• Hallo Ihr Lieben,


    manchmal flüstert mir mein 'Team' etwas, das ich teilen soll.

    Gerade habe ich in meinen Aufzeichungen eine Botschaft vom 7.Februar 2021 gefunden. Sie scheint mir immer noch sehr aktuell zu sein.

    Vielleicht freut sich ja jemand über diese Worte....


    "Ihr habt das Gefühl, euch wird die Freiheit genommen. Dem ist nicht so.

    Es ist ein äusserer Rahmen, der wie angezogen wird und nun entsteht Druck. Es findet Kompression statt und die ist unangenehm.

    Aber ihr könnt ihr nicht ausweichen und das ist gut so. Denn dieser Druck zwingt euch zu einer Entscheidung: welchen Weg wollt ihr gehen?

    Wählt ihr die Begrenztheit? Oder wollt ihr über euch hinauswachsen?


    Dann hilft euch der Druck, so viel Spannung zu erhalten, dass ihr Grenzen, eure Grenzen überwinden könnt und wie ausbrecht aus dem Rahmen, der euch gesetzt wurde und den ihr so lange, ja vielleicht schon ein Leben lang, euer Leben lang, akzeptiert habt.

    Lasst es nicht zu, dass diese äusseren Begrenzungen euer Inneres erreichen. Lasst euch eure innere Freiheit nicht nehmen.

    Vergesst eure Sehnsüchte und Träume nicht, die Wegweiser sind für den Weg eures Herzens, eurer Seele.


    Sucht euer Inneres, sucht den Kontakt zu eurer Seele. Sie kennt den Weg und sie drückt sich mit und über euer Herz aus.

    Für euer Herz und für eure Seele gibt es keine Grenzen, keine Beschränkungen, keinen Zaun.


    Es ist an der Zeit, dass ihr euch kennenlernt als die, die ihr wirklich seid.

    Seht ihr euch immer noch als materiellen Körper, der da in hübsche Sachen gepackt wird?

    Definiert ihr euch über die Materie in und um euch herum? Dann ist es an der Zeit aufzuwachen, zu erwachen und zu staunen: Ihr seid so viel mehr!


    Schenkt dem Aussen nur noch die nötigste Aufmerksamkeit, die, die ihr zwingend für euren Alltag braucht.

    Sucht die Stille, sucht die Menschen, die euch euer Licht spiegeln, die es wahrlich gut mit euch meinen. Und helft euch gegenseitig, euer Licht zu erkennen.

    Helft euch, euch zu finden.

    Entdeckt eure Seelen und euer Herz und ihr werdet sehen, dass die Grenzen fallen, dass ihr mit Leichtigkeit und Freude weiterziehen könnt, mit und in einem völlig neuen Gefühl für euch und für das Leben und mit dem Wissen um eure Aufgaben und euren Geschenken, die ihr mitgebracht habt in dieses Leben. Nun ist es an der Zeit, sie auszupacken und anzuwenden. Jetzt!

    Lasst das Zögern Vergangenheit sein, nehmt all euren Mut und wagt euch das Unvorstellbare zu tun:

    Eure Grenzen zu überschreiten und euch der Weisheit eurer Seele anzuvertrauen.


    In Liebe und Dankbarkeit."


    :<3:

  • Oh cool. Da der Fred "Geflüster" heißt, gibt's hier sicher mehr davon, oder?
    Gruss an Dein Team und DANKE.

    _________________________________

    ^^ Wir sind die Lösung. :crazy:

  • Weil's gerade nicht so einfach ist und wer weiß, was die neue Woche bringt....


    vom 04.Dezember 2020:


    Es ist eine aufregende Zeit. Die Welt verändert sich und ihr euch mit ihr.


    Es ist eine grosse Veränderung und jeder einzelne spürt sie. Alte Strukturen lösen sich auf und sie dürfen nun wirklich gehen. Da geht es um‘s Loslassen, mal wieder und immer noch. Und es ist ganz wichtig zu schauen, was lasst ihr los? Und lasst ihr wirklich los?


    Vieles kommt zum Vorschein. Vieles, das erfolgreich vergraben wurde und es kann sehr schmerzhaft und unangenehm, ja peinlich sein. Habe ich das wirklich erlebt, getan, ertragen? Gehört dieser Teil meiner Geschichte wirklich zu mir? Schaut es euch an, jedes einzelne Erlebnis, jedes einzelne Gefühl, das da auftaucht und noch einmal gesehen werden will.

    Sowieso ist das Gefühl das Gespenst, das geblieben ist. Das Erlebte ist lange vorbei. Ihr haltet es nur am Leben über das Gefühl, das ihr mit ihm verbindet. Die Emotion nährt die Vergangenheit und bindet sie ans Jetzt. Also schaut euch eure Emotionen an und nehmt sie an. ‚Ja, ich bin wütend. Ja, ich bin enttäuscht. Ja, es tut weh. Ja, ich schäme mich. Ja, hier fühle ich Schuld.‘ Und da ist noch so viel mehr.


    Ja, vieles fühlt sich ungerecht an, aber kann die höhere Ordnung, die göttliche Ordnung ungerecht sein?

    Habt Vertrauen darin, dass ihr nicht alles verstehen könnt.

    Euer irdischer Körper ermöglicht euch so viel, aber er begrenzt euch auch. Noch sind die Strukturen nicht bereit, die höchste Ordnung zu erfassen. Also habt Vertrauen. Und schliesst Frieden mit euren Emotionen, entkoppelt sie vom Erlebten. Die Vergangenheit ist genau das: vergangen. Nehmt die Erinnerung in den Arm, nehmt das Gefühl dazu in den Arm und dann spürt, was euer Herz sagt: wollt ihr in der Vergangenheit haften bleiben oder seid ihr bereit für eine neue berauschende Zukunft?


    Und dann lasst los. Wenn es unmöglich zu sein scheint, dann bittet um Segen und Heilung für die Situation, das Erlebte, für alle, die damit verbunden waren und zu sein scheinen und ganz besonders für euch selbst.

    Verzeiht euch und allen anderen in dem Bewusstsein, dass ihr heute noch nicht versteht, aber alles einer höheren Ordnung entspricht. Und so ist alles gut und es darf nun weitergehen.

    Lasst euer Gepäck, eure Gespenster los, damit ihr frei werdet und euch leicht und strahlend in eine neue Zeit, in ein neues Sein bewegt, mit Frieden im Herzen und Vertrauen und Freude.


    In Liebe und Dankbarkeit. :hrz: