Klassisch indischer Tanz

  • Huhu Ihr Tänzerinnen, :hüpfen:


    ich liebäugel gerade sehr mit dem Gedanken einen Kurs für klassischen indischen Tempeltanz zu machen und habe auch schon eine wie mir scheint versierte Lehrerin in Augsburg gefunden, die ich gleich mal kontaktiert habe... (Sperrt schonmal die Hühner ein...)


    Orientalischen Tanz scheint's ja wie Sand am Meer zu geben und was wohl jetzt der neuste Hit ist "Bollywood Dance" (nicht so meins…). Klassisch Indisch muss man da schon suchen wie die Nadel im Heuhaufen…


    Ich wollte mal fragen, ob jemand hier damit Erfahrung hat und Lust hat sich mit mir als noch Ahnungslose (ok, den "Kama Sutra – A tale of love" hab ich ma gesehen… :D) auzutauschen?


    Und ich bitte um kräftiges Daumendrücken, dass es schnell klappt mit dem Kurs… :zwinker:


    LG,
    Sati

  • Wenn ich dürfte, würd ich jetzt zu nem Video linken, aus nem Bollywood, Sansoon Ki Mala Se - Koyla.



    Ich glaube nicht, dass die Dame, Madhuri Dixit, da klassischen indischen Tanz vorführt; aber sie hat den gelernt. Hach ja. schmelz

    :twl: Die Wahrheit kommt nicht ans Licht. Sie IST Licht. :twr:

  • das ist Karma Sutra, durch tanzen den Partner sexuell anzuregen, hat nicht viel mit dem indischen Tempeltanz zu tun. Der indische Tempeltanz hat eher mit Heilung zu tun, und gleicht die Energien aus.


    http://www.myvideo.de/watch/39…scher_Tanz_Bharata_Natyam


    Eher das, obwohl der indische Tempeltanz mit langen goldenen Fingernägeln getanzt wird; find nur kein Video dazu.


    Liebe Grüsse
    Shivy
    :sonne:

    2 Mal editiert, zuletzt von shivy ()

  • Tante Wiki hat mir grade noch netterweise verraten, dass der Tanz im Film "Kama Sutra" der sog. Odissi Tanz aus den Tempeln Orissas ist.


    Nebenbei hab ich mich noch drüber amüsiert, dass die Schauspielerin englische Schweizerin ist und den indischen Akzent für den Film lernen musste... Hoffe mal, dass ich den zum Tanzen ned lernen muss =)

  • hallo sati,


    da hast du dir was vorgenommen ... :)


    einige male durfte ich schon bei klassisch indischem tanz zuschauen.
    für mich europäerin eine welt für sich. unglaubliches rhythmusgefühl ( in der indischen musik gibt es einen 12er rhythmus, der in variationen ganz anders aufgebaut ist als in unserem rhythmusverständnis) ,koordination , ausdruck etc...
    ....tanz der hinduistischen götterwelt...
    und indien ist grooooss und vielfältig ! ich vermute es gibt sehr viele verschiedene tanzformen.


    es gibt auch eine verbindung zum flamenco. bei einer tanzaufführung wurden einmal beide stilrichtungen im wechsel gezeigt und ein bisschen was darüber erzählt.


    wegen der besonderheit des 12er rhythmus habe ich gerade noch einmal gegoogelt und fand zufällig als erstes diesen artikel , der über die verbindung zwischen indischem tanz und flamenco berichtet. finde einige hinweise über bedeutung und gestik sowie ursprung darin ganz interessant.


    artikel


    viel spass :winke: toshka


    * i believe there's a magic .... *

  • Hallo Shivy

    hat nicht viel mit dem indischen Tempeltanz zu tun. Der indische Tempeltanz hat eher mit Heilung zu tun

    gerade die von dir im link eingebrachte Form, Bharatanatyam,
    usrpünglich aus dem Süden Indiens stammend,
    war früher wegen der vorhandenen Nähe zur
    Tempelprostitution (Kajuraho sagt dir vielleicht etwas) verboten,
    und ist erst im vorigen Jahrhundert wieder populär geworden.


    Dass


    1) indische originale Tradition, urpsründliche Bedeutung und mytholotische Herleitung
    2) was dort vor Ort heute daraus gemacht wird
    3) was uns darüber von den Asiaten erzählt wird und auch oft nur eine Seite der Medaille ist
    4) was wir im Westen daraus wieder machen
    alles verschiedene Dinge sind, würde ich beachten.


