand von uns frei, sondern von Anfang bis Ende Bedingungen unterworfen, die wir uns so nicht ausgesucht haben (wenn wir mal die Inkarnationsfrage und -planung außer Acht lassen, das sind auch wiederum Konzepte, um dem Leiden einen Sinn zu geben). Diese Umwelt konditioniert uns vom Mutterbauch an, unsere frühe Kindheit, unsere Familie usw., all das brennt sich auch eben körperlich, neurologisch ein. Manches können wir später nachnähren, anderes bleibt für immer. So gesehen sind wir vollkommen unfrei. Die meisten Menschen reagieren vollkommen vorhersehbar auf bestimmte Auslöser, einfach weil sie so verdrahtet sind.


    Wir können uns vielleicht noch nicht mal von allen Konzepten befreien, das wär auch wieder nur eins. Aber was wir können: Uns der Konzepte bewusster werden, uns der Vorverdrahtung und der Muster bewusst zu werden und peu a peu zu lernen, daraus auszusteigen. Dann sind wir frei, nicht mehr manipulierbar, nicht mehr lenkbar oder kontrollierbar. Bedeutet, unser Verstand kontrolliert nicht mehr das Leben in uns. Er ist ja so schon vollkommen überfordert damit...

    Resultat: Ich bin definitiv nicht hypnotisierbar! Ich dachte immer, das hätte was mit meiner Beidhändigkeit zu tun - rechte und linke Gehirnhälfte gleichermaßen aktiv. Jetzt kommt mir, dass die Projektorin da eventuell auch nicht mitgespielt haben könnte :/

    Gibt es dahingehend eine Erklärung z. B. von Peter Schöner

    Nicht dass ich wüsste, dass es dazu was von Peter gibt. Ich habe neulich eine These dazu gehört, woran das liegen könnte, aber das ist mir nicht mehr klar genug im Gedächtnis, ums hier auszubreiten.


    Kann mir wer bisschen was dazu sagen, was ein "Projector Split" ist?

    Zwei verschiedene Paar Schuhe: Projektor ist der Typus, Split bezieht sich auf die Definition und ist unabhängig vom Typus: Es ibt single definition (definierte Zentren hängen alle in einem Rutsch zusammen), dann gibt es splits (zwei verschiedenen Definitionsbereiche, z.B. Wurzel-Emotional und dann noch Kehle-Ajna), das sind die zwei Seelen in einer Brust, dann gibt es noch zweifach und sehr selten dreifach splits, die alle differenziert werden müssen in ihrer Auswirkung auf denjenigen. Einfach splits wie bei dir bedeuten grob gesagt eine Ausrichtung auf Ergänzung, d.h. die fehlenden Brückentore werden bei andere Menschen sehr gesucht, was gut sein kann oder auch gar nicht, so nach dem Prinzip "mit dir bin ich ganz".

    Was genau hat es mit dem Inkarnationskreuz auf sich?

    Wie muss (soll, darf, kann) ich die einzelnen Hexagramme des IGing für mich deuten, bzw. welchen Einfluss haben sie auf mich und/oder wie gehe ich damit um?

    Bedeutet es im Klartext nur, dass ich mir einfach die Info darüber reinziehen muss? Die 36 z.B. passt wie Faust auf Auge

    Das Inkarnationskreuz bleibt eigentlich erst mal unbeachtet, weil es sonst zum Konzept verkommt a la "Das ist also mein Lebenssinn und Lebenszweck (purpose)". Generell ist es so, dass die erste Lebenshälfte bis etwa gut 40 ein Lernen darstellt zu diesem Thema und damit oft ein Problemthema ist. Danach, also ab der Uranus-Opposition, soll das Kreuz dich tragen, d. h. jetzt trittst du an, diese Kreuz als Erfüllung in die Welt zu tragen. Z.B. Kreuz des Dienens ist wie der Name sagt, ganz im Dienst, ganz unpersönlich für andere da, um falsche Muster zu korrigieren und durch hoffentlich bessere Muster zu ersetzen. Das Kreuz kommt erst ab ca. 50, mit dem Chiron, zur Blüte. Dann sind wir erst reif ;)

    Je mehr ich erfahre, desto grässlicher find ich meinen Chart.


    Wobei es durchaus Sinn ergibt. Das, was ich lese. Meh.

