Beiträge von Erdherz

    Bevor ich dem Beispiel einiger User folge und mich aus dem Thread verabschiede, hier noch einige Links, die ich informativ und/oder einfühlsam fand:


    Zum Thema Schamanismus/Neoschamanismus hatte ich ja versucht, auch mal etwas aus meiner angestaubten Ethnologenkiste beizusteuern. Hier sind einige Autoren, auf die ich mich bezogen hatte, mit ihren jeweiligen Blickwinkeln aufgeführt:


    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Neoschamanismus


    Gibt man nur 'Schamanismus' ein, bekommt man ebenfalls einen episch langen Eintrag, kann sich, falls jd. interessiert ist, aber auch Unterthemen wie 'Zur Wissenschaftsgeschichte' anschauen. Das wäre ja nur eine vll. nebensächliche Ergänzung zum Thema in Kontrast zu Lucias Versuch, mal etwas aus der Praxis beizusteuern - da hat es mich extrem gewundert, dass das nicht auf offene Ohren gestoßen ist...:denken:


    Hier eine ansprechende Seite, die sich sowohl mit Schamanismus


    https://www.wirkendekraft.at/Schamanismus/


    als auch mit Channeln befasst


    https://www.wirkendekraft.at/Channeln/


    Abschließend und eher auf hier aufgetauchte Randthemen bezogen, noch ein informativer (und provokativer) Artikel über Macht und Spiritualität aus psychologischer Sicht:


    https://spirit-online.de/macht-und-spiritualitaet.html


    Mit dem Wunsch, jede(r) möge die Weisheit haben (frei nach der Bibel), die Anbieter*innen ob bzgl. Schamanismus oder Channeln an ihren Früchten zu erkennen (und dabei möglichst nicht in Zitronen beißen :)) oder das Richtige finden, das Erkenntnis für Herz und Geist bewirkt, verabschiede ich mich in ein paar WLAN-freie Ferientage


    :beach: Erdherz <3


    Edit Kerstin

    hier bat ich schon darum weitere Diskussionen per PN auszutragen :!:

    In diesem Sinne

    :sun::<3:

    Liebe Kerstin,


    an anderer Stelle habe ich das Buch von Gunda Scholdt in Aufarbeitung der Arbeiten von A. A. Bailey schon erwähnt und auch Scholdts Webseite verlinkt. U. a. dort findet man viele Infos zu diesem Thema. Gerne nochmal an dieser Stelle.

    Aber dass die Seele unsere dreidimensionale Wirklichkeit übersteigt, habe ich dann doch auch als bekannt vorausgesetzt.


    http://www.geistiges-schulungszentrum.de

    https://www.amazon.de/Gunda-Scholdt/e/B00J4JP0L2

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Alice_Bailey


    Liebe Grüße :winke:

    Eben damit es für diejenigen, die keine Experten sind, erleichtert wird, sich ein Bild von Schamanismus oder Channeln zumachen, finde ich es hilfreich, wenn von Insidern wie Lucia auch mal zumindest "Impressionen" eingestreut werden.


    Mit meinem "Experiment" wollte ich ja gerade darauf hinaus, beides mal neutral zu betrachten und habe nach kyos Negativurteil über Channeln auch den Schamanismus entsprechend wertend (was selbstredend nicht meiner persönlichen Überzeugung entspricht) auf die andere Wagschale gelegt. Das war von der Intention also ein Versuch anzuregen, wertfreier an beides zu gehen. Wenn es bei so "populistischen" Aussagen festgefahren bliebe wie Channeln find ich sch..., dann provoziert das ja auch, dass gleich der nächste mit Jo. Hau drauf. in die gleiche Kerbe schlägt. Und diese Herangehensweise kann ja getrost als gescheitert angesehen werden.


    Ganz vereinfacht mit dem Yin und Yang Symbol verglichen, entspräche Schamanismus m. E. eher dem Yang im Sinne von aktiv und das Channeln eher dem Yin also eher passiv, wobei der Gegenpol bekanntlich in beiden mit drin steckt (beim einen Praktizierenden mehr, beim anderen weniger)


    LG Erdherz

    So einfach ist es anscheinend nicht, vonwegen Ich-Identität und Seele gehören zusammen...


    Die Seele ist in der Multidimensionalität beheimatet, das Ich-Bewusstsein im Sinne unseres Alltags-Ichs aber in der Dreidimensionalität und Letzteres ist nicht einfach auf das Seelenbewusstsein übertragbar.


