Frau mit weissem Nachthemd & schwarzen Haaren

  • Hallo,


    ich hab mal gehört das es bei uns eine Frau gibt, die jeden Samstag um 23:00 zu einem Kreuz, mit 2 anderen Frau, hingeht und betet.
    Sie hat schwarzes, langes Haar und ein weisses Nachthemd.
    Ihre Anhängerinnen auch.
    Ich habe das nie geglaubt, bis mein Freund sie gestern Abend gesehen hat.
    Ich hab Panik bekommen weil ich gespürt hab, als er über sie redete war sie da. Ich hatte Angst.
    Anscheinend, wenn sie betet, nimmt die keinen wahr


    Wer ist sie und was möchte sie?
    Ich habe Angst.

  • Liebe Lolovendre,
    halt Dich doch einfach mal raus und zurück. Du spielst immer wieder mit dem Feuer - und hast dann Angst, Dich zu verbrennen.
    Feuer ist heiß- das ist seine Natur.
    Wenn Du damit umgehen willst, ohne verletzt zu werden, dann halt Dich an die Regel, dass man nicht mitten reinspringt, um zu testen, ob es nicht vielleicht doch an irgendeiner Stelle nicht heiß wäre.
    Hör auf, rumzuspielen, such Dir ein Gebiet und fang ernsthaft an zu lernen.
    Oder spiel' rum, verbrenn' Dir die Finger und lern' auf diese Weise. Aber dann beschwer Dich nicht über die Brandblasen!
    Und bevor Du jetzt mit dem Alter kommst: Ich habe mit 14 angefangen, mich mit Astrologie und dem chaldäischen Alphabet und den Zahlen zu befassen. Das wende ich heute nur äußerst selten an, mich zog und zieht es in andere Gebiete.
    Das junge Alter mag eine gewisse Experimentierfreude begünstigen, gut. Aber die Frage, wie man etwas angeht, ob man tändelt oder vorsichtig ist, das ist keine Frage des Alters, sondern, ob man auch mal zuhört. Und Tipps zur Vorgehensweise hast Du in diversen Threads bekommen. Durchlesen und Dich dran halten kannst Du Dich nur selber. Oder eben nicht. Mit den jeweiligen Folgen. Und dass das eigene Tun und Nicht-Tun Konsequenzen hat, gehört durchaus zu den Sachen, die man als Teenager lernt.
    Ob auf die sanfte oder die harte Tour, bleibt jedem selbst überlassen.
    Gruß,
    Adlerin

  • Ums Recht haben gehts nicht- auch wenn ich manchmal so wirke. ;)
    Es geht um Grundlagen. Wenn Du Dir die sauber erarbeitest und die hast auf einem Gebiet, dann kannst Du die Lernweise übertragen (weil Du dann ja weißt, wie Du lernst) und Dir neue Gebiete dazu aneignen.
    Aber so ist es halt ein bißchen dies und ein bißchen das. Eine Menge Mischmasch und nix, worauf Du zuverlässig zugreifen und es anwenden kannst.


    Ich nehme an, dass Du durchaus Deine Erlebnisse hast/hattest, sonst würds Dich in den Bereich kaum so hinziehen. Du schreibst auch in Deiner Vorstellung, Du hättest einige kleinere Fähigkeiten.
    Vielleicht magst Du mal erzählen, welche das sind und wie Du sie entdeckt hast? Vielleicht könnte das einen Hinweis geben, wie und wo Du sinnvoll anknüpfen und langsamer einsteigen und vertiefen kannst. Ohne es zu überstürzen, ohne überzuinterpretieren - und ohne Angst zu haben.
    Gruß,
    Adlerin

  • Liebe Adlerin,


    jap. Das stimmt.


    Hab mir gestern Nacht noch Gedanken gemacht.
    Also ich lege manchmal Tarot, und auch wenn ich die Person 0 kenne, stimmt es meistens. Oder es trifft praktisch alles zu.
    Genrell interessiere ich mich sehr für Astrologie, seit ich klein bin. Früher habe ich immer den Sternen zugesehen, wie sie oben am Himmel standen. Ich fühlte mich so wohl. Heute auch noch. Habe imich aber noch nie wirklich damit auseinandergesetzt.
    Dann wenn jemand Schmerzen hat & ich ihm die Handauflege geht der Schmerz weg, wie die meisten mit geschildert haben.
    Aber das mit den Geistern sollte ich wirklich lassen.
    Ich spreche auch mit meinem Schutzengel & kann ihn wahrnehmen, also spüren.