    Das wäre schade. Aber vielleicht liegen dem Missverständnisse zu Grunde, z.B. eine Fixierung auf Details, die allein betrachtet zu sehr hervorgehoben werden. Oder es ist ein Ringen mit sich selber, sich doch so anzuerkennen, wie man eben ist, und dass man es gerne anders hätte. Jeder Typ. jede Konstellation hat ihre Licht- und Schattenseiten. Es gibt keinen Grund, sich zu bedauern oder sich aufzuspielen. Wir sind immer so ausgestattet, dass wir dem Leben begegnen können. Ach, und es könnte auch einfach an der Qualität der Quellen liegen, derer du dich bedienst, dass du dich jetzt so fühlst.


    Im Netz und auf Youtube hat in den letzten Jahren eine wahre Explosion an Inhalten zum HD stattgefunden. Da gibt es Perlen drunter, und auch viel Mist. Peter sagt Immer: Halbwissen kann gefährlich sein. Also meine Bitte an alle: Gebraucht sowohl Gefühl, Intuition als auch Verstand, wenn ihr euch Quellen bedient!

    Was mir als Frage auf dem Herzen liegt, ist... wie gehen zwei Projektoren in einer Beziehung miteinander um hinsichtlich ihrer Strategie?


    Beide sollen auf "eine passende Einladung warten".

    Kommt hier dann die evtl. unterschiedliche Autorität zum tragen, wer von beiden hier den ersten Schritt auf den anderen zu macht?

    Beliebte Frage! Beide sollen warten, und nach 100 Jahren schläft Dornröschen immer noch. Also, wenn wir nicht päpstlicher sind als der Papst und ganz irdisch schauen, wie eine Anbahnung passiert, dann ist das nicht mehr so tricky. Ein Blick kann einladend sein, eine Geste, ein Wort. Und ganz klar, so wie du vermutest, ist die innere Autorität sehr wichtig dabei: Ein emotionaler Projektor lässt sich viel Zeit und lässt sich den Hof machen (braucht also vielleicht drei mal die Frage, ob er mit dem anderen ausgehen will), der Milz-Projektor braucht das nicht, sondern entscheidet von Augenblick zu Augenblick, wie es weitergeht. Auch die Profile sind sehr wichtig dabei, ein 4er kommt leicht und wie von selbst in Kontakt, ins Gespräch, ein 2er wartet bittschön hinter der Mauer, bis der Prinz sich durchs Gestrüpp gekämpft hat, eine drei knallt beim Laufen einfach rein, eine 1 prüft und prüft und prüft usw....


    Wenn es denn "ernst" wird, sollten sie sich gegenseitig in die Beziehung einladen, und dafür eine Form wählen, die ihnen zusagt, z.B. ein gemeinsames Essen, ein Bekenntnis, wasauchimmer. Jeder von beiden sollte sich gesehen fühlen und gewertschätzt werden, und die Energiebilanz muss für beide stimmen.

    Ist evtl. auch die persönliche Reife ein Faktor, der hier mit reinspielen kann?

    Ja, immer und für jede Frage. Wenn wir älter werden und das Leben uns immer wieder an bestimmte Themen bringt, lernen wir hoffentlich, mit uns so umzugehen, dass wir nicht mehr allzu viel Reibungsverluste erleiden. Also spätestens mit 40 habe die meisten Projektoren erkannt, dass sie keine Manifestoren sind und auch keine Generatoren!


    So, ich hoffe, das war ein bisschen Licht ins Dunkel,

    ich freu mich auf eure Antworten und Anregungen,

    herzlich gegrüßt

    Anke

  • Birkenfrau Freue mich :hüpfen:

    Da ist der telepathische Ruf oder der Herzenswunsch wohl angekommen, dass du wieder mal vorbei schaust.


    Du kannst ja auch hier weiter mit der 61 nach der "ewigen Wahrheit" suchen - bin da auch noch nicht viel weiter (ohne die 61 ;))


    Ganz herzlich und danke für die umfassenden Erläuterungen :knuddeln:

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Da ist der telepathische Ruf oder der Herzenswunsch wohl angekommen, dass du wieder mal vorbei schaust.

    Oder ganz profan, ist grade mein E-Mail-Programm übergelaufen, als Elementezauber hier "rumgewühlt" hat :winke:. Aber stimmt schon, irgendwie war es auch dran....

