Was sind Krankheiten

  • Liebe Flocke,

    Ich werde Ende nächster Woche vielleicht wissen,nach erneutem MRT Dienstag, ob alternative Mittel allgemein da etwas bewirken können nach 3 Monatiger Testphase.
    Diese Zeit hab ich einfach auch gebraucht ,um andere Schritte gehen zu können oder müssen.

    dein Zitat gehört für mich - nebst Curcuma Thema - auch hierher. Ich finde gut, dass du einige Zeit mit der Einnahme verschiedener Mittel in der "Testphase" durchgehalten hast,
    auch um dir Zeit zu geben, um innere Klarheit für neue Schritte zu gewinnen.
    Du verfügst über deinen Beruf und deine Teilnahme hier im onlineboard sicher über sehr viel Wissen und Informationen zu deinem Thema.
    Ich finde in letzter Zeit medizinisches Qigong sehr interessant, da gibt es auch einfache Übungen, welche praktikabel und zum selber Erlernen sind.
    und eben genau dort - (Thema dieses threads) - hingehen, wo die Ursachen auch sind, hier in etwa der Sichtweise von TCM entsprechend.
    Auf jeden Fall eine Unterstützung.
    Falls du Interesse hast und auch Zeit bzw. den entsprechenden inneren Freiraum, hier ein Buchtipp mit solchen praktischen Übungen,
    und auch die Worte/Autorenschaft eines Mannes, der sich selber heilte,
    vor allem auch anderen dezidiert wieder Mut/Hoffnung macht
    [asin]1500854131[/asin]


    viele Grüße und viel Urvertrauen und Zuversicht und Klarheit (= deine Klarheit) in nächster Zeit wünsche ich dir


    Chrisotph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

    Einmal editiert, zuletzt von c light ()

  • Hallo Christoph,
    einige Qi Gong Übungen kenne ich durch meine HP welche auch Dozentin für Qi Gong ist und ausgebildet in TCM.


    Hab mir das medizinische Qi Gong mal angesehen und es gibt leichtere und schwere Übungen aber sehr interessant


    Das Gehen erscheint mir sehr schwer.


    https://www.youtube.com/watch?v=R8-W5lKPfqI


    Danke für den Tipp,werde mich noch näher damit befassen.


    Ich hatte mir mein eigenes Programm zusammengestellt, wie täglich einige Kilometer walken mit Übungen dazwischen,Meditation,EFT usw.
    Es hat meinen Kopf frei gemacht und die Angst ist in den Hintergrund gerückt.Gerade ist alles gut so wie es ist.


    Bis Freitag wird Ergebnis wohl da sein,wobei mir sofort natürlich lieber wäre, so wie es vor einem Jahr noch der Fall war.




    Lieben Gruß Flocke

    ALLES WAS WIR ERLEBEN,DIENT DEM LERNEN !

  • Hallo Flocke,


    vielen Dank. Die himmlische Schwalbe und andere Praktiken hatte ich ca. vor einem Jahr genau dort beim BiGu Seminar erlernt.
    In deinem Fall kann dir vielliecht ohnehin die HP auch mit vielen praktischen Tipps am besten weiterhelfen,
    vor allem = es muss nicht schwierig sein.
    Ohrgeräusche sind ein eigenes Thema, welches so umfassungs- und inhaltsreich ist, und gleichzeitig echte seröse Ursachenfeststellung
    und was (- ev. durch ein auslösendes Ereignis kausal) folgend dann im physischen Körper ablief,
    - an lebenden Personen oft gar nicht möglich. Jetzt vor allem im medizinsichen Sinne gemeint mit objektivierbaren Nachvollziehbarkeiten.


    Zum Thema, eine weitere Ursache von Krankheit -
    innerhalb einer schwierigen Situation durch den bereits vorhandenen Stress (z.B. unnötiger Heilungsstress) sich erst recht keine
    (selbst)heilende Wirkung einstelllt. Darum kann auch Meditation eine sehr wirkungsvolle Unterstützung sein,
    da sowohl vom Zeitraum her, der nicht der sonsitgen Aktivität, Wünschen, Verpflichtungen gewidmet ist,
    als auch auf emotionaler, mentaler (vitaler, spiritueller usw...) Ebene
    die Möglichkeit entsteht, mit Offenheit, klarer Ausrichtung und innerem Freiraum sich mit dem Thema zu beschäftigen.


