Infos von AstraZeneca über deren Impfstoff

  • Am Donnerstag waren es bereits 18 (bekannte!) Fälle von diesen seltenen Thrombosen und es wurde auch darüber berichtet. Jetzt wird der AZ-Impfstoff wieder eingesetzt und keiner berichtet mehr darüber. Es wurde gestern in einer Nachrichtensendung (ich glaube es war im Heute Journal) lediglich, um die Entscheidung Astrazeneca wieder zu verimpfen, zu rechtfertigen, von drei Todesfällen in Relation zu eins-komma-noch-was Millionen verimpften Dosen gesprochen. Die Gesamtzahl, wenn es denn nur die 18 Fälle sind, was manch Einer inzwischen bezweifelt, wurde nicht genannt. Ich finde es schon bedenklich, wenn Journalismus zunehmend "pädagogisch" wirkt. Das hat nichts mit rechter, linker oder sonstiger Betrachtungsweise zu tun. Man muss einfach genau hin hören und die de facto Anpassungen an die jeweiligen politischen Entscheidungen in der Berichterstattung registrieren.


    Es gab wie Spiegel Wissenschaft heute berichtet in Dänemark 2 weitere Fälle, einer tödlich verlaufend. In keiner der drei Nachrichtensendungen, die ich heute Abend verfolgt habe (Heute, Tagesschau und Heute Journal), wurde das mit auch nur einer Silbe erwähnt.


    https://www.spiegel.de/wissens…b3-4e28-9d6e-e9a1bbd533e0


    Es ist wichtig, sich auch anderweitig informieren und sich z. B. hier darüber auszutauschen zu können. Unser bequemes schwarz - weiß Denken fliegt uns im Übrigen zunehmend um die Ohren. Ich habe gerade ein paar nette Episoden mit meinem eigenen noch vorhandenen Schubladendenken machen dürfen und gemerkt: diese Scheinsicherheiten, auf die wir gerne zurückgreifen, lösen sich auf! Einfach jemandem glauben, weil er/sie auf der vermeintlich richtigen Seite steht, funktioniert nicht mehr. Das betrifft die Impfbefürworter ebenso wie die Gegner. Bei den Impfgegnern verwendet man schnell und undifferenziert die immer gleichen Negativkategorien wie rechtsextrem und Verschwörungstheoretiker - Klappe zu, Affe tot - ohne die manipulativen Beschwörungsstrategien der "konformen" Seite zu hinterfragen.

    Wenn ich Lauterbach mit Kardinal Woelki vergleiche... so viel Unterschied finde ich da nicht im Auftreten. Die "Wissenden", die der "Schafherde" in Endloswiederholungen predigen, was für sie wichtig zu wissen ist und was nicht. Man soll vertrauen und brav folgen. Punkt.


    Es ist unbequem und teils beängstigend, wenn Bezüge, auf die man bislang zurück griff, sich verflüchtigen und man selbst anfängt, jenseits bekannter Muster von gut und böse, rechts und links usw. aus allen verfügbaren Quellen zu schöpfen, mit dem Ziel, zu spüren, was ist für mich richtig!


    Eine gute Nacht allen:mond:

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Was ich schlimm daran finde: warum hat man sich auf den AZ Impfstoff eingeschossen? Biontech/Pfizer hat Massen an Senioren in den Heimen auf dem Gewissen. Nur verweigerten die Verantwortlichen die Obduktionen. Aber sie hatten genau das was Bhakdi prophezeite, wie bei dem AZ Stoff. Steckt da der brexit hinter, oder will man so von den anderen ablenken? Die Rechtsanwälte sprechen von bis zu 40% Senioren z.b. in Israel die nach der Impfung starben, bei uns heißt es 25%........Ein Freund sagte, bei ihm in der Nachbarschaft im Altersheim starb die Hälfte der Leute......

  • Die Dunkelziffern dürften sicher viel höher sein. Meine Tochter hat mir am Freitag erzählt, im Nachbarort seien 5 BewohnerInnen eines Altenheimes nach der Impfung verstorben. Sie kennt eine Pflegerin dieses Heims. Ohne Obduktion keine Beweise. Das ist ähnlich wie bei den plötzlichen Kindstoden nach Impfungen. Welche Eltern sind denn schon in der Lage dann auch noch eine Obduktion zu fordern und würde die überhaupt bewilligt?


