Medien und eine Gefahr bei der Weitergabe medial empfangener Informationen

  • Kurze Ergänzung: bei dieser Telepathieseite wurde nicht über eigene Erfahrungen berichtigt, sondern die Quellen sind zwei Bücher, eins davon von Alice Bailey und ihr wird man gewisse Grundkompetenzen sicher nicht so einfach absprechen können.


    Aber ich habe noch einen anderen interessanten Link gefunden über technisierte Telepathie gefunden, irgendwie gruselig der Gedanke mit einem implatierten Chip im Gehirn rumzulaufen, wir haben ja schon im Internet festgestellt dass durch mehr Kommuniationsmöglichkeiten nicht unbedingt die zwischenmenschliche Qualität der Übertragung verbessert wird.

    Der Umstand, dass kein einziger Gedanke mehr privat ist, dass man jemandem elektronisch das Gehirn abhören könnte... BRRRR.


    Bei der Verbrechensbekämpfung kann es sinnvoll sein, aber sonst ???


    https://www.sein.de/die-zukunf…r-telepathie-technologie/


    https://www.heise.de/tp/featur…tschluesselt-3384114.htmlhttps://www.heise.de/tp/featur…tschluesselt-3384114.html


    https://www.sein.de/news/2009/…anken-als-video-anzeigen/https://www.sein.de/news/2009/…anken-als-video-anzeigen/



    Es ist also früher oder später möglich eine grössere Akuratheit der gesendeten und empfangenen Signale vorzunehmen oder unterscheiden zu können ob eine Info aus einem Teil des Gehirns kommt welches zum Beispiel der Phantasie/Kreativität zugeschrieben wird.

    Mit dieser Methode (also der Messung, in welchem Teil des Gehirns gerade Aktivität statt findet )müsste man auch falsche Medien enttarnen können oder feststellen können ob es sich um eine schizophrene Erkrankung im Gegensatz zu echter Wahrnehmung handelt.



    Liebe Grüsse

    Besser als die Wahrheit kennen, ist die Wahrheit lieben. Konfuzius :heilig:

    5 Mal editiert, zuletzt von brigid ()

  • Was wiederum nicht bedeutet, dass inhaltlich alles falsch ist.

    Und es ist natürlich auch nicht alles richtig.

    Wie sollte da wer den Unterschied erkennen? Insbesondere, wenn es Menschen sind, die verzweifelt sind (was sehr oft der Grund ist, diese Dinge zu konsultieren), und keine Ahnung vom Thema haben.


    :winke:

    Lucia

    Diskriminierungen in der Sprache sind immer Diskriminierung, auch wenn behauptet wird, es wäre "nur Spaß".

    Wer Spaß darin findet, sexistisch, rassistisch, ableistisch, etc. zu sein, also andere Menschen aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, Hautfarbe, Herkunft, etc. runterzusetzen, wäre gut beraten, sich mal zu hinterfragen.


    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

  • Du kannst sie gerne hinterfragen, müsstest dazu gegensätzliche Quellen bringen, die das gleiche oder etwas anderes behaupten oder den Inhalt mit eigenen Erfahrungswerten abgleichen.

    habe ich und ich stelle fest, das sie hier von dir als Fakt hingestellt werden.....


    sorry hier geht es doch um "Medien und eine Gefahr bei der Weitergabe medial empfangener Informationen" und nicht um HPs die deine Grund Meinung vertreten....


    Frauen sind sehr viel öfter of emotionalen Kanälen unterwegs und dann scheint es schlichtweg unmöglich einfach mal unpersönlich über geistige Konzepte oder Fakten zu diskutieren. Alles, was von ihrer emotionalen Sicht abweicht empfinden sie als Angriff auf die Integrität ihrer Person.

    das Gefühl habe ich momentan bei Dir......


    Was wiederum nicht bedeutet, dass inhaltlich alles falsch ist.

    aber auch nicht alles richtig.....



    dass ich eher eine telepathische Verbindung zu Menschen habe, mit denen ich aus früheren Leben etwas aufzuarbeiten habe, eine Form von Widergutmachung.

    hinterfragst Du das wirklich was du da empfängst.....


    und noch eine Frage: wer soll hier eine Widergutmachung machen.... der Sender oder der Empfänger


    Kurze Ergänzung: bei dieser Telepathieseite wurde nicht über eigene Erfahrungen berichtigt, sondern die Quellen sind zwei Bücher, eins davon von Alice Bailey und ihr wird man gewisse Grundkompetenzen sicher nicht so einfach absprechen können.

    oh doch das kann man sehr wohl.....


    und das nicht nur auf der Esoterischen/Spirituellen Seite, auch von ihrer Grundeinstellung, Antisemitismus z.b. würde ich ihr viel absprechen......


    und was die drei letzten Lings bedeuten: da braucht es Maschinen um die ?Gedanken? zu erkennen ?lesen?, das hat ja nichts mit Telepathie zu tun, oder Gedanken senden die ein anderer Mensch empfangen soll.