    Etwa das, kann ich ein bisschen.


    Danke für's helfen.


    Liebe Grüsse
    Eileen

    Einmal editiert, zuletzt von lolovendre ()

  • Liebe Eileen,


    Also ich lege manchmal Tarot, und auch wenn ich die Person 0 kenne, stimmt es meistens. Oder es trifft praktisch alles zu.



    Ok. Ich hab zwar auch ein Deck mit Rider-Waite- Karten (hab ich mal geschenkt gekriegt) und ich kenne auch in etwa die Bedeutung der einzelnen Karten, aber (ge)brauchen tu' ich die so gut wie nie. Es ist ganz nett, aber (wiederum nur für mich) nichts Wichtiges oder Notwendiges. Von selbst (also wenns mir nicht geschenkt worden wär) hätt ich mir wohl kein Deck gekauft. Wozu denn- liegt bei mir nur in seiner Holzkiste herum. Kann ich Dir also wenig zu sagen oder wenig bei helfen. Da müßte, wenn, jemand von der Kartenlege-Fraktion dran.


    Genrell interessiere ich mich sehr für Astrologie, seit ich klein bin.


    Da schon eher. Astrologie war ein Teil meiner Anfänge und ich kann die Landkarte einigermaßen lesen, denke ich. Aber auch da- weniger Vorhersagen oder Prognosen.
    Divination ist nicht so meins. Ich könnte Dir da aber durchaus helfen, einen strukturierten und intuiven Zugang gleichermaßen zu finden. Bei den psychologischen Aspekten von Horoskopen bin ich doch ganz gut, denk' ich.


    Dann wenn jemand Schmerzen hat & ich ihm die Handauflege geht der Schmerz weg, wie die meisten mit geschildert haben.



    Ist mir auch schon nachgesagt worden, wobei ich das nie gelernt hab. Das ist sowas, das hab ich schon als Kind intuitiv gemacht. Meine Mutter fragte mich mal (da war ich fünf) was ich denn mit ihrem Rücken gemacht hätte und ich sagte: "Nix, nur mit der Hand geklopft." - "Wo hast'n Du das her?" - "Das machen doch alle so."
    Ich hab auch nie Reiki gemacht oder sowas (hat mich nie gereizt), wenn's sein soll, lass ich die Hände machen und spür', wo die hinmüssen. Kann ich aber überhaupt nix zu erklären, da bin ich theoretisch völlig ahnungslos. Das hab ich irgendwann mal irgendwo gelernt und kann es heute abrufen, wenn ichs brauche. Zu Zeiten, wo ichs nicht brauche (also meistens) ist das Ganze aber völlig unbewusst und ich könnte keine einzige Frage dazu beantworten.
    Kann ich Dir also auch wenig zu sagen - außer: "Schau, ob Dich Reiki anspricht oder nicht." Ansonsten gibt es diverse Möglichkeiten, Berührungen einzusetzen. Schau, ob Dir davon was liegt.


    Ich spreche auch mit meinem Schutzengel & kann ihn wahrnehmen, also spüren.



    Das kann ich in meinem Falle auch, aber da bin ich nicht gut genug, andere zu begleiten. Da bin ich selbst Schülerin.


    Also, von daher: Für die Gebiete, die Dich reizen, bin ich, denk ich, nicht ganz die passende Ansprechpartnerin. Da, wo ich es kann, gerne. Der Rest muss anders kommen. Und das mit den Geistern lass vielleicht zunächst erst einmal, bis Dein Neptun sicherer im Sattel sitzt.
    Grüße,
    Kirsten

  • Liebe Kirsten,


    ich danke dir viel mals für die Mühe, die du dir gemacht hast.
    Ich werde mir heute ein paar Bücher kaufen gehen und schauen, was mich am meisten anspricht!


    Danke nochmals.


    Liebe Grüsse
    Eileen