Transformation sexueller Energien in Spirit, Liebe, Schöpferkraft, Heilung

  • Hallo,


    als die Antwort auf die Fragen, welche sich stellt = was uns denn wirklich frei(er) macht,

    und eine der größten Erkenntnisse aus der Beschäftigung mit Themen wie Nahrung mit mehr Chi und weniger Essen,

    war die Erkenntnis und Praxis,

    aus dem allgemeinen Wissen heraus, dass sich sexuelle Energien zwar nicht auf Dauer wirklich unterdrücken lassen,

    dass diese sich wirkungsvoll komplett transformieren lassen

    in Richtung Schöpferkraft, Liebe, Spirit, Heilung.


    Es gibt dazu unterschiedliche Praktiken, und offensichtlich finden sich Autoren - wie z.B. Mantak Chia - welche über unheimlich weitverzweigtes Wissen zu diesem Thema verfügen.



    Eine relativ einfache Praxis, welche für durchschnittlich spirituell Praktizierende keine speziellen Vorkenntnisse, Vorbereitungen oder Vorübungen erfordert, ist die einfache Überführung der Energie in den Mikrokosmischen Orbit, d.h. die verbundene Zirkulation entlang der Hauptmeridiane


    am Wirbelsäulenende am Rücken unten beginnend, am Rücken entlang der Wirbelsäule hoch und zur Schädelbasis und zur Kopfkrone, und von dort an der Körpervorderseite hinab zum Stirnzentrum, über Oberkörper via Herzzentrum und unterem Tantian am Unterkörper vorne mittig entlang wieder zum Damm und dann wieder zurück zum Ende der Wirbelsäule.


    Zuvor wird bei dieser Praxis die Energie in Bewegung gebracht, indem genau jene Muskeln welche das Urinieren kontrollieren am Anfang und Ende, zusammengezogen und entspannt werden, zuerst langsam und dann schneller für einige Minuten.

    Während diese Bewegung konstant fortgeführt wird, kommt nun die Vorstellung hinzu, dass diese schöpferisch-sexuelle-spirituelle Energie von dort am Ende des Dammes hin zum Ende der Wirbelsäule gebracht wird, und sich zuerst dort ansammelt, und dann nach ein, zwei Minuten von dort aus. vom Ende der Wirbelsäule an dieser entlang wie oben beschrieben sich zum Kopf hin bewegt bis zur Kopfkrone, im Kopf transformiert wird, und an der Körpervorderseite hinab im Herzbereich mit den entsprechenden Energien überzogen wird (z.B. Mitgefühl/Compassion oder Verständnis, Hingabe, liebevolle Güte im Buddhismus "Metta" und/oder alle anderen)

    und via unteres Tantian wieder zum Damm und wieder neu zum unteren Anfang der Wirbelsäule.


    Wichtig ist dabei, um den Kreislauf zu schließen, während der Praxis die Zunge auf die Oberseite des Gaumens zu geben (eine Praxis, welche übrigens auf hilfreich sein kann bei diversen Praktiken wie Fasten, Intervallfasten, mehr Prana- als Essensaufnahme usw., unerwünschtes Hungergefühl aufzulösen. Hier geht es um das energetische Schließen des Kreislaufes.


    Während des Beginn des Aufsteigens unten im beschriebenen Transformationskreislauf kann diese Energie auch farbig vorgestellt werden, z.B. anfangs unten an der Wirbelsäule in Rot; dann, wenn die Kopfkrone erreicht wird, in lichtem Gold oder Violett, ab der Herzgegend z.B. in Magentarosa, bei mir kommt ab etwa hier oft die Farbe Grün, welche von der Bedeutung her dem Herzchakra und dem Thema Heilung inklusive Selbstheilung zugeordnet werden kann.


    Es können mantren-artige Worte zur Steigerung der Wirkung dazugenommen werden, wie zum Beispiel 1) am unteren Ende der Wirbelsäule "Sex", dann 2) "Geist" oder "Spirit" im Kopfbereich, 3) im Herzbereich "Liebe" oder etwas Entsprechendes, und 4) von dort weiter hinab "Balance", bei mir oft "Heilung" oder etwas anderes.