    Außerdem, es geht bei dem Thema ja gar nicht um Gedankenlesen oder solches, es geht um die Gefahren der "empfangen Botschaft" die ein Geistwesen durch einen Menschen den er als Kanal nutz weiter gibt.

    wie kann das überprüft werden.


    gruß

    manchmal wünsche ich mir die Gelassenheit eines Stuhles
    den der muss auch mit jedem Arsch klar kommen


    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, ich habe noch mehr davon

  • kyo:

    Du hast recht, natürlich kennt man die Verfasser solcher Seiten nicht und weiss nicht auf welche abenteuerliche Art sie an ihr Wissen kommen oder warum sie dieses Wissen verbreiten.

    Die Seite mit der Telepathie empfinde ich inhaltlich als stimmig, sie gibt ein Erklärungsmodell warum es zu so vielen Missverständnissen kommt, also jemand sprichwörtlich auf einem anderen Kanal sendet als der andere empfängt.

    Das könnte wahrscheinlich nur ein stark Aurasichtiger im konkreten Fall überprüfen.

    Ich glaube da drehst du dich (also dein Paradigma) immer wieder ein bisschen im Kreis. Auf der einen Seite bist du scheinbar davon überzeugt das es -objektiv- richtige (also Allgemeingültige) Erklärungsmodelle für diese Dinge gibt... aber auf der anderen Seite sind diese Dinge halt objektiv -nicht- überprüfbar.


    Wer etwa genau soll denn ein "stark Aurasichtiger" sein, der es -objektiv- und allgemeingültig überprüfen kann ob diese Aussagen objektiv allgemeingültig Stimmen? Hier beisst sich die Katze in den Schwanz. Ich bin mir sicher da gibt es viele Meinungen darüber wer gut im Aurensehen ist und wer es nicht ist... und ob die Aura überhaupt existiert... oder ob es doch vielleicht besser Chacren sind... oder... oder...


    Das Paradigma der Objektiven Realität ist eine Illusion, egal wie sehr man ihm auch hinterherjagen mag. :)


    Kurze Ergänzung: bei dieser Telepathieseite wurde nicht über eigene Erfahrungen berichtigt, sondern die Quellen sind zwei Bücher, eins davon von Alice Bailey und ihr wird man gewisse Grundkompetenzen sicher nicht so einfach absprechen können.

    Also absprechen kann ich sie dieser Person nicht. Zusprechen allerdings auch nicht. Es kann ja schon sein dass sie viele Dinge so beschrieben hat wie sie andere Leute auch erleben. Wer viel schreibt der wird (oft) auch viel gelesen. Und Leute die unsicher sind lesen halt viel von Leuten die viel gelesen werden... und ihr erleben wird dann halt von den Energien die sie sich angelesen haben eingefärbt... ist das schon eine Allgemeingültigkeit... oder vielleicht doch einfach nur eine einfärbung bzw beeinflussung? Das kann ich auch nicht sagen.


    Aber auch etwa Leute wie Lenin haben in ihrem Leben auch sehr viel geschrieben (auch Bücher) und sie wurden viel gelesen... und viele Leute sind der Meinung Lenins Schriften wären die reine Wahrheit... andere Leute haben dazu eine ganz andere Meinung.


    Es ist also früher oder später möglich eine grössere Akuratheit der gesendeten und empfangenen Signale vorzunehmen oder unterscheiden zu können ob eine Info aus einem Teil des Gehirns kommt welches zum Beispiel der Phantasie/Kreativität zugeschrieben wird.

    Mit dieser Methode (also der Messung, in welchem Teil des Gehirns gerade Aktivität statt findet )müsste man auch falsche Medien enttarnen können oder feststellen können ob es sich um eine schizophrene Erkrankung im Gegensatz zu echter Wahrnehmung handelt.

    Aha? Da würde mich dann mal sehr interessieren in welchem Gehirnteil dann allgemeingültig Spirituelle Erfahrungen stattfinden dürfen. Ohne das dies bestritten sein wird. Und es würde mich auch sehr interessieren welcher Träger Höheren Wissens dann die Deutungshoheit darüber haben wird zu entscheiden welche Hirnareale "valide" spirituelle Erfahrungen haben dürfen und welche Hirnareale "krankhafte" spirituelle Erfahrungen haben.


