Räuchermischung bei Prüfungsangst

  • Hallo ihr Lieben!


    Ich würde mir gerne eine Räuchermischung gegen Prüfungsangst zusammenstellen. Welche Kräuter verwende ich da am besten?
    Tippen würde ich auf beruhigendes wie Lavendel, Johanniskraut etc.
    Hat noch wer eine Idee? Was gibt es sonst noch so gegen Prüfungsangst? Bachblüten sind bereits in Verwendung (nach einer ausführlichen Beratung).
    Die Prüfungsansgt ist ziemlich groß, weil die Prüfung schon zweimal nicht geschafft wurde.


    lg und Danke schon mal
    edelstein

    Einfach glücklich leben :rendezvous:

  • Muss ich jetzt nicht verstehen, oder? :brueller:



    Ich würd nicht Tipps haben wollen, wenn ich nichts gegen die Angst tun möchte.
    Aber einen Versuch wäre es wert.


    lg
    edelstein

    Einfach glücklich leben :rendezvous:

    Einmal editiert, zuletzt von edelstein ()

  • Ich würd den Lavendel nicht räuchern sondern schlucken - in Form von Tropfen, Tee oder Kapseln.


    :winke:

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.


    ***

    There is no glory in prevention


    ***

  • Hallo Edelstein
    Ich würde an deiner Stelle auch an Schutz denken. Die gesamte Aura (wichtig ist da auch der mentale Bereich)schützen!
    (Z.B. durch eine Schutzkugel, durch die man zwar Ängste ausatmen kann, aber keine Fremdenergien aufnehmen).
    Falls du (sehr) empathisch bist, kann sich deine Angst durch die (Prüfungs-) Ängste der Anderen extrem verstärken.
    Als Beispiel: Der Gedanke einer Anderen „das weiß ich nicht“, kann durch die eigene Angst dann auch schnell zum eigenen Gedanken werden.
    Und die potenzierte Angst lässt sich dann schwer kontrollieren (bändigen oder zurückdrängen).


    Du kannst aber zu den BB auch noch die Schafgarbe als Essenz einnehmen, die schützt vor äußeren Einflüssen.


    Die Idee, dass du vielleicht Schutz brauchst, kam mir weil Räucherungen vor allem erst mal reinigen und schützen sollen.


    Liebe Grüße
    Simurgh

    "Willst du den Körper heilen, musst du zuerst die Seele heilen".
    Platon

  • Hej liebe edelstein,

    Ich würde mir gerne eine Räuchermischung gegen Prüfungsangst zusammenstellen. Welche Kräuter verwende ich da am besten?

    ich denke besser als eine Mischung ist es zu Beginn nur ein einziges Räuchermittel zu verwenden...So lässt sich die individuelle Botschaft genau jenes verwendeten Räucherwerks an "speziell dich", liebe edelstein viel besser wahrnehmen...


    Leiten lassen, was die Auswahl angeht, würde ich mich einzig von deiner Intuition zum Beispiel beim Probeschnuppern der verschiedenen Möglichkeiten...Nimm das, was dich intuitiv am meisten anspricht, wo du die beste "connection" dazu hast... :] Vertrau deinem Bauchgefühl...Räuchern ist ein Tanz mit den Substanzen, die dich im Innersten bewegen werden...
    Das, was dich anspricht, ist das was passt...Die Räuchersubstanz findet schon den Weg zu dir...wenn du den ehrlichen Wunsch hast, damit zu arbeiten, so oder so...


    Wenn Johanniskraut z. B. für die einen aufheiternd und entspannend wirkt, heißt das nicht, das dieses auch für dich so gelten muss... :nein:
    Feste Zuschreibungen über die möglichen Wirkungen bestimmter Substanzen verhindern ein offenes und freies Umgehen mit dem jeweiligen Räucherstoff...
    Lass' dich einfach darauf ein, intuitiv das für dich passende und zeit- oder situationsmäßig richtige stimmige Mittel zu finden und schau' was passiert...