    Die Frau, die ich kenne hatte ähnliche Probleme wie ich es auch schon von Mystikern gelesen hatte. Wenn die Seele sich ihrer selbst im Körper bewusst wird, finden körperliche Adaptionsprozesse statt. Sie war jahrelang oft arbeitsunfähig. Anscheinend wird bis in die DNA hinein "umgebaut". Vielleicht als Vergleich: das Haus wird von Petroleumlampen auf Elektrizität umgestellt. Im Körper kann das u. a. starke Schmerzen und Erschöpfung auslösen. Seele und Körper müssen anscheinend "trainieren", mit den neuen Möglichkeiten im alltäglichen Leben zu funktionieren.


    Sollte es stimmen, dass immer mehr Kinder bereits seelenbewusst und ohne den Ballast aus vielen vergangenen Leben geboren werden, dann wäre nachvollziehbar, dass sie diese Adaption leichter schaffen als jemand, der seine 3 D Welt jahrzehntelang bzw über zig Leben als einzigste Realität erfahren hat und nur dazwischen immer mal kurz "Urlaub" in anderen Dimensionen gemacht hat.


    Herzlich

    Erdherz

    Okay, danke. Dann ist das ähnlich wie bei mir mit der Frequenzheilung, die wird auch nur von Lehrer zu Schüler weitergegeben und beinhaltet auch sowas Ähnliches wie die Einweihungsgrade beim Reiki.

    Danke für den Link, könnte mit dem Kürzel nämlich auch nichts anfangen, kenne mich nur in der TCM aus

    :winke: Erdherz

    Ebene? Weiß nicht...:/ Aber je mehr man selbst über das reine Persönlichkeitsbewusstsein, also über die reine Ich-Identität entwickelt hat, die das Außen und alle darin als Gegenüber wahrnimmt, aber nur physisch, mental oder emotional partizipiert, desto mehr setzt das Seelenbewusstsein ein und die durch Dualität geprägte Wahrnehmung wird durch gelebtes und stets gegenwärtiges Verbundensein bereichert. Heißt nicht, dass es keine Individualität mehr gibt. Das ist so das gängige Vorurteil Richtung Gehirnwäsche oder einfach die Angst vor Selbstauflösung. Möglicherweise steht dazwischen so etwas wie ein "Sterbeprozess", der das impliziert, was ich aber eher als Prüfung, ob man für diesen Schritt wirklich bereit ist, auffasse.


    Ich kenne selbst nur eine Person, die vollständig seelenbewusst ist und gleichzeitig mit mir als Person kommuniziert und zeitgleich meine Seeleninformationen wahrnimmt und miteinbezieht. Der kann ich kein x für ein y vormachen. Auf der Bühne wird viel Trickserei praktiziert, aber in dem Fall ist es immer 100 % authentisch und stimmig - was ich an den Resultaten erkennen konnte bisher.


    LG Erdherz

    Stachelturm

    Experiment schon deswegen erfolgreich, weil es gezeigt hat, dass du tatsächlich mit mehr als einem Wort/einer Zeile antworten kannst!

    Nein, mir geht es nicht um Aufmerksamkeit und ich bin auch nicht ängstlich - dann könnte ich es nicht so gelassen hinnehmen, teils sehr agressiv angegangen zu werden und für deppert erklärt zu werden. Das nehme ich in Kauf, weil ich spüre, dass es gerade um etwas Wesentliches geht (sicher nicht nur für mich). Ich fasse solche Situationen mittlerweile irgendwo zwischen kollektivem Spiel und individuellem Trainingsprogramm auf. Und was die Qualität meiner Beiträge anbelangt...da habe ich genug realistische Selbsteinschätzung, um über sarkastischen Beleidigungen zu stehen.


    Panther-Adler

    Du musst nicht alles plausibel finden, was ich ablasse. Wichtig ist, dass es für mich plausibel ist oder für den-/diejenige Adressat*in. Selbstredend, dass das auch mal daneben geht. Bei mir ebenso wie bei dir.

    Zur Konkurrenz: Das war mir wichtig, es anzusprechen. Zum Einen, weil es um das Thema Schamanismus geht und Konkurrenz oft die Folge von fehlgeleiteten Machtbestrebungen ist und zum Anderen, weil mir einiges an deinen Aussagen nur so plausibel - um bei diesem Begriff zu bleiben - wurde.

    Warum du z. B. so ein riesen Fass aufmachst und eine Art Kreuzzug gegen z. B. Mystik (uralte Tradition - weltweit) und gegen das Nebulöse angehst und ausgerechnet mich als Gallionsfigur dafür nimmst, war mir nicht anders erklärbar, als dass du im Konkurrenzdenken steckst, sobald du von jemandem auf Augenhöhe einen Hauch Paroli bekommst.