    Auch hier dreht es sich wieder im Kreis. Irgendwann muss halt einfach von einer Instanz -subjektiv- entschieden werden was wahr ist und was nicht. Wie im vorgenannten Beispiel etwa ein besonderer Medizinischer Würdenträger der dann entscheidet das in der-und-der-Drüse sich die wahren spirituellen Erfahrungen manifestieren die es zu untersuchen gilt... und alles andere sind Schiezophrene.


    Ich glaube nicht das das so geht. und ich glaube auch nicht das an die objektive Realität.


    Ich glaube aber auch daran das ich deine Beiträge sehr interessant finde und das du diesen Text nicht als übermäßige Kritik verstehst. Ich würde mich nämlich zu dem Thema gerne weiter austauschen :)


    LG

  • Lieber kyo, ja gerne, irgendwann, aber so die ganzen Dinge wieder neu zu dikutieren ob es nun eine Aura gibt oder nicht und wenn ja wie viele,oder welche Farben und wieviele Schichten, das überlasse ich denen, die das können, es gibt inzwischen genug Bücher.


    Zu der Sache mit der Hirnforschung,, falls du einen guten Neurologen kennst, schick ihn doch einfach hier im Forum vorbei zum fachsimpeln.:D


    Es gibt Studien dazu was man bei tibetischen Mönchen so festgestellt hat und genau in welchem Bereich, es gibt wohl schon recht gute Landkarten des Gehirns.

    Also man weiss dass bei Frauen der Humorbereich im Hirn völlig atrophiert ist.:pfeif:


    :winke:

    Besser als die Wahrheit kennen, ist die Wahrheit lieben. Konfuzius :heilig:

  • Nun ich diskutiere auch nicht darüber ob es diese Dinge gibt oder nicht und wer sie richtig sieht und wer falsch. Mich interessiert was diese Dinge (in den Augen derer die sie sehen/erkennen) aussagen.


    Von mir aus kann wer gern in der Aura, im Chakra im Ätherkörper, im Kaffeesatz oder im Pökelfleisch lesen. Jeder nach seiner Fasson und Prägung. Das Medium ist nicht erheblich, den es tritt hinter der Botschaft zurück :)


    LG


    Bitte ein neues Thema über Gedankenlesen, Aura und Farben und hast nicht gesehen in einem neuen Thread aufmachen.....

    hier geht es immer noch um das Thema "Medien und eine Gefahr bei der Weitergabe medial empfangener Informationen"


    gruß Stachelturm

  • Ja, klar, die Infos sind dazu da was sinnvolles damit zu machen.


    Muster aus früheren Leben zu sehen kann spannend sein, allein das Wissen darüber beseitigt nicht sofort die Problematik.

    Energetische Blockaden oder Risse in der Aura zu erkennen heisst nicht automatisch, dass sie leicht zu beheben sind.


    Das ist nur eine Chance, ein Anfang.


    Bitte ein neues Thema über Gedankenlesen, Aura und Farben und hast nicht gesehen in einem neuen Thread aufmachen.....

    hier geht es immer noch um das Thema "Medien und eine Gefahr bei der Weitergabe medial empfangener Informationen"


    gruß Stachelturm

    Besser als die Wahrheit kennen, ist die Wahrheit lieben. Konfuzius :heilig:

  • Es gibt Studien dazu was man bei tibetischen Mönchen so festgestellt hat und genau in welchem Bereich, es gibt wohl schon recht gute Landkarten des Gehirns.

    Das stimmt. Es sind sogar mehrere Hirnareale, die sich dann besser vernetzen. Oberer Stirnlappen und hintere Stirnlappen spielen eine große Rolle. Die hinteren dann, wenn sie nicht aktiv sind durch Krankheit(Tumor) oder Verletzung.

    Gab auch schon Versuche, in dem man Hirnareale stimuliert hat -glaub oberen Stirnlappen- und bei den Probanden wurden damit spirituelle Erlebnisse ausgelöst.

    Wie echt ist sowas dann?


    :winke:


    letzte Aufforderung.....

    Bitte ein neues Thema über Gedankenlesen, Aura und Farben und Hirnareale und hast nicht gesehen in einem neuen Thread aufmachen.....

    hier geht es immer noch um das Thema "Medien und eine Gefahr bei der Weitergabe medial empfangener Informationen"


    gruß Stachelturm

    Diskriminierungen in der Sprache sind immer Diskriminierung, auch wenn behauptet wird, es wäre "nur Spaß".

