Fluch zurücknehmen

  • Liebe Forenmitglieder,


    wie ich schon in meiner Vorstellung kurz anklingen habe lassen, hatte ich vor zwei Wochen ein Erlebnis, das mich sehr beschäftigt.


    Immer wieder in meinem Leben habe ich erlebt, das Menschen sich angegriffen gefühlt haben, obwohl es nicht in meiner Absicht lag und bei mir die Reaktion eher Erstaunen auslöste. Nach der Rückführung, meinte z.B. ein Kollege als ich in sein Büro kam, "Was hab ich denn jetzt schon wieder angestellt", ich hatte noch gar nichts gesagt. Jetzt ist mir klarer womit es zusammen hängt.


    Der weitere "Auftrag" bei der Rückführung war den damals ausgesprochenen Fluch wieder zurückzunehmen. Soweit war es auch schlüssig und es war uns beiden klar (der Schamanin und mir), dass wir zusammen an diesem Nachmittag auch nicht an diesen Punkt kommen werden.

    Die nächsten Tage habe ich dann erst mal das Erlebte verarbeitet und mich überhaupt historisch mit der dazu passenden Zeit beschäftigt. Das hatte ich mein ganzes Leben lang immer gut umschifft, jetzt weiß ich warum.


    Mittlerweile habe ich innerlich überhaupt das Gefühl, dass ich den Fluch gern zurücknehmen möchte. Schon mal ein Fortschritt... der Rest ist (noch) ein großes Fragezeichen.


    Nun meine Frage, da ich dazu im weiten Internet nichts wirklich Brauchbares gefunden habe und nur hier einen kleinen Thread, wo jemand berichtete er wurde "beflucht".


    Was ist wichtig zu wissen über ausgesprochene Flüche? Hat jemand Erfahrungen in dieser Richtung?


    Ich weiß, dass ich hier mit großer Achtsamkeit und Bedacht vorgehen sollte/werde. Im Moment kostet es mich viel Kraft in meinem jetzigen Leben keine Nebenkampfschauplätze aufzumachen, die ja vordergründig nichts damit zu tun haben.


    Soweit erst mal, ich hoffe ihr stellt Fragen wenn etwas unklar ist.


    Danke für hilfreiche Kommentare in die richtige Richtung


    herzliche Grüße

    machschev

  • Fragen zum besseren Verständnis ...


    Was für ein Fluch?

    Wer hat den festgestellt und wie?

    Du schreibst, du warst bei einer "Schamanin" was hat die denn getan und gesagt? (Wenn sie denn jetzt bei dieser Sache mit dabei war, das geht nicht so ganz aus dem Text hervor.)


    :winke:

    Lucia

    Gesundheit ist der größte Reichtum.
    Zufriedenheit ist der wertvollste Schatz.
    Liebe ist der beste Freund des Herzens.
    Und all das steht dir zu.
    ***
    "lucia@geistertrommel.de"

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

  • Hallo Lucia,


    danke fürs Nachfragen!


    Ich habe vor ca. 4 Wochen ziemlich starke Rückenschmerzen bekommen die ich mir nicht erklären konnte. Die Schamanin traf ich zufällig, kannte sie aber aus einem anderen Kontext. Irgendwie scheint sie etwas gespürt zu haben und sprach mich direkt an. So richtig nachvollziehen wie dann unser Wortwechsel war kann ich es gar nicht (auf logische Art). Ich habe sie dann am nächsten Tag angerufen und gefragt ob wir uns das zusammen anschauen können.


    Sie übt schamanische Ahnenmedizin aus. Mit Unterstützung von homöopathischen Hochpotenzen die ich schon ein paar Tage vor der Sitzung genommen hatte, schauten wir einfach was kommt. Ich hatte heftige körperliche Empfindungen von Verletzungen, die ganz klar in einem vorherigen Leben passiert waren. Sie hat mich dabei begleitet und achtsam geschaut dass ich zeitgleich im Hier und Jetzt bleibe. Ich erzählte währenddessen nur was kommt und bin durch den Prozess gegangen. An einem Punkt war dann klar dass die zentrale Frage der von mir irgendwann wohl ausgesprochene Fluch ist. Ich fühle und weiß dass ich diesen zurücknehmen sollte. Es würde meine Seele ganz klar befreien. An diesem Punkt stehe ich jetzt gerade.