    Ich halte deine Argumentationsschiene schon deswegen für abwegig, weil in den Unterkategorien dieses Forums so gut wie kein Thema ausgelassen wird - vom Spukphänomen bis Außerirdische - dass nicht auch auch in expliziten Esoterikkreisen diskutiert würde. Da gehst du zum Teil sehr einfühlsam (nicht immer) auf die Ratsuchenden ein, selbst wenn die Berichte oft tatsächlich nebulös sind, manchmal einfach aus Verwirrung heraus.

    Konkurrenz war also ein möglicher Erklärungsversuch, warum ich von dir (etwas überzogen jetzt) als Staatsfeind No. 1 ausgeguckt werde. Ich hatte gerade auch bei der fast schon Verschwörungstheorie, ich hätte hier irgendwelche versteckten Ambitionen den Eindruck, dass deine sonstige Brillianz und Souveränität dabei erheblich auf der Strecke bleiben und mich gefragt "warum?"


    Ich bin gerade sehr stolz oder besser zufrieden mit mir. Vor einigen Jahren gab es mal eine ähnliche Auseinandersetzung an anderer Stelle und ich bin morgens oft mit Magenschmerzen um den PC geschlichen, weil ich tatsächlich Angst hatte, missverstanden, abgewertet oder angefeindet zu werden. Ich hatte mich damals auch tatsächlich in einen Machtkampf verwickeln lassen.

    Das hat sich völlig aufgelöst. Ich bin Stachelturm dankbar für die Fehlinterpretationen, weil ich weder in Kampfmodus verfalle (der Zorn hatte was mit Gerechtigkeitsempfinden zu tun und war auch sofort wieder verraucht), noch mich in Energien hineinziehen lasse, die mir nicht gut tun. Diese ruhige Zentrierung hat sich im Verlauf dieses Threads noch einmal vertieft.


    Unsere gegenseitigen Versuche, einander zu verstehen, sind oft sehr herausfordernd und die Reaktionen auf beiden Seiten gelegentlich unangemessen.

    Das mit dem Sticheln habe ich mir durch den Kopf gehen lassen. Meine Art von Kritik über beißenden Humor oder Ironie zu kontern, können tatsächlich häufig zu Missverständnissen führen oder verletzend wirken. Das ist mir inzwischen klar und ich entschuldige mich dafür. Ich habe mir vorgenommen, ab sofort ganz direkt, wenn ich es für nötig halte auch mal mit Vehemenz zu kommunizieren. Den Gegenwind halte ich gegebenenfalls gut aus. Fairness und Wertschätzung sind für mich wichtige Grundwerte. Und zwar auch dann, wenn sie mir gegenüber mal verletzt werden sollten. Schau'n wir mal, was sich da noch so alles eröffnet...


    Soderle, muss ins Bett :mond:

    Gute Nacht

    Erdherz

    Warum driftet das denn hier so arg in pauschalisierende Werturteile ab?

    Wie intolerant ist das denn?

    Channeln pauschal als nutzloses Geschwafel abzutun, wohlwissend, dass man damit sehr verletzend gegenüber anderen ist, die aus diesen Quellen schöpfen, ist ein no go!

    Ausgerechnet als mod dann auch noch einsilbig "stimmt" drunter zu knallen, erst recht!

    Respekt und Verantwortung?! Überbewertet, oder was?


    Experiment:

    Es geht um Schamanismus und Channeln. Ich schließe aus den letzten Beiträgen (kyo und Stachelturm), dass die Autoren dem Schamanismus zumindest eher zugeneigt sind als dem Canneln.

    Dann behaupte ich jetzt einfach auch mal ganz pauschal, Menschen, die den Schamanismus favorisieren, sind machtorientierte, intolerante, rücksichtslose und engstirnige Zeitgenossen.


    Mal schaun, ob das auch jemand mit "stimmt" unterschreibst! Soll ich mal was wetten....?


    Erdherz, zornig!

    Seufz.

    1. bis 10.: bin gar nicht dran interessiert, irgendwas in irgendeine Richtung zu lenken. Ich schreibe, was mich berührt und werde das weiter so handhaben. Wenn du mich irgendwie als Konkurrenz empfindest, klopp's in die Tonne - da spiele ich nicht mit.

