Beiträge von Lucia

    Liebe Sturmwind,


    zuerst mein herzliches Beileid und viel Kraft dir!
    Sichtlich ist deine Mutter zur Verabschiedung bei dir vorbei gekommen, und die Tiere haben sie bemerkt.

    Das mag auch ein Trost sein, dass wir jemanden nicht wirklich verlieren, nur auf dieser Ebene nicht mehr sehen oder hören, oder wenn, dann oft nur durch Mittler wie deine wunderbaren Tiere.


    :winke:

    Lucia

    Sodale - nun ist endlich auch der Kalender mit den Aquarellen und den Sprüchen aus meinem Orakel erhältlich.

    Kalender 2020 - Landschaften der Seele

    Unter dem Link kann man sich alle 12 Blätter ansehen, und auch aussuchen, wo man bestellen möchte, wenn man denn möchte.

    978-3-671-38133-3.COV.jpg


    Die Bilder sind eher meditativ, entstressend. Und sehen tatsächlich, je nach persönlicher Stimmung immer wieder anders aus. Eintauchen, hineinreisen, Seele baumeln lassen.


    :winke:

    Sind unsere Gedanken und Taten liebevoll, d. h. sehr energiereich und harmonisch, so nimmt unser Erfahrungsleib (Körper) nur die entsprechenden reinen Stoffe aus der Umwelt auf, unabhängig davon, ob beispielsweise die Luft die wir einatmen Schadstoffreich ist oder die Nahrung vergiftet ist.

    Und hast du das schon getestet? Ein Kuchen mit Arsen? Ein Käffken mit Rattengift?

    Oder glaubst du dir selber nicht, und hast das gelassen?


    :winke:

    Lucia

    Habe selber lange Jahre unter ständigen Gerstenkörnern gelitten, und kann das gut nachvollziehen.

    Meine sind während der schamanischen Ausbildung verschwunden, weil wir bei der Herstellung von Saugrohren natürlich gegenseitig geübt haben, und ich -zum Glück- zu dem Zeitpunkt grad ein Gerstenkorn bekam.

    Kollegin hat die Krankheitsinformation abgesaugt, das Gerstenkorn verschwand und seitdem nie wieder eins gehabt.

    Bei Herpes hab ich das selber schon bei jemand angewandt, generell bei so Infektionen -auch anderen Sachen- ist das Saugrohr super.

    Herpes -und zwar sehr, sehr arge mit blutigen Lippen- hab ich allerdings sogar mal, auch mit dem Saugrohr, bei einer Fernbehandlung wegbekommen. Die ist auch nicht mehr wiedergekommen, obwohl die arme Frau vorher echt alles durch hatte, und nix geholfen.

    Ist halt für die Behandlerin gruselig, weil man da manchmal kotzen muß, deshalb sehr unbeliebte Technik bei mir persönlich. *gg*

    Vll. hast du ja jemanden in deinem Umfeld, die diese Technik kennt und ausführt.


    :winke:

    Lucia

    Es gibt Studien dazu was man bei tibetischen Mönchen so festgestellt hat und genau in welchem Bereich, es gibt wohl schon recht gute Landkarten des Gehirns.

    Das stimmt. Es sind sogar mehrere Hirnareale, die sich dann besser vernetzen. Oberer Stirnlappen und hintere Stirnlappen spielen eine große Rolle. Die hinteren dann, wenn sie nicht aktiv sind durch Krankheit(Tumor) oder Verletzung.

    Gab auch schon Versuche, in dem man Hirnareale stimuliert hat -glaub oberen Stirnlappen- und bei den Probanden wurden damit spirituelle Erlebnisse ausgelöst.

    Wie echt ist sowas dann?


    :winke:


    letzte Aufforderung.....

    Bitte ein neues Thema über Gedankenlesen, Aura und Farben und Hirnareale und hast nicht gesehen in einem neuen Thread aufmachen.....

    hier geht es immer noch um das Thema "Medien und eine Gefahr bei der Weitergabe medial empfangener Informationen"


    gruß Stachelturm

    Vielleicht wären ja auch Webinare was für dich. Ich betreue da von einem Channelmedium den Account.
    Vielleicht verbindest Du ja doch mal das "Alte" mit der Modernen ;)

    Musste jetzt sehr lachen, wie ich das gelesen habe.

    Tatsächlich hatte ich das vor 15 Jahren vor. Wurde allerdings von meinem damaligen Szeneumfeld dermaßen ausgelacht und auch entrüstet angemacht, dass ich es gelassen habe. Ja, auch ich bin beeinflußbar und mach dann Blödsinn.

    Mittlerweile überlege ich allerdings schon wieder länger deswegen, allerdings aufgrund meiner Erkrankung bin ich zur Mutter der Prokrastination aufgestiegen und bring nix weiter.


    :winke:

    Lucia

    Ich sag mal so .... ich hatte mal jemanden in einer Workshopgruppe, der bei Villoldo das Reisen gelernt hatte.

    Warum war er bei mir? Weil das Reisen nicht funktioniert hat. Er hat einfach nix reinbekommen. Mitgebracht hatte er mir noch einen Typen, der bei einem deutschen -bekannten- "Schamanen" ebenfalls das Reisen erlernt hatte, mit demselben Problem.

