Was kann man tun, um Erkältungen schnell wieder loszuwerden? Mit welchen natürlichen Ansätzen habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

  • Dass ich in der kalten Jahreszeit einen grippalen Infekt bekomme, ist für mich nicht ungewöhnlich. Normalerweise erwischt es mich aber irgendwann zwischen dem späten November und Januar. Nicht so dieses Jahr... Tagsüber war es teils noch recht warm in der Sonne, es hat aber schnell abgekühlt und dabei dürfte ich mich leider auch verkühlt haben. Dieses Wochenende bleibe ich mit viel Salbeitee mit Honig auf dem Sofa unter einer Decke und hoffe, das hilft.


    Nächste Woche beruflich auszufallen wäre alles andere als optimal, da ein Kollege auf Urlaub ist und wir dementsprechend eigentlich mehr zu tun haben. Ich mag den anderen eigentlich mein Pensum nicht auch noch zusätzlich aufhalsen. Wenn es notwendig ist, bleibe ich aber natürlich zuhause. Mich würde aber interessieren, was es so an natürlichen Heilmitteln gibt, um bei Erkältung schneller wieder genesen zu können? Mit welchen sanften Behandlungsansätzen habt ihr gute Erfahrungen gemacht?

  • Hey


    Wichtig ist schnell zu handeln, also nicht warten bis man eine ausgeawchsene Infektion hat und dann den Körperinstinkt fragen:


    Was möchtest du jetzt grade und das kann absolut alles sein, also Himbeereis oder warme Badewanne, der eine tötet die Viren lieber mit Whiskey, während der andere es homöopathisch liebt.


    Vielleicht braucht die Seele auch manchmal ein paar Krankheitstage um mal wieder ein gutes Buch zu lesen.


    :twr::seifenblase::jojo::spielen:

  • wenn ich spüre,

    dass die Nase läuft, schaue ich nach den Füßen ob sie warm genug sind.

    eine schöne nicht zu warme Wärmflasche oder ein Fußbad in einem Eimer haben mir meist geholfen.


    Wenn ich spüre,

    dass der Rachen gereizt ist, habe ich meist Durst oder Appetit auf einen Apfel oder anderes saisonales/regionales Obst.


    Eine warme Bettflasche vielleicht auch 2 und dann viel schlafen, besonders an einem Sonntag ... das half mir auch schon.


    Gute Besserung und viel Kraft für die nächste Woche,

    vielleicht kannst Du mit Deiner Chefin auch einen Deal ausmachen,

    dass Du kommst und das nötigste tust und dann wieder gehst.
    Aber ich weiß natürlich nicht ob das geht.


    Liebe Grüße

  • ichtig ist schnell zu handeln, also nicht warten bis man eine ausgeawchsene Infektion hat und dann den Körperinstinkt fragen:

    Da stimme ich zu. Am besten ist es immer, gleich was bei den ersten Anzeichen zu unternehmen, bevor es noch schlimmer wird und dann dementsprechend noch länger dauert, bis es wieder weg ist. Ich trinke tatsächlich - vor allem bei Halsschmerzen - auch ganz gerne mal einen starken Whiskey, hatte auch schon öfter das Gefühl, dass es mir gut tut und hilft, allerdings sollte man mit solchen Empfehlungen vielleicht auch immer etwas vorsichtig sein. Was mir letztes Jahr gut geholfen hat (dieses Jahr wurde ich bisher noch verschont) ist Kaloba, das ist auch etwas natürliches. Und das mit einer warmen Kuscheldecke, viel Ruhe und Vitaminen oder einer leckeren Suppe kombinieren! Ich würde dann abwarten, wie es dir nächste Woche ergeht - ich verstehe, dass du die Arbeit nicht deinen Kollegen rüberschieben willst, aber wenn es dir nicht gut geht, solltest du dir auch die Zeit nehmen, um wieder gesund zu werden. Sonst schleppst du das nämlich noch eine ganze Weile mit dir rum.

  • Hey.


    Ich hatte grad noch etwas gelesen über amerikanische Studien in Krankenhäusern und Schulen, wo man durch vorbeugende Verdampfung von bestimmten ätherischen Ölen die Infektionsraten sehr stark senken konnte.


    Zu Hause mache ich das im Winter eigentlich regelmässig, wobei das auch spezifisch eingesetzt werden sollte, also bei Nebenhöhlenentzündungen werden zum Teil oder zusätzlich andere Öle empfohlen als bei einem normalen grippalen Effekt.


    Manches nimmt man ein, also nur in sehr reiner Form und stark verdünnter Form über einen spezifischen Zeitraum, anderes nimmt man als Badezusatz oder für spezifische Massagepunkte, bei manchem braucht es die Kombination von drei verschiedenen Wirkstoffen.


    Manche Öle sind eher stimulierend, andere eher beruhigend.


    Aufgepasst bei Allergien und Asthma, bitte vom Fachmann beraten lassen.


    Lg

  • Also ein paar Krankheitstage hat meine Seele auf jeden Fall gebraucht und ich bin froh, dass ich mir die auch nehmen konnte. Whiskey ist jetzt nicht so meins, aber ich hatte abends Lust auf Salbeitee mit einem kleinen Schuss Rum und habe mir das auch gegönnt. Das Kaloba habe ich mir dann am Montag aus der Apotheke geholt, wenn es irgendwie geht, probiere ich es immer gerne mit was Natürlichem. Mit meinem Arbeitgeber konnte ich zum Glück Homeoffice aushandeln und mir so auch nach meinem Befinden Pausen erlauben. Und meinen Kollegen war es sicher auch lieber, kein Risiko zu haben angesteckt zu werden. Ich denke, ich konnte einen schlimmeren Infekt nochmal abwenden, danke euch für eure Tipps und Genesungswünsche!


    Das mit der Verdampfung von ätherischen Ölen klingt spannend, da mache ich mich gleich mal schlau. Infektionsraten zu senken, klingt gut. Und die eigentliche Erkältungssaison steht uns ja eigentlich erst noch bevor!