    11. Schlaf gut :knuddeln:

    Liebe Lillybe,


    tut mir leid, wenn ich mich da missverständlich ausgedrückt habe. Mit Eifer habe ich natürlich nicht gemeint, dass du ihr nacheiferst. War mir gleich klar, dass ich da nicht den richtigen Begriff gewählt hatte. Aber Hitze, Kreislauf, Müdigkeit....mein Kopp kriegt das heute nicht besser hin, sorry. Es ist oft schwer, etwas was nicht so einfach zu erklären ist, hier mit dieser zeitverzögerten Kommunikation schriftlich zu übermitteln. Steht man sich gegenüber, dann merkt man oft sofort, dass der andere grad etwas anders auffasst als es gemeint war.


    Ich probiere es nochmal. Mit Eifer meinte ich eine Energie, die vielleicht mehr für Außenstehende spürbar ist und die sich mit in die Verehrung einer Person mischt. Oft geht es um emotionale Inhalte oder Glaubenssätze die z. B. durch mangelndes Selbstwertgefühl entstanden sind. Es ist dann einfach dieser Tick Emotionalität im Spiel, der anders mitschwingt. Wie bei einem Instrument, wenn eine falsche Saite angezupft wird und man aufhorcht. Krieg es einfach jetzt nicht besser hin.


    Viele Menschen, die das, was üblicherweise Erleuchtung genannt wird, erlangt haben, sind den Weg über die Verehrung und völlige Hingabe an einen Lehrer, Meister, Guru oder nenn es wie du willst, gegangen. Für wen das der richtige Weg ist, der ist nicht gut beraten, ständig über Gefahren zu grübeln, sondern so wach wie möglich den Impulsen der Seele zu folgen. Mystik, also die Verschmelzung mit dem Göttlichen Sein, die so genannte unio mystica, ist nicht in Worte fassbar. Das macht diesen Weg aber nicht gefährlicher als andere. Es ist einfach wichtig, den eigenen Weg zu finden und ihm dann achtsam zu folgen.


    Liebe P.A.,

    über psychologische Erfahrungen und Methoden zu diskutieren, ist mir gerade zu anstrengend, bin echt platt. 3 Zähne gezogen, Achillessehne entzündet, Schlafmangel und Kreislaufprobleme - irgendwann ist der Aku halt leer. Aber wem sag ich das...


    Ich kenne die ganze Problematik. Mein Mann hat täglich hunderte Jugendliche um sich, schlägt sich mit Eltern, Jugendamt, Psychiatern und überforderten Kollegen herum und ist froh, wenn ich abends zuhöre und hier und da meine Impulse dazu mitteile.


    Mir geht es auch bei der FfF Bewegung um etwas ganz anderes. Ich lausche, schaue, spüre, nehme hier mal ein Detail, aber mehr noch diesen Hauch auf, der mir da so hoffnungsvoll entgegen weht. Ich bin einfach gerade nicht gewillt, das mit Diskussionen über Lebenserfahrung zu zerreden, respektiere aber, wenn anderen das wichtig ist.


    Vor mir liegt gerade die Tageszeitung von gestern mit einer Schlagzeile auf Seite 1:

    Wer die Herzen gewinnt

    Es geht um einen Mann namens Ates Ilyas Bassoy, der die türkische Opposition anläßlich der wiederholten Bürgermeisterwahl in Istanbul beraten hat. Sein Konzept "radikaler Liebe" beinhaltete Verhaltensregeln für die Wahlkämpfer wie: keine Beleidigungen, keine Unterstellungen, keinen erhobenen Zeigefinger, keine Besserwisserei oder Hochmut, Sarkasmus sowie die Aufforderung mehr zuzuhören und weniger zu reden uvm. Nicht jeder hat sich zu hundert Prozent daran gehalten, aber Viele an Vieles.


    Ich freue mich einfach an den vielen Lichtfunken, die überall aufflackern, war mittendrin auf dem Marktplatz als die Jugendlichen in unserem Kreisstädtchen zum ersten Mal freitags demonstrierten und habe mit Tränen in den Augen geklatscht und gejubelt. Naiv? Unkritisch? Undifferenziert? Vielleicht...und wenn, dann geht mir das grad am Allerwertesten vorbei. Schön, nicht?


    Gute Nacht

    Erdherz

    Hallo :winke:

    sicher alles Definitionssache. Ich bekomme eher Bilder oder Farben als Worte. Da ich mit Erzengel Michael meditiert habe und plötzlich eine blaue Kugel vor mir schwebte auf die ich buchstäblich mit der Nase gestubbst wurde, habe ich es so halt aufgefasst.