    Die Rückenschmerzen sind noch da, nicht mehr ganz so heftig. Bin bei einem Physiotherapeuten in Behandlung der ganz klar energetisch arbeitet und mir etwas Erleichterung verschafft. Auch hat mein Hausarzt irgendwie etwas gespürt und mich gerade krank geschrieben, sodass ich im Prozess bleiben kann.


    Vielleicht noch als Ergänzung: Ich befinde mich seit 7 Jahren in einer Ausbildungsgruppe nach Hetty Draayer. Die Arbeit ist relativ unbekannt. Diese Atemmeditation hilft mir im Moment sehr.


    Herzliche Grüße

    machschev

  • Was immer "schamanische Ahnenmedizin" sein soll ... Ahninnenarbeit ist ganz normale schamanische Tätigkeit und nix Spezielles. Wird wohl so etwas sein, nur mit klingendem Namen, das verkauft sich halt besser. Nun, es sei dahin gestellt.


    Praktischerweise ist es bei schamanischer Arbeit so, dass die Schamanin direkt nachfragen könnte, an was es liegt und auch, was man da machen kann. Das wär dann halt schamanisch arbeiten.

    Beispiel einer Flucharbeit eines befreundeten Schamanen, der eben aufgrund vieler, vieler Unglücke in einer Familie durch eine Reise herausgefunden hatte, dass es sich überhaupt um einen "Fluch" handelt, in dem Fall von einem verärgerten Ortsgeist. Hat den gefragt, was zu tun ist, hat eine Antwort bekommen. Es wurde gemacht, Sache hat sich erledigt. So läuft das normalerweise.

    Schade, dass diese Gelegenheit bei dir nicht genutzt wurde. Kann man natürlich aber auch nachholen. Wende dich doch noch mal an sie oder jemand kompetenten und laß das machen.

    Dafür waren und sind Schamaninnen schon immer da gewesen.


    :winke:

    Lucia

    Gesundheit ist der größte Reichtum.
    Zufriedenheit ist der wertvollste Schatz.
    Liebe ist der beste Freund des Herzens.
    Und all das steht dir zu.
    ***
    "lucia@geistertrommel.de"

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

    Einmal editiert, zuletzt von Lucia () aus folgendem Grund: mistige flüchtigkeitsfehler ausgebessert. *g*

  • [...]

    Die Rückenschmerzen sind noch da, nicht mehr ganz so heftig. Bin bei einem Physiotherapeuten in Behandlung der ganz klar energetisch arbeitet und mir etwas Erleichterung verschafft. Auch hat mein Hausarzt irgendwie etwas gespürt und mich gerade krank geschrieben, sodass ich im Prozess bleiben kann.


    Vielleicht noch als Ergänzung: Ich befinde mich seit 7 Jahren in einer Ausbildungsgruppe nach Hetty Draayer. Die Arbeit ist relativ unbekannt. Diese Atemmeditation hilft mir im Moment sehr.

    Schamanin, Rückführung, Potenzen, Ausbildungsgruppe, Hausarzt, Physiotherapeut, "diverse Therapien" , Zusammenbruch und so weiter... an diesem Brei wirken erstaunlich viele Köche mit... wie war das noch mal mit dem Brei und den Köchen... ah ja: "Viele Köche verderben den Brei."


    Alles Gute!

    kyo

  • Hallo Lucia,


    Vielleicht nochmal zur Erklärung, ich bin es die den Fluch gesprochen hat, den kann niemand für mich zurück nehmen. Das muss ich schon selbst machen.

    Die Kompetenz der Schamanin in Frage zu stellen finde ich schade. Natürlich hat sie weitere Hilfe angeboten. Wir fühlen allerdings beide dass dies gerade nicht weiter hilft. Dies wäre Wollen von der falschen Seite zur falschen Zeit.


    Meine Frage hier ist, wie es sich so mit Flüchen verhält. Allgemein...


