Sind das noch Menschen, wenn wir erst einmal gelernt haben, Organe oder ganze Menschen herzustellen?

  • Hallo liebe Foris, :hrz:

    Vor ein paar Monaten las ich, wie es israelischen Wissenschaftlern gelungen ist, ein Herz (ich glaube aus einem 3 D Drucker) herzustellen. Dieses Herz ist zwar komplett, doch funktioniert es (noch) nicht.


    Auch früher schon las ich von Wissenschaftlern, denen es gelungen war Organgewebe zu züchten.

    Die medizinische Wissenschaft tendiert dahingehend, dass wohl immer mehr der Fokus auf künstliche hergestellte Organe und Organverpflanzungen gelegt wird und es wird wohl eine Frage der Zeit sein, wann es erstmals gelingt, einen kompletten Menschen herzustellen.

    Die Vorteile liegen auf der Hand. Eine unendliche Lebensspanne wäre die Konsequenz.


    Aber ist das gewollt? Sind das noch Menschen mit einer Seele oder ist das nur Biogut, das sich beliebig oft reproduzieren lässt?

    Was meint ihr dazu?

  • Ich habe da keine Hemmungen, ein Werturteil abzugeben: NO!


    Der Körper ist der physischste Ausdruck der Seele. Die Seele ist multidimensional. Der Körper ist dreidimensional angelegt. Dennoch gibt es im Schöpfungsprozess von den multidimensionalen feinstofflichen Ebenen einen unmittelbaren Ursache-Wirkung-Zusammenhang bis hin zum 3-D Erdenleben. Das lässt sich mit einem 3-D Drucker nicht kopieren - liegt ja auf der Hand! Multidimensionale Drucker :D gibt's nicht, also für mein Verständnis auch keine beseelten Kopien von Menschen. Ist ein sehr komplexes Thema, einiges lässt sich mit unserem beschränkten Verstand auch einfach noch nicht nachvollziehen.


    :winke: Erdherz

  • Die Vorteile liegen auf der Hand. Eine unendliche Lebensspanne wäre die Konsequenz.

    Ob das ein Vorteil wäre, wäre zu diskutieren. Ich würde nicht ewig leben wollen, zumindest nicht in diesem Körper. ;)

    Außerdem würde die Beseelung nicht gelingen, von daher, nein, es wäre kein Mensch.

    Allerdings: Die Fähigkeit, Einfluß auf Zellregeneration nehmen zu können, ist eine wichtige - und in einigen Fällen auch sehr begrüßenswerte.

    Es ist wie mit allen Dingen: Kommt drauf an, was man draus macht. ;)

    Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)

  • Außerdem würde die Beseelung nicht gelingen, von daher, nein, es wäre kein Mensch.

    Du meinst, ein Mensch kann nur mit Seele als Mensch bezeichnet werden?


    Ich hatte mal einen krassen Traum, in dem es Menschen ohne Seele gab. Das waren die, die alles Spirituelle abgelehnt haben und der Meinung waren, Menschen haben nur einen biologistischen Körper dementsprechend ohne Seele und ohne ein spirituelles "Programm".

  • Ich meine, dass zum Menschsein eine humanoide Beseelung gehört, ja.

    Phasen, in denen "das Dahinter" nicht wahrgenommen werden kann, hat meines Erachtens jede Seele im Verlauf ihrer Entwicklung durch die unterschiedlichen Leben. Das gehört m.E. dazu, denn bestimmte Dinge kann niemand tun, der/die sich der Verbundenheit mit allem, was lebt, bewusst ist.

    Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)

  • Multidimensionale Drucker :D gibt's nicht, also für mein Verständnis auch keine beseelten Kopien von Menschen.

    Ich bin mir sicher, eines Tages wird es sie geben.

    Die israelischen Forscher sprechen von 10 bis 20 Jahren bis sie ein funktionierendes Herz, aus dem Zellgewebe des Empfängers, hergestellt haben.