    Wer Spaß darin findet, sexistisch, rassistisch, ableistisch, etc. zu sein, also andere Menschen aufgrund von Geschlechtszugehörigkeit, Hautfarbe, Herkunft, etc. runterzusetzen, wäre gut beraten, sich mal zu hinterfragen.


    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.

  • Liebe Leute,


    der Faden heißt Medien und eine Gefahr bei Weitergabe medial empfangener Informationen,

    Es gibt eine Menge Zeug im Netz, was Menschen erchannelten.

    Vieles wird auch echt zu Geld gemacht, gerade hörte ich aus dem anderen Netzt-Werk von "Qyoma-Symbolen" ...

    Darüber lässt sich trefflich streiten, aber Ihr triftet immer weiter vom Team ab.


    :![]!: könnte ich unter die letzten Beiträge schreiben,

    wenn Stachelturm es nicht schon mit dem Mod Balken getan hätte.



    Macht doch ein neues Thema auf ... vielleicht mit dem Thema " von Aura bis zur HirnOp"

    da würde fast alles hineinpassen ;) ...


    Liebe Grüße

    Kerstin

  • Ah, sorry dass wir uns unklar ausgedrückt haben, es geht bei den Fragen, die dir als OT erscheinen darum, mit welchen Mitteln man exakter feststellen kann ob ein Medium überhaupt in der Wahrheit ist, weil im gegensätzlichen Fall die Möglichkeit der Gefahr für andere grösser ist.


    Ein sehr gängiges Beispiel: Jemand macht in Trance oder auch unter Mithilfe seiner spirituellen Lehrer sehr stimmige Durchsagen.

    Im Normalbewusstein sind diese Fähigkeiten aber reduziert. Wenn man nun denkt, ach ich bin ja so viel weiter als andere, ich mache überhaupt keine Beurteilungsfehler mehr, gerade dann entstehen diese.


    :winke:

    Besser als die Wahrheit kennen, ist die Wahrheit lieben. Konfuzius :heilig:

    Einmal editiert, zuletzt von brigid ()

  • Ob ein Medium überhaupt in der Wahrheit ist...


    Was ist denn Die Wahrheit?


    Allein das wäre einen eigenen Faden wert.

    Ein Begriff, der gerne und oft verwendet wird -- wie auch z.B. Gott, Ego, Liebe etc pp -- und unter dem sich so ziemlich jede und jeder was anderes vorstellt. Und doch tun wir fast alle so, als würden wir das Gleiche meinen.


    Wie ich verstehe, was hier mit "in der Wahrheit" gemeint sein könnte, löse ich für mich so:


    Ganz einfach. Sei es spirituelle Information, die ich in einem Buch lese, in einem Interview höre, auf YT finde, sei es die Aussage eines Orakels, das ich gefragt habe, oder die eines Mediums, das mir speziell oder der Menschheit allgemein was channelt --


    Vor einigen Wochen z.B. hat mich eine Frau angerufen, die ich genau einmal getroffen hatte, um mir eine wichtige Durchsage zu geben, die sie empfangen hatte. Sie konnte mir nicht sagen, von wem.


    Also, wann immer ich sowas bekomme, sei es von mir initiert und gewünscht oder, wie in obigen Fall, unerwartet und nicht bestellt, prüfe ich die Ausage darauf, obs bei mir andockt.


    Mein Intellekt meldet sich da natürlich auch immer zu Wort, und in der Regel warnt er mich. Er überlegt sich, was die Leute für Motive haben könnten, was dahinter stecken könnte. Dass ich manipuliert, belogen, ausgenutzt werden könnte.


    Jo. Den Verstand lasse ich also brabbeln, den kann ich (noch...?) nicht abstellen. Seine Meinung ist allerdings zunächst überhaupt nicht gefragt. Gar nicht.

    Der Verstand löst auch Emotionen aus (ich unterscheide zwischen Fühlen - aktives Herausfühlen zu etwas hin und Emotion - passives Reagieren auf etwas, das durch den Verstand gefiltert wurde - und natürlich Spüren, aktives Reagieren auf Eindrücke. Ganz schlicht gesagt. Auch nen eigenen Faden wert.)


    Ich prüfe die Aussage darauf, obs bei mir andockt. Ich spüre rein. Ich übe, Emotionen dazu nicht zu beachten, sondern sehr deutlich zu spüren, wahr zu nehmen.


    Da merke ich dann schon, ob eine Aussage - und was an ihr - für mich 'in der Wahrheit', sinnvoll, stimmig und heilsam ist. Wenn es so ist, dann nehme ich das an und arbeite/wirke damit.