    Herzliche Grüße

    Machschev

  • Meine Frage hier ist, wie es sich so mit Flüchen verhält. Allgemein...

    Nun, und meine Antwort ist eine ganz allgemeine Hilfe, wenn man schamanisch damit umgehen will ... man fragt bei den Verbündeten nach, was getan werden kann, um die Sache aufzulösen. In so gut wie allen Fällen erhält man Antworten, die dann hilfreich sind.


    Wenn es allerdings, so wie du schreibst, jetzt gar nicht an der Zeit ist, daran zu arbeiten, und du nur allgemeine Auskünfte haben willst, dann gerne.


    Tatsächlich wirksame Flüche sind sehr selten, insbesondere, wenn sie von Menschen kommen. Das bedeutet nicht, dass es wenige gibt, sondern eben, dass sie seltenst wirksam sind.

    Wirksam Fluchen ist oft genug anstrengende Arbeit, wobei es natürlich auch drauf ankommt, was man mit dem Fluch bezwecken will. Menschen, die das beherrschen, wissen auch immer, wie ein Fluch, wenn sie einen gemacht haben, wieder aufzuheben ist, weil sie einfach das notwendige magische Wissen haben und dafür viel gelernt haben.

    Allerdings nutzen die wenigsten wirklich guten Magietreibenden Flüche. Gibt ja viel anderes, was man machen kann, was wesentlich interessanter ist.

    Das Wissen zu haben ist jedoch eben sinnvoll, wenn mal jemand Hilfe braucht, um dann einen Fluch aufzuheben.

    Dazu gibts viele Möglichkeiten, nicht immer funktioniert jede, weils halt abhängig ist von der verfluchten Person, des Fluchgebers und der Art des Fluches.

    Manchmal reichts schon, den Fluch umzuleiten auf ein Symbolziel und alle sind aus dem Schneider.

    Manchmal brauchts irre viel Reinigungsrituale, Energieentzugsrituale(beim Fluch selber), Schutzrituale, etc. oftmals auch alles gemischt.


    Am leichtesten tun sich echt die Leute, die Verbündete in der anderen Wirklichkeit haben und dort nachfragen können. Spart Zeit, spart Aufwand, spart Arbeit und bringt -meistens- das gewünschte Ergebnis. Womit wir wieder beim schamanischen Arbeiten sind. Schamanismus ist ja auch immer mit Magie verquickt.


    :winke:

    Lucia

    Gesundheit ist der größte Reichtum.
    Zufriedenheit ist der wertvollste Schatz.
    Liebe ist der beste Freund des Herzens.
    Und all das steht dir zu.
    ***
    "lucia@geistertrommel.de"

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

  • Vielleicht nochmal zur Erklärung, ich bin es die den Fluch gesprochen hat, den kann niemand für mich zurück nehmen. Das muss ich schon selbst machen.

    Warum machst du es dann nicht?:/


    Meine Frage hier ist, wie es sich so mit Flüchen verhält. Allgemein...

    Nach meinem Verständnis über Flüche, wirkt ein Fluch auch auf den Verursacher. Wäre also sinnvoll ihn zurückzunehmen.


    LG

    Simurgh

    "Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen".
    Platon

  • Hallo Lucia,


    danke, damit hast du mir schon mal sehr geholfen!

    Warum machst du es dann nicht?:/


    Nach meinem Verständnis über Flüche, wirkt ein Fluch auch auf den Verursacher. Wäre also sinnvoll ihn zurückzunehmen.

    Hallo Simurgh,


    weil ich im Moment keine Idee dazu habe wie. Müsste ich dazu nicht den Fluch wissen? Also genauen Wortlaut?


    Zweiteres ist klar, deshalb bin ich hier :winke:


    herzliche Grüße

    machschev

  • Liebe machschev,


    lass dir die Zeit, um hinter die Hintergründe Deines vorigen Lebens und so auch den Fluch zu kommen.
    Bitte achte auf Deine Träume und Deine spontanen Gedanken in Situationen Deines Lebens.


    von Herzen alles Gute

    Kerstin

    ... alles hat seine Zeit ...