    Bei mir gibts ne recht pragmatisierte, schnelle Art des Reisens zu erlernen und das hat beim zweiten Typen sofort funktioniert.

    Bei dem Villoldo-Typen nicht ... weil er einfach nicht meinen Anleitungen folgte, sondern weiterhin die Reisen so aufbaute, wie er sie bei Villoldo gelernt hatte.

    Das waren - auch für den Rest der Gruppe - 2 sehr, sehr mühsame Tage, weil er quasi ständig nachhinkte und alle aufhielt.

    Am dritten Tag - sein Freund hatte ihn lang genug bequatscht über Nacht - hat er es dann mit meiner Version probiert. Und siehe da, es klappte.

    Für mich war das Schöne dann an der Abschlußrunde, dass er sich bedankt hat - auch für meine Geduld *g* - und dass er jetzt endlich tatsächlich was damit anfangen konnte, was sich Reisen nennt und was damit möglich ist.

    Villoldo ist nicht das Gelbe vom Ei. Er hat mittlerweile alles, was er gelernt hat, völlig verändert, psychologisiert, damit er in der verkopften Westlerwelt anerkannt wird, aber auch gleichzeitig alles so weichgespült, damit alle Esos sich in rosa Plüschorgien ergehen können.

    Damit ist er allerdings auch nicht allein, bei den Berühmtheiten.

    Nicht mein "Schamanismus".


    :winke:

    Lucia

    Jedenfalls gibts keinen "ungelernten Schamanismus". Auch wenn das in der westlichen Esoszene gern verbreitet wird.

    In traditionellen Kulturen gibts Lehrzeiten bis über 20 Jahre. Dazu kommen dann Prüfungen, die hierzulande keiner überstehen würde, geschweige sich denen aussetzen. Und da ist 3 Tage auf einer Platte, die an der Spitze eines 5 m hohen Pfahls mit verbundenen Augen ausharren die leichteste.

    Woanders darf man 6 Tage in einem Loch gemeinsam mit einer verwesenden Leiche verbringen. Die ersten 3 Tage ohne Essen und Trinken, die zweiten 3 Tage darf man sich das Essen mit der Hand der Leiche zuführen. Wer da geistig gesund raus kommt, darf dann anfangen zu lernen.

    Wieder woanders wird als "Abschlußprüfung" die angehende Schamanin 3 Tage in einen zugefrorenen See versenkt. Die das überleben sind dann Schamanin.

    Wieder woanders wird mit einer Waffe ein Stein aufs Herz geschoßen. Dadurch setzt das Herz aus, der Prüfling fällt tot um. Wer wieder zurückkommt, hat bestanden.

    Etc.

    Etc.

    Etc.


    Wer gute Bücher über Schamanismus lesen will - in denen tatsächlich Infos sind - sollte sich an Joan Halifax, Amélie Schenk, Mihály Hoppál, Michael Oppitz und andere Ethnologinnen halten.


    :winke:

    Lucia


    *Wie immer sind Männer bei den weiblichen Formen natürlich mitgemeint. :D

    Okay, danke. Dann ist das ähnlich wie bei mir mit der Frequenzheilung, die wird auch nur von Lehrer zu Schüler weitergegeben und beinhaltet auch sowas Ähnliches wie die Einweihungsgrade beim Reiki.

    Danke für den Link, könnte mit dem Kürzel nämlich auch nichts anfangen, kenne mich nur in der TCM aus

    :winke: Erdherz

    Nein, das hat nichts mit Reikieinweihungen zu tun.

    Das sind buddhistische Übertragungen, wie sie dort üblich sind.


    Das ist alles allerdings schon weit OT und hat mit heißer Milch im Honig nix mehr zu tun. Hoffe, du liest das noch, bevor es gelöscht wird.


    :winke:

    Schamanismus besteht nicht nur aus Rasseln und Trommeln.

    Je nach Kultur wird völlig unterschiedliches genutzt, von Pferdegeige bis Maultrommel oder sonst was - und die Instrumente sind zum Teil für die Tranceinduktion und/oder auch für die Unterhaltung des Publikums, um die Arbeit zu unterstreichen, je nachdem was gemacht wird.

    Es gibt Kulturen, da werden persönliche Gesänge verwendet und es gibt Kulturen da gibts gar keine Musike. Da geht der Verbündete einfach in die Schamanin rein und tut und gut is.


    Lucia



    *Männer sind natürlich immer mitgemeint.

    Fast vergessen...

    Liebe Lucia, kannst du das Antiansteckungsmantra mal posten. Kenne zwar jede Menge Affirmationen, aber das tät mich jetzt doch mal interessieren.

    Das ist keine Affirmation, das ist ein Heilungsmantra und leider kann ich es nicht weitergeben, da ich keine Übertragungserlaubnis habe.

    Man bekommt Mantren ja auf 3 Ebenen übertragen, damit sie wirken. 1 davon ist zwar lesen, nur ich bin keine Lehrerin in dem Bereich, sondern ausschließlich Anwenderin.

    Hatte noch das Glück, bei Dr. Nida Chenagtsang in der ATTM das zu erlernen. Die geben dazu die Ausbildungen, derzeit leider eher seltener.



    :winke:

    Lucia