    Anfangs wird diese Übung als Orientierung/Empfehlung bis ca. 2x. 20 oder gar 30 min täglich geübt, später genügen manchmal 5 - 6 min oder sporadische Wiederholung bei Bedarf, zum Beispiel wenn libidinöse Energien erweckt sind und gerade vor dem Einschlafen hochkommen wollen, aber kein/e Partner/in da ist.


    Abgesehen davon wird in diversen Traditionen (u.a. Hinduismus, Taoismus) die Transformation der sexuellen Energie als sehr hilfreich angesehen aus vielen Gründen (kann ich nur bestätigen), das auch wenn zwei Personen miteinander praktizieren.


    Letzteres bedeutet, wenn zwei Partner miteinander dies anwenden, geht die Energie (ich würde sie zuerst ein paarmal bei mir selber vor-reinigen oder dies mit anderen Methoden machen) unten in die andere Person zum Ende der Wirbelsäule, hoch am Rücken zur Krone, über die Zunge am Gaumen wieder an der Vorderseite hinab, und bildet somit zwischen den beiden Personen eine liegende Acht/Unendlichkeitssymbol.

    Das bedeutet somit auch, dass diese oben beschrieben Übung nicht zu einer Art partnerschaftlicher sexueller Selbstunterdrückung führt, sondern eher den guten Umgang mit diesen Energien fördert, oder zu Zeiten, da es nicht möglich ist, wen zu begegnen (z.B eine abgegrenzte Reisegruppe in einer komplett anderen Kultur), und die Wahlfreiheit ermöglicht, wie mit diesen erweckten bzw. schlichtweg vorhanden Energien umzugehen (zum Teil unbewusst entstandener oder existenter innerer Druck der Libido und nun dem nicht mehr ausgeliefert zu sein) -

    diese Energie(n) sinnvoll transformierend zu nutzen – eine große Befreiung.


    Christoph



    Anmerkung

    Der Beitrag - da unter anderem der Mikrokosmische Orbit zur Anwendung bei der Praxis kommt - wurde im Thema Reiki-Energiearbeit positioniert,

    es geht in dieser Praxis mehr als um reine Sexualität, bzw. wäre dies dann ein Unterforum welches nur für dafür angemeldete Mitglieder sichtbar ist -> der Beitrag soll für möglichst viele Personen offen lesbar sind und die Praxis ist tatsächlich eine sehr reale Form von Energiearbeit.


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Bei Partnerübungen ist der Sinn - natürlich nur unter gemeinsamer Absprache und Zustimmung als Voraussetzung bei all diesen Dingen -

    das gemeinsame Verbinden, d.h. es kann zusätzlich zu diesem gemeinsamen gleichzeitig verbundenen Kreislauf eine Verbindung zwischen den Herz-, Kehlkopf- und Stirnchakren der beiden Personen imaginiert werden, und ein verbindender Bogen zwischen/über die Kopfkronen der beiden,

    bzw. wo hier keine weiteren Angaben, die Möglichkeit und der Vorschlag des gemeinsamen Erforschens.


    Der Hauptfokus liegt in der Ausrichtung, dass es bessere Wege des sinnvollen Umganges gibt, als sich nur alleine von libidinösen (manchmal als "triebhaft") bezeichneten Energien umd Impulsen, in quasi Abhängigkeit davon, steuern zu lassen, und andere Qualitäten, z.B. spirituelle, mit hier einzubringen und somit eine größere Freiheit zu erschaffen.


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Guten Morgen,

    gut, der zweite Beitrag erklärt den Ersten - den sonst hätte ich dich gefragt: Warum? ^^


    :winke:

    If Nothing goes right,
    Square Up!
    and
    Circle left!

  • Konkretisierung zum ersten Beitrag Atem = die Energie wird im Sinne des Kreislaufes natürlich mit dem Atmen kombiniert

    Einatmen Hochziehen der Energie

    Atem Anhalten im Kopfbereich

    Ausatmen Herunterführen der Energie entlang der Körpervorderseite


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Hallo,

    Guten Morgen,

    gut, der zweite Beitrag erklärt den Ersten - den sonst hätte ich dich gefragt: Warum? ^^