    Außerdem sitzt mir gerne mal der Schalk im Nacken (P. A. nennt das "sticheln", auch wenn jeder, der mich kennt weiß, dass da keine Bösartigkeit drin steckt, sondern manchmal einfach Humor - aber Lachen und Tonfall liest sich so schlecht :/). Mit der demonstrativen Bezugnahme auf's Thema Schamanismus und Channeln habe ich ein klitzekleines Bisschen Kritik ausgedrückt, wegen des Verschiebens der Beiträge. Jetzt stehen hier nämlich von Lucia und mir auch Textbeiträge, die eigentlich in den anderen Thread gehören, was die Sachlage nicht wirklich verbessert. Verschlimmbessert höchstens :). Wenn es drüben geblieben wäre, hätte man halt mal mit den Säbeln rasseln können und auffordern können, dass ab sofort dafür ein neuer Thread zur Verfügung steht. Es geht ja manchmal auch nicht nur um das Was, also Inhalt, sondern das Wie und Warum, welche Einflüsse sind da evt. reingerutscht. Wenn da etwas auffällig ist und kurz thematisiert wird ohne auszuufern, sollte das eigentlich kein Problem sein - aber das ist meine Einstellung und wenn es anders entschieden wird, soll's mir auch recht sein.


    LG Erdherz

    Es könnte vieles sein, liebe Lillybe. Vielleicht kommen da mehrere persönliche Dispositionen zusammen.


    Möglicherweise hat es auch mit einer gewissen Anfälligkeit für das zu tun, was du als Mobbing erlebt hast. Bedeutet auch, dass Mobbing nicht die Ursache für die folgende Erkrankung und den Kräfteverfall war, sondern auch nur ein Ausdruck von etwas, das in dir selbst liegt. Es geht nie (!!!) um Schuld, wenn man bei sich selbst sucht, auch wenn sich das Gefühl ebenso leicht einschleichen kann wie Schuld und Ursachen im Außen zu suchen. Es geht um Erkenntnis, Heilung u. a. durch Mitgefühl für sich selbst und Selbstverantwortung, die eine harte Nuss sein kann.


    Je mehr jemand sich an die vermeintlich bessere, höhere, weisere und sonstwas Energien anhängt und auch hier glaubt, die Lösung kommt von Anderen (genauso unproduktiv wie Schuldprojektionen), um so mehr fehlt sicher der Glaube, dass man nichts Großartiges an Jemandem wahrnehmen könnte, wenn es nicht auch Teil seiner selbst wäre.


    Das heißt nicht, dass man keine Hilfe in Anspruch nehmen sollte. Keinesfalls! Es bedeutet auch nicht, dass man sich nicht von der Energie und Ausstrahlung anderer Menschen inspirieren und fördern lassen darf. Alles erlaubt und durchaus wirk- und heilsam. Sich mit guten Büchern, Videos und Begegnungen durch schwierige Phasen etwas mittragen zu lassen, ist absolut in Ordnung und Teil unserer Seelenentwicklung - auch der Menschen, die bereits etwas verwirklicht haben und die wie Christina sicher auch viele Opfer bringen, um diese Aufgabe zum Wohle aller Wesen zu erfüllen.


    Was sind deine Stärken? Was kannst DU besonders gut? Wer könnte von DEINEN Lebenserfahrungen Trost und Stütze bekommen? Geben und nehmen. Du kannst und darfst beides!


    Mach dir deine Verunsicherung bewusst und den Drang, ersatzweise anderen die alleinige Fähigkeit zuzutrauen, dich voranzubringen und dern "Schätze" zu verteidigen, anstatt die eigenen zu bergen. Das meinte ich mit dem Eifer beim Glauben, der auch mal zur Falle werden kann, wenn man sich vielleicht mal von einem Pseudo-Guru hat blenden lassen (damit meine ich nicht Christina!) Bin selbst in solche Fallen getappt und hätte es einmal fast nicht überlebt.


    Wenn dein Glaube sich mit der Hingabe an das Leben, an deine eigene göttliche Seele verbindet, wirst du zugleich auch sicherer in deinem ganzen Auftreten und bist wieder eins mit dir und dadurch weniger angreifbar. Du schützt dich selbst, wenn du dich selbst ehrst und wertschätzt, so wie du das bei Christina tust!


    Als ich deine Frage an mich gerichtet gelesen habe, war mein erster Gedanke, du machst die Tür geradezu bereitwillig auf, durch die andere, deren Eitelkeit du damit antriggerst, dich benutzen und schwächen können. Hoffe, du verstehst mich und es wirkt nicht verletzend.


    Ich bin keine Ersatz-Christina, die dir Antworten liefern könnte. Davon bin ich in meinen derzeitigen Möglichkeiten weit entfernt, aber zugleich überzeugt, dass du, ich und jede(r) Mitlesende hier, das gleiche Potenzial haben wie diese junge Frau.