  • Liebe machschev,


    lass dir die Zeit, um hinter die Hintergründe Deines vorigen Lebens und so auch den Fluch zu kommen.
    Bitte achte auf Deine Träume und Deine spontanen Gedanken in Situationen Deines Lebens.


    von Herzen alles Gute

    Kerstin

    vielen lieben Dank ,Kerstin

    machschev

  • Liebe Machschev,


    zu Flüchen im Speziellen kann ich nicht besonders viel beisteuern. Aber es gibt ähnlich gelagerte und mitgebrachte Themen in diese Richtung, z.B. alte Pakte und Versprechen, die man sich selbst oder anderen in diesem oder einem anderem Leben gegeben haben kann. Ich habe gerade bei einem lieben Menschen sehr nah mitbekommen, wie die Auflösung gelang.


    Das erste ist natürlich die Bewusstwerdung, an dem Punkt bist du bereits. Die Puzzleteile fügen sich in ein Bild, das Sinn ergibt.


    Der nächste Punkt wäre zu schauen, ob "das Ding" wirklich schon reif ist. Da hast du das Gefühl, es fehlt noch was, oder etwas anderes ist vorher noch dran, oder es braucht einfach noch Zeit. Ich würde an deiner Stelle diesem Gefühl einfach mal vertrauen.


    Das, was ich beobachten durfte, zeigte sich auch schon vor vielen Jahren, konnte jedoch nicht gelöst werden, die alten Muster waren zu stark. Warum, darüber kann ich nur spekulieren. Der Fluch, der Pakt oder das Versprechen hatte zu seiner Zeit einen Sinn gehabt, den nur du dir erschließen kannst. In der Folge warst du vor bestimmten Dingen beschützt, hattest bestimmte Fähigkeiten zur Verfügung oder warst einfach auf bestimmten Ebenen nicht angreifbar.


    Gleichzeitig bezahlst du diese Fähigkeiten, diesen Schutz oder was auch immer mit einem Preis. Dieser Preis wird dir irgendwann zu hoch. Du bekommst Probleme, spürst, wie das alte Muster an dir zieht und zerrt, dir Steine in den Weg legt, Beziehungen oder deine Gesundheit gefährdet. Da stehst du anscheinend gerade.


    Wenn dir klar wird, dass du dieses alte Muster jetzt loslassen möchtest, bist du in einem unumkehrbaren Wandlungsprozess. Das erfordert Mut, Beherztheit, aber auch Klarheit und vor allem auch gute Hilfe an deiner Seite. Die scheinst du zu haben bzw. sie wird sich noch zeigen. Und so, wie eine Geburt prinzipiell von alleine geschieht und man nicht ziehen und zerren und drücken braucht, so ist auch dieser Übergang ein natürlicher Prozess. Natürlich kann es Probleme geben, darum machst du's nicht allein. Während so eines Überganges vom Alten ins Neue bist du verwundbarer als sonst. Das solltest du achten und vor allem darauf, gut zu dir zu sein. Deine Verletzbarkeit, weil das neue Muster noch nicht ganz da oder noch nicht ausgereift ist und du sozusagen nackt dastehst, anerkennen und schauen, was du brauchst.


    Das, was ich beobachtete habe, war ein Prozess über viele Monate, der im Stillen aber schon vor Jahren begann. Dieser Mensch hat eine tiefe Krise seines persönlichen Lebens dafür nutzen können, mit dem Alten aufzuräumen und abzuschließen und dabei seine eigenen Anteil daran zurückzunehmen und zu integrieren. Es ist schön anzusehen, wie das Leben und eine neue Berührbarkeit und Harmonie in ihn zurückkehrt.


    Schamanin, Rückführung, Potenzen, Ausbildungsgruppe, Hausarzt, Physiotherapeut, "diverse Therapien" , Zusammenbruch und so weiter... an diesem Brei wirken erstaunlich viele Köche mit... wie war das noch mal mit dem Brei und den Köchen... ah ja: "Viele Köche verderben den Brei."

    Ich befürworte ausdrücklich interdisziplinäre Zusammenarbeit. Klar kann ich Rückenschmerzen auch nur schamanisch angehen, aber wieso um alles in der Welt soll ich, wenn es (zu mir) passt, nicht auch auf Homöopathie und einen guten Physiotherapeuten zurückgreifen dürfen? Lass dich nicht verunsichern, sondern geh einfach deinen Weg und sei vor allem geduldig und liebevoll mit deinem Prozess.