    Eine weitere Ursache von Krankheit kann sein = die andauernde Beschäftigung mit Krankheiten und adäquate mentele und emotionale Abläufe.
    Darum ist es hilfreich, etwa am Anfang und Ende von Übungen zur Selbstheilung, auch ein klares inneres Bild der eigenen Gesundheit
    innerlich sich auszumalen (nicht nur mental, auch mit Gefühlen verbunden), die Blaupause dafür ist ohnehin in uns bereits vorhanden,
    es wird also nicht künstlich erfunden, nur etwas bereits Existentes erneut bestätigt.



    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

    Einmal editiert, zuletzt von c light ()

  • Hallo ihr Lieben,
    hatte heute Termin beim Neurochirugen und kann sagen meine Entscheidung war goldrichtig.
    Tumor 1,6 x 1,7 cm groß.
    Ich lasse es genauso wie es ist,keine OP.
    Wie gut das ich mich auf mein Gefühl verlassen kann.


    Lieben Gruß,Flocke

    ALLES WAS WIR ERLEBEN,DIENT DEM LERNEN !

    Einmal editiert, zuletzt von Flocke ()

  • Hallo Flocke,
    das ist eine erfreuliche Nachricht.
    Somit auch Zeit, ( und am besten in Absprache mit deiner HP, welche dich offensichtlich in die für dich stimmige Richtung unterstüzt)
    - falls du soetwas überhaupt willst - auf die Suche nach Heilern zu machen, welche Tumore auflösen können,
    dies auch als Tätigkeitsfeld praktizieren, (dh. nicht bloß mal probiert),
    somit auch die Frage möglich ist, ob das schon Erfolg hatte.
    Sich auch hier von deiner Intuiton und Gefühl und Verstand
    mit leiten zu lassen.
    Vielleicht weiß ja sogar die HP jemanden,
    bzw. habt ihr zusammen Recherchemöglichkeiten und Klarblick, wer vertrauenswürdig ist.


    liebe Grüße


    Christoph


    Bewusstheit schafft Heilung



    "Der wahre Zweck des Menschen ist die höchste Bildung seiner Kräfte zu einem Ganzen"
    Wilhelm von Humboldt (1767 - 1835)

  • Lieber Christoph,


    hab mir ehrlich gesagt noch keine Gedanken darüber gemacht,wahrscheinlich
    weil ich mich auch gar nicht damit auskenne.


    Werde in mich hineinhören und spüren was ich brauche und danach
    handeln.


    Gerade sagt mein Gefühl ,es geht keine Gefahr davon aus für mich.


    Natürlich kann sich dies ja auch wieder ändern und dann werde ich es auf
    jeden Fall mit einbeziehen.Danke!!!!


    Ich habe auch ein sich wiederholendes Thema in dem Ganzen erkannt ,woran
    ich arbeiten muß und auch will.



    Lieben Gruß,Flocke

    ALLES WAS WIR ERLEBEN,DIENT DEM LERNEN !

  • Was sind Krankheiten und wie kann man sie verhindern oder gar heilen?


    Mit jedem Gedanken den wir Menschen denken, mit jedem Wort was wir aussprechen und mit jeder Handlung die wir begehen, entstehen in unserer Seele neue Energiefelder. Diese Energiefelder ziehen ihrer Schwingung entsprechend bestimmte Trägersubstanzen aus der Umwelt in unseren Körper hinein. Dies geschieht über die Nahrung, die Atmung, die Haut und über Augen und Ohren. Sind unsere Gedanken und Taten liebevoll, d. h. sehr energiereich und harmonisch, so nimmt unser Erfahrungsleib (Körper) nur die entsprechenden reinen Stoffe aus der Umwelt auf, unabhängig davon, ob beispielsweise die Luft die wir einatmen Schadstoffreich ist oder die Nahrung vergiftet ist.