    Herzliche Grüße

    Erdherz

    Da fällt mir gerade noch was ein...

    In der russischen Informationsmedizin experimentiert man angeblich schon lange damit, Organe, aber auch Zähne, Knochen usw. dadurch nachwachsen zu lassen, dass man sich in den - ich nenne es jetzt mal so - feinstofflichen Urbauplan des kranken oder fehlenden Körperteils mittels Zahlencodes "einklinkt" und dadurch die Information an den Körper übermittelt: baue das auf der physischen Ebene neu. Hat für mich auch eine Entsprechung in der Bibel (keine Ahnung wo das steht), die beschreibt, dass das "himmlische Jerusalem" lange vor dem irdischen existierte.


    Das wäre eine echte Alternative!


    https://www.amazon.de/Wiederhe…61636849&s=gateway&sr=8-1


    :winke: Erdherz

    Wir "Erwachsenen" gefallen uns oft in unseren Rollen als lebenserfahrene Lehrer der jüngeren Generationen, weil uns das eine Legitimation liefert (scheinbare) Überlegenheit zu demonstrieren und wir oft nicht merken, dass wir damit nur unsere Unzulänglichkeiten zu vertuschen versuchen. Diese Geringschätzigkeit rein aufgrund des Alters von Christina von Dreien halte ich für anmaßend. Und nochmal: ich stimme nicht mit allem überein, was von ihr kommt. Der Begriff "Unlicht" sagt mir z. B. gar nicht zu. Aber vieles deckt sich mit meinen Erfahrungen und Überzeugungen.


    Die Fridays for Future Bewegung lehrt mich gerade, vom hohen Ross des Bewusstseins der "Erfahrenen" mal runter zu kommen. Heißt nicht, dass alle, die da teilhaben wirklich Reife besitzen, aber Einige schon, wie mir in Interviews klar wurde.


    Lebenserfahrung verstehe ich im Plural! Die Erfahrungen vieler Leben, ob auf der Erde oder in anderen Dimensionen kann sich auch durch einen sehr jungen Menschen äußern.

    Die Tibeter glauben ja auch, ihr geistiges und weltliches Oberhaupt, der Dalai Lama, inkarniert immer wieder von Kindheit an als erleuchtetes Wesen - auch in anderen Traditionen wird dies durchaus anerkannt.


    Letztendlich muss es sich stimmig anfühlen und spürbares Vorankommen in den eigenen Erkenntnissen bewirken.


    Liebe Lillybe, ich lege dir auch nochmal Vetchs Hinweis ans Herz. Ich kann deine Argumentationen gut nachvollziehen. Aber zu viel Eifer beim Glauben weist auf etwas hin, was eventuell unter der Oberfläche brodelt. Gehe der Frage mal nach. Auch Glaube kann reifen.


    Herzlich

    Erdherz

    Moin liebe P. A.,

    mal kurz Waffenstillstand. Wir können uns später wieder fetzen :D Dass ich das Spiel mit dem Belegen durch Textstellen genauso gut beherrsche und wir die Spieße ewig umdrehen könnten, ist ja ohnehin klar. Und das mit dem Triggern ist, wenn du mal ganz ehrlich bist und nicht gleich Bäckchen aufpustend immer mit Szeziermesser an die Tastatur stürzt, auch selbstredend auf beiden Seiten.


    Aber was mich jetzt total fasziniert ist, dass du die vg. Leben und u. a. die Mongolei erwähnst. Habe heute Nacht gegrübelt, ob ich hier etwas erwähnen sollte und mir vorgenommen, es nur zu tun, wenn ich eine deutliche Aufforderung dazu kriege - die hast du mit den Geschichten gerade gegeben. Widersprich, wenn du es anders siehst (überflüssiger Hinweis, ich weiß :kitzeln:)


    Da es um eine quasi gechannelte Geschichte während einer Meditation mit Erzengel Michael geht und inhaltlich (auch) um Schamanismus, passt es hierher. Näher am Faden geht nicht :top2:) Falls es dich nicht anspricht, dann ist es halt nur meins...


    Wollte eigentlich nur ein kleines Abendritual machen, um abzuschalten. Dann kam plötzlich das hier:


    Sehe eine eisige kahle Landschaft, könnte in Sibirien sein.