    Alles Gute wünscht

    Birkenfrau

  • Wie es schamanisch anzugehen wäre hat Lucia mitgeteilt.

    Der Weg zur Auflösung geht über die Verbündeten.


    Was bei einer Klientin von mir funktionierte war eine Art "Rückführung", bei der sie sich in die Situation zurückbegeben konnte, in der der Fluch ausgesprochen wurde. Das war jedoch nur der erste Schritt und diente nur dazu, die "Wurzel des Übels" zu erkennen. Es zeigte sich, dass die Situation "damals" ziemlich konkret den Lebensumständen entsprach, die bei ihr im Hier und Jetzt vorlagen. Letztendlich also nicht auf "Fingerschnipp", sondern ein langer Heilungsweg.

  • Schamanin, Rückführung, Potenzen, Ausbildungsgruppe, Hausarzt, Physiotherapeut, "diverse Therapien" , Zusammenbruch und so weiter... an diesem Brei wirken erstaunlich viele Köche mit... wie war das noch mal mit dem Brei und den Köchen... ah ja: "Viele Köche verderben den Brei."


    Alles Gute!

    kyo

    Hallo Kyo,


    ich fühlte mich als ich deinen Beitrag las angegriffen. Nur so als Rückmeldung.


    Da der "Brei" sich über viele Jahre erstreckt und ich ein Buch schreiben müsste um den Weg zu erzählen, eben hier in Kurzform. Alles griff immer sehr gut in einander über und hat sich ergänzt, bereichert, unterstützt, nachgewirkt bis das nächste dran war.


    Überlege einmal in wieweit dein Beitrag meine Frage unterstützt hat. Ich verstehe ein solches Forum als Unterstützung und jeder der hier postet hat ein Anliegen, das ich gern in Zukunft auch mit dem was ich weiß und kann unterstützen werde.


    herzliche Grüße

    machschev

  • Wie es schamanisch anzugehen wäre hat Lucia mitgeteilt.

    Der Weg zur Auflösung geht über die Verbündeten.


    Was bei einer Klientin von mir funktionierte war eine Art "Rückführung", bei der sie sich in die Situation zurückbegeben konnte, in der der Fluch ausgesprochen wurde. Das war jedoch nur der erste Schritt und diente nur dazu, die "Wurzel des Übels" zu erkennen. Es zeigte sich, dass die Situation "damals" ziemlich konkret den Lebensumständen entsprach, die bei ihr im Hier und Jetzt vorlagen. Letztendlich also nicht auf "Fingerschnipp", sondern ein langer Heilungsweg.

    Liebe Wolfsspur,


    genau so ist es vor 2 Wochen passiert. Angefangen hat der Prozess aus dem Jetzt gesehen schon vor vielen Jahren. Ich konnte es nur nicht einordnen.


    herzliche Grüße

    machschev

  • Hallo Kyo,


    ich fühlte mich als ich deinen Beitrag las angegriffen. Nur so als Rückmeldung.

    Danke für die Rückmeldung :)

    Ich habe wohl in einer Art geantwortet die du so nicht gerne hören/lesen mochtest. Das das Aufzeigen einer (meiner) dir unangenehmen (unerwarteten) Perspektive dir dann sogleich als "Angriff" erscheint...

    Da der "Brei" sich über viele Jahre erstreckt und ich ein Buch schreiben müsste um den Weg zu erzählen, eben hier in Kurzform. Alles griff immer sehr gut in einander über und hat sich ergänzt, bereichert, unterstützt, nachgewirkt bis das nächste dran war

    ...könnte dir möglicherweise etwas darüber verraten warum Leute in deiner Umgebung...

    Liebe Forenmitglieder,

    wie ich schon in meiner Vorstellung kurz anklingen habe lassen, hatte ich vor zwei Wochen ein Erlebnis, das mich sehr beschäftigt

    Immer wieder in meinem Leben habe ich erlebt, das Menschen sich angegriffen gefühlt haben, obwohl es nicht in meiner Absicht lag und bei mir die Reaktion eher Erstaunen auslöste.