    Ob das Medium seriös ist oder nicht, hat damit überhaupt nichts zu tun. Auch das ehrlichste Medium, von dem ich schon vieles Tolles angenommen habe, kann Dinge sagen, die nicht bei mir andocken, die ich nicht annehme.

    Und auch der irrste Psychopath kann mal was wirklich Sinnvolles raushaun, das mir weiterhilft.



    Will sagen:

    Die Verantwortung liegt ganz allein bei UNS, nicht beim Medium. Wir müssen immer prüfen - und zwar nicht das Medium, sondern jede Aussage. Sonst geraten wir in die Falle, dass wir ein bestimmtes Medium toll finden und alles ungeprüft annehmen, was dieses Medium sagt. Dabei geben wir Verantwortung ab. Oder wir lehnen kategorisch alles ab, was jemand sagt und verpassen dabei vielleicht Wichtiges.


    :)


  • Will sagen:

    Die Verantwortung liegt ganz allein bei UNS, nicht beim Medium. Wir müssen immer prüfen - und zwar nicht das Medium, sondern jede Aussage. Sonst geraten wir in die Falle, dass wir ein bestimmtes Medium toll finden und alles ungeprüft annehmen, was dieses Medium sagt. Dabei geben wir Verantwortung ab. Oder wir lehnen kategorisch alles ab, was jemand sagt und verpassen dabei vielleicht Wichtiges.


    :)

    Dem kann ich hier nur zustimmen.

    Mein Intellekt meldet sich da natürlich auch immer zu Wort, und in der Regel warnt er mich. Er überlegt sich, was die Leute für Motive haben könnten, was dahinter stecken könnte. Dass ich manipuliert, belogen, ausgenutzt werden könnte.

    Ich glaube es ist auch gut das der Kopf eben -auch- zu Wort kommt. Dein Intellekt ist ein Teil von dir denn wenn er etwas wäre das man eigentlich besser immer abgeschaltet lassen sollte... dann hättest du (wir Menschen im Allgemeinen) ihn wahrscheinlich garnicht.

    Der "Trick" liegt hier einfach darin das der Intellekt eben -auch- zu Wort kommt (und sich seinerseits auch "intellektuell" darüber bewusst ist das er eben nur eine Stimme von vielen anderen ist die eben, ganz so wie er, -auch- gleichberechtigt im Verbund etwas beizutragen haben). Und den Trick haste ja scheinbar raus. Also warum gerade daran etwas ändern? :)


    LG

  • Von "immer abschalten" war nicht die Rede.

    Alles zur passenden Zeit. Mein Intellekt ist ein wunderbares Werkzeug, das ich gerne und oft X) - wahrscheinlich viel zu oft - nutze. Wenns ums Annehmen von, wie soll ichs nennen... spiritueller Information geht, hat er nichts zu melden, weil er davon keine Ahnung hat. Ist nicht sein Job. :)

  • Von "immer abschalten" war nicht die Rede.

    Ja ich sehe da habe ich unsauber zitiert. Eigentlich wollte ich...

    Jo. Den Verstand lasse ich also brabbeln, den kann ich (noch...?) nicht abstellen.

    ...das hier mit dem "noch" zitieren. Ich erwähne das jetzt aber auch nur um das von mir geschriebene in den passenden Kontext zu stellen nicht um jetzt nochmal darüber zu diskutieren was wie wo genau gesagt wurde oder so. Passt ja alles :)


    Aus meiner Erfahrung kenne ich das sehr gut die Botschaften auf mich "wirken" zu lassen. Es gibt diese Dinge die völlig beiläufig fallen, von Leuten von denen man nichts ewartet und da macht es "klick".

    Und dann gibts die Leute die bewusst immer irgendwas verbreiten wollen und scheinbar viele Dinge sehen und wahrnehmen... und bei denen es halt bei mir -nie- klick macht.


    Das "Klick" empfinde ich als den Schlüssel, beziehungsweise als das eine Merkmal bei dem ich für -mich- (subjektiv) festmachen kann ob eine Medial/Kaffeesatz/Entenleberpastete/Channeling-über-Rotzgöre/Methadon oder Metatron stimmig und Gehaltvoll ist.

    Das ist auch der Hauptgrund warum ich weder auf die Art und Weise des "Wie" etwas empfangen wurde (welche Technik) sonderlich viel gebe oder von wem diese Nachricht empfangen wurde (Methadon oder Metatron und ein beliebiger anderer Erzengel oder Dämon oder was-weiss-ich).


    Medien sind Medien und sie kommen in aller Form Fasson und zu allen Zeiten und Kulturen daher. Und es waren nie die Medien welche die Welt bewegten sondern Ihre Botschaften.


    LG