    Trotzdem bin ich dafür, das Thema Impfen differenziert zu betrachten. Ich gehe davon aus, dass jedem Menschen eine Seelenweisheit innewohnt, die die Konsequenzen seiner Entscheidungen jenseits von Raum- und Zeitbeschränktheiten kennt. Diese Instanz ist bemüht, uns Signale zu senden, die wir aber meist ignorieren, weil wir zu sehr auf äußere Faktoren fokussiert sind. Anstatt Kinder schon zu unterweisen, ihrer inneren Stimme Gehör und Vertrauen zu schenken, erziehen wir sie zur Massenkonformität und Abhängigkeit von Persönlichkeiten mit Führungsansprüchen in allen Bereichen. So sind wir konditioniert, uns immer für eine Seite zu entscheiden und deren Vorgaben blindlings zu folgen.


    Ich versuche es mal mit Beispielen:


    Die zuletzt an HV-Thrombose verstorbene Dänin war 30 Jahre alt. Sie hatte sich vermutlich impfen lassen, weil sie denjenigen geglaubt hat, die sagen: Impfen ist sicher!

    Man kann davon ausgehen, dass rein aufgrund ihres Alters ein schwerer COVID-Verlauf äußerst unwahrscheinlich gewesen wäre. Wie wäre ihre Entscheidung ausgefallen, wenn sie ihrer eigenen Weisheit vertraut hätte? Nicht nur die Seelenebene, auch die Körperintelligenz hätten ihr vermutlich ein anderes Feedback gegeben.


    Anderes Beispiel: Nehmen wir eine Person X, die sich von der Politik gegängelt fühlt und aus einer reinen Ich-bin-dagegen-Haltung auf Querdenker Demos mitläuft und ausschließlich das glaubt, was jenseits des Mainstream verkündet wird. Würde so jemand es wahrnehmen, wenn Signale aus seinem Inneren kämen, dass eine bislang nicht erkannte Erkrankung zu einem schweren COVID-Verlauf mit tödlichem Ausgang führen wird? Wohl kaum. Vielleicht wäre diese Person wenig empfänglich für Nebenwirkungen der Impfung (und sei es, weil seine innere Weisheit ihn vor einer fatalen Fehleinschätzung schützen will) oder bekäme möglicherweise erst in 10 Jahren mit Spätfolgen zu tun, mit denen er evt. noch weitere 15 Jahre gut leben könnte.


    Es ist nicht so einfach, wie wir es gerne hätten.


    Liebe Grüße

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Hier werden gerade Impfungen vor Ort angeboten, der erste ca 85 jährige Nachbar liegt danach jetzt im Krankenhaus auf Intensiv.

    Und zu den Selbst-Denkern: Ich fürchte, die wenigsten davon sind Mitläufer....sie sind nur nicht brainwashed, und haben sich in der Regel sehr viel mit der Thematik auseinandergesetzt. Außerdem gibt es ja durchaus wirksame Mittel zur Vorbeugung gegen die angebliche Seuche! Und wenn es nur gurgeln mit Wodka ist ;) Ich nehme dazu lieber ClO2. Die Madegassen verweigern die Impfung und setzen auf ihren Zaubertrunk, und sind sehr erfolgreich damit, denn bei ca 26 Mill. Einwohner haben sie nur 345 Tote......

  • Außerdem gibt es ja durchaus wirksame Mittel zur Vorbeugung gegen die angebliche Seuche!

    Dem schließe ich mich an. Wir machen jeden Morgen vor den Frühstück 10 min Bewegung im Freien, anschließend Wassertreten im Bach egal was für ein Wetter ist. Zum Frühstück gibt es dann frisch gepressten Urweizensaft oder andere Kräuter. Wir freuen uns schon auf den Bärlauch, die Spitzen sind schon zu sehen. Es gibt genügend Möglichkeiten sich gesund zu halten, gesunde Lebensmittel, frische Luft, viel Bewegung (Laufen) Singen Lanzen und Lachen.

    <3liche Grüße:teleskop:

    mit dem :heart: sehen - mit dem :heart: gehen - mit dem :heart: handeln
    Bernd Hornaff
    :heart:

  • Es geht nur ums Geschäft. Das Vakzin muss erst mal jetzt verbraucht werden. Das wird nicht eingestampft. Derzeit laufen bestimmt neue Versuchsreihen. Man versucht die Nebenwirkungen durch andere Rezepturen zu verringern. Ich bin nur so erstaunt, wie viele Menschen nur den Hauptinformationen des TV's oder der Tageszeitung Glauben schenken. Alle andere Infos gelten als VERSCHWÖRUNGSTHEORIE. Ich habe keine Angst vor dem Virus, aber vor einer Impfung. Ich habe ein gutes Immunsystem und lebe achtsam in jedem Bereich. Der Mensch unterschätzt sein Immunsystem. Bisher sind wir mit fast ALLEM fertig geworden.