    Christoph



    Vorsicht Humor:

    und den indischen Akzent für den Film lernen musste... Hoffe mal, dass ich den zum Tanzen ned lernen muss

    aber nicht vor lauter mythologischer Begeisterung als weibliche Shiva Form dann Kali spielen, und bis zum Anschlag die Zunge heraus strecken


    schreibt jemand, der sich manch berühte Kali Tempel oder Stätten ernsthaft interessiert ansah


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Diese breitbeinigen Schritte sehen fast aus wie der Horstestance ausm Kung fu. Das wird ordentlich in die Oberschenkel gehn. Und ordentlich erden.
    Ich bin sehr gespannt, was du erzählst, Sati, wenn du mit dem Kurs angefangen hast!

    :twl: Die Wahrheit kommt nicht ans Licht. Sie IST Licht. :twr:

  • Die Tanz-Frau da hat immer noch nicht zurückgerufen... :heul:


    Mir tun jetzt schon die Oberschenkel weh... Wir können ja dann um die Wette Stand üben. Du Tai Chi, ich Indian Dance und uns gegenseitig bemitleiden oder so... :D


    Ui Christoph, hör mir bloß auf mit Kali... *unterm Tisch versteck*

    2 Mal editiert, zuletzt von Sati ()

  • Kali frisst Dämonen, das ist gesund. 8)





    Jedenfalls, so breitbeinig tanzen find ich um einiges reizvoller, als minutenlang mit nem Stock auf den Oberschenkeln reglos rumzustehen.
    (Also, nicht dass ich das auch nur 15 Sekunden lang könnte, dass hier kein falscher Eindruck ensteht!)


    Hoffentlich machst du sowas, dann kannst du mir Tips geben. 8)

    :twl: Die Wahrheit kommt nicht ans Licht. Sie IST Licht. :twr:

  • @Dämonen
    Ja, in der Tat, sehr praktisch das... :D Ich schwanke noch zwischen unserer Ammit und unserer Sekhmet, welche Kali ähnlicher ist...


    Die Tanz-Frau hat sogar inzwischen was hören lassen (sehr liebe Frau, macht auch Yoga und so was...) und im September gehts los. Ich bin schon sehr gespannt! Ich gebs dann gleich an Dich weiter und dann wird getanzt und getrommelt!

    Einmal editiert, zuletzt von Sati ()

  • Hoffentlich machst du sowas, dann kannst du mir Tips geben. 8)


    Heh, lustig, grad wieder meinen alten Thread entdeckt. Also indischer Tanz isses nicht geworden, aber ich mach jetzt Tribal Fusion, da ist indisches mit dabei, aber auch sehr viel orientalisch, persisch, afrikanisch,ägyptisch, arabisch und Gothic Belly Dance. Und meine Tanzlehrerin (Ida) ist toll. Eine Kunsthistorikerin die total angetan ist von meinen historischen Interessen bzgl. Ägypten. Anscheinend hab ich auch Talent, sie fragt mich dauern ob ich wirklich noch nie vorher getanzt habe, weil ich mich anscheinend gar nicht doof anstelle. Wir tauschen uns oft aus und ich recherchier auch grade zum Thema Tanz im Orient im Altertum und darf evtl. auch mal nen Vortrag bei ihr machen. Einen Workshop bei einer Ägypterin hatte ich auch schon.


    Ich hab mich schon in dem Laden in München (Du weisst schon) eingedeckt mit Tanzgürteln, Zimbeln und Zeug (jaja, nix richtig können, aber Klamotten müssen natürlich sein *lol*)


    Das ist übrigens die Ida in Aktion. Ich bin echt ihr Fan, auch menschlich. :heart:


    Ich freu mich grad sehr, dass ich das verwirklicht hab.

    if this is the solution I want my problem back

    Einmal editiert, zuletzt von Sati ()

  • Oh, der münchener Laden mit dem Großen Namen :D A Draam! Ich bewundere jede, die da rauskommt, ohne irgendwas gekauft zu haben.




    Dein Post stößt gleich nen Haufen Gedanken an bei mir. :)



    Sehr super, dass du das machst! Ich find auch die Mischung für dich viel stimmiger als rein indischen Tanz.