  • Mir wird grad ein bissl übel, wenn ich die hier gelesenen Gedanken weiterspinne, über Lebewesen, die dann wohl -wenn das funktioniert - fühlen, schmecken, riechen, sehen, Schmerzen haben können, was mit denen getan wird, weil man sie nicht als "Mensch" anerkennt.


    Sehr, sehr übel.

    Diskriminierungen in der Sprache sind immer Diskriminierung, auch wenn behauptet wird, es wäre "nur Spaß".

    Wer Spaß darin findet, sexistisch, rassistisch, ableistisch, etc. zu sein, also andere Menschen aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, Hautfarbe, Herkunft, etc. runterzusetzen, wäre gut beraten, sich mal zu hinterfragen.


    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

  • Ich meine, dass zum Menschsein eine humanoide Beseelung gehört

    Humanoide Beseelung kann man mMn belügen und manipulieren. Ich glaube, es besteht ein Unterschied zwischen einer göttlichen Seele und einer humanoiden.

    was mit denen getan wird, weil man sie nicht als "Mensch" anerkennt.

    Wie Panther Adler schon schreibt,

    Es ist wie mit allen Dingen: Kommt drauf an, was man draus macht. ;)

  • Ich glaube, es wäre gut, wenn ich definiere, was ich mit dem Begriff "humanoid" meine.

    Ich meine damit "eine menschliche Seele in ihren verschiedenen Formen und Möglichkeiten." Damit meine ich, dass ich denke, dass die menschliche Evolution weder körperlich, noch geistig, noch sozial aufgehört hat.

    Die Langform heißt also:


    "Ich glaube, dass zum Menschsein eine Beseelung gehört und ich glaube, dass diese Beseelung zumindest dem ähnlich sein und bleiben wird, was wir heute unter "Menschsein" verstehen, was aber evolutionär wahrscheinlich (noch) nicht das Ende der Möglichkeiten ist.

    Ansonsten sind Menschen Menschen und Götter sind Götter. Da vermische ich nichts.

    Ich glaube zwar daran, dass Menschenseele auch einen "göttlichen Funken" haben, aber ich glaube nicht, dass Menschen, bzw. Menschenseelen göttlich wären., bzw. sind.

    über Lebewesen, die dann wohl -wenn das funktioniert - fühlen, schmecken, riechen, sehen, Schmerzen haben können, was mit denen getan wird, weil man sie nicht als "Mensch" anerkennt.

    Es wird nicht funzen, solange diese "Beseelung" , "Behauchung" (nenn es wie Du willst) nicht stattfindet. Und das wird sie meines Erachtens nicht (oder zumindest nicht sehr rasch), da ein (ich weiß nicht, ob "der" aber "ein" in jedem Fall) Unterschied zwischen Menschen und Göttern ist, dass letztere Dinge und Lebewesen beseelen können.

    Was es geben wird, ist Gewebe, das man auch zu spezifischen Organen züchten kann (Ausdifferenzierung vorher undifferenzierter (Stamm)-Zellen. Aber einem Zellhaufen zu sagen: "Werdet zu Lungen." ist noch was anderes, als diesen Zellhaufen zu beseelen.

    Von daher bin ich da für die nächsten 500 Jahre noch ziemlich unbesorgt, was die Befürchtung angeht, dass solche Lebewesen gezüchtet und dann in ihren Rechten als Wesen mißachtet werden können.

    Wenn die Menschheit als Spezies herausfindet, wie Beseelung funktioniert (und das auch willkürlich steuern kann) schaut's anders aus, aber an dem Punkt sind wir (einstweilen?) noch nicht.

    :winke:

    Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)

  • Wenn die Menschheit als Spezies herausfindet, wie Beseelung funktioniert (und das auch willkürlich steuern kann) schaut's anders aus, aber an dem Punkt sind wir (einstweilen?) noch nicht.