    Eine Mutter hält ihr in Fellen eingepacktes Baby, ein Mädchen, im Arm und entfernt sich mit ihm aus der Gemeinschaft. Sie bringt das Kind in die lebensfeindliche Einöde, weitab von bewohnten Gebieten und setzt es dort aus. Beim nächsten Bild schwebe ich etwas höher und habe einen besseren Überblick. In einiger Entfernung nehme ich eine ältere Frau wahr. Eine Einsiedlerin oder Schamanin. Die Mutter hat das Kind nicht zufällig an gerade diesen Ort gebracht. Sie hofft, die Frau nimmt es bei sich auf...


    Etliche Jahre später die nächste Szene: das Mädchen ist zwischen 12 und 14 schätze ich. Es soll ein Ritual vollzogen werden. Möglicherweise Teil einer Initiation. Das Mädchen steht an einem ins Eis geschlagenen Loch und wird wohl aufgefordert, hinein zu steigen. Sie hat Angst, glaube ich zu spüren. Dann passiert ein Unfall Vielleicht wird sie auch ungeduldig geschubst... Sie fällt in das eisige Wasser und schlägt dabei hart mit dem Rücken an die Eiskante. Ich sehe sie dann im Wasser liegen und weiß nicht, ob sie es überlebt hat.


    Danach bitte ich darum, etwas über die Mutter erfahren zu dürfen und warum sie ihr Kind ausgesetzt hat. Mir zeigt sich eine hoch schwangere Frau, die verzweifelt schreit...

    Aus der Vogelperspektive sehe ich Männer beim Robben- oder Walfang. Wasser spritzt hoch auf und einer der Männer, der Mann dieser schwangeren Frau, wird dabei unters Eis gezogen und stirbt.

    In dieser lebensfeindlichen Umgebung herrschen offensichtlich harte Regeln. Eine alleinstehende Mutter ist ein Klotz am Bein der Gemeinschaft. Ihre einzige Chance: wieder einen Mann finden! Der ist auch zur Stelle, fordert aber, dass das "fremde" Kind gehen muss.

    Sie tut das, was in dieser Situation das einzigste ist, um ihr beider Leben eventuell retten zu können: sie bringt das Kind fort, aber dorthin, wo es eine Chance hat, zu überleben - in die Nähe der Aussiedlerin und bekommt selbst einen neuen Mann und einen sicheren Platz in der Gemeinschaft. Dieser Mann behandelt sie allerdings sehr schlecht. Ich sehe die Frau abschließend schmerzverzerrt und offensichtlich wieder schwanger nach einer brutalen Attacke ihres Mannes am Boden liegen. Auch hier weiß ich nicht, ob sie die vermutlich vorzeitige Geburt überlebt hat.


    Soweit mal. Hättest du jetzt nicht ausgerechnet heute den Hinweis mit den vg. Leben gegeben, hätte ich das hier nicht erwähnt. Hoffe, es ist okay?!?


    Herzlich

    Erdherz

    Hi,

    weißt du, ich lebe ja hier am Donnersberg in der sog. alten Welt und da kommen manche Infos erst verspätet an. Dafür kann man die letzten Neandertaler hier fast noch life erleben :irre:


    Schon mal zwei links von der Homepage von Gunda Scholdt. Die Kurzfassung der 7 Strahlen war nicht dabei. Notfalls fasse ich das mal selbst zusammen.

    Ich stelle es rein, obwohl es eigentlich nicht zum Thema gehört, aber danach gefragt wurde und P. A. Mystik und Nebulöses hier in Beitrag 4 angesprochen hat, wozu ich auch den Begriff Esoterik zähle, der für mich wie oben ausgeführt durchaus was mit Schamanismus zu tun hat. Wenn jetzt wieder OT angemahnt wird, krieg ich 'nen Anfall und schicke euch 'ne Horde Neandertaler vorbei! :regen:


    http://www.geistiges-schulungszentrum.de/GPLeseprobe.html

    http://www.geistiges-schulungs…Geistige_Psychologie.html


    LG:winke:

    Hallo PA,

    mit jeder Heilkunst, Weltanschauung, ob spirituell, esoterisch, schamanisch oder sonstwas kann Missbrauch betrieben werden. Das ist doch eine Binsenweisheit. Ebenso wie die Feststellung, dass jeder denkt und fühlt. Verantwortung ist immer gefragt und persönliche Filter gibt es auch immer und bei (fast?) jedem. Im übrigen stichele ich nicht, sondern widerspreche dir dort in deutlichen Worten, wo ich das Empfinden habe, dass du es mit dem, was ich Meinungsdominanz genannt habe, übertreibst und manipulierst. Begriffe wie Mystik, esoterisch und dergleichen oder die konstruierte Unterstellung mit den Verstandes- und Gefühlsmenschen, auf die ich angeblich hinaus wollte (nein, falsch verstanden, war gar nicht Thema) - kein Wort davon stammt von mir! Wer interpretiert hier also und wenn ja: why not? Kannst du ja machen. Ich interpretiere dich ja auch. Aĺltagsgeschäft und Notwendigkeit in einem Forum.