    Du kannst ja auch hier weiter mit der 61 nach der "ewigen Wahrheit" suchen - bin da auch noch nicht viel weiter (ohne die 61 ;) )

    Na, ich hab die ja normalerweise auch nicht und bin auch ganz froh drüber. Mein letztes Saturnviertel wird von der 61.1 bestimmt, immerhin von Ende 2020 bis Mitte 2024, und zufälligerweise oder auch nicht macht Pluto da jetzt mal gehörig ein Fass auf. Es ist toll, und superanstrengend, wenn man keine Ruhe geben kann, weil man schließlich ein paar Geheimnisse noch nicht gelüftet hat, währenddessen aber schon wieder 10 neue Fragen aufgetaucht sind....

    Ganz herzlich und danke für die umfassenden Erläuterungen :knuddeln:

    Erdherz

    Na klar, gerne :sonne:

  • Lieben Dank, Birkenfrau für Deine Antworten... :top2:

    Ein emotionaler Projektor lässt sich viel Zeit und lässt sich den Hof machen (braucht also vielleicht drei mal die Frage, ob er mit dem anderen ausgehen will), der Milz-Projektor braucht das nicht, sondern entscheidet von Augenblick zu Augenblick, wie es weitergeht.

    Joa.... das könnte so auch bei einem emotionalen manifestierenden Generator zutreffen..., der sich gern den Hof machen lässt... egal ob nun Mann oder Frau :D... könnte dies auch möglich sein?


    Oder... andere Variante... wie verhält es sich bei einem Projektoren mit Ego-Autorität und der andere mit Selbst-Autorität?


    Auch die Profile sind sehr wichtig dabei, ein 4er kommt leicht und wie von selbst in Kontakt, ins Gespräch, ein 2er wartet bittschön hinter der Mauer, bis der Prinz sich durchs Gestrüpp gekämpft hat, eine drei knallt beim Laufen einfach rein, eine 1 prüft und prüft und prüft usw....

    ... und hier würde mich ein 6er zu einem 1er-Profil (beide Projektoren) interessieren...

    Irgendwo las ich, dass es auch hinsichtlich des Profils Menschen mit mehr oder weniger Kompatibilität gibt.

    Stimmt das?


    Also spätestens mit 40 habe die meisten Projektoren erkannt, dass sie keine Manifestoren sind und auch keine Generatoren!

    Da kann ich Dir aus meiner Sicht zustimmen, ab da wurde mir irgendwie immer bewusster, dass die Art und Weise, wie ich mein Leben lebe nicht ganz stimmig zu sein schien und die innere Rebellion ging los... =) und seit dem läuft eine nicht endend wollende Transformation in mir ab... :irre:


    Was ich auch sehr spannend fand, ist die Sache mit der Konditionierung... dass kein Mensch dieser entgehen kann, denn sie geschieht überwiegend (unbewusst) im Umgang mit anderen Menschen.... ist nicht steuerbar... und somit nichts mit (bewusster) Beeinflussung zu tun hat. Ein kleiner aber auch feiner Unterschied...


    Ist ja auch klar... denn zwischen den einzelnen Personen stehen deren Enrgien in Wechselwirkung, so wie wir zu allem eine entsprechende Dynamik haben.


    Seit ich die beiden Bücher von Peter Schöber lese, eröffnen sich mir zudem immer tiefere Erkenntnisse... nicht nur über mich und mein Umfeld allein... sogar dazu, was gerade auf der Welt abläuft und warum die Situation so ist wie sie ist... und ich für mich irgendwie nach wie vor... zuversichtlich bin. Es wird anders als zuvor... doch dies ist "notwendig"!


    Liebe Grüße in den hohen Norden...

    Christine

    "Wenn kein Mensch mehr die Wahrheit suchen und verbreiten wird, dann verkommt alles Bestehende auf der Erde, denn nur in der Wahrheit sind Gerechtigkeit, Frieden und Leben!"


    Friedrich von Schiller, geb. am 10.11.1759

  • Liebe Christine,

    Joa.... das könnte so auch bei einem emotionalen manifestierenden Generator zutreffen..., der sich gern den Hof machen lässt... egal ob nun Mann oder Frau :D ... könnte dies auch möglich sein?

    Ja, genau, das ist ähnlich. Beim Projektor kommt aber hinzu, dass die Einladung bedeutet, dass der andere dich wirklich in deinen angelegten Eigenheiten erkennt und genauso will, denn es geht ja um eine Investition in den Projektor. Als Nicht-Energie-Typ, wobei Wahrnehmungstyp besser ausdrückt, was gemeint ist, ist er eben darauf angewiesen. Bei zwei Projektoren geht es dann eher darum, gemeinsam einen Lebensstil zu entwickeln, der keinen auslaugt, der effizient und ressourcenschonend ist, und der geprägt ist von Wahrnehmung statt Action.