    :winke:

    Und wenn jetzt jemand zu dir sagen würde: "Ich muss Ihnen eine traurige Mitteilung machen, aber seit ca. dreißig Jahren stellen wir schon Menschen her."


    Würdest du auch nicht glauben -oder?

  • BTW:

    Das ist ein völlig archetypisches Thema:


    Mythologisch: Der Golem

    https://de.wikipedia.org/wiki/Golem


    Literarisch: Frankenstein

    https://de.wikipedia.org/wiki/Frankenstein_(Roman)


    I Robot

    https://de.wikipedia.org/wiki/Ich,_der_Robot


    In der Popkultur hätten wir da jede Menge Filme zu dem Thema:

    Der 200 Jahre Mann

    Nummer 5 lebt

    2001

    (zahllose weitere, es ist ein sehr beliebtes Thema)


    Ich denke diese Frage kann man nur für sich persönlich zufriedenstellend beantworten sobald man einer künstlichen Lebensform tatsächlich mal persönlich gegenübersteht.

    LG

  • Nöh.

    ... ich mein ein "künstlicher" Mensch hätte dann ja auch eine künstliche Intelligenz oder?


    Aber ich wollte da Thema hier nicht vertiefen oder entgleisen sondern einfach nur darauf hinweisen das sich an diesem Thema schon viele zuvor die Zähne ausgebissen haben :)


    LG

  • Würdest du auch nicht glauben -oder?

    Stimmt, würde ich nicht, denn "Seele" kann man nicht "herstellen".

    Man kann vielleicht künstliche Formen von irgendwas erschaffen (Robotik, etc), aber keine Seele.

    Sachen gehen in Scherben, wenn die Scherben das Wirkliche besser treffen als das Heile. (Susanne Riedel)

  • um was geht es hier eigendlich...... (wobei ein Wort in diesem Satz falsch ist (würde mein Bruder sagen :lbn: ))

    Vor ein paar Monaten las ich, wie es israelischen Wissenschaftlern gelungen ist, ein Herz (ich glaube aus einem 3 D Drucker) herzustellen.

    Darum das "Menschen" aus dem 3-D drucker hergestellt werden


    oder um Organischem Gewebe? Und daraus einen ganzen "Menschen" herstellen?


    Auch früher schon las ich von Wissenschaftlern, denen es gelungen war Organgewebe zu züchten.

    Wenn (was ich eher bezweifle) es möglich wäre Menschen aus Organgewebe zu züchten..... wären es Menschen. Mit allem drum und dran..... den sie hätten ja wohl Gefühle und Schmerzen und Freude und hastnichtgesehen......


    aus nicht Organgewebe 3-D Drucker, also Kunststoff, Metall, Platinen, Batterie, (wobei Menschen auch Batterien mit sich herumtragen könne) würde ich als Künstliches Wesen bezeichnen....... es wäre ein Künstliches Wesen...

    manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
    den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon

  • Es geht darum, dass es gelingen wird oder schon gelungen ist, menschliche Körper herzustellen, um die Lebenserwartung bestimmter Personen zu verlängern.

    Diese Menschen besitzen eine Seele aber immer wieder einen neuen Körper, eben um ihr Leben zu verlängern.

    So weit ich weiß, gibt es keine Möglichkeiten, Seelen herzustellen, aber eben Körper.

    Und eben auch seelenlose Körper, oder Körper, in denen, die Seele nur einen eingeschränkten Platz hat.


    Das hört sich nach Science Fiction an, aber ich habe mal so was läuten gehört.

  • Bitte stelle uns doch Quellen zur Verfügung, damit das nachlesbar ist.

    Diskriminierungen in der Sprache sind immer Diskriminierung, auch wenn behauptet wird, es wäre "nur Spaß".

    Wer Spaß darin findet, sexistisch, rassistisch, ableistisch, etc. zu sein, also andere Menschen aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, Hautfarbe, Herkunft, etc. runterzusetzen, wäre gut beraten, sich mal zu hinterfragen.


    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.