    ...auf diese Weise reagieren. Aber das ist hier ja nicht das Thema.


    Überlege einmal in wieweit dein Beitrag meine Frage unterstützt hat. Ich verstehe ein solches Forum als Unterstützung und jeder der hier postet hat ein Anliegen, das ich gern in Zukunft auch mit dem was ich weiß und kann unterstützen werde.

    Ich habe einen Nachbarn der versucht seit Jahren seinen von Schädlingen besetzen Garten irgendwie aufzuräumen, neu zu strukturieren und zu gestalten.

    Um dies zu bewerkstelligen holt er sich in regelmäßigen Abständen die verschiedensten Fachleute zur Hilfe. Teilweise sind dort mehrere Fachleute gleichzeitig im Einsatz und es geschieht oft, dass die Beete die von dem einen gerade neu angelegt wurden, von dem anderen sogleich zugepflastert werden.

    Oder das von dem einen erst vor wenigen Jahren gepflanzte Bäume von dem nächsten als Unkraut wieder abgeschnitten werden bevor diese zu ihrer ersten Blüte gelangen konnten.

    Der Garten ist in all den Jahren nie fertig und harmonisch gewesen weil der Nachbar es nie verstanden hat sich den Garten einmal von Fachleuten einer einzigen Gartendisziplin auch mal komplett fertig stellen zu lassen um dann an dem fertig gestellten Garten zu entscheiden ob diese Behandlung (des Gartens) aus seiner Sicht erfolgreich war oder eben auch nicht und wo er Dinge ändern wollte.


    Eines Tages stellte ich mich mal an den Zaun und rief zu ihm herüber "Viele Köche verderben den Brei!" und als Antwort warf er mir (von einer Handvoll Erde abgesehen) entgegen, dass ich ja nichts vom Gartenbau verstünde und er hätte ja die ganzen Fachleute die ja alle wissen würden was sie tun, ganz im Gegensatz zu mir.
    Dem hatte ich dann auch nichts entgegen zu setzen und habe ihn seid dem auch in Ruhe gelassen, denn es ist wirklich ja sein Garten und da muss er schon wissen was da los ist.


    Das ist nur ein Gleichnis, kein Angriff und keine Kritik und keine Entmutigung.


    Ich wünsche dir das, sich diese Angelegenheiten sich bald auflösen mögen und du Erfolg bei deinen weiteren Bemühungen hast.

    LG

    kyo


  • Kyo, dieser Faden wurde gestartet, um Informationen über Flüche zu bekommen.

    Nun meine Frage, da ich dazu im weiten Internet nichts wirklich Brauchbares gefunden habe und nur hier einen kleinen Thread, wo jemand berichtete er wurde "beflucht".


    Was ist wichtig zu wissen über ausgesprochene Flüche? Hat jemand Erfahrungen in dieser Richtung?


    Es wurde nicht um Meinung zu oder Analyse der Situation gebeten. Ich erwähne das auch wegen deines Beitrags in dem von dir gestarteten Faden zu Schattenarbeit:

    Dieser Thread wurde nicht zum Diskutieren gestartet sondern zum Austauschen von Erfahrungen. So wie es auch im Titel steht. Eigentlich ein ganz einfacher Wunsch.

    Du möchtest Achtsamkeit und dass deine Wünsche respektiert werden. Am Schönsten und Heilsamsten wirkt sowas, wenn wir selber sind und tun, was wir uns von anderen wünschen. :)