    In meinen Augen unterscheidet sich der Schamanismus von anderen spirituellen Methoden (nicht, weil er nicht spirituell wäre, ist er nach meiner Auffassung definitiv), denn das Machtthema ist hier systemimmanent und ganz auf Pragmatismus ausgerichtet im Unterschied zum Channeln. Ein Schamane, der nicht mehr "geliefert" hat, geriet auch ganz schnell selbst in Lebensgefahr, was auch dokumentiert ist in der ethnologischen Literatur. Mal ganz abgesehen von den teils haarsträubenden Initiationsritualen z. B. bei sibirischen Schamanen, die hier keiner überleben würde...


    In seinen Ursprüngen ging es um die Beherrschung der Natur, um das Überleben der Gruppe und um ein magisch-zyklisches Weltbild, dass durch immer gleiche Rituale in Balance gehalten werden musste. Zwangsläufig fließt hier auch das Thema Kontrolle primär mit ein und nicht Glaube oder Vertrauen. Genau letztere Qualitäten resultieren nämlich beim modernen Neo-Schamanismus erst aus dem Einfluss der Religionen, der Esoterik und der Mystik sowie der unterschiedlichsten Weltauffassungen - auch wenn das einigen vermutlich nicht genehm ist.

    Da das ausschließliche magische Bewusstsein weltweit nicht mehr in Reinform existiert, weil eine Bewusstseinsentwicklung über mythische (Erzähl-)Traditionen hin zum mentalen Persönlichkeitsbewusstseins stattgefunden hat, kann es den ursprünglichen Schamanismus gar nicht mehr unverändert geben. Pessimisten nennen das Degeneration, Optimisten Evolution...


    Gerade vor ein paar Tagen gab es auf Arte eine Sendung über die Entwicklungsgeschichte des modernen Menschen. Ich habe mich fast schlapp gelacht, als die über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse per DNA-Analyse berichtet haben: der Neanderthaler (und andere "Prototypen" des Urmenschen) ist gar kein ausgestorbener "Nebenzweig", sondern seine DNA findet sich zu 1 bis 3 Prozent in ALLEN Menschen weltweit. Wer hätte das gedacht?! 8oUnser bisher angenommener Urahne ist dem Neanderthaler begegnet, es wurde lustvoll gerammelt und vermischt! Ähnlich erging es auch Kulten und Traditionen jedweder Art überall auf der Welt (okay, beim Rammeln hinkt der Vergleich)


    Was aber geblieben ist am heutigen Schamanismus, ist ein Hang zu Macht und Kontrolle, begünstigt durch die Tatsache, dass man sich bei dieser Heilkunst auf der Astralebene bewegt, wo die Dualität von Licht und Schatten besonders ausgeprägt ist und eben auch machtvolle Dominanz und z. T. auch manipulative Auswüchse hervorbringt. Für mich ein Grund den Schamanismus nicht unbedingt als Königsweg anzusehen.

    Das mystische Einheitsbewusstsein ist m. E. in aller Seelen verankert, denn es ist die wahre Realität der Seele. Dahin führt aber keine Brücke aus Macht und Kontrolle, sondern nur Hingabe (was mit Glaube nicht gleichzusetzen ist). Das wäre der nächste evolutionäre Schritt vom Persönlichkeitsbewusstsein zum Seelenbewusstsein, wovon auch viele Channelings handeln - und der macht jedem irgendwann Angst...


    Wenn ich mich im Dunstkreis von Jin Shin Jyutsu Praktizierenden aufhalte, wo sich auch einige befinden, die ihre Zugehörigkeit zu dieser Heilkunst benutzen, um ihr Image als ganz besonders helle Kerzen zu polieren, dann käme ich nicht einmal dazu, das Wort Schamanismus auszusprechen und schon hätte ich einen wütenden Chor in den Ohren, der mir zu brüllt, hier sei man verantwortungsbewusst und geerdet und wolle sowas esoterisch nebulöses ins Esoterikforum verbannt wissen. So relativ ist alles! :D


    :winke: Erdherz

    P. S. Link zu den 7 Strahlen suche ich bald. Das Buch 'Das Erwachen der Seele' von Gunda Scholdt ist jedenfalls leichter zu lesen als das Original von A. Bailey