    Traut EUREM Immunsystem was zu.


    LG Somelight

    Deine Gedanken gestalten dein Leben

  • Das mit den Madegassen kenne ich etwas anders: zur Malaria-Prophylaxe wird dort erfolgreich ein Getränk aus einjährigem Beifuß (Artemisia annua) eingesetzt. Da dem Hauptwirkstoff auch antivirale Bedeutung zugeschrieben wird, erforscht man diesen z. B. am Max-Planck-Institut u. a. auch zur Verwendung bei Covid. Da man aber mal wieder so versessen auf einen einzelnen Wirkstoff schaut und vergisst, dass die Natur in einer einzelnen Pflanze dutzende von Wirkstoffen synergetisch kombiniert, sind die Madegassen offensichtlich schlauer und behandeln möglicherweise Malaria und Covid buchstäblich mit ein und demselben Aufguss effektiver!


    Das relativiert den vermeintlichen Erfolg durch CLO2 m. E. schon erheblich. Wie gesagt, so einfach ist vieles nicht...

    Dass diese als MMS bekannte Chemikalie, die ja auch bei der Trinkwasseraufbereitung eingesetzt wird, zu erheblichen Gesundheitsschäden führen kann, gilt als erwiesen. Das "Wundermittel" - und da wird es wirklich absurd - wird von seinem bekanntesten Befürworter, Jim Humble, auch als Einlauf für Kinder bei Autismus empfohlen!

    Natürlich kommt es bei giftig oder nützlich wie meistens auf die Dosis an, aber sowas (wortwörtlich zu nehmen) "Ätzendes" ohne weitere Randbemerkungen zu empfehlen, halte ich für nicht so prickelnd.

    Bevor ich mir so eine anorganische Substanz hinter die Kiemen gieße, probiere ich erst mal was pflanzliches oder auch homöopathisches aus - und hole mir dazu Rat bei echten Fachleuten.


    Musste eben kurz unterbrechen, deswegen der grußlose Abgang. Ich wollte dazu noch 2 Links nachreichen (gibt bei Google noch viel mehr darüber):

    https://www.mpg.de/14825271/ar…a-artemisinin-coronavirus

    https://www.pharmazeutische-ze…untersucht-werden-117384/

    Liebe Grüße

    Erdherz :<3:

    Ich weiß, dass ich alles mal gewusst habe, es aber leider wieder vergessen habe :crazy:

  • Nun, das war mit dem Zaubertrank gemeint, das Getränk mit Artemisia annua, enthält aber noch andere Naturstoffe, wurde so in der Mainstream Presse abwertend tituliert.



    Und ClO2 ist kein MMS. Bitte informiere dich etwas besser. Der alte Grundsatz gilt auch hier: Die Menge macht das Gift.........Kein Mensch würde auf die Idee kommen, 100 Aspirin auf einmal einzuwerfen.....Grob fahrlässig ist allerdings, sich nicht vorher ausführlich zu informieren, bevor man es anwendet. Da gibt es ja etliche Möglichkeiten, 2 sehr gute Bücher dazu, A. Kalcker und Antje Oswald. Außerdem Geht auch Hartmut Fischer in seinem DMSO Buch darauf ein. Wer Geld über hat sollte sich bei Herrn Rainer Taufertshöfer ein Fachseminar gönnen. Es gibt jedenfalls schon sehr viele Berichte hier aus Deutschland von Menschen, die damit ihre Covid Erkrankung kurierten, ohne Nebenwirkungen! Und zu guter Letzt kannst du einen sehr guten Beitrag auf der Seite Comusav.de finden, der ausführlich erklärt, von deren letzter Konferenz. Ich habe es schon sehr oft eingesetzt mit sehr guten Erfolgen. Auch damals vor zig Jahren das MMS, allerdings sind wir von J.H.s Rezept sehr schnell abgewichen unter Anleitung von einem lieben Menschen, Gefeu. Denn MMS ist in der Tat sehr magen und darm unfreundlich.....