  • Liebe machschev,


    ich knüpfe mal an Birkenfraus Beitrag an und ergänze etwas aus meiner persönlichen Erfahrung: Während ein Bann oder auch ein Schwur, ein Pakt oder ein Versprechen schützende Wirkung haben kann (eine Zeitlang - bis die dafür aufgewendete Energie zu groß wird und es an der Zeit ist, die alten Strukturen zu lösen) ist für mich ein Fluch immer auch ein Machtmissbrauch, der auf den Verursacher zurück fällt - was dir, wie es scheint, inzwischen bewusst wird. Häufig zieht gerade diese negative Energie, die sehr stark mit eben solchen Machtthemen verknüpft ist, gerne auch zunächst die falschen Helfer an. Schamanische Arbeit kann sehr wertvoll sein (eben weil mit machtvollen Mitteln agiert wird), aber es tummelt sich hier auch einiges an unerlösten Machtmustern bei vermeintlichen Helfern. Ich hoffe, du hast das gut geprüft und bist mit klarem Kopf und gutem Bauchgefühl ausgestattet, um Spreu von Weizen zu trennen. Sollten Zweifel an den Motivationen welcher Helfer auch immer aufkommen, dann löse dich am besten umgehend aus deren Einflussbereich.


    Was du selbst tun kannst, ist z. B. dir eine "Timeline" hin zu dem Moment vorzustellen, in dem du den Fluch geäußert hast. Bitte die lichtvollsten Wesen, dich dabei zu unterstützen, einen heilenden Segen (wie einen Lichtstrahl) dorthin zu lenken. Bitte darum, dass du und alle Beteiligten von den Folgen des Fluchs erlöst wird - in der Zeit und auf die Weise, die für das höchste Wohl jedes Beteiligten (dich inbegriffen) stimmig ist. Damit kannst du nichts falsch machen, brauchst zunächst auch keine weiteren Infos (mag sein, dass die dann kommen oder auch nicht) und setzt ein ebenfalls sehr macht- und lichtvolles Heilungssignal. Vergiss nicht, dir und eventuell anderen zu vergeben - so glaubwürdig, wie du es gerade fühlen kannst und dir selbst Mitgefühl zu schenken! Du ermächtigt dich so auf sehr positive Weise selbst wieder und allein das bildet einen starken Gegenpol zum Fluch.


    Hilfe ist gut, verschiedene Methoden/Handlungsebenen ausprobieren auch. Es gibt keinen Widerspruch an sich und auch keinen "Brei". Stimmigkeit ist wesentlich - ob beim Arzt, Physio oder Schamanen - auch die sind über dein Thema miteinander verbunden und oft gibt ein Wort des Einen dem Nächsten einen wichtigen Hinweis. Solange du nicht von einem zum anderen Therapeuten rennst, weil du auf der Flucht bist (und das bist du offensichtlich nicht, denn du bist bereit zu Erkennen und zu Heilen), ist alles denkbar.


    Alles Liebe für dich

    Erdherz

    P.S.

    ...ich finde es übrigens sehr gut, dass deine Schamanin eingestehen kann, dass dies gerade nicht der richtige Zeitpunkt oder vielleicht auch momentan nicht die bestmögliche Hilfe für dich ist. Das spricht sehr für sie (und für dich)

    LG Erdherz

    Einmal editiert, zuletzt von Erdherz ()

  • Liebe Machschev,

    bitte verzeih, dass die angekündigte Antwort nun so spät kommt, es hat nichts mit Dir persönlich zu tun. Mir ist aber wichtig, Zeit dazu zu haben, auf dieses Thema so zu antworten, wie ich es möchte, statt "husch-husch" zu hudeln.

    Ich fühle und weiß dass ich diesen zurücknehmen sollte. Es würde meine Seele ganz klar befreien. An diesem Punkt stehe ich jetzt gerade.

    Fluch und Segen sind zwei Seiten derselben Medaille. Die Gemeinsamkeiten beider sind "Bindung" und "gerichtete Emotion".

    Die zentrale Frage bei der rücknahme eines Fluchs lautet also: "Bin ich bereit, die (in dem Fall negativ gelebte) Bindung an diesen Menschen loszulassen?"

    Beantworte diese Frage langsam, der Kopf ist da oft schnell, das ist aber nicht immer wahr.

    Es kann genauso sein, dass Du spürst, dass Du zwar den Fluch auflösen, die Bindung an /zu diese/r Person jedoch nicht aufgeben möchtest.

    Das ist auch möglich, erfordert dann aber andere Vorgehensweisen.

    Beantworte Dir zuerst diese Frage. Daraus ergeben sich weitere Schritte dann.

    Herzlich,

    Panther-Adler

    Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)