    Der Zustand, der erforderlich ist, um Schadstoffe für uns wirkungslos werden zu lassen, dieser Zustand entspricht dem der Liebe in unserem Denken, Sprechen und Handeln, was wiederum unser Wesen prägt.


    Christus sagte: „Nicht, was in Euren Mund hineingeht, verunreinigt Euch, sondern was aus ihm herauskommt.“


    Es sind also unsere verneinenden, verurteilenden, kritisierenden Gedanken, Worte und Werke die entsprechend belastende Schadstoffe in unsere Körper hineinziehen. Hass, Rache, Vergeltung, Eifersucht, Neid, Habgier und dergleichen verursachen unsere Stoffwechselvergiftungen.


    Um z.B. Krebs zu verhindern, müssen wir lernen, dass unsere Meinung immer nur für uns selbst richtig ist, niemals endgültig. Wir sollten lernen, Gut und Böse nicht mehr zu trennen, denn beides ist eine Einheit.


    Erkennen wir unser Verhalten von gestern als lieblos, dann erkennt unsere Seele - als Trägersubstanz - unser vergangenes liebloses Handeln als „giftig“ und ist bestrebt, das ein-gesogene Gift wieder auszuscheiden.


    In Liebe verbunden


    Bernhard


  • Hallo Bernhard,

    Christus sagte: „Nicht, was in Euren Mund hineingeht,verunreinigt Euch, sondern was aus ihm herauskommt.“

    Die Bibel hat auf jede Frage eine Antwort ... aber ob dieses Zitat nun zur Krankheit führt ...

    müsste geprüft werden.

    Es sind also unsere verneinenden, verurteilenden,kritisierenden Gedanken, Worte und Werke die entsprechend belastende Schadstoffein unsere Körper hineinziehen. Hass, Rache, Vergeltung, Eifersucht, Neid,Habgier und dergleichen verursachen unsere Stoffwechselvergiftungen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Todsünde#Abgrenzung_vom_Laster

    Hochmut, Geiz, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid, Faulheit ...

    und diese Todsünden ... ziehst Du heran, um das Urteil über die Kranken zu sprechen?


    Um z.B. Krebs zu verhindern, müssen wir lernen, dass unsereMeinung immer nur für uns selbst richtig ist, niemals endgültig. Wir solltenlernen, Gut und Böse nicht mehr zu trennen, denn beides ist eine Einheit.

    "müssen wir lernen" wer ist wir?

    und warum muss ich irgend etwas lernen?

    Wer bestimmt das?


    Wer bestimmt was gut und böse ist?

    Was für Dich gut ist, muss für mich ganz und gar nicht gut sein.


    Du bedienst Dich einer dogmatischen Lehre und Sprache,

    die seit Jahrhunderten für Tod und Leid sorgt,

    die dafür sorgt, dass heute immer noch Menschen krank werden,

    weil sie ihrer Freiheit entzogen werden.


    Erkennen wir unser Verhalten von gestern als lieblos, dannerkennt unsere Seele - als Trägersubstanz - unser vergangenes liebloses Handelnals „giftig“ und ist bestrebt, das ein-gesogene Gift wieder auszuscheiden.


    In Liebe verbunden

    Ach echt?:crazy:


    Dann müsste der Pfälzer Trampel, der gerade Amerika regiert seine gelben Harre von dem Gift habe,

    wie auch diese ganzen anderen blonden Typen :ohmann:


    Bitte pass auf, was Du hier in Liebe verbindest.


    Kerstin

  • Sind unsere Gedanken und Taten liebevoll, d. h. sehr energiereich und harmonisch, so nimmt unser Erfahrungsleib (Körper) nur die entsprechenden reinen Stoffe aus der Umwelt auf, unabhängig davon, ob beispielsweise die Luft die wir einatmen Schadstoffreich ist oder die Nahrung vergiftet ist.

    Und hast du das schon getestet? Ein Kuchen mit Arsen? Ein Käffken mit Rattengift?

    Oder glaubst du dir selber nicht, und hast das gelassen?


    :winke:

    Lucia

    ***
    Pretty words are not always true; true words are not always pretty.


    ***

    There is no glory in prevention


    ***