    :winke:


    falls es dir weiterhilft = die meisten Basics zu dieser Übung kommen weniger aus Wegen wie zum Beispiel Kundalini Tantra

    sondern aus dem Taoismus samt dazugehörigen weitverzweigten Grundlagen in Theorie und Praxis,

    und es ist sehr viel eingebaut, z.B. werden am Energieweg sowohl oberes als auch mittleres und unteres Tantian geistig-energetisch "berührt"/überquert/gestreift,

    und gleichzeitig alle drei miteinander verbunden,es wird der Schädelbasisbereich (sogen. "Jadekissen"punkt) überquert und das Meng Mein ("Tor des Lebens" am Rücken genau gegenüber dem Nabelchakra)

    es werden Staus gelöst, Energien transformiert und zirkuliert und harmonisiert, Yin und Yang Aspekte verbunden, der wichtige Mikrokosmische Kreislauf praktiziert, usw.

    Der doch etwas aufwändige Emotions-Reingigunsprozess über die Organe und alle möglichen dazugehörige Aspekte wäre hier nicht integrierbar,

    und ist daher durch die "mantren"artigen Worte ersetzt,

    somit für alle Glaubens- oder Nichtglaubensrichtungen auf Wunsch - ob alleine oder in Partnerschaft - praktizierbar.


    Zur Zweckfrage die du stellst, nur ein Beispiel = wie würde unsere Welt aussehen, wenn alle Menschen eine einfache Methode wüssten, um sich wieder ausbalancieren zu können im Falle überschüssiger sexueller Energien

    und diese Menschen dann nicht gewalttätige Verbrecher würden, und - siehe Themenbezeichnung - diese Energien in eine liebevolle Haltung gegenüber anderen Mitmenschen umwandelten?

    Einzige Nachteil der Methode (Achtung Humor) = sie muss tatsächlich praktiziert werden um zu wirken ...


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Hallo Christoph,


    Herzlichen Dank für Deine Ausführungen dieser Übung.

    Neulich stolperte ich über diese, allerdings ohne sexuellen Bezug,

    sondern rein aus energetischer Sichtweise.


    LG
    Kerstin

  • Hallo Kersin und hallo @all,


    ja, vollkommen richtig, z.B. könntest du eine Form von Energiekreislauf praktiziert haben oder lesend dahin gekommen sein.

    Die hier vorgestellte Übung in der Verbindung von Energiekreislauf und Transformation sexueller Energien ist ein tool,

    um es zum gegebenen Zeitpunkt/bei Bedarf/Wunsch/entsprechender Ausrichtung usw. usw. anzuwenden, so oft und so lange wie es richtig ist und zum benannten Beitragsthema,

    während zum Beispiel der Mikrokosmische Kreislauf in purer Form von Anwendern üblicherweise sehr konstant täglich und regelmäßig praktiziert wird.



    Diese Übung enthält grundsätzlich noch viele andere Aspekte, wie

    bessere Durchblutung, Entspannung und somit Versorgung des Urogenitaltraktes, bessre Versorgung des Gehirns, Schulung der Aufmerksamkeit,

    all die elektromagnetischen Signale, welche eine Person ausstrahlt, sollen durch diese Praxis mehr mit dem tatsächlichen Inneren, das wir sind, übereinstimmen,

    sinnvolle Ethische Ausrichtung, die Transformation in eine liebevolle Haltung hat einen wichtigen sozialen Aspekt,

    die Grundausrichtung dieser Praxis ist somit quasi das genaue Gegenteil von geistiger und körperlicher Selbstbefriedigung,

    auch durch die Umkehrung des Energieflusses nach oben, wenn jemand dies praktizieren möchte (inklusive der energetischen, spirituellen und symbolischen Bedeutung davon, dies ist ein wichtiger Aspekt bei den traditionellen Ursprüngen solcher Übungen)

    wenn diese Energie im Kopf ist, kann dies übrigens auch mal zu einem zerebralen Orgasmus führen als Nebeneffekt,

    die wichtige Übung der Positionierung der Zunge am Gaumen,

    Geben- und Nehmen üben (indem bei Paaren dies so praktiziert wird, dass abwechselnd jeweils energetisch eine Person gibt, die andere nimmt und dann umgekehrt, wenn jemand bei sich beginnt und alles durch eine liebevollen Haltung aus der Gegend Herzchakra/mittleres Tantian bestimmt ist, ergibt sich dadurch (wie bei Heilarbeit) das richtige Gefühl für das Du und was zu tun ist, "com -passion" in Balance gebracht),