    Eine Räucherung ist immer auch ein mehr oder weniger ganz bewusster Vorgang hinsichtlich einer Kontaktaufnahme mit der feinstofflichen Welt...Das Medium ist hier der Rauch, der sich ins Feinstoffliche verflüchtigt und dadurch die verschiedenen Welten miteinander verbindet ...Das was ich absende kommt also als Botschaft in der feinstofflichen Ebene an und wird wahrgenommen...
    (Denke z. B. auch an die Räucherungen an buddhistischen Altären, den Weihrauch in den Kirchen - ein Überbleibsel übrigens aus der Zeit, bevor die Kirche vieles an altem Wissen zerstörte - usw... schon immer war der Rauch das Mittel der Kontaktaufnahme zu anderen Ebenen, als auch ein Mittel zur Reinigung und Klärung aller möglichen Situationen und auch Orte...)


    Das wichtigste dabei ist jedoch die mit der Räucherung einehergehende Absicht, d.h. man sollte sich überlegen, was man mit einer Räucherung bewirken möchte...Da hierbei die Kraft des Feuers wirkt, veränderst du in Bezug auf deine Absicht damit deninitiv die Wirklichkeit, denn Feuer ist das Element der Transformation... Überlege also deine Absicht gut, denn was ich absende und dem Feuer übergebe in Verbindung mit der dahinterstehenden Absicht tritt auch ein...!! :feuer: Das Feuer bereitete mir damals ganz wesentlich den Weg zum Beginn der HP-Ausbildung und öffnete die Türen...Von da an ging alles leicht und es flog mir zu... Räuchern sollte man also, falls es ernsthaft geschieht, nie ohne eine dahinterstehende Absicht, denn ohne Absicht auch keine Wirkung....


    Du kannst dir auch ein persönliches Räucher-Tagebuch zulegen, in das du die für dich individuell gemachten Erfahrungen, die du mit bestimmten Räuchersubstanzen gemacht hast, hineinschreibst...Das können auch Bilder, Erinnerungenund alles mögliche ... sein, die während der Räucherung hochkommen. Es gibt da ken Falsch oder Richtig.... So werden es deine ganz individuellen Räuchererfahrungen...


    Später dann, wenn man mit einzelnen Mitteln vertraut ist, kann man sich auch eigene Mischungen zusammenstellen...


    So das war einmal das eine...Was die Prüfungsgeschichte angeht, hab' ich hier gleich noch einen ganz guten Buchtipp für dich aus der Naturheilecke, was da so alles zusätzlich möglich ist....
    Vielleicht ist es ja ganz brauchbar für dich und der Preis für das Büchlein ist auch erschwinglich, hab' es selbst daheim für :pst: (wir sitzen ein wenig im selben Boot)... bei mir in knapp über einem Jahr... :D ... :umfall:


    http://www.amazon.de/Was-tun-b…unktur+und+naturheilkunde


    Ich denke, das wichtigste, was Prüfungen anbelangt, ist unbedingt auch den gewissen Abstand zu wahren, gerade in der kurzen Zeit der letzten Wiederholungen oder unmittelbar vor der Prüfung...Lerne am Tag vor der Prüfung nichts mehr...Meide möglichst den Kontakt mit anderen Prüflingen, die einen mit ihren vielen Erzählungen und Tipps, was man alles gelernt haben sollte, oder wie jene und jener Prüfer "ticken" nur verrückt machen...Geh' dafür lieber eine Runde im Park spazieren...Wenn du den Stoff gelernt hast, ist das alles was du tun konntest und mehr geht halt nicht...
    Über das Räuchern kannst du zum Beispiel die Bitte aussprechen durch die Räucherung auf die Zukunft bezogen in genau jene Prüfungssituation hinein bezogen, die Ruhe zu bewahren...(das funktioniert, da Zukunft zeitgleich mit dem Jetzt innerhalb des holistischen Weltbildes existiert)
    Schau' vor der Prüfung mit dem Kopf nach oben in den Himmel und atme tief durch, das verbindet dich mit Himmel und Erde und macht das Herz weit...



    Ach ja: homöopathisch hilft bei Lampenfieber übrigens ganz gut Gelsemium sempervirens, insbesondere, wenn man vor Angst wie gelähmt ist... D 6 dreimal 5 Globuli täglich mit Beginn der Prüfungsangst.
    Wenn vor lauter Lernerei nichts mehr im Kopf bleiben will und man Sorge hat, die Fülle an Stoff nicht zu schaffen, dann hilft Kalium phosphoricum, in der Dosierung wie oben...
    und Strophantus hispidus hilft, wenn vor allem das Herzklopfen durch Angst vor und während der Prüfung im Vordergrund stehen...