    Dass du tanzen kannst, das weiß ich von dem einen Mal, weißt noch?
    https://youtu.be/9j6k5bDe3C8


    Ich hab mir das Video angeguckt, zu dem du gelinkt hast. Sie tanzt (so weit ich das beurteilen kann -- ich hatte diesbezüglich reichlich Input von einer bauchtanzenden Freundin) also, sie tanzt technisch makellos. Mir persönlich ist es insgesamt zu ... kalt. Das ist aber was, was ich generell bei diesen Tribal Fusion Sachen empfinde. Ist ne Geschmacksache. Mir gefällt z.B. dein 'ungelerntes' Tanzen von damals besser, weil organischer, wärmer.


    Andererseits: Technik ist wichtig, der Ausdruck ist dann ne Sache der Neigung, Begabung und des Stils, klar.


    Ich finde diese Mischung, die du aufzählst, sehr reizvoll. Und dann Kunsthistorikerin, Orient im Altertum, das klingt perfekt.


    Wenn du jetzt bei der Lady lernst, dann wird was Wundervolles dabei rauskommen, denk ich.



    Naja, und was ich auch denke:
    Ich mach grad GAR NICHTS mehr. Und es ist an der Zeit, was zu finden. Es sollte ja unbedingt wieder Tai Chi sein, und dann wurde ich inspiriert von Lichtfees Spiraltanz-Faden, Kreistänze sind wundervoll, jetzt dein Beitrag...
    Tun, was ich mir vorgenommen habe. Als erstes gucken, was hier in Monnem so angeboten wird.


    Oh, aber eins ist wieder GUT, seit ich hier bin: Ich hab wieder Platz, und wenn der Holde auf Arbeit ist, hab ich auch Ruhe. Ich kann ENDLICH wieder so für mich tanzen.




    :)

    :twl: Die Wahrheit kommt nicht ans Licht. Sie IST Licht. :twr:

    3 Mal editiert, zuletzt von Vetch ()

  • Hah, na klar weiss ich noch. Meditiert haben wir auch. Sehr gewissenhaft. Was ich natürlich jetzt sträflich vernachlässige. Aber ich tanze! Und das oft, auch zu Hause oder unten in der Praxis wo wir 'nen kleinen Yogaraum mit Spiegel haben.


    Also ich mag ja das kalte, das strukturierte und ritualisierte, das weisst ja. Daher gefällt mir Tanz mit Technik sehr. Es ist auch erstaunlich wieviel habituelles man überwinden muss um der Technik gerecht zu werden. Körperpartien die man nicht mag versteckt man oft durch Haltung und Tanz "challenged" Dich da auf eine ganz andere Weise als z.B. Ostepathie das kann. Ich hab 'ne Patientin, die ist 80 und Musikerin und die lacht immer, wenn ich ihr vom Tanzen erzähle und meint: "Das tut ihnen gut, das ist bestimmt ein guter Ausgleich zu der ganzen medizinischen Körperbetrachtung."


    Ich hab sogar unlängst bei einer Ägypterin einen Baladi Workshop gemacht, technisch NICHT leicht, ich bin fast verzweifelt, aber unglaublich theatralisch und emotional. Es heisst, das sei "die ägyptische Seele". Naja, das was wir uns hier antrainieren müssen, ist der Frau ja quasi angewachsen. Das ist jetzt zwar nicht die Mona selber, aber ein Baladi. Mir war gar nicht klar, dass ägyptischer Bauchtanz viel aus dem klassischen Balett hat. Aber bisschen sterbender Schwan is ja sichtlich dabei *lol*


    Aber stimmt ohne Ausdruck kannst die Technik auch in die Tonne treten. Ida kommt eigentlich bei fröhlichen Sachen besser rüber, wobei sie kürzlich eine sehr autobiographische Choreo gemacht hat. Spricht für sich selbst...


    Da will ich mal hin. Tanz als Sprache, als Ausdruck und - last but not least - als Ritual/Gebet. Sprechen ohne Worte. Da forsche ich grade, sowohl historisch als auch tänzerisch. (Hab ich erwähnt, dass ich inzwischen mit einem Gott liiert bin? :D )


    Ja schade, Monnem is weit. Aber sooo weit auch nicht. Ich freu mich über Deinen Holden. Also für Dich.

    if this is the solution I want my problem back

  • bin ich jetzt erschrocken, als der Schuß fiel, bin fast
    vom Stuhl gefallen, also Vorsicht beim Schauen des
    Videos (Ida) :schreck: