Spieglein, Spieglein

  • Ich habe meine Wohnung für den bevorstehenden Umzug ausgeräumt und dabei meinen Lieblingsspiegel zerbrochen. In ganz viele kleine Stücke.


    Ich hatte Jahre lang die Redewendung von den sieben Jahren Pech im Hinterkopf, sobald irgendwo ein Spiegel umfiel oder Ähnliches. In solchen Momenten hab ich mich über mich selbst geärgert und auch ganz tief drinnen gleichzeitig immer wieder befürchtet, dass das ein schlechtes Omen sein könnte.


    Diesmal war das ganz anders, deshalb schreib ich das hier auch. Ich bin aus diesem vorgefertigten Bild des Unglück bringenden Umfallers herausgewachsen. Für mich heißt es diesmal, dass ein altes Bild zerbricht/ aufgelöst wird....wenn das kein Grund zum Teilen ist :-).


    Wie macht ihr das mit altem Vorwissen? Einfach "annehmen und umwandeln" funktioniert bei mir noch nicht immer, auch wenn ich mir das dann noch so sehr wünsche bzw. daran arbeite.


    Der Weg zwischen den Welten lässt sich halt nicht abkürzen :-)


    Lucia

  • wir sind (leider) programmiert wie eine Software mit vielen Bugs. Microsoft Windows hat auch viele kleine oder gar größere Fehler in Windows. Häufig kommen Updates, um diese Fehler zu beheben. Sieh es aus dieser Warte....

  • Liebe Birikina,


    Wenn ein zerbrochener Spiegel als schlechtes Omen sich Dir darstellte, dann war das Dein Glaubensmuster. So hast Du es wahrgenommen und empfunden.





    Ich hatte Jahre lang die Redewendung von den sieben Jahren Pech im Hinterkopf, sobald irgendwo ein Spiegel umfiel oder Ähnliches. In solchen Momenten hab ich mich über mich selbst geärgert und auch ganz tief drinnen gleichzeitig immer wieder befürchtet, dass das ein schlechtes Omen sein könnte.






    Und jetzt hat sich Dein Glaubensmuster verändert und ein zerbrochener Spiegel hat eine andere Bedeutung für Dich bekommen.


    Diesmal war das ganz anders, deshalb schreib ich das hier auch. Ich bin aus diesem vorgefertigten Bild des Unglück bringenden Umfallers herausgewachsen.


    Deine Betrachtungsweise hat sich geändert, bedingt dadurch, das sich Dein Glaubensmuster innerlich verändert hat.


    Heidi :winke: Die Welt ist ist eine Illusion :pst:

  • Ich sehe das auch wie Heidi als einen Glaubenssatz oder -muster.


    Dafür gibt es ja verschiedene Methoden um Glaubenssätze aufzulösen.
    Mir wurde gesagt, dass Dein Energieniveau für das Auflösen wichtig ist.


    Firion

  • Hallo, dieses Thema möchte ich
    beim Durchlesen nochmals hervorholen

    wir sind (leider) programmiert wie eine Software mit vielen Bugs

    da stimme ich dir zu;
    die beste Möglichkeit, festzustellen, wo die Ursache der Programmierung liegt oder der Kernpunkt möglicher Veränderung
    ist,
    mich vor den Spiegel zu stellen.
    Paul Watzlawick hat sich damit in seiner konstruktivistischen Vorstellung der Wirkllichkeitsbildung beschäftigt.
    Ein bekanntes humorvolles Beispiel
    zwar kein Spiegel, doch ein adäquater echter Hammer,
    findet sich, wenn ich bei youtube nach "Die Geschichte mit dem Hammer" suche
    [in der ersten Minute (bis 1:10)]
    (nachdem mir nicht klar ist, inwieweit das Urheberrecht bei diesem Audiovortrag geklärt wurde,
    setze ich keine Direktlink)


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

    Einmal editiert, zuletzt von c light ()