    Ansonsten haben dir ja Simurgh, Lucia und auch Mario, der mir aus dem Herzen spricht, bereits ganz gute Tipps gegeben...Die Angst ist nämlich immer die, die ich auch zulasse...hahaha..
    leicht gesagt in solchen Situationenen, das weiß ich schon, aber dennoch ist es so...Aber dieses besondere Feeling ist ja auch schließlich das, was Prüfungssituationen ausmachen...Jetzt liegt's an uns, wie wir damit umgehen...ein wenig Bauchweh ist abgesehen davon, man hätte die volle Coolness d'rauf, denke ich das normalste der Welt, die Dosis des Ganzen macht's halt aus, wie so oft..es entscheiden also wir, was wir zulassen und was nicht...


    Bei dem Prüfungsvorbereitungskurs, was die mündlichen Prüfungen angeht (man kann nicht früh genug anfangen... :crazy:... :irre: ) erzählte der vortragende Arzt und ehemalige Dozent einer HP-Schule in München, wie sie damals bei der Prüfung zum Physikum alle gezittert haben...Die Studenten unterhielten sich vor der Prüfung (was du vermeiden solltest) was sie alles gelernt hätten. Ein Studienkollege jenes Arztes erzählte er hätte einzig und allein die Niere gelernt...Alle anderen meinten das wäre doch Wahnsinn, ob er ein wenig verrückt sei, da gäbe es doch noch das Herz, das Nervensystem usw... Nach der Prüfung fragten alle, wie es denn gelaufen sei? Was kam bei der Prüfung heraus? Dieser Student der nur die Niere gelernt hatte antwortete auf die Frage, was denn für Fragen drangekommen sind: "Es war was vom Herz dabei, vom Verdauungssystem usw..." Die anderen fragten, ob er denn die Prüfung geschafft hätte, was dieser daraufhin bejahte... :idee:


    Er beherrschte sein Fach mit der Niere einfach so gut und war dermaßen darauf spezialisiert, dass er zu jeder Frage die Verbindung zur Niere fand und damit die Prüfung bestand... :blubber:


    Das als kleine Aufheiterung für dich und alle, die gerade im Prüfungsstress sind...



    Ich wünsche dir eine gute letzte Vorbereitungszeit trotz all dem "Wahnsinn" , viel innere Ruhe und Gelassenheit...nette Prüfer
    und ein positives Prüfungsergebnis...


    Mögest du gut geleitet sein -
    schwertfee :herz:

    "You have to go beyond your ears. Listen with your eyes."


    9 Mal editiert, zuletzt von schwertfee ()

  • Hej! :seifenblase:


    Vielen, vielen Dank für all die Unterstützungen. Die Prüfung ist geschafft und es wurde von allem was angewendet. Ausserdem hab ich intensiv gebetet.


    Dir liebe schwertfee besonders großen Dank für dein ausführliches, sehr hilfreiches Posting und den Buchtipp. Die nächste Prüfung (sehr, sehr umfangreich) steht im Dezember an.


    Beim Räuchern hab ich Weihrauch, Johanniskraut und Lavendel verwendet.


    Jetzt hab ich kurz Lernpause und im September beginne ich mit dem Ausarbeiten des Lernstoffes (Pflege alter Menschen, Palliativpflege, Hauskrankenpflege und Gesundheits- und Krankenpflege).


    lg
    edelstein :cupidgirl:

    Einfach glücklich leben :rendezvous:

  • Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!
    Noch ein Tip von mir, falls du mal wieder in so eine Situation kommst: Lass dich nicht von deiner Angst blockieren. Wichtige Prüfungen endgültig zu vermasseln ist wahrlich nicht gut, aber wenn man sich durch seine Angst blockiert und so erstarrt und gar nichts mehr tun kann, dann vermeidet man zwar den Angstauslöser aber gleichzeitig ist auch alles andere im Stillstand. "Versagen" fühlt sich nicht gut an, aber selbst wenn es doch passiert, dann öffnet sich für jede Türe die sich verschliesst auch eine neue. Hauptsache man geht seinen Weg und steht nicht still.


    Bei dem Thema Duft bin ich ganz bei schwertfee :)