    sich dann weiter im Absprechen und Harmonisieren üben (indem die beiden liegenden Achten gleichzeitig beginnend gegenläufig rotieren und sich die Energien immer wieder verbinden bzw. über die oben erwähnten zusätzlichen Verbindungen über die oberen Chakren eine zusätzliche Über-Ein-Stimmung entsteht ... Chakren = die Übung ist nicht nur taoistisch, hat sowohl etwas Zeitloses als auch Zukunftsorientiertes/zeitlicher Blick nach vorne)

    durch die Rotation im Mikrokosmischen Kreislauf können sich von vornhinein keinerlei Kundalinisyndrome entwickeln, usw. usw.

    Immer gut zu wissen, welche Auswirkungen etwas hat, allzuviel apriori darauf den Focus zu legen bringt aber meiner Erfahrung nach nichts,

    jede Erfahrung ist eine persönliche und genau genommen auf Basis bestimmter Konstanten und Wirkungsmöglichkeiten immer eine Neue,

    bzw. kann das, was jemand in der jeweiligen Gegenwart daraus lernen soll, weder vorhergesagt und -bestimmt oder gar wettbewerbsartig verglichen werden,

    und ich würde mich da nicht allzusehr hineinsteigern.

    Manchmal ist es gut, wenn wenig (nach außen hin) passiert, weil die Wirkung ohnehin da ist und jegliches Hineinsteigern eine neue Ablenkung vom Wesentlichen bedeutet

    und der Hauptaspekt ein harmonisierrnd/somit heilsamer Umgang mit allem ist.


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

    Einmal editiert, zuletzt von c light ()

  • Guten Morgen,

    falls es dir weiterhilft = die meisten Basics zu dieser Übung kommen weniger aus Wegen wie zum Beispiel Kundalini Tantra

    sondern aus dem Taoismus samt dazugehörigen weitverzweigten Grundlagen in Theorie und Praxis,

    und es ist sehr viel eingebaut, z.B. werden am Energieweg sowohl oberes als auch mittleres und unteres Tantian geistig-energetisch "berührt"/überquert/gestreift,.....

    Lieber Christoph, ich kenne die Übungen sehr wohl.. ^^


    Doch hier kann ich dir in der Formulierung nicht zustimmen... ( wirklich nur in der Formulierung )

    Zur Zweckfrage die du stellst, nur ein Beispiel = wie würde unsere Welt aussehen, wenn alle Menschen eine einfache Methode wüssten, um sich wieder ausbalancieren zu können im Falle überschüssiger sexueller Energien

    und diese Menschen dann nicht gewalttätige Verbrecher würden, und - siehe Themenbezeichnung - diese Energien in eine liebevolle Haltung gegenüber anderen Mitmenschen umwandelten?


    Beides, was du schreibst, sind Methoden sich ausbalancieren. Ein mit positiven und eine mit negativen Folgen für sich selbst und die Umwelt. Eine bewusst und eine unbewusst agierend.



    Einzige Nachteil der Methode (Achtung Humor) = sie muss tatsächlich praktiziert werden um zu wirken ...


    :top: :D:top2:

    If Nothing goes right,
    Square Up!
    and
    Circle left!

  • Zur Zweckfrage die du stellst, nur ein Beispiel = wie würde unsere Welt aussehen, wenn alle Menschen eine einfache Methode wüssten, um sich wieder ausbalancieren zu können im Falle überschüssiger sexueller Energien

    und diese Menschen dann nicht gewalttätige Verbrecher würden, und - siehe Themenbezeichnung - diese Energien in eine liebevolle Haltung gegenüber anderen Mitmenschen umwandelten?

    Einzige Nachteil der Methode (Achtung Humor) = sie muss tatsächlich praktiziert werden um zu wirken ...

    Das wäre schön, wenn eine Übung zu weniger Gewaltbereitschaft führen würde,

    aber ich bin anderer Meinung.

    Meiner Meinung nach ist der Grund für Gewaltbereitschaft und Persönlichkeitsstörungen hin zu Gewaltbereitschaft in einer Multiinfektion mit Viren zu suchen.


    Andererseits ist die Frage interessant, ob derartige Übungen das Immunsystem stärken und somit gegen die Bekämpfung von Viren gute Dienste leistet?