    Oder... andere Variante... wie verhält es sich bei einem Projektoren mit Ego-Autorität und der andere mit Selbst-Autorität?

    Naja, wenn jeder seiner inneren Autorität folgen darf, d.h. der Selbst-Projektor folgt sich selbst, seiner eigenen Richtung, drückt sich selber aus, und empfindet das Zusammensein mit dem anderen als in die richtige Richtung führend, und der Ego-Projektor (d.h. es muss der Kanal 51-25 da sein) muss diese Beziehung wirklich wollen, mit vollstem Herzblut sozusagen, dann steht auch dem nichts im Wege. Der Ego-Projektor muss egoistisch faul sein dürfen =), der Selbst-Projektor muss sagen dürfen, was ihm auf der Seele brennt.


    ... und hier würde mich ein 6er zu einem 1er-Profil (beide Projektoren) interessieren...

    Das sieht sehr unterschiedlich aus, hat aber besondere Gemeinsamkeiten: Die 1 gräbt und prüft in die Tiefe, die 6 will immer übers Normal hinaus. Also, wenn einer ganz tief gräbt, kommt das dem "drüber hinauswollen" sehr nah. Die 6 hat aber je nach Lebensalter sehr veschiedene Lebensphasen, schlussendlich geht es ihr um die Seelenverbindung. Da ist die 1 doch um einiges Irdischer (als 1/3 richtig pragmatisch), sie ist zufrieden, wenn sie sich auf den Partner gut verlassen kann, wenn der safe ist sozusagen.


    Irgendwo las ich, dass es auch hinsichtlich des Profils Menschen mit mehr oder weniger Kompatibilität gibt.

    Stimmt das?

    Es ist wie mit allem: Es gibt kein pauschales "passt (nicht) zusammen". Man kann das nur entdecken, indem man der eigenen Autorität folgt, punkt. Allgemein betrachtet ist es aber so: Gegensätzliches zieht sich an. Je verschiedener, umso eher freut sich der genetische Imperativ... im Sinne der gerade viel zitierten Diversität. Evolution, Entwicklung passiert am ehesten im Gegensatz und in der Ergänzung.


    Aaaber: Wo Anziehung, da Abstoßung. Und so ist Gleichartigkeit eher ein Garant für tieferes Verstehen und gelungene (Paar)Beziehungen. Das beobachtet man auch bei den Menschen, die ins HD kommen: Wenn die so richtig offene Selbst-Projektorin auf den emotionalen manifestierenden Generator steht, ist das erst mal verständlich, weil so anziehend ("Du hast alles, was ich nicht hab"). Im Laufe der Zeit sieht man dann oft eine Entwicklung hin zu Gleich und Gleich.


    Aber wie gesagt, keine pauschalen Urteile, auch nicht bei den Profilen. Wichtiger ist ein Bewusstsein für sich selbst und dafür, dass der andere ein eigenes Wesen hat, das auch ganz unterschiedlich zu meinem funktionieren kann. Ob das dann im Alltag immer funzt, ist eine andere Frage.


    seit dem läuft eine nicht endend wollende Transformation in mir ab...

    :top2:


    Was ich auch sehr spannend fand, ist die Sache mit der Konditionierung

    Darum dreht sich alles, damit steht und fällt alles. Darum ist es so so wichtig, an welchem Ort wir uns befinden und mit welchen Menschen wir gemeinsam durchs Leben gehen. Weil Konditionierung nicht vermeidbar ist. Dann doch bitte die passende. Eine offene Wurzel hat in der Notaufnahme nichts verloren, ein offenes Sakral nichts im Straßenbau, ein offener Solarplex nichts in der Psychiatrie (jaja, ich weiß, Ausnahmen bestätigen die Regel...). Man isst ja auch nicht freiwillig Pilze, die man nicht zuordnen kann. Da ist Selbstfürsorge wirklich wichtig.


    Seit ich die beiden Bücher von Peter Schöber lese, eröffnen sich mir zudem immer tiefere Erkenntnisse... nicht nur über mich und mein Umfeld allein... sogar dazu, was gerade auf der Welt abläuft und warum die Situation so ist wie sie ist... und ich für mich irgendwie nach wie vor... zuversichtlich bin. Es wird anders als zuvor... doch dies ist "notwendig"!

    Jup.